Furnifraß Übersicht Fundorte Attacken Statuswerte Strategie & Movesets Bilder & Sprites Diskussion

Furnifraß | Pokémon #631 im Pokédex

Alle Informationen rund um das Pokémon Furnifraß:
Typ, Statuswerte, Attacken, Fundorte, Bilder und strategische Tipps im Pokefans-Pokédex.

Deutscher Name
Furnifraß
Englischer Name
Heatmor
Französischer Name
Aflamanoir
Japanischer Name
クイタラン (Kuitaran)
Koreanischer Name
앤티골 (Aent'igol)
Chinesischer Name
食蟻爐 (Shíyǐlú)
ID-Nummer
#631
Kalos-ID
Gebirge #105
Typ
Feuer
Spezies
Ameisenbär
Körpermaße
1.4m / 58.0kg
Körperform
Form 6: Zweibeiner mit Schweif

Entwicklungen: Furnifraß Furnifraß (keine weiteren Entwicklungen)

Mögliche Fähigkeiten: Feuerfänger, Pulverrauch (versteckte Fähigkeit), Völlerei


Furnifraß ist ein -Pokémon in Gestalt eines Ameisenbären.

Trivia

  • Aussehen basiert auf einen Ameisenbär Ameisenbären
  • Zwischen Furnifraß und dem Ameisen-Pokémon Fermicula besteht eine ähnliche Rivalität, wie zwischen den Pokémon Sengo und Vipitis aus der 3. Generation.
  • Furnifraß beherrscht die Attacke Käferbiss, welche sonst überwiegend von Käfer-Pokémon erlernt wird.
  • Es besitzt sowohl einen guten physischen als auch einen guten speziellen Angriff; die restlichen Statuswerte sind jedoch ziemlich schwach. Furnifraß wird deswegen wohl eher selten im strategischen Kampf auftauchen; insbesondere, da es mit 10 (!) weiteren vollentwickelten, reinen Feuertypen konkurrieren muss — ganz zu schweigen von der Vielzahl der Feuertypen mit vorteilhaftem Dualtypen.
  • Dieses Pokémon wurde am ersten Tag nach der Auslieferung der SW-Vorbestellungen (16. September 2010) durch Fotos aus den Editionen enthüllt.
  • Es ist das einzige Pokemon mit einem ß im Namen.

Namensbedeutung

Der deutsche Name "Furnifraß" setzt sich aus den Begriffen "Furn(ace)" (engl. "Ofen") bzw "Formi(cidae)" (o → u) (m → n) und "Fraß" zusammen.

Typeneffektivität

In der folgenen Tabelle siehst du, welche Attacken gegen dieses Pokémon (Feuer) effektiv sind:

x 0
Keine
x ½
x 1
x 2

Eventuelle Veränderungen der Effektivität aufgrund von Fähigkeiten sind nicht eingerechnet.
Weitere Informationen rund um das Thema Typenffektivität findest du in diesem Artikel.


Erkennungsmerkmale

Die wesentlichen Erkennungsmerkmale von Furnifraß sind:

Körperform
Form 6: Zweibeiner mit Schweif
Fußabdruck
Fußadruck von Furnifraß
Größe
1.4 m
Gewicht
58.0 kg
Farbe
Rot Rot
Spezies
Ameisenbär
Ruf
Ruf abspielen oder Ruf aus früheren Editionen

Angaben zur Farbe stammen aus dem Spiel und können vom optischen Eindruck abweichen.


Weitere Informationen

Ei-Gruppen
Feld
Ei-Schritte
5120 Schritte zum Schlüpfen
Geschlechtsverteilung
50.0% männlich, 50.0% weiblich
Fangrate
90 (maximal = 255 = sehr einfach zu fangen)
Freundschaft
70 (Freundschaftswert am Anfang)
Maximal-EP
1000000 EP auf Level 100

Getragene Items

Folgende Items kann Furnifraß in den Spielen tragen:

S2W2
Heiß-Orb (1%)

Bilder von Furnifraß

Hier findest du einige Bilder zu Furnifraß. Mehr Bilder gibt es in der Bilderansicht.

Furnifraß |  | Artwork von Ken SugimoriKuitaran ScratchFurnifraß-Decolor WB65Furnifraß Decolor
Einreichung 26430

Beschreibungen

Hier findest du die offiziellen Pokémon-Beschreibungen aus den Editionen:

Schwarz
Es saugt über das Loch in seinem Schweif Luft auf, um in sich Feuer zu schüren.
Es ist der Erzfeind von Fermicula.
Weiß
Mit seiner brandheißen Zunge bringt es Fermicula zum Schmelzen, um so an sein weiches Inneres zu gelangen.
Schwarz 2
Über den Schweif aufgesaugte Luft wird in eine Feuerzunge verwandelt, um damit Fermicula zu schmelzen und zu fressen.
Weiß 2
Über den Schweif aufgesaugte Luft wird in eine Feuerzunge verwandelt, um damit Fermicula zu schmelzen und zu fressen.
X
Mit seiner brandheißen Zunge bringt es Fermicula zum Schmelzen, um so an sein weiches Inneres zu gelangen.
Y
Über den Schweif aufgesaugte Luft wird in eine Feuerzunge verwandelt, um damit Fermicula zu schmelzen und zu fressen.
Omega Rubin
Über den Schweif aufgesaugte Luft wird in eine Feuerzunge verwandelt, um damit Fermicula zu schmelzen und zu fressen.
Alpha Saphir
Über den Schweif aufgesaugte Luft wird in eine Feuerzunge verwandelt, um damit Fermicula zu schmelzen und zu fressen.