Wetter in Pokémon GO

Eine große Neuerung in Generation 3 ist das Wetter. Das Wetter in der realen Welt wirkt sich nicht nur auf die Spieloberfläche in Pokémon GO aus, sondern auch auf die spawnenden Pokémon und ihre Stärke in Arena-Kämpfen! Alle Infos dazu erfährst du hier!

Wer die Hauptspiele der dritten Generation (Rubin, Saphir, Smaragd) gespielt hat, der weiß bereits, dass das Wetter viele neue Eigenschaften in das Gameplay eingebracht hat. Das darf natürlich auch in Pokémon GO nicht fehlen! Mit der Einführung der dritten Generation wird das echte Wetter in deiner realen Umgebung auch einen Effekt auf dein virtuelles Spielerlebnis in Pokémon GO haben!

Formeo, der wetterabhängige Formwandler

Das charakteristische Aushängeschild, wenn in der Pokémonwelt von Wetter gesprochen wird, ist natürlich Formeo. Dieses Pokémon besitzt neben seiner Normalform außerdem drei wetterbedingte Formen: die Regenform, die Schneeform und die Sonnenform.

Wetter-Arten

Die verschiedenen Wetter-Arten werden passende Pokémon erscheinen lassen, die außerdem beim Fang mehr Sternenstaub abgeben und im Kampf stärker sein werden.

Es gibt sieben verschiedene Arten von Wetter in Pokémon GO: Sonnig, Regen, Schnee, Bedeckt, Teilweise bewölkt, Windig und Nebel. Im Folgenden erfährst du die Einzelheiten zu jeder Wetter-Art.

Sonnig/Klar

Folgende Typen spawnen bei diesem Wetter häufiger und sind im Kampf stärker:
, , .

Sonniges bzw. klares Wetter erkennst du an dem Sonne-Symbol und dem freien blauen Himmel.

Regen

Folgende Typen spawnen bei diesem Wetter häufiger und sind im Kampf stärker:
, , .

Regnerisches Wetter ist leicht an den Regentropfen und dem Regenschirm-Symbol zu erkennen.

Schnee

Folgende Typen spawnen bei diesem Wetter häufiger und sind im Kampf stärker:
, .

Eisiges Wetter wird durch einen Schneemann symbolisiert und bringt einige Schneeflocken mit sich.

Bedeckt

Folgende Typen spawnen bei diesem Wetter häufiger und sind im Kampf stärker:
, , .

Bedecktes Wetter erkennst du an dem Wolke-Symbol.

Teilweise bewölkt

Folgende Typen spawnen bei diesem Wetter häufiger und sind im Kampf stärker:
, .

Teilweise bewölktes Wetter erkennst du an dem Sonne/Wolke-Symbol.

Windig

Folgende Typen spawnen bei diesem Wetter häufiger und sind im Kampf stärker:
, , .

Windiges Wetter wird durch den Winddrachen und weiße Luftzüge gekennzeichnet.

Nebel

Folgende Typen spawnen bei diesem Wetter häufiger und sind im Kampf stärker:
, .

Nebeliges Wetter kommt mit dem Nebel-Zeichen und einer blass-grauen Karte einher.

Extrem

Extrem ist keine Wetter-Art an sich, sondern weist dich auf mögliche Unwetter-Gefahren hin. Wenn du diese Meldung erhältst, solltest du besonders vorsichtig sein und im besten Fall zu Hause bleiben. Auch Pokémon mögen diese Bedingungen nicht: Es gibt daher weder geboostete Typen noch erhöhten Sternenstaub.

Wetter-Boosts

Folgende Besonderheiten erhalten Pokémon, die zum derzeitigen Wetter passen:

  • Sie spawnen häufiger in der Wildnis
  • Wilde Pokémon und Raid-Bosse sind beim Fang um 5 Level stärker (wilde Pokémon haben somit Level 6 bis Level 35; Raid-Bosse haben Level 25)
  • Die DVs wilder Pokémon sind höher (mindestens 4/4/4 bis 15/15/15)
  • Beim erfolgreichen Fang gibt es 25% mehr Sternenstaub
  • Attacken, deren Typ zum Wetter passt, sind 20% stärker

An diesem Inhalt haben AzumarillFTWrofl, Jonkins99 und LukeSkywalker mitgearbeitet.


Fehler gefunden? Einen Verbesserungsvorschlag? Bitte verwende unser Feedback-Formular!