Pokémon GO fast überall in Europa freigeschaltet! Serverprobleme als Folge

Am Samstag, dem 16. Juli 2016 wurde Pokémon GO in 26 weiteren Ländern veröffentlicht. Die App bricht weltweit nicht nur haufenweise Rekorde, sondern auch die Server.

Die offiziellen Twitter- und Facebook-Accounts von Pokémon Go veröffentlichten heute eine erfreuliche Meldung für 26 Länder in Europa. Die Augmented-Reality-App kann nun auch in ihren Ländern offiziell aus dem Playstore (Android) oder App Store (iOS) heruntergeladen werden. Zuvor war die App nur in Deutschland, Australien, Großbritannien, Italien, Neuseeland, Portugal, Spanien und den USA verfügbar.

Bei den 26 neuen Ländern handelt es sich unter anderem um die deutschssprachigen Länder Österreich, Schweiz und Luxemburg. Auch in den folgenden Ländern ist die App nun verfügbar: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Griechenland, Grönland, Irland, Island, Kroatien, Lettland, Litauen, Malta, Niederlande, Norwegen, Polen, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Tschechien, Ungarn und Zypern.

Rekorde

Die App Pokémon GO verzeichnet einen herausragenden Erfolg und bricht dementsprechend viele Rekorde. In nahezu allen dieser Länder befindet sich Pokémon GO auf Platz 1 der am meisten heruntergeladenen Apps. Allein in den USA gehen bereits über 30 Millionen Menschen auf Pokémonjagd. Es ist die am schnellsten erfolgreich gewordene App aller Zeiten. Nie zuvor downloadeten so viele Leute eine App in den ersten Tagen so häufig. Bereits jetzt verzeichnet Pokémon GO schon mehr aktive Nutzer als Twitter, Candy Crush, Tinder oder Google Maps. Die Nutzer verbringen bei Pokémon GO außerdem mehr Zeit pro Tag als bei Facebook, Instagram, Whatsapp oder Snapchat.

Dies verdeutlichen die Statistiken von SimilarWeb und Surveymonkey:

Aktive Nutzer
Durchschnittliche Nutzungsdauer pro Tag

Serverausfall

Dieser enorme Hype schlägt sich natürlich auch auf die Server nieder. Vor allem durch die heutige Erweiterung kamen weitere Millionen von Nutzern dazu, was stellenweise zu langen Serverausfällen führt. Viele Spieler in ganz Europa berichten in den sozialen Netzwerken, dass sie die App nicht mehr nutzen können; beim Ladebildschirm ist Schluss. Die Entwickler um Niantic und The Pokémon Company arbeiten schon seit einiger Zeit an einer Lösung und einer möglichen Erweiterung der Serverkapazitäten.

Quellen: SimilarWeb.com via statista.com, surveymonkey.com

An diesem Inhalt haben AzumarillFTWrofl und Jonkins99 mitgearbeitet.

Die Newsmeldung wurde am veröffentlicht.


Hast du einen Fehler gefunden oder einen Verbesserungsvorschlag? Dann melde diesen in unserem Feedback-Formular !