Adventskalender: Tag 23

Morgen, Kinder, wird's was geben“! Für das vorletzte Türchen unseres Adventkalenders haben ABCD- eine Map und Baguette ein Gedicht erstellt. Viel Spaß und schöne Ferien!

Map von ABCD-

Landstreichers Wintermär

Einst lebte hier ein armer Mann
So arm und krank, wie man nur kann
Und mit jedem Winter, der ihn fror
Der Hoffnung er ein Stück verlor.

Nun schickte sich ein neuer Winter
An, zu schicken einen Wind, der
Herzlos hielt den Streicher vom Land
Mit eisigen Fingern fest in der Hand

In einer dunklen Gasse von Ebenholz
Ließ er nieder sich und seinen Stolz
Setzt seine Hoffnung in die andern
Die aus der Ferne hierher wandern.

„Ich bitt’ euch, gebt mir, bin so arm,
Ob alt, verdreckt – doch viel und warm
Bin leid, dass es mich so sehr friert
Nur nach Wärme es mich giert.“

Es schien ein nur zu guter Beginn
Man warf ihm reichlich Kleidung hin
Doch trotz der vielen warmen Kleider
War er der Kälte leid und leider.

Denn wie viel er sich auch überzog
Des Windes Kälte schwerer wog
Bis er dann zu dem Schluss gekommen
Dass der Winter ihn längst eingenommen.

Irgendwann dann vor ihm stand
Zerlumpt ein Kind, er sah’s nicht an
Dem Kind befahl er, „Mach’s doch wärmer!“
Er war zwar arm, doch es war ärmer.

Aus seiner Tasche holte das Kind
Und hielt es gegen den peitschenden Wind
Sein liebstes Od, mit schäbigen Ecken
Das Bildnis eines edlen Recken.

„Nur das hab ich und schenk es dir
Helfen kann’s dir mehr als mir.
Falls nur ’nen Socken kannst entbehren
Die Winde tun so an mir zehren.“

Als der Mann das Kind erblickte
Ihm Worte fehlten, er nur nickte.
Zog alles aus, was ihm gegeben
Gab’s dem Kind zum Überleben.

Und so starb der Streicher vom Land
Blau gefror’n von Fuß bis Hand
Doch hatte der Kälte tödlicher Schmerz
Nie erkaltet sein wärmendes Herz.