Sonne/Mond: Trailer zeigt neue Entwicklungen und Alola-Formen!

Heute wurde ein neuer Trailer zu den Spielen Pokémon Sonne und Mond veröffentlicht, welche etwa in einem Monat erscheinen werden. Dieser Trailer stellt uns viele neue Pokémon, Alola-Formen und Charaktere vor.

Neue Weiterentwicklungen!

Bei Amigento handelt es sich um die Weiterentwicklung von Typ:Null. Es kann wie Arceus jeden von den aktuell 18 verschiedenen Typen annehmen. Dafür benötigt es ein bestimmtes Item, das wir bislang noch nicht kennen. Außerdem besitzt es seine eigene Signatur-Attacke namens Multi-Angriff. Diese Attacke erhält immer den Typen, den auch Amigento gerade besitzt. Es ist 2,3 Meter groß, wiegt 100,5kg und gehört zur Kategorie Modifikation.

Vertraut Typ:Null seinem Trainer vollkommen, zerstört es absichtlich seine Kontrollmaske. Sobald es sich von ihr befreit hat, erhöht sich seine Initiative drastisch. Von der einschränkenden Wirkung der Maske befreit, werden Amigentos Sinne schärfer und es erhält seinen natürlichen Charakter zurück. Es besitzt ein wildes Temperament, gehorcht aber seinem Trainer, wenn es ihm wirklich vertraut. Um einen solchen Trainer zu beschützen, würde es sogar sein Leben aufs Spiel setzen. Es heißt, Amigento wurde als Schutzmaßnahme gegen eine gewisse Bedrohung erschaffen...

Bei Mediras handelt es sich um die Weiterentwicklung von Miniras. Es erhält bei seiner Weiterentwicklung noch den Kampf-Typen dazu und behält seine beiden Fähigkeiten Kugelsicher und Lärmschutz.

Wenn sich Miniras zu Mediras entwickelt, verlässt es seine Gruppe und beginnt ein Leben als Einzelgänger, um zu trainieren. Es scheint sich immer an Orten aufzuhalten, an denen es kampfbereite Pokémon gibt.

Mediras führt vor Kämpfen einen Tanz auf, bei dem es laut seine Schuppen rasseln lässt. Dadurch will es seine Stärke demonstrieren. Auf dem Höhepunkt des Tanzes stößt Mediras einen wilden Schlachtruf aus, um seinen Gegner herauszufordern.

Seine Schuppen stellen einen ausgezeichneten Panzer dar. Deshalb muss sich Mediras auch wenig Sorgen um seine Defensive machen, während es seinen Gegner mit starken Angriffen überhäuft. Dies führt jedoch oft dazu, dass seine Schuppen Schaden nehmen und abfallen. Da sie jedoch sofort nachwachsen, schert sich Mediras nicht darum. Ganz im Gegenteil: Schuppen zu verlieren stellt für dieses Pokémon einen Beweis dar, wie verwegen es gekämpft hat. Nach einem Sieg prahlt es oft mit seinen schuppenlosen Armen.

Dieses Pokémon hört auf den Namen Grandiras und ist die letzte Entwicklungsstufe von Miniras. Es behält weiterhin die Typenkombination Drache und Kampf, sowie seine beiden Fähigkeiten Kugelsicher und Lärmschutz. Grandiras ist ist 1,6 Meter groß, wiegt 78,2kg und gehört weiterhin zur Kategorie Schuppentier. Außerdem besitzt es eine eigene Signatur-Attacke namens Schuppenrasseln. Durch das Rasseln mit seinen Schuppen erzeugt es beim Angriff ein lautes Geräusch. Anschließend sinkt seine Verteidigung.

Mediras entwickelt sich zu diesem überwältigend starken Pokémon, sobald es sein rigoroses Training abgeschlossen hat. Grandiras kehrt an den Ort zurück, an dem es geboren wurde, und wacht von Weitem über die Miniras.

Einer Legende zufolge soll der von glitzernden Schuppen bedeckte Körper von Grandiras dazu dienen, eine gewaltige Finsternis zu vertreiben, welche die Welt bedroht. Angeblich sucht es den Kampf nur, weil es stark genug werden will, um über diese Finsternis zu triumphieren. Bemerkt es, dass sich ihm jemand nähert, rasselt es drohend mit seinen Schwanzschuppen. An Kämpfen gegen schwache Pokémon hat es kein Interesse.

Die mächtigste Kampftechnik, die Grandiras beherrscht, ist ein Aufwärtshaken, bei dem es seinen Arm mit viel Geschick und Wucht in die Höhe schwingt, um seinen Gegner in die Luft zu schleudern. Lässt es seine Arme nach oben schnellen, setzt es eine Kraft frei, die stark genug ist, um die umgebende Landschaft nachhaltig zu verändern.

Dieses Pokémon kannte man schon aus einem früheren Trailer, Infos gab es jedoch noch keine. Doch jetzt kennen wir mehr über das neue Pokémon Bandelby! Es ist die Weiterentwicklung von Wommel und besitzt ebenfalls die Typenkombination Käfer und Fee und die gleichen Fähigkeiten Honigmaul und Puderabwehr. Es ist 0,2 Meter groß, wiegt 0,5 Kilogramm und gehört zur Kategorie Hummelfliege.


Gleichermaßen erhielt auch Frubberl eine Entwicklungsreihe. Seine Weiterentwicklung heißt Frubaila und besitzt auch den Monotypen Pflanze sowie die Fähigkeiten Floraschild und Dösigkeit. Frubaila ist ist 0,7 Meter groß und 7,2 Kilogramm schwer.


Die letzte Entwicklungsform heißt Frujal und besitzt ebenfalls den Monotypen Plfanze. Jedoch besitzt es neben Floraschild eine neue Fähigkeit namens Majestät. Diese Fähigkeit ist so einschüchternd, dass sie Gegner am Einsatz von Attacken mit hoher Erstschlagquote hindert. Sie ist somit vergleichsbar mit Knirfishs Fähigkeit Buntkörper. Frujal ist 1,2 Meter groß und wiegt 21,4 Kilogramm. Beide gehören der Kategorie Obst an.

Neue Alola-Formen

Nachdem in den CoroCoro-Leaks, die vor wenigen Tagen erschienen sind, Alola-Sleima vorstellt wurde, wurde nun auch Alola-Sleimok veröffentlicht. Beide besitzen die Typenkombination Gift und Unlicht, sowie die Fähigkeiten Giftgriff und Völerei.

Neue Charaktere

Ebenfalls wurden neue Charaktere veröffentlicht. Darunter auch eine weitere Inselkönigin namens Mayla. An der Spitze Akalas, der zweiten Insel, die du während deiner Inselwanderschaft bereist, steht eine Inselkönigin namens Mayla. Wie man es von jemandem, der bereits in so jungen Jahren zur Inselkönigin auserkoren wurde, nicht anders erwarten würde, ist sie außergewöhnlich talentiert. Dennoch pocht sie darauf, lediglich ein gewöhnliches Mädchen zu sein. Im Trailer kann man außerdem sehen, dass sie ein Nasgnet besitzen wird. Der japanische Trailer zeigt wie sie mit der Nachtform von Wolwerock kämpft.

Außerdem wurde auch ein weiterer Captain vorgestellt namens Elima. Captain Elima ist ein Experte im Umgang mit Normal-Pokémon. Er hat einen Abschluss der Trainerschule und wird von den dortigen Schülern als Held verehrt.

An diesem Inhalt hat Jonkins99 mitgearbeitet.

Die Newsmeldung wurde am veröffentlicht.


Fehler gefunden? Einen Verbesserungsvorschlag? Bitte verwende unser Feedback-Formular!