Pokémon GO: Statement der Entwickler zum letzten Update

Spieler, welche Pokémon GO über iOS-Geräte nutzen, haben nach dem Update auf die Version 1.1.0 (Build 31.0) vermutlich schon bemerkt, dass es Schwierigkeiten beim Login gibt. Nun hat Niantic veröffentlicht, wie dieser Fehler zustande gekommen ist und wie man wieder auf seinen alten Account zugreifen kann. Darüber hinaus berichtet das Unternehmen, wie überwältigt es von dem Erfolg von Pokémon GO ist.


Nach dem Update auf die Version 1.1.0 (build 31.0) haben iOS-Nutzer möglicherweise den Eindruck gewonnen, dass sich ihr Spielstand zurück gesetzt hat. Jedoch ist dies definitiv NICHT der Fall. Die Spielstände sind immer noch intakt und sicher gespeichert. Dadurch, dass beim Update das Login-System über den Google-Account geändert hat, kann es passiert sein, dass Spieler aus versehen einen neuen Account angelegt haben, da eine andere E-Mail-Adresse genutzt wurde. Um das Problem zu beheben, muss man sich mit der E-Mail-Adresse anmelden, welche man zur Registrierung des ersten Accounts genutzt hatte.

Sollte man sich beispielsweise unabsichtlich über den Browser Safari angemeldet haben, kann man wieder Zugang zu seinem Account erhalten, wenn man nachstehender Anleitung folgt:

  1. Entweder(!) man deinstalliert Pokémon GO und reinstalliert das Spiel anschließend oder(!) man meldet den neuen Account ab (Pokémon GO ->> Hauptmenü ->> Einstellungen ->> Abmelden)
    Hinweis Es besteht die Möglichkeit, dass man sich zwei Mal mit einem Account abmelden muss, um die Abmeldung sicher zu stellen und sich dann wieder mit dem alten Account anmelden zu können.
  2. Öffne Pokémon GO und wähle den Google-Account zum Anmelden aus.
  3. Danach wird man zum Safari-Browser umgeleitet, um den Anmelde-Prozess abzuschließen.
  4. Überprüfe nun, ob sich in der oberen rechten Ecke die richtige E-Mail-Adresse befindet mit welcher der erste Pokémon-Go-Account angelegt wurde. Sollte die angezeigte E-Mail-Adresse nicht mit der übereinstimmen, mit welcher man sich ursprünglich registriert hatte, muss man sich nun dort abmelden und mit der richtigen E-Mail-Adresse wieder anmelden. CoroCoro-Scan
  5. Zum Abschluss muss man den Vorgang noch bestätigen, indem man auf den Button "zulassen" tippt. Danach wird man wieder zur App Pokémon GO umgeleitet.

Das letzte Update hat darüber hinaus auch noch weitere Änderungen mit sich gebracht, welche man im Detail hier finden kann. Dazu hat sich, wie bereits weiter oben angesprochen, Niantic nun folgendermaßen geäußert:

Die Anzeige der Fußstapfen wurde entfernt, um das zugrunde liegende Design zu verbessern. Diese Option wurde zwar von vielen Spielern begrüßt, war aber auch andererseits verwirrend und hat somit nicht den Erwartungen und Ansprüchen Niantics an das Spiel Pokémon Go entsprochen. Der Entwickler kündigt an über zukünftige Neuigkeiten und Verbesserungen zu diesem Feature zu berichten.

Der Zugriff von Drittanbieter-Services, welche für die Einschränkung der Qualität dieses Spieles verantwortlich waren, wurde eingeschränkt. Die große Anzahl an Nutzern auf der gesamten Welt hätte es zu einer interessanten Herausforderung werden lassen, die App weltweit zu veröffentlichen. Hier setzt das Unternehmen nach, dass es mit dem Roll-Out noch nicht fertig sei und das Spiel ebenfalls nach Brasilien, als auch in die anderen Länder, in denen es noch nicht erschienen ist, bringen will.

Posts und E-Mails wurden von Niantic gelesen und sie sind sich der Frustration der Leute bewusst, die eben noch keinen Zugang zum Spiel oder den angesprochenen Features hätten. Niantic stecke gerade unglaublich viel Zeit darein, dass das Spiel am Laufen gehalten wird und dass der weltweite Release fortgesetzt würde. Der Grund, warum die Firma nur wenige Tweets verfasst habe, sei der, dass Niantic momentan vollauf mit der Arbeit am Spiel befasst sei.

Wenn du Fragen oder Probleme beim Update hast, kannst du im entsprechenden Thema in unserem Forum nachfragen. Auch kannst du dort deine Meinung kund tun. Eine Registrierung ist kostenlos!

Quellen: facebook und support.pokemongo.nianticlabs.com

An diesem Inhalt hat Jingle mitgearbeitet.

Die Newsmeldung wurde am veröffentlicht.


Fehler gefunden? Einen Verbesserungsvorschlag? Bitte verwende unser Feedback-Formular!