Nintendo-Präsident Satoru Iwata an Krebserkrankung verstorben

Eine schreckliche Nachricht erschüttert heute die Videospielwelt. Denn wie Nintendo heute Nacht in einer Pressemitteilung bekannt gab, ist Satoru Iwata am Samstag, dem 11. Juli 2015 verstorben. Der langjährige Präsident von Nintendo erlag im Alter von 55 Jahren seinem Gallenkrebs, gegen den er bis zuletzt tapfer gekämpft hatte.

Satoru Iwata wurde am 6. Dezember 1959 in Sapporo (Japan) geboren. Bereits kurz nach seinem Studium arbeitete er für HAL Laboratory, einer Nintendo unterstehenden Firma, die uns Spielerlebnisse wie Kirby oder Super Smash Bros. ermöglichte. 1993 wurde er Präsident von HAL und rettete die Firma, die kurz vor dem Bankrott stand. Einige Jahre später wechselte er zu Nintendo und war seit 2002 schließlich selbst Präsident von Nintendo. Damit läutete Iwata eine Ära voller großartiger Konsolen und Spiele ein.

So spielte er beispielweise eine entscheidende Schlüsselrolle bei der Entwicklung von Perlen wie Super Mario Sunshine, Star Fox Adventures, Metroid Prime, Animal Crossing oder The Legend of Zelda – The Wind Waker. Er war für den großen Erfolg des Nintendo Gamecube verantwortlich und auch die Konsolen Nintendo 3DS, Wii und Wii U sind unter seiner Leitung entwickelt und veröffentlicht worden, wodurch er an einigen großen Meilensteinen der Videospielgeschichte beteiligt war. Doch auch Pokémon war eines seiner Projekte. So wirkte er beispielsweise als Entwickler an Spielen wie Pokémon Stadium 1 und 2 oder Pokémon Kristall mit. Zudem war Iwata leitender Manager für eine Reihe weiterer Pokémon-Spiele, darunter Pokémon Rubin und Saphir, Smaragd, Channel, Ranger sowie diverse Spielen der Reihe Pokémon Mystery Dungeon. Nintendo-Fans kennen und lieben ihn vor allen auch durch die Sendung „Nintendo Direct“, in welcher er uns immer wieder großartige Nachrichten zu den neuesten Spielen überbrachte.

Nintendo und die Fans lagen Iwata selbst sehr am Herzen. Schlechtere Unternehmensergebnisse veranlassten ihn bereits vergangenes Jahr, sein eigenes Gehalt zu halbieren. Weiterhin bewirkte er eine Abkehr von der traditionellen Firmenpolitik, sich alleinig auf Spielekonsolen zu konzentrieren. Ende Mai diesen Jahres konnte Nintendo schließlich verkünden, dass das Unternehmen nach drei Jahren fortlaufenden Verlusten endlich wieder Gewinne verzeichnete, was nicht zuletzt auch auf Iwata zurückzuführen ist.

Sein gesundheitlicher Zustand verschlechterte sich schließlich 2014, als bei einer Routineuntersuchung ein Gallentumor festgestellt wurde, weshalb er auch nicht an der damaligen E3 teilnehmen konnte. Im Juni wurde Iwata operiert und der Eingriff verlief wie erwartet gut, sodass er sich im Oktober 2014 wieder gut genug fühlte, um seine Arbeit wieder voll aufzunehmen. Im Jahr 2015 konnte er jedoch erneut nicht an der E3 teilnehmen. Am 11. Juli 2015 erlag er schließlich den Folgen des Krebs. Berichten zufolge werden die beiden vorherigen Direktoren, Shigeru Miyamoto und Genyo Takeda, die Firma nun zunächst gemeinsam weiterführen.

Satoru Iwata war mehr als nur ein Mann, der Videospiele mochte. Die Welt trauert um eine Größe, die das Spiel liebte und durch seine intensive Arbeit bei Nintendo Millionen von Menschen Freude bereitete und die Kindheit unzähliger Kinder prägte. Er hat nicht nur einen unheimlich großen Beitrag zur Entwicklung der Spieleindustrie geleistet, sondern auch eine große Nähe zu den Fans aufgebaut. Durch seine Arbeit und seine Hingabe für die Spielewelt hat er ein Vermächtnis geschaffen, das wohl nicht so schnell in Vergessenheit geraten wird. Dennoch wird Iwata nicht nur bei Nintendo, sondern auch in den Herzen von Millionen Menschen eine Lücke hinterlassen.

Ruhe in Frieden, Satoru Iwata.


Geschrieben von Seraphi
Quellen: Gamestar, Tagesschau, Wikipedia, N-TV, Bulbapedia
Unsere User nehmen in unserer Foren-News Abschied von Satoru Iwata.

An diesem Inhalt hat Jonkins99 mitgearbeitet.

Die Newsmeldung wurde am veröffentlicht.


Fehler gefunden? Einen Verbesserungsvorschlag? Bitte verwende unser Feedback-Formular!