Top Vier-Mitglied #3 - Frosina

Artikel in Arbeit!
Frosina

Allgemeines

Der Raum von Frosina ist der Dritte in der Pokémon-Liga. Frosina kämpft ausschließlich mit Eis-Pokémon. Ihr Signaturpokémon ist Firnontor und ihr Mega-Pokémon Mega-Firnontor.

Frosina

Top Vier-Mitglied Frosina

Top Vier-Mitglied Frosina stammt eigentlich aus der Johto-Region. Da sie mit ihren Trainings-Partnern nicht zufrieden war, reiste sie in die Hoenn-Region, um dort Trainer zu finden, die ihrer Stärke ebenbürtig sind. Firnontor ist ihr Signaturpokémon und eines ihrer stärksten Eis-Pokémon. Im Rematch ist es in der Lage eine Mega-Enwicklung durchzuführen.

Nach deinem ersten Sieg über Frosina verlässt eines ihrer beiden Firnontor und eines ihrer Frosdedje ihr Team. Dafür nimmt sie ein Rexblisar, ein Siberio und ein Gelatwino als neue Team-Mitglieder auf.

Alle ihre Pokémon besitzen auf jedem Statuswert einen DV-Wert von 25, sie sind strategisch gesehen also durchaus interessante Exemplare.

Kampf vor dem ersten Einzug in die Ruhmeshalle

Hier erhältst du Tipps, Tricks und Infos zu dem Kampf gegen Frosina, solange du noch nicht Champ von Hoenn geworden bist. Nachdem du dies geschafft hast kämpft sie unendlich oft mit einem anderen Team gegen dich, diese Infos findest du aber weiter unten in unserem Artikel.

Frosina

Top Vier Frosina
Level 52
Level 52
Level 52
Kein Item
Kein Item
Kein Item
Level 52
Level 54
Kein Item
Kein Item

Tipps für den Kampf gegen Frosina

Ihr Team sieht auf den ersten Blick eher schwach aus. Trotzdem sollte man es nicht unterschätzen. Sie besitzt 2 Firnontor, 2 Frosdedje und ein Walraisa. Jedoch unterscheidet sich ihr Team etwas von den anderen.

Angefangen mit den beiden Firnontor. Dieses Pokémon hat keinen wirklichen herausstechenden Basiswert. Alles ist auf einem gleichen, mittelmäßigen Niveau. Jedoch sind ihre beiden Firnontor unterschiedlich aufgebaut. Das Eine ist eine Mischung aus Support und physischer Angreifer. Das Andere hingegen ist mixed ausgerichtet. Beginnen wir mit ihrem Support-Firnontor, welches sie wahrscheinlich zuerst ins Rennen schickt. Dieses besitzt die Attacke Lichtschild. Eine Attacke die für ein paar Züge den Schaden von speziellen Attacken halbiert. Dazu besitzt es zum Angreifen Knirscher und Eissplitter, welche gleichzeitig eine STAB- und Prioritäts-Attacke ist. Die Stärke der Attacke ist deswegen eher niedrig, dafür können angeschlagene Pokémon schnell besiegt werden. Zuletzt beherrscht es Hagelsturm. Diese Attacke erzeugt für 5 Runden einen Hagelsturm, welcher allen Pokémon, die nicht dem Typ Eis angehören, pro Zug etwas Schaden zufügt. Das erste Firnontor sollte kein Problem darstellen. Seine Fähigkeit kann man ignorieren, da es durch diese lediglich nicht zurückschrecken kann.

Ihr zweites Firnontor geht ganz klar in eine offensivere Richtung. Mit dem oben bereits erwähnten STAB Eissplitter und dem Hagelsturm sind 2 Attacken bei beiden gleich. Das zweite Firnontor hingegen hat aber Zugang zu Gefriertrockner und Schutzschild. Mit Schutzschild verhindert es eine Runde lang, dass es von jeglichen Attacken getroffen wird. Mit Gefriertrockner besitzt es nicht nur einen ganz guten STAB, sondern trifft im Gegensatz zu den anderen Eis-Attacken auch Wasser-Pokémon sehr effektiv und dient der Typenabdeckung. Gefährlich sind jedoch beide nur begrenzt.

Auch ihr Frosdedje ist zweifach vorhanden. Beide profitieren vom Hagel durch ihre Fähigkeit Schneemantel, welche den Fluchtwert um 20% erhöht. Auch die Tatsache, dass man nicht sofort weiß, welches Frosdedje nun aktiv ist kann problematisch werden. Ihr erstes Frosdedje dient dazu zu nerven. Mit Konfustrahl verwirrt es dein Pokémon, wodurch es sich eventuell selber angreift. Es besitzt 2 Stabs: Einerseits die Unheilböen, welche von der Stärke her eher mittelmäßig sind, dessen Nebeneffekt aber interessant ist. Mit einer kleinen Chance von 10% steigen nämlich alle Werte von Frosdedje um eine Stufe. Andererseits der Blizzard, welcher sehr stark ist, dafür aber eine niedrigere Trefferquote besitzt. Ist das Wetter aber „Hagel“ so trifft die Attacke immer. Damit der Hagel aber weiter bestehen bleibt, besitzt es noch Hagelsturm.

Ihr zweites Frosdedje ist eines ihrer gefährlichsten Pokémon. Dieses besitzt auch wieder Blizzard und Hagelsturm. Mit Spukball beherrscht es einen weiteren STAB, welcher dazu noch stark ist. Zusammen mit Blizzard trifft man dadurch fast alles neutral. Die letzte Attacke von diesem Frosdedje ist Diebeskuss. Die Stärke der Attacke ist zwar mittelmäßig, dafür heilt sie Frosdedje um die Hälfte des zugefügten Schadens. Zuletzt ihr Walraisa. Unter seinen Attacken befinden sich 2 STABs: Surfer und Blizzard. Blizzard sollte durch Frosdedje bekannt sein. Anzumerken wäre jedoch noch die Tatsache, dass Walraisa kein Hagelsturm besitzt und somit keinen Hagel erzeugen kann. Ist der Hagel also einmal weg, wird Blizzard öfter daneben gehen. Mit Surfer besitzt es eine starke Wasser-Attacke. Dazu besitzt es mit Bodyslam noch eine physische Attacke, die gegebenenfalls paralysieren kann. Zuletzt noch die stärkste Attacke: Eiseskälte. Dies ist eine K.O.-Attacke. Wird dein Pokémon getroffen so wird es einfach besiegt! Die Trefferquote der Attacke beträgt zwar knapp 1/3, dennoch kann es schnell eines deiner Pokémon ausschalten.

Zusammengefasst ist ihr Team mittelmäßig. Die beiden Firnontor sollten keine Gefahr darstellen. Dafür kann die Schneemantel + Hagel Kombination der beiden Frosdedje nervig werden. Auf das Walraisa sollte man am meisten Acht geben, da es mehr aushält als die Restlichen und mit Eiseskälte und ein wenig Glück einiges ausrichten kann. Es gibt jedoch eine relativ einfache Möglichkeit ihr Team zu schlagen. Das Motto heißt: Angreifen. Defensiv sind alle ihre Pokémon nur Mittelmass. Eine einfache Variante ihr Team zu schlagen besteht daraus mit Feuer-, Kampf- oder Gestein-Attacken anzugreifen. Mit Feuer- und Gesteinattacken kann man alles ausser Walraisa ausschalten und mit einer Kampfattacke sollte dieses auch kein grosses Problem darstellen. Weniger zu empfehlen sind Drachen-, Psycho-, Pflanzen-, Flug- und Boden-Pokémon. Diese bekommen bei diesem Team eher Probleme.

Kampf nach dem ersten Einzug in die Ruhmeshalle

Hier erhältst du Tipps, Tricks und Infos zu dem Kampf gegen Frosina, nachdem du Troy als Champ bereits bezwungen hast. Fortan kämpft Frosina so oft du willst mit demselben Team gegen dich. Alle ihre Pokémon haben mindestens Level 72 und so bietet sie eine tolle Trainings-Gelegenheit. Darüber hinaus benutzt sie nun ein Mega-Pokémon in Form von Mega-Firnontor.

Frosina

Top Vier Frosina
Level 72
Level 72
Level 72
Kein Item
Kein Item
Kein Item
Level 72
Level 72
Level 74
Kein Item
Kein Item

Tipps für den Kampf gegen Frosina

Nun verlässt ein Firnontor und ein Frosdedje ihr Team. Dafür bekommt sie kräftige Verstärkung in Form von Rexblisar, Siberio und Gelatwino. Aber auch dieses Team ist nicht unbesiegbar.

Zuerst zu ihrem neuen Rexblisar. Der laufende Tannenbaum ist das Wichtigste bzw. eines ihrer wichtigsten Pokémon im Team. Seine Fähigkeit löst nämlich sofort den Hagel aus, wenn es auf das Feld kommt. Dadurch braucht man keine Attacke für den Wettereffekt verschwenden. Dies ist insofern auch gefährlich da ein Großteil ihres Teams Fähigkeiten mit „Hagel“-Bezug benutzt. Das Pokémon kann aber auch offensiv austeilen. Mit Blizzard und Holzhammer besitzt es zwei sehr gute STABs. Wobei letzterer Rückstoß verursacht. Dazu kann es noch Eissplitter einsetzen. Eine eher schwächere Prioritäts-Attacke, welche jedoch geschwächte Pokémon durch die erhöhte Priorität schnell besiegen kann. Zuletzt noch sein Erdbeben. Diese starke Attacke dient der Typen-Abdeckung und zusammen mit den anderen Attacken werden hier eine ganze Menge Pokémon neutral oder sehr effektiv getroffen.

Als Nächstes zum Siberio. Mit diesem Pokémon besitzt sie nun einen starken Angreifer. Es beherrscht mit Eiszapfhagel einen sehr guten STAB. Zudem verfügt es zur Typen-Abdeckung über Durchbruch. Eine eher mittelmäßige Attacke, welche jedoch unter Anderem Lichtschilde und Reflektoren zerschlägt. Dazu beherrscht es noch zwei weitere Attacken zur Typen-Abdeckung. Namentlich sind das Schlitzer und Dunkelklaue. Beide Attacken sind von der Stärke her auch mittelmäßig, besitzen aber eine erhöhte Volltrefferquote. Erwähnenswert ist auch hier die Fähigkeit Schneemantel, wodurch deine Attacken bei aktivem Hagel Siberio gelegentlich verfehlen.

Zu ihrem verbliebenen Frosdedje. Dieses sollte schon bekannt sein vom letzten Mal. Mit Blizzard und Spukbal besitzt es zwei gute STABs. Dazu kann es mit Hagelsturm Hagel heraufbeschwören. Es kann zur Typen-Abdeckung auch noch Diebeskuss. Diese Attacke heilt die Hälfte des zugefügten Schadens von Frosdedje. Ansonsten ist auch hier die Fähigkeit nervig, da es sich auch um Schneemantel handelt.

Ein weiteres neues Pokemon ist Gelatwino, welches auch vom Hagel profitiert. Dank seiner Fähigkeit werden jeden Zug ein paar KP geheilt, solange der Hagel aktiv ist. Es wird aber keinen Hagelsturm einsetzen, weshalb es nur einige wenige Züge seine KP etwas heilen kann. Bei seinen Attacken haben wir einerseits Eisstrahl, welcher einen starken STAB darstellt. Dazu kann es noch mit Gefriertrockner angreifen, welcher der Typenabdeckung hilft. Diese Attacke trifft nämlich Wasser-Pokemon sehr effektiv und erhält ausserdem den Stab-Bonus. Dazu kann es noch Ampelleuchte und Spiegelcape benutzen. Letztere Attacke kontert den Schaden der letzten Attacke deines Pokemons. Dies geht aber nur, wenn die eingesetzte Attacke spezieller Natur war.

Nun kommt das schon bekannte Walraisa. Dieses hat sich kein bisschen verändert. Es besitzt Blizzard und Surfer als starke STABs. Dazu kann es Bodyslam einsetzen, welches dein Pokemon gegebenenfalls paralysieren kann. Zuletzt noch seine gefährlichste Attacke: Eiseskälte. Durch diese Attacke kann es dein Pokemon mit ca. einer 1/3 Chance sofort besiegen. Zuletzt noch seine Fähigkeit Speckschicht. Diese verringert den Schaden von Feuer- und Eis-Attacken. Allgemein ist Walraisa immer noch eines ihrer gefährlichsten Pokemon, da es viel aushält und zusätzlich noch mit seiner K.O.-Attacke angreifen kann.

Zuletzt noch ihr neues Mega-Pokemon. Dieses ist eines ihrer Firnontor. Es ist dank der Mega-Entwicklung nun um einiges stärker. Die Attacken sind aber immer noch dieselben. Im ersten Zug wird es sehr wahrscheinlich seine Mega-Entwicklung vollziehen. Durch diese erhöhen sich die Angriffswerte und die Geschwindigkeit von Firnontor. Unter seinen Attacken befindet sich Schutzschild. Durch dieses kann es sich einen Zug vor euren Attacken schützen. Dazu besitzt es gleich zwei STABS in Form von Gefriertrockner, welcher Wasser-Pokemon auch sehr effektiv trifft und Eissplitter, welcher erhöhte Priorität besitzt und geschwächte Pokemon leicht besiegen kann. Zuletzt kann es noch seinen Hagelsturm benutzen. Durch diese Attacke kann es den Wettereffekt Hagel hervorrufen. Seine Fähigkeit kann man hier ruhig ignorieren. Diese macht Normal-Attacken zu Eis-Attacken und verstärkt sie. Aber da es keine offensive Normal-Attacke beherrscht, ist dies nicht wichtig.

Zusammengefasst ist ihr Team immer noch auf Hagel ausgelegt. Es ist nun stärker und kann auch gut austeilen. Jedoch sind dieselben Schwächen immer noch vorhanden. Kampf-, Feuer- und Gestein-Pokemon können das Team weiterhin leicht beseitigen. Walraisa ist am einfachsten erneut durch eine Kampf-Attacke auszuschalten. Drachen-, Boden-, Psycho-, Pflanzen- und Flug-Pokemon sind hier kaum bis gar nicht zu empfehlen. Diese werden große Probleme haben. Eine weitere Möglichkeit ihr Team zu zerlegen ist anderes Wetter. Sonne oder Regen können ihr starke Probleme bereiten. Man kann sagen, dass sie stärker geworden ist, aber besiegbar bleibt sie auf jedenfall.

Bilder zum Kampf gegen Frosina


Frosina Raum von Außen

Frosina begrüßt dich

Frosina fordert dich heraus

Frosinas Firnontor

Frosinas Frosdedje

Frosinas Walraisa

Frosinas Siberio

Frosinas Rexblisar

Frosinas Mega-Firnontor

Frosina zollt dir Respekt

An diesem Inhalt haben Jonkins99, Rukario13, Chanpou und CoptuS sowie 3 weitere Mitglieder mitgearbeitet.


Fehler gefunden? Einen Verbesserungsvorschlag? Bitte verwende unser Feedback-Formular!