Evoli gezielt entwickeln in Pokémon GO

Anders als gewohnt entwickelt sich Evoli in Pokémon GO nicht mehr durch Entwicklungssteine. Auf welche Weise du es entwickeln kannst und wie du gezielt ein Aquana, Blitza, Flamara, Psiana und Nachtara erhältst, erfährst du hier!

Evoli, das Evolutionspokémon, ist bekannt dafür, dass es sich in verschiedene Pokémon entwickeln kann. In den Spielen der Hauptreihe muss man Items wie Wasserstein, Donnerstein oder Feuerstein verwenden, um sein Evoli in Aquana, Blitza oder Flamara zu entwickeln.

In Pokémon GO hingegen entwickeln sich alle Taschenmonster mithilfe von sogenannten Bonbons, die man beim Fang des Pokémons erhält. Hat man genug Exemplare von Evoli gefangen, kann man es für 25 Evoli-Bonbons entwickeln. Drückt man ganz normal auf "Entwickeln", entscheidet das Spiel per Zufall, ob man ein Aquana, Blitza oder Flamara erhält. Für gezielte Entwicklungen - und um Psiana und Nachtara zu erhalten - benötigt man allerdings andere Methoden. Unterschieden wird zwischen der Spitznamen-Methode und der Kumpel-Methode.

Spitznamen-Methode (für alle)

Wenn man sich nicht vom Zufall überraschen lassen möchte, sondern gezielt die gewünschte Evolition erreichen möchte, so funktioniert dies mithilfe von Spitznamen! Nennt man sein Evoli vor der Entwicklung "Rainer", wird es nach dem Einsatz der 25 Bonbons zu einem Aquana. Nennt man es "Sparky", wird es zu Blitza. Nennt man es "Pyro", wird es zu Flamara. Nennt man es "Sakura", wird es zu einem Psiana. Und nennt man es "Tamao" wird es zu einem Nachtara.

Rainer → Rain, englisch für RegenAquana.

Sparky → Spark, englisch für FunkeBlitza.

Pyro → griechisch für FeuerFlamara.

SakuraPsiana.

TamaoNachtara.

Diese Spitznamen entsprechen den Namen, die die Evoli-Brüder in der originalen Anime-Serie hatten. Auch bei der Einführung von Psiana und Nachtara wurde dieses Prinzip beibehalten. Die Namen Sakura und Tamao stammen von zwei Kimono-Tänzerinnen aus dem Anime, welche die Entwicklungen benutzen.

Beachte: Jeder Spitzname funktioniert nur jeweils einmal! Bei wiederholtem Gebrauch desselben Spitznamens fällt die Entwicklung wieder zufällig auf Aquana, Blitza oder Flamara. Überlege daher gut, ob du dein Evoli schon gezielt entwickeln möchtest.

Kumpel-Methode (für Psiana und Nachtara)

Diese Methode ist speziell für Psiana und Nachtara gedacht. Analog zu den Hauptspielen sind die Entwicklungen auch in Pokémon wieder von der Freundschaft und Tageszeit abhängig. Um Freundschaft aufzubauen, musst du dein zu entwickelndes Evoli als Kumpel-Pokémon auswählen und mindestens 10 Kilometer mit ihm zurücklegen. Hast du dies erledigt und drückst nun auf den Entwicklungs-Button, entwickelt sich das Evoli bei Tag zu Psiana, bei Nacht zu Nachtara. Im Gegensatz zu den Spitznamen funktioniert diese Methode auch mehrfach. Beachte: Wechsle deinen Kumpel innerhalb oder nach dieser 10km am besten nicht aus! Um wirklich sicher zu gehen, muss das Evoli die 10km am Stück zurücklegen und die entsprechenden Bonbons finden (wenn du erst 4km gehst, es zwischendurch auswechselst und dann 6km gehst, funktioniert es nicht!). Führe die Entwicklung außerdem nur durch, wenn es als aktueller Kumpel festgelegt ist.

An diesem Inhalt haben AzumarillFTWrofl und Jonkins99 mitgearbeitet.

Hast du einen Fehler gefunden oder einen Verbesserungsvorschlag? Dann melde diesen in unserem Feedback-Formular !