Pokémon Spezialfilm: Mewtwo Returns - Mewtu kehrt zurück

Ein Fehler des ersten Pokémonfilms ermöglichte dessen Fortsetzung, denn es hieß, dass Mewtu die Gedächtnisse aller Beteiligten bereinigt hatte. Doch einen hatte es vergessen: Seinen Schöpfer, den gefährlichen Team Rocket Boss Giovanni.

Die erste Sequenz des Films zeigt Mewtu im Sonnenaufgang auf einer weit abgelegenen Insel der Johto-Region, in welchem er die Ereignisse des ersten Films Revue passieren lässt. Seine aus Zellen von Mew entstandene und durch angeheuerte Wissenschaftler ermöglichte Erschaffung, die Zerstörung des Forschunglabors in welchem sein Leben begann, wie er von Giovanni unterdrückt wurde sowie seinen Versuch die Weltherrschaft mit seinen geklonten Pokémon an sich zu reißen. Und natürlich auch wie ein kleiner Junge durch sein beherztes Eingreifen in der Lage war, Mewtus Augen sowie sein Herz zu öffnen.
Nach diesen Ereignissen hatte Mewtu diese Insel gefunden, welche im Purity Canyon liegt und durch starke Wetterschwankungen nur sehr selten von Menschen aufgesucht wird und so Mewtu und seine weiteren geklonten Pokémon im Frieden des idyllischen Ortes leben können.
Doch während Mewtu über sein Leben nachdenkt, hat Giovanni, der gefährliche Team Rocket Boss, seinen Traum, Mewtu zu kontrollieren und mit dessen Hilfe die Weltherrschaft an sich zu reißen, noch nicht aufgegeben. Ganz im Gegenteil: Er sucht nach Mewtu und hat es durch Satellitenüberwachungen auf der idyllischen Insel gefunden und schickt so seine beste Agentin dorthin: Domino 009.

Zur selbigen Zeit sind Ash, Misty und Rocko auf ihrer Johto-Reise am Purity Canyon angelangt. Da der Berg, wie bereits erwähnt, nur sehr schwer zu erklimmen ist, wollen die drei den Bus erwischen, welcher einmal im Monat Touristen über den Berg geleitet. Doch da just in diesem Moment ein Unwetter ausbricht und der Bus eher losfährt, verpassen ihn die drei Freunde. Netterweise jedoch nimmt Luna Carson die drei bei sich auf und so können sie dort die Nacht im Trockenen verbringen. Zudem erfahren sie, dass man den Berg glücklicherweile auch mit einem Kanu durchfahren kann, was ihre Reise dorthin dann also doch nicht als umsonst erscheinen lässt.

       Der Purity Canyon


Zeitgleich kommt der Bus aufgrund des immer stärker werdenden Unwetters kurzzeitig von der Fahrbahn ab und droht den Berg hinab zu stürzen, bis er plötzlich von einer mysteriösen Kraft aufgehalten und zurück auf den Weg befördert wird. Selbstverständlich war dies kein Zufall, sondern Mewtu, der seine psychischen Kräfte eingesetzt hat, um so Rettungsteams von dem stillen Fleckchen Erde fernzuhalten und somit sein Versteck zu beschützen.

Am nächsten Morgen fahren Ash, Misty, Rocko und Luna also mit Kanus um den Purity Canyon, was besonders Misty aufgrund der vielen Wasser-Pokémon freut. Jedoch hält diese Freude auch nur kurz an, denn durch das Klima rund um den Purity Canyon hausen um den Fluss auch jede Menge Käfer-Pokémon, die Art Pokémon vor der Misty sich ekelt und von daher schnell zum Haus Lunas zurück will. Dort angekommen überlegen die vier, wie sie den Berg nun überqueren wollen und schließlich entscheiden sie sich für die Notlösung: über den steilen Berg Mount Quena, übrigens der höchste Berg der Johto-Region, zu klettern.
Doch bevor die vier aufbrechen können, bekommen sie unerwartet Besuch: Zwei Gäste, Cullan Clax (ein berühmter Forscher und Mediziner) und Domino (Mitarbeiterin des Pokémon Instututs), klopfen an die Tür des Hauses. Die Freunde erfahren, dass die beiden zum Purity Canyon gekommen sind, um die Qualität des Wassers am Mount Quena zu untersuchen und an dieser Stelle erfährt der Zuschauer ebenso, dass Luna eine sehr berühmte Forscherin ist und sich mit Pokémon in ihrer natürlichen Umgebung beschäftigt. Als sie jedoch erfährt, dass es Cullins Ziel ist, die Quelle des sehr kostbaren und reinen Wassers zu suchen, macht sie sich Sorgen um die Zukunft des Canyons, wenn die Quelle Unmengen an Menschen anlocken und die unberührte Natur dort zerstören würde.

Doch das Gespräch wird von Team Rocket jäh unterbrochen, während sie (mal wieder) versuchen, Pikachu zu stehlen. Dieses Mal gelingt es ihnen sogar Pikachu mithilfe eines stromabsorbierenden Lassos zu fangen und mit ihrem Heißluftballon und dessen Düsenantrieb zu fliehen. Währenddessen macht Domino eine sehr merwürdig erscheinende Bemerkung: Diese Typen kenne ich gar nicht...
Plötzlich zieht ein erneuter Sturm auf der dafür sorgt, dass Team Rockets Ballon sehr stark hin und her geschleudert wird und Ash beschließt gleichzeitig, Pikachu retten zu gehen, egal was passiert. Luna beschließt ihm zu helfen und begleitet die Freunde, da sie sich immer noch am besten in der Gegend auskennt und auch Cullen und Domino schließen sich der Gruppe an, da sie ebenfalls den Berg besteigen wollen.

Der Aufstieg ist jedoch nur von kurzer Dauer, da sie plötzlich alle von Team Rockets Ballon mitgerissen und auf den Berg getrieben werden. Während Mewtu den Sturm besänftigt, haben die Freunde die sich dort befindliche Insel jedoch bereits entdeckt. An dieser Stelle zeigt Domino erneut ein merkwürdiges Verhalten, da sie kurzerhand ein Hightech Fernglas rausholt und die Insel absucht, bis sie schließlich Mewtu gefunden hat und dies sofort an Giovanni funkt, der nun die nächste Phase ihres Plans einleitet. Dies ist ebenfalls ein Zeichen für Domino, welche sich nun gegenüber den anderen enttarnt, sich als Team Rocket Agentin Domino 009 alias Schwarze Tulpe offenbahrt und daraufhin kurzerhand eine eben solche messerkantenscharfe Tulpe in Team Rockets Ballon schleudert und sich mit einem Gleiter aus ihrem Team Rocket Rucksack zu der eintreffenden Team Rocket Kampfgruppe begiebt.

Jessie und James krachen derweil mit ihrem Ballon hart gegen einen Felsen, während Ash und die anderen ins Wasser fallen sowie Domino gekonnt auf den Tragflächen von Goivannis Hubschrauber landet.
Jessie, James und Mauzi sowie das von dem Lasso befreite Pikachu treffen hier auch gleich auf den ersten Klon (das Klon-Pikachu) und erfahren recht schnell, dass die Pokémon sehr traurig sind auf dieser abgeschiedenen Insel verweilen zu müssen. Es sei, als würde man sein Leben im Schatten statt im Licht verbringen. Daraufhin entbrennt ein Streit zwischen den beiden Pikachus, den Mewtu jedoch schnell unterbricht während es erklärt, dass alle ihre Zuflucht gegen die Eindringlinge verteidigen werden, um auch in Zukunft dort im Frieden zu leben. Um deswegen weiteren Ärger von Jessie und James zu vermeiden, werden die beiden im Bergversteck von Mewtu in eine Zelle gesperrt.

Da Ash gesehen hat, wo der Ballon Team Rockets runtergefallen ist, will er unbedingt zu der Insel. Vorher müssen sie allerdings einen riesigen Wassergraben überqueren, was mit einem Kanu, welches von Bisasams und Endivies Rasieblatt ausgarbeitet wurde, jedoch kein Problem mehr ist und die fünf machen sich auf zur Insel und zugleich Mewtus bislang so sicher gehütetes Versteck.

Mewtu steht unterdessen vor einer recht schwierigen Entscheidung: Da sie so unglücklich auf der Insel sind, wollen das geklonte Pikachu und ein paar weitere Pokémon die Insel verlassen und mit den Menschen in Frieden zusammenleben. Doch Mewtu ist sich sicher, dass sie damit genau in Giovannis Arme laufen werden, da es allerdings großen Wert darauf legt, dass jeder für sein Leben selbst verantwortlich ist und das Recht hat dies frei bestimmen zu dürfen, lässt er sie gehen, während Ash, Misty, Rocko, Luna und Cullen auf der Insel eintreffen.
Dort angekommen, finden sie sogleich die Quelle des kostbar reinen Wassers und Cullen merkt, nachdem er eine weitere Probe nimmt, dass das Wasser tatsächlich heilende Kräfte hat. Sie treffen dort auch auf ein Baby Nidoqueen sowie ein Baby Rihorn, die von ihren Eltern aufgrund des auf der Insel herrschenden Friedens nur von weitem beobachtet werden. Da es Ash jedoch weiterhin zu Pikachu zieht, geht die Suche weiter.

Unterdessen sind die Klon-Pokémon unter der Fürhung des Klon-Pikachus am anderen Ende des Sees angelangt, wo sie jedoch, ähnlich wie Mewtu es befürchtet hatte, von Giovanni abgefangen werden. Während die beiden Pikachus sowie die beiden Mauzi flüchten können, nachdem die beiden echten Pokémon jeweils ihren Klon beschützt hatten, werden die anderen Pokémon von Team Rocket mit Pokébällen eingefangen. Doch auch die Flucht der vier ist in Gefahr, da der Weg in einer Sackgasse endet und der Helikopter eine starke Energiewaffe abfeuert. Doch Mewtu greift an dieser Stelle ein und wehrt die Waffe mit einer Energiekugel seinerseits ab, befreit darauf die Klon-Pokémon aus ihren Pokébällen und stellt sich dem Helikopter beziehungsweise Giovanni, der sich ihm nun zu erkennen gibt.
Mewtu fordert ihn sofort auf die Insel zu verlassen, doch Giovanni hat andere Pläne und lehnt ab. Er will Mewtu fangen und versucht dieses Unterfangen mit zwei Robotern, die ein starkes Magnetfeld rund um Mewtu erzeugen. Doch nachdem Mewtu dem Magnetfeld relativ mühelos entfliehen kann, muss Giovanni eingestehen, dass eine Maschine ihre Grenzen hat; ebenso wie Lebewesen und deswegen verlagert er den Kampf auf das gegenüberliegende Ende des Sees und somit auf Mewtus bisher so idyllisches Versteck! Da Mewtu nicht an beiden Orten gleichzeitig kämpfen kann, ist eine Entscheidung seinerseits gefordert.

An eben jener Stelle landen nun die übrigen Team Rocket Maschinen unter der Führung von Domino und sie bringen sogar Ash und seine Freunde unter ihre Gewalt und sperren sie in das Gefängnis ein, wo vorher Jessie und James waren. Doch auch die beiden werden nicht gerade nett behandelt, sondern als Verlierer beleidigt, was ihnen selbstverständlich gar nicht mundet.

Mewtu bricht derweil mit den anderen Klonen zu seinem Versteck auf, um den dortigen Pokémon zu helfen, doch auch das gehört zu Giovannis Plan: Domino hat sich hier bereits eines der kleinen Nidoqueen geschnappt und will Mewtu damit erpressen. Um Mewtu weiterhin zu drängen feuert sie eine Energiewaffe auf die beiden Pikachus ab, die daraufhin hart auf einen Felsen prallen. Das war genug für Mewtu. Giovanni hat seinen Schwachpunkt anscheinend richtig eingeschätzt, denn es ist nun bereit, sich erneut den Robotern zu stellen, während die anderen Pokémon dies zu verhinden versuchen. Doch Mewtu lässt sich von seiner Entscheidung nicht abbringen.

Es war ein Fehler, wie sich schnell herauskristallisiert, denn kaum befindet sich Mewtu im Kraftfeld, beginnen für ihn furchtbare Qualen. Es ist eine völlig andere Maschine, die Mewtu sämtlicher Kräfte beraubt und so seinen Willen zu unterwerfen versucht. Das ist Giovannis Plan: Mewtu mit dieser Maschine zu seinem willenlosen Sklaven zu machen; der nächste Schritt ist für ihn, die Errichtung eines neuen Labors, in dem für ihn eine ganze Armee von solchen Klon-Pokémon hergestellt werden soll und dieses Labor soll seiner Meinung nach genau an diesem Fleckchen Erde, dem Purity Canyon errichtet werden.

Währenddessen werden alle Gefangenen, sowohl Menschen als auch Pokémon, in das Gefägnis auf der Insel gebracht, wo nun auch Ash und Pikachu wieder zusammenkommen. Doch die beiden Pikachus sind von der sarken Energieattacke immer noch sehr erschöpft, sodass Cullen seine Wasserprobe aus dem See herausholt und diese den beiden zu trinken gibt. Nun ist es bewiesen: Das Wasser hat tatsächlich heilende Kräfte!

Unterdessen wird das Labor fertig gestellt und Team Rocket darf für Domino den Boden putzen, während sie weitere Beleidigungen einstecken müssen. Mewtu sitzt immer noch in der Falle und muss furchtbare Qualen erleiden, gibt sich jedoch, selbst unter stärksten Schmerzen, nicht geschlagen. Etwas womit Giovanni nicht gerechnet hatte, denn nun sieht es so aus, als ob eher Mewtus Körper zerstört wird, als das sich sein Wille unterwerfen lässt.
Zu allem Überfluss verunreinigt das Labor auch noch die Flüsse und droht so das empfindliche Ökosystems des Waldes zu vernichten. Die hiesigen Pokémon kommen also, zum Schutz der Natur, in Scharen zum Labor des Feindes und legen die Besatzung so mit reichlich vielen Schlafpuder Attacken lahm. Auch Domino kann sich nicht dem Zorn der Pokémon entziehen und geht ironischerweise auf dem blank geputzen Boden des Labors KO. Zudem werden auch Ash und seine Freunde befreit, die sich nun schleunigst auf den Weg zu Mewtu machen während Cullen und Luna noch einmal nach der vom Schmutz des Labors bedrohten Quelle sehen wollen.

       Mewtu in der Klemme


Mewtus Situation hat sich derweil stark verschärft, besonders nachdem es auch Ash, Misty und Rocko misslingt es zu befreien. Mewtu entschließt sich zum letzten Versuch: Entweder werden durch die Mobilisierung seiner letzten Kräfte die Roboter oder er selbst zerstört! Auch die beiden Pikachus unterstützen Mewtu mit ihren Donnerblitzen, sodass die Roboter letztendlich doch zerstört werden können. Jedoch für einen teuren Preis: Mewtu ist nach seiner letzten Anstrengung dem Tode geweiht, da es fast gar keine Kräft mehr in sich hat. Doch Ash hat eine Idee und macht sich mit Mewtu auf seinen Schultern auf zur Quelle während Misty und Rocko sowie die Käfer- und Flug-Pokémon des Waldes die Team Rocket Kampfgruppe um Giovanni und Domino aufhalten wollen.

Ash ist mittlerweile an der Quelle angekommen und zögert nicht lange sondern schmeißt Mewtu kurzerhand in das vor ihm fließende Wasser. Und die Wirkung des Wassers setzt sofort ein, denn Mewtu hat sich durch dessen heilenden Kräfte tatsächlich erholt. Zudem errinnert er sich, während er im Wasser treibt, an Mew und seine Erschaffung und ihm kommt die Erkenntnis, dass auch ein Klon ein Recht auf das ihm geschenkte Leben hat.
Während sich nun Giovannis Hubschrauber der Quelle nähert, stößt Mewtu heraus. Stärker und entschlossener als je zuvor teleportiert es die Quelle an einen vor Team Rocket sicheren Ort. Zusätzlich will er, wie bereits zuvor, alle Beteiligten vergessen lassen, was geschah und somit ihre Gedächtnisse manipulieren, doch Ash und Mauzi können ihn vom Gegenteil überzeugen und Mewtu erkennt, dass die Erinnerungen wichtig sind. So löscht es nur die Erinnerungen derer aus, die dem Ort schaden wollten. Somit wissen auch Giovanni und Domino nicht mehr, warum sie an einem solchen Ort sind und verlassen die Insel.

Auch für die Freunde sowie Team Rocket geht es weiter. So fliegen Team Rocket mit ihrem Mauzi-Ballon hinfort während Ash und seine Freunde die Insel mit einem Pikachu-Ballon verlassen. Auch Mewtu verlässt die Insel und fliegt mit den Klon-Pokémon in die Welt, die auch für sie bereit steht.

An diesem Inhalt hat arkani88 mitgearbeitet.


Fehler gefunden? Einen Verbesserungsvorschlag? Bitte verwende unser Feedback-Formular!