Hardwarecheck

Im Internet kursieren viele Anleitungen, wie man gehackte Pokemon erstellt, jedoch kaum eine, die erklärt, wie man diese erkennt. Dieser Artikel soll dir die Grundzüge des sogenannten Hardwarechecks erläutern.

Hardwarecheck? Was ist das überhaupt?

Wie bei einem normalen Pokémoncheck auch werden beim Hardwarecheck die Daten des Pokémons auf Plausibilität geprüft. Dazu bedienen wir uns aber der Pokémonrohdaten, können also auch das prüfen, was das Spiel nicht anzeigt. Auch das garantiert keine hundertprozentige Sicherheit, kann aber zur Erkennung von Cheats beitragen. Wie immer gilt: nur, weil etwas nicht nach Cheat aussieht, muss es nicht kein Cheat sein.

Damit du einen Hardwarecheck erfolgreich durchführen kannst, musst du dieselben Tools benutzen, die auch zum Cheaten benutzt werden - du wirst deine Konsole exploiten müssen, um an den Spielstand heranzukommen. Streng genommen können die hier präsentierten Informationen auch zum Cheaten verwendet werden, aber das soll nicht unser Fokus sein - und wie man Cheatet wird an anderer Stelle im Internet zur genüge erläutert.

Der Hardwarecheck kann außerdem nur feststellen, ob ein Pokémon ein Cheat ist. Die Andere Richtung ist aber nicht möglich: nur, weil der Hardwarecheck nichts ergibt, heißt das nicht automatisch, dass das Pokémon nicht gecheatet wurde.

In welchen Fällen kann ein Hardwarecheck sinnvoll sein?

Der Hardwarecheck ist natürlich kein Allheilmittel. Es muss dir klar sein, dass ungültige Angaben (z.B. Groudon mit Platscher) vom Hardwarecheck nicht erkannt werden. Bevor du über einen Hardwarecheck nachdenkst, prüfe daher zunächst alle anderen Angaben auf Plausibilität. Außerdem musst du im Besitz des Pokémons sein, um einen Hardwarecheck durchführen zu können.

Vorbereitungen

Damit du die Daten über dein WunschPokémon ansehen kannst, musst du deinen Spielstand auf deinen PC transferieren. Die zuverlässigste Methode dafür ist wohl über den Homebrew Save Manager, welchen du hier herunterladen kannst.

Außerdem brauchst du PKHeX.

Den Speicherstand auf den PC transferieren

Starte nun ganz normal den Homebrew Launcher. Falls du dazu Hilfe benötigst, hilft dir vielleicht dieses Thema in unserem Forum weiter. Wähle anschließden den Savegame Manager aus. Dann solltest du hier sein:

Wähle nun das Spiel deiner Wahl, und bestätige mit A. Drücke danach erneut A, um den Spielstand auf die SD-Karte zu speichern, und anschließend X, um den Save Manager zu beenden.

Schalte dein 3DS-System nun aus und stecke die SD-Karte in dein Kartenlesegerät.

PKHeX

Im Hauptverzeichnis deiner SD-Karte findest du nun einen Ordner saveDataBackup, und darin eine Datei main (ohne Dateiendung). Diese öffne nun in PKHeX. Das sieht dann z.B. so aus:

Per Rechtsklick View kann ein Pokémon ausgewählt werden. PKHeX selbst führt für uns einige Legalitätschecks durch. Das Ergebnis wird dir oben in der Mitte angezeigt; ein grüner Haken bedeutet dabei "OK" (also alles legal), ein rotes Ausrufezeichen zeigt mögliche Cheats an. Per Klick auf das Icon erhältst du noch weitergehende Informationen über das Ergebnis der Legalitätsprüfung.

Wichtig!

Halte dein PKHeX stets aktuell. Neue Versionen fügen neue Legalitätschecks hinzu, die dir einiges an Arbeit abnehmen können.

Der Hardwarecheck

Nun kannst du dir die Daten ansehen, die normalerweise nur das Spiel kennt. Für Wald- und WiesenPokémon ist vieles nicht aussagekräftig, bei spezielleren Pokémon lohnt sich allerdings ein genauerer Blick oft.

Herkunftsland
Passt das Herkunftsland zur angegebenen Herkunft? Passt bei einem Event der Verteilungsort zur 3DS-Region?
Sprache
Ist das Nickname-Flag nicht gesetzt, muss der Name zur Sprachversion passen.
Ei-Datum
Ist das Pokémon wild gefangen worden, muss das Ei-Datum der 1.1.2000 sein.
Tausch-Historie
Hier kannst du sehen, welche Länder das Pokémon besucht hat, bevor es zu dir kam.

Viele dieser Informationen helfen dir alleine nicht weiter. Schaue immer, ob sie im Kontext dessen, was du präsentiert bekommst, plausibel erscheinen - so sollte ein Japan-Exklusives Event irgendwann mal in Japan gewesen sein (es sei denn, dein Tauschpartner war zur gegebenen Zeit in Japan, dann hast du natürlich keinen entsprechenden Eintrag).

Wichtig: Dieser Artikel soll dir helfen, selbst aktiv zu werden und zu recherchieren. Er hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit - über Hinweise auf weitere Stellen, die überprüft werden sollen, würden wir uns freuen.

An diesem Inhalt haben Delirium und Jonkins99 mitgearbeitet.


Fehler gefunden? Einen Verbesserungsvorschlag? Bitte verwende unser Feedback-Formular!