Zusammenfassung des 16. Pokémon-Kinofilm

Am 12. Dezember 2012 wurde der 16. Pokémon Kinofilm „Pokémon der Film: Genesect und die wiedererwachte Legende“ in der japanischen Morgensendung Oha Suta vorgestellt. Erfreulicherweise wird er bereits am heutigen 19. Oktober in Europa sowie Amerika auf ProSieben MAXX bzw. Cartoon Network ausgestrahlt, doch das ist nicht selbstverständlich - nicht nur, weil zuletzt RTL 2 Pokémon aus dem Anime TV gestrichen hat. Fans aus Japan konnten ihn bereits am 15. Juli betrachten, darauf folgend Fans aus Taiwan am 26. August und nun Europa und Amerika. Noch vor Südkorea im Winter des Jahres und Indonesien am 8. November.

Leider erhalten wir kein Event-Pokémon wie in anderen Ländern und den in Japan Ausgestrahlten Prolog zu Mewtu und dem Vorfilm mit Pikachu, Evoli und dessen Freunden.

Im folgenden findest du eine Zusammenfassung des Kinofilm:

Unser Abenteuer beginnt. Wir sehen Mewtu mit einigen anderen Pokémon fliegen. „Ich hoffe ihr könnt mit mir mithalten“. Aus der Tiefe taucht währenddessen die Genesect-Bande in einem Schneegebiet auf. Als es an seine Grenzen und darüber hinaus gehen will, verwandelt Mewtu sich in seine Mega-Form Y. Mit aller Kraft fliegt es bis an den Rand des Weltalls und hört eines der Genesect, welches nach Hause will. Es vernimmt die Genesect, welche von einer Schneelawine erfasst werden, doch es kann sie durch die telepathischen Kräfte retten. Es erinnert sich daran, wie sie erschaffen wurden von Menschenkraft. Sie schafften es aus dem Team Plasma-Gebäude auszubrechen. Die Schneeberge waren einst das Zuhause der Genesect. Mewtu will ihnen helfen, doch das schillernde Genesect will dies nicht zulassen und sie folgen weg.

Unsere Helden Ash, Lilia und Benny reisen währenddessen durch den Pokémon Hills Park, welcher an den Central Park in New York erinnert. Sie treffen auf den Gefährten Felix. Dieser zeigt ihnen das Gelände. Der Park musste an die vielen verschiedenen Pokémon und deren Lebensbedingungen angepasst werden.

Felix sieht im Gebüsch ein Genesect, erkennt es aber nicht und lässt unsere Freunde allein. An einem Steg sieht Ash zum ersten mal Genesect und setzt sich darauf. Er gleitet mit ihm über einen See, der durch den Park verläuft. Zurück am Ufer fällt er fast ins Wasser, doch Genesect hilft ihm. Das Genesect will weiterhin nach Hause. Als die Freunde hinzu kommen, schreckt es ein wenig zurück. Ash verspricht ihm gerade dabei zu helfen, als das Schillernde Genesect wieder zugreift. Dabei wird Pikachu verletzt. Genesect wird von seinem schillerndem Partner dazu gezwungen, durch Telepathie den Feind zu vernichten, doch ach! Plötzlich taucht Mega-Mewtu Y auf und rettet die Freunde. Die Bande verschwindet und sieht nicht, dass sie noch am Leben sind. Mewtu fragt nur Pikachu und Milza, ob es ihnen gut geht, nicht die Freunden, welche es auch nicht retten wollte. Es erzählt Ash auf Wunsch von Genesect, dass Letzteres vor 3000 Jahren gelebt hat und durch Fossilien wiedererweckt worden ist. Sie sehen alles und jeden als Feind an. Als es geht, sollen die Freunde vergessen, dass sie Mewtu gesehen haben. Team Rocket hat dieses Gespräch mitgehört und heckt nun den Plan aus, um eine finstere Genesect-Armee zu erschaffen.

Im Pokémon Center lässt Ash sein Pikachu heilen, doch nicht einmal Schwester Joy weiß von Mewtu und Genesect. Im Park wachsen zudem seltene Lotusorchiden, welche Ash auf dem See gesehen hat.

Noch in der Nacht errichtet die Genesect-Bande im idyllischen Park ihr Nest. Dabei verwüsten sie viel und schrecken die Pokémon auf. Zobiris von Ash konnte dieses Treiben beobachten. In der ganzen Stadt sind währenddessen kurzzeitige Stromausfälle.

Zobiris bringt die Freunde zu Pokémon Hills. Ein Impergator versucht, sich zu wehren, wird aber ins Wasser gestoßen. Da sie nichts tun können, müssen die Freunde umkehren und benutzen einen Gang für die Arbeiter, der um den Berg führt. Im Berg wird auch der Grund bekannt, wieso Stromausfälle herrschen. Die Genesect haben mit ihren "Wurzeln" das Umspannwerk, welches die Stadt mit Strom versorgt, umschlungen.

Mewtu erinnert sich auf einer Brücke zurück an das, was die Menschen ihm angetan haben und welche Qualen es erlebte. Damals flüchtete es erschöpft in eine Höhle, wo ihm die Pokémon geholfen haben. Es fand seinen Platz, an den es gehörte. Zwei Staralili kommen in diesem Moment angeflogen und bitten es um Hilfe.

In der Kuppel sehen die Freunde das Nest in der Mitte hängen. Das Genesect, welches Ash am Fluss begegnet ist, entschuldigt sich bei ihm wegen des Angriffs. Doch das Flackern des Lichtes hält die Freunde auf. Wenn sie das Umspannwerk nicht reparieren können, wird es Explodieren und die Stadt in Flammen aufgehen.

Impergator versucht im Gebäude, das schillernde Genesect anzugreifen. Als es herunterfällt, rettet Mewtu es. Genesect soll die anderen Pokémon in Ruhe lassen und mit ihm kommen, doch es weigert sich. Mitten über der Stadt leisten die beiden sich ein Duell. Da Mewtu mit seinen Worten nichts erreicht, nimmt es seine Mega-Form an und versucht es gegen Genesect. In einem Turbotempo rasen die beiden durch die Stadt, ohne Rücksicht auf Verluste.

Im Umspannwerk Kämpfen währenddessen drei der Gensect gegen unsere Freunde. Als es ausweglos scheint, erscheinen plötzlich die Pokémon aus dem Pokémon Hills. Das schillernde Genesect schafft es durch seine Aura, auch das vierte zum Kämpfen zu kriegen. Sie werden umstellt, kurz vor dem Angriff erscheint das schillernde Genesect. Gemeinsam setzen sie Techblaster gegen die Pokémon ein. Als Ash sich in den Weg stellt, während sie ein Snobilikat angreifen, erscheint das freundliche Genesect und stellt sich davor. Es hat keine Kraft mehr und bleibt am Rande des Brunnens liegen. Als die Genesec- Bande Erneut angreifen will, erscheint Mewtu und beschützt sie. Es wird von allen vier um das Nest gejagt. Als das freundliche Genesect einige der Orchideen Blätter sieht, welche sich gelöst haben und es an die Heimat erinnern, wacht es wieder auf und geht durch den Brunnen. Es will wieder nach Hause.

Zugleich landet die Genesect-Bande im Umspannwerk und legt dieses lahm. Es ist alles finster, die ganze Stadt wird dunkel. Und das Nest der Bande brennt. Mit vereinten Kräften versuchen sie, es wieder zu löschen. Es scheitert jedoch und das Feuer breitet sich immer weiter aus. Es fällt alles auseinander. Als plötzlich ein Stahlträger Ash fasz erschlägt, stoßen sie diesen weg. Auch Mewtu wird schwer vom schillernden Genesect getroffen und Ash hält es knapp am Abgrund fest. Das schillernde Genesect und Mewtu stehen sich gegenüber. Ash drängt sich dazwischen. Er weigert sich, weg zu gehen und will, dass die beiden aufhören. Auch die anderen drei Genesect schließen sich dieser Meinung an. Doch das schillernde Genesect bleibt Stur. Mewtu wehrt den Angriff von Genesects Techblaster ab und ergreift es. Ihm bleibt nur eine Wahl. Es geht mit ihm jenseits der Grenze des Weltalls. Es sieht mit Genesect auf die Erde herab und besänftigt es. Sie kehren als Freunde zurück zu ihrem Zuhause, der Erde. Beide Stürzen vom Himmel herab. Die vier Genesect spannen ein Netz, welches sie aufhalten soll. Ashs Glurak und Lilias Dragoran eilen zur Hilfe. Sie brauchen ein Riesenkissen um die beiden aufzuhalten. Aus dem Wasser des umliegenden Sees machen die Pokémon des Parks eine Riesenkugel aus Wasser, welches den Fall abbremst. Ash und Impergator holen Mewtu und Genesect aus dem Wasser. Mewtu nimmt Genesect in seine Hand. Vor den anderen sagen sie "Wir sind alle Freunde". Auch das Umspannwerk ist wieder sicher und die Stadt besitzt Strom. Der Park ist nun das neue Zuhause der Bande, in dem die Lotusblume aus alten Tagen zu finden ist.

Die Freunde verabschieden sich von Mewtu, dieses ist so schnell weg, wie es gekommen ist. Und damit Endet die Geschichte.

An diesem Inhalt hat celebi3335 mitgearbeitet.

Die Newsmeldung wurde am veröffentlicht.


Fehler gefunden? Einen Verbesserungsvorschlag? Bitte verwende unser Feedback-Formular!