Interview: Warum ist Rumble World ein Free-to-Play-Titel?

Wenn ihr euch gefragt habt, aus welchem Grund Pokemon Rumble World für den 3DS eigentlich Free-to-Play ist, liefert uns die jüngste Ausgabe von Famitsu nun einige Antworten. In einem Interview äußerten sich Norio Matsumura und Muneaki Ozawa (Leiter und Vorsitzender von Ambrella) zu der Frage, warum sich das Team dazu entschlossen hat, das Modell des Free-to-Play auszuprobieren.

Matsumura begann damit an, dass dieser Schritt eigentlich deshalb getan wurde, weil der Vorsitzende von Pokémon, Tsunekazu Ishihara, es vorgeschlagen hatte.

Matsumura "Mr. Ishihara (der Vorsitzende von Pokémon) schlug vor: 'Probieren wir doch Free-to-Play aus.' Ich persönlich denke, dass eine erfrischende Steuerung und das kontinuierliche Zurückkehren zu einem Spiel Konzepte sind, die sich sehr gut für einen kostenfreien Titel eignen. Daher dachte ich, dass man damit Erfolg haben könnte. Allerdings sind auch viele Mitarbeiter gegen Free-to-Play-Spiele…"

Matsumura fuhr fort, dass die Entwicklung des Spiels nicht ohne Widerstand voranging.

Matsumura "Es fühlte sich wie ein Traum an, dass möglicherweise mehr Menschen das Spiel spielen würden, wenn es kostenlos über den eShop erwerbbar wäre. Andererseits ziehen viele Mitarbeiter des Unternehmens physisch erwerbbare Spiele [auf einem Modul] vor und äußerten Meinungen wie 'Ich fürchte mich vor einem Titel, für den man endlos viel Geld ausgeben kann. Das ist nichts für mich.' Um auf diese Gedanken einzugehen, dachte ich, dass Menschen das Spiel bedenkenlos spielen könnten, wenn man die Ingame-Käufe auf eine bestimmte Menge limitieren würde."

Anschließend gingen Matsumura und Osawa darauf ein, was der Schwerpunkt bei der Entwicklung von Pokémon Rumble World war.

Matsumura "Wir verstanden, dass wir das Spieltempo insgesamt erhöhen mussten. Wenn Spieler immer wieder zum Spiel zurückkehren sollten, dürften sie sich nicht gestresst fühlen und sollten keine großen Wartezeiten in Kauf nehmen müssen. Wenn das Spieltempo nicht erhöht werden würde, könnten Spieler auch keine längerfristige Verbindung zum Spiel aufbauen."
Osawa "Daher haben wir beispielsweise die Geschwindigkeit bei den zusammenhängenden Szenen erhöht und den Titelbildschirm entfernt."

Zuletzt äußerte sich Matsumura dazu, warum das automatische Angreifen implementiert wurde. Dabei enthüllte er, dass auch die automatische Bewegung der Figuren während der Entwicklung in Betracht gezogen wurde.

Matsumura "Das automatische Angreifen wurde implementiert, um das Spiel für noch mehr Menschen zugänglich zu machen. Als wir Menschen beim Spielen beobachteten, die bisher keine Erfahrung mit der Spielereihe gemacht hatten, zeigte sich, dass viele von ihnen den Angriffs-Knopf nicht benutzten. Deshalb haben wir über automatische Angriffe nachgedacht und diese Option hinzugefügt. Übrigens hatten wir auch eine Idee für automatische Bewegungen."
  Diskussion im Forum
Diskutiere mit anderen Fans über dieses Interview!

Quelle: pokemonglobalnews.tumblr.com
Aus dem Englischen übersetzt von Seraphi.

An diesem Inhalt hat Jonkins99 mitgearbeitet.

Die Newsmeldung wurde am veröffentlicht.


Hast du einen Fehler gefunden oder einen Verbesserungsvorschlag? Dann melde diesen in unserem Feedback-Formular !