Parasek

Das Pokémon Parasek ist unter den folgenden Namen und Nummern bekannt:

  • DE: Parasek
  • EN: Parasect
  • FR: Parasect
  • JP: パラセクト (Parasect)
  • KO: 파라섹트 (Parasekt'ŭ )
  • ZH: 派拉斯特 (Pàilāsītè)
  • # 47
  • Hoenn: # 236
  • Ranger: # 51


Typ und Fähigkeiten

Typ: Käfer + Pflanze.

NorPflEleFeuKäfGeiDraGifPsyWaKpfUnlEisGesStaFluBod
E:1¼½421121½½12214¼
E:1
0.2
0.5
3.9
1.91
1
1.9
1
0.5
0.5
1
1.9
1.913.90.2
E:
1
0.20.53.9
1.9
1
1
1.9
10.5
0.5
11.9
1.9
1
3.9
0.2

Die erste Zeile stellt die normale Typen-Effektivität dar. Die zweite Zeile berücksichtigt den Verteidigungs-Wert und die dritte Zeile den speziellen Verteidigungswert.

Fähigkeiten:

  • Sporenwirt: Erleidet das Pokémon durch einen direkten Angriff des Gegners schaden, bekommt der Gegner zu je 10% das Statusproblem Schlaf, Vergiftung oder Paralyse. Auf Pokémon, die bereits von einem Statusproblem betroffen sind, hat diese Charakteristik keinen Effekt.
  • Trockenheit: KP steigen im Regen pro Runde um 12,5% der maximalen Kraftpunkte, sinken dafür in der Sonne um 12,5%. Wird das Pokémon von Wasserattacken getroffen, erhält es 25% der max. KP zurück. Bei Treffern mit Feuerattacken bekommt es 25% zusätzlichen Schaden.

Entwicklung und Zucht

Entwicklungsstufen dieses Pokémon:

1 2 3 Pokémon Entwicklungsmethode Zucht
Paras Paras ja
Parasek Parasek Level 24 ja

Spalten 1-3 geben die Stufe der Entwicklung an. Zucht zeigt, ob das Pokémon zuchtfähig ist. Ausgegraute Entwicklungsstufen gibt es erst in einer späteren Edition.

Zucht

Geschlechtsverteilung:

  • 50 % männlich
  • 50 % weiblich

Zuchtinformation:

  • Schritte zum Schlüpfen: 5120
  • Zuchtgruppe: Pflanze + Käfer

Zuchtpartner

Parasek kann sich mit den folgenden Pokémon paaren:

Ariados, Bibor, Bisaflor, Bisaknosp, Bisasam, Blanas, Blubella, Bluzuk, Burmadame, Burmy, Chelast, Chelcarain, Chelterrar, Ditto, Duflor, Endivie, Forstellka, Gehweiher, Giflor, Honweisel, Hoppspross, Hornliu, Hubelupf, Illumise, Kapilz, Kappalores, Kikugi, Kinoso, Knacklion, Knilz, Knofensa, Kokowei, Kokuna, Ledian, Ledyba, Libelldra, Lombrero, Lorblatt, Loturzel, Maskeregen, Meganie, Moterpel, Myrapla, Nincada, Ninjask, Noktuska, Omot, Owei, Panekon, Papinella, Papungha, Paras, Parasek, Pinsir, Piondragi, Pionskora, Pottrott, Pudox, Raupy, Roselia, Roserade, Safcon, Samurzel, Sarzenia, Schaloko, Scherox, Sichlor, Skaraborn, Skorgla, Skorgro, Smettbo, Sonnflora, Sonnkern, Tangela, Tangoloss, Tannza, Tengulist, Tropius, Tuska, Ultrigaria, Venuflibis, Vibrava, Volbeat, Wadribie, Waumpel, Webarak, Yanma, Yanmega, Zirpeise, Zirpurze


Erkennungsmerkmale

Die wesentlichen Erkennungsmerkmale von Parasek sind:

  • Körperform: Form 14: Kriechende Insekten
  • Größe 1.0 m
  • Gewicht: 29.5 kg
  • Farbe: Rot
  • Fußabdruck: Fußadruck von
  • Ruf: Ruf abspielen

Angaben zur Farbe stammen aus dem Spiel, und können vom optischen Eindruck abweichen.


Verschiedenes

Verschiedene Daten:

  • Spezies: Pilz
  • Fangrate: 75
  • Base-Happiness: 70
  • EP für Level 100: 1000000

Verwendungshäufigkeit (Tier) in den verschiedenen Metagames:

Metagame Tier
RBG UU
GSK UU
RS 200 ---
Adv 386 NU
2on2 UU
D/P NU

NU = fast nie, UU = selten, BL = manchmal, OU = oft, Uber = verboten

Pokéathlon-Leistungsdaten:

Tempo Kraft Ausdauer Technik Sprung
Leitsungswert: 1+2Leitsungswert: 1+2Leitsungswert: 1+2 Leitsungswert: 2+2Leitsungswert: 2+2Leitsungswert: 2+2Leitsungswert: 2+2 Leitsungswert: 5+Leitsungswert: 5+Leitsungswert: 5+Leitsungswert: 5+Leitsungswert: 5+ Leitsungswert: 3+1Leitsungswert: 3+1Leitsungswert: 3+1Leitsungswert: 3+1 Leitsungswert: 2+1Leitsungswert: 2+1Leitsungswert: 2+1

Diese Werte kannst du in der Pokémon-Liste: Pokéathlon-Leistungswerte mit anderen Pokémon vergleichen.


Beschreibungen

Die folgenden Beschreibungen werden in den Spielen angezeigt:

  • Rot/Blau: Dieses Pokémon besteht aus einem Wirt und einem Parasiten. Es bevorzugt feuchte Umgebungen.
  • Gelb: Der Pilz auf dem Rücken entzieht dem Wirts-Pokémon Energie. Er hat die Kontrolle über das Pokémon.
  • Gold: Es hält sich meist an dunklen und feuchten Orten auf. Der Riesenpilz auf seinem Rücken mag das.
  • Silber: Je größer der Pilz auf seinem Rücken wird, desto stärker werden auch die Sporen, die es verteilt.
  • Kristall: Kann der Pilz auf seinem Rücken dem Käfer nichts mehr entziehen, übersät er dessen Ei mit Sporen.
  • Rubin: Parasek sucht große Bäume heim und entzieht Nährstoffe aus Stamm und Wurzeln. Wenn ein befallener Baum stirbt, sucht es sich zusammen mit seinen Artgenossen einen neuen Wirt.
  • Saphir: Parasek sucht große Bäume heim und entzieht Nährstoffe aus Stamm und Wurzeln. Wenn ein befallener Baum stirbt, sucht es sich zusammen mit seinen Artgenossen einen neuen Wirt.
  • Feuerrot: Es verstreut giftige Sporen aus seinem Pilzhut. In China wird aus den Sporen Kräutermedizin gewonnen.
  • Blattgrün: Dieses Pokémon besteht aus einem Wirt und einem Parasiten. Es bevorzugt feuchte Umgebungen.
  • Smaragd: PARASEK sucht große Bäume heim und ent zieht ihnen Nährstoffe. Stirbt ein befallener Baum, sucht es sich zusammen mit seinen Artgenossen einen neuen Wirt.
  • Diamant: A mushroom grown larger than the host´s body controls PARASECT. It scatters poisonous spores.
  • Diamant: PARASEK wird von einem Pilz, der größer als das Pokémon ist, kontrolliert. Er gibt Giftsporen ab.
  • Perl: It is controlled by a mushroom grown larger than the bug body. It is said to prefer damp places.
  • Perl: Es wird von einem Pilz, der größer als sein Käferkörper ist, kontrol- liert. Es bevorzugt feuchte Orte.
  • Ranger: Parasek greift durch vom Körper abgeschüttelte Schwaden von Sporen an.
  • Heartgold/Soulsilver: PARASEK wird von einem Pilz, der größer als das Pokémon ist, kontrolliert. Er gibt Giftsporen ab.