Einall-Region

Nach Kanto, Johto, Hoenn und Sinnoh führt uns Pokémon Schwarz und Weiß in eine komplett neue Region. Eine kleine Entdeckungsreise durch die Einall-Region.

Die 5. Generation der Pokémon-Spiele, die die Editionen Schwarz und Weiß beinhaltet, spielt in der Einall-Region (Japanisch: Isshu; Englisch: Unova). Anders als in den bisherigen Editionen wurde Einall von keiner japanischen Region, sondern — laut Junichi Masuda — von der Metropole New York inspiriert. Eine weitere Neuerung der Spiele sind die Jahreszeiten. In früheren Generationen wurden unterschiedliche Jahreszeiten zwar bereits eingebaut, diese waren aber an bestimmte Routen gebunden. In Schwarz und Weiß ändert sich die Jahreszeit erstmals in der gesamten Region.

Region Einall in Pokémon Schwarz und Weiß

Städte

(1) Avenitia:

Avenitia ist die Heimatstadt des Protagonisten aus den Pokémon-Editionen Schwarz und Weiß. Hier startet der Spieler sein Abenteuer. In Avenitia wohnen auch Cheren und Bell, die Freunde und Rivalen des Spielers. Ebenfalls dort beheimatet, ist Professorin Esche. Von ihr erhalten die drei Freunde ihr erstes Pokémon und den Pokédex.

(2) Gavina:

Gavina ist eine kleine Stadt ohne Besonderheiten und liegt zwischen Route 1 und 2. Dort trifft der Spieler erstmals auf Team Plasma und den Rivalen N.

(3) Orion City:

In Orion City befindet sich die Trainerschule und die erste Arena der Einall-Region. Die Arenaleiter sind Benny, Maik und Colin. Je nach Wahl des Starterpokémon muss der Spieler gegen einen der drei Leiter antreten. Noch eine weitere wichtige Person für den Spielverlauf wohnt in Orion City. Vivian ist eine Freundin von Professorin Esche und sie unterstützt den Spieler hin und wieder. Von ihr erhält der Spieler beispielsweise seinen C-Gear.

(4) Septerna City:

Septerna City ist eine weitere Stadt der Einall-Region. Dort befindet sich die zweite Arena. Die Arenaleiterin ist Aloe. Die Arena von Septerna City befindet sich im Inneren eines kleinen Museums. Dort kann der Spieler beispielsweise ein Dragoran-Skelett begutachten oder im späteren Spielverlauf das erhaltene Fossil beleben lassen.

(5) Stratos City:

Zwischen Septerna City und Stratos City liegt die Himmelspfeilerbrücke, welche der Spieler überqueren muss. Ist er einmal in Stratos City angelangt, bietet sich ihm ein bisher unbekannter Anblick. Stratos City ist die größte Stadt aller bisher bekannten Regionen. Das Stadtbild ist geprägt von riesigen Gebäuden und vielen Wolkenkratzern. Ein Bürogebäude grenzt an das nächste, Cafés, Stände und geschäftiges Treiben in beinahe jeder Straße. In einigen Gebäuden finden sich Trainer, die einen Kampf austragen möchten, in anderen erhält der Spieler Items. Im Süden grenzt die Stadt direkt an das Wasser, wodurch Stratos City zu einer perfekten Hafenstadt wird. Ein paar Schiffe bringen den Spieler zu besonderen Plätzen (nur per Event freischaltbar). Natürlich darf auch eine Arena in Stratos City nicht fehlen. Der dortige Arenaleiter ist Artie.

(6) Rayono City:

Rayono City ist eine recht große Stadt und hat einige Besonderheiten zu bieten. Neben der vierten Arena ist dort ein kleiner Rummelplatz mit einem Riesenrad zu finden. Im Nordosten der Stadt liegt das Pokémon Musiktheater. Pokémon des Spielers können sich dort an einer Teilnahme versuchen. Im Nordwesten, links des Musiktheaters, befinden sich zwei Sportstadien, in denen täglich ein paar Trainer herausgefordert werden können. Das Zentrum von Rayono City bildet allerdings die Kampfmetro. Sie ist eine Art Nachfolger des Duellturms aus früheren Editionen. Alle acht Züge können von dort betreten werden, auch der einzige Zug, der den Spieler tatsächlich in eine andere Stadt, nämlich Ferrula City bringt.

(7) Marea City:

Marea City ist eine kleine am Wasser gelegene Stadt, die einen speziellen Containerhafen im Süden der Stadt besitzt. Im Westen von Marea City liegt eine Markthalle. Dort kann der Spieler einige nützliche Items kaufen. Die fünfte Arena der Einall-Region liegt im Norden der Stadt. Das Gebiet rund um Marea City ist meist durch starken Regen geprägt.

(8) Panaero City:

Panaero City ist, so wie auch Stratos City, eine bisher einmalige Stadt in der Pokémon Welt. Nicht aber wegen den Wolkenkratzern, sondern wegen ihres Flughafens. Allerdings sind der Flughafen sowie die Flugzeuge nur für das Auge gedacht und erfüllen keinen besonderen Zweck. Auch in Panaero City befindet sich wieder eine Arena. Sie liegt auf dem Flughafengelände. Außerdem sind in dieser Stadt der Attackenverlerner und -erlerner beheimatet.

(9) Navaio City:

Navaio City ist eine kleine, beschauliche Stadt. Sie ist recht hoch gelegen, da sich durch das feuchte Klima und häufige Regenfälle immer wieder größere Wasserlachen bilden. Viel zu sehen gibt es in Navaio City nicht. Die Arena mit dem Leiter Sandro ist die einzige Besonderheit dieser Stadt. Im Süden kann der Spieler noch einige Windmühlen betrachten, diese aber nicht betreten.

(10) Twindrake City:

Twindrake City ist die letzte Stadt bevor es für den Spieler in Richtung Siegesstraße und Pokémon Liga geht. Wie auch schon in den Vorgängerspielen besitzen die Arenaleiter von Twindrake City Drachen-Pokémon. Je nach Edition muss der Spieler in der weißen Version gegen Lilia und in der schwarzen gegen Lysander antreten. Auch die Stadt selbst ist editionsabhängig. In der schwarzen Version zeigt sich die Stadt in einem technologisch fortgeschrittenen, in der weißen Version in einem natürlichen Stil.

(11) Pokémon Liga:

Die Pokémon Liga ist seit jeher sozusagen die Abschlussprüfung für einen Trainer. Auch in Einall beheimatet sie wieder die stärksten Trainer der Region, die Top Vier. In Schwarz und Weiß geht der Spielverlauf nach dem Besiegen der Top Vier weiter. Erstmals muss man nicht gegen einen Champ antreten, sondern erst gegen eines der legendären Pokémon und im Anschluss gegen N und G-Cis bestehen. Sobald der Spieler all diese Herausforderungen bestanden hat, kann er östlich von Twindrake City und Rayono City neue Routen betreten. Aber Achtung: Die Trainer dort sind besonders stark. Sie besitzen hauptsächlich Pokémon der früheren Generationen.

(12) Tessera:

Tessera liegt zwischen Route 12 und 13. Der Spieler kann erst zu dieser Stadt gelangen, wenn er die Pokémon Liga geschafft hat. Im Nordosten von Tessera liegt die Riesengrotte. Dort halten sich besonders starke Pokémon auf.

(13) Ondula:

Ondula liegt am Meer. In dieser Stadt befindet sich zwar kein Hafen, dafür kann der Spieler per Surfer hinausschwimmen und an bestimmten Stellen auch die VM Taucher einsetzen. In der Stadt selbst gibt es keine besonderen Sehenswürdigkeiten, dafür aber einige interessante Personen. So befindet sich dort beispielsweise die Familie Von Zaster. Sie besteht aus sechs Mitgliedern und kann nacheinander herausgefordert werden. Deren Pokémon sind sehr stark und eignen sich daher gut als Trainingspartner. Außerdem besitzt Cynthia, der Champ aus der vierten Generation, ein Haus in Ondula und kann im Frühling und Sommer einmal pro Tag herausgefordert werden. Die weiblichen Arenaleiter und Top Vier Mitglieder können auch bei Cynthia zu Besuch sein.

(14) Schwarze Stadt/Weißer Wald:

Dieser Ort variiert je nach Edition. In der schwarzen Version befindet sich dort die Schwarze Stadt (Black City). Das ist eine sehr dunkel gestaltete Stadt mit vielen hohen Gebäuden, in denen sich viele Trainer aufhalten. Der Spieler kann gegen diese Trainer antreten. In der weißen Version befindet sich an dieser Stelle der sogenannte Weiße Wald (White Forest). In Grasflächen und kleinen Wasserstellen können verschiedene Pokémon der früheren Generationen gefangen werden. Ein paar wenige Trainer in einem kleinen Haus möchten auch kämpfen.

(15) Ferrula:

Ferrula kann nur mit einem speziellen Zug (der braune Zug) von Rayono City aus betreten werden. Selbst wenn der Spieler schon einmal dort gewesen sein sollte, ist dieser Ort nicht per VM Fliegen erreichbar. Ferrula ist die erste Stadt, die nicht durch eine Route mit den anderen Städten verbunden ist und auch nicht mit einem Stadt-Symbol auf der Karte markiert ist. An den Wochenenden sind dort Trainer anzutreffen, die Items austauschen.
Weitere Infos findest du in diesem Artikel.


Weitere interessante Orte

Jedoch, wie in jedem klassischen Pokémon-Spiel, besteht die Region nicht nur aus Wolkenkratzern, Stahl und Beton — sondern es gibt auch kleinere Dörfer, vereinzelte Landstriche, Wälder und ebenso auch Höhlen.

(a) Traumbrache:

Die Traumbrache ist ein kleines ehemaliges Fabrikgelände östlich von Orion City. Gleich zu Beginn des Spiels muss der Spieler dort ein Somniam vor zwei Plasma-Rüpeln beschützen. Im späteren Spielverlauf ist dort ein Somnivora fangbar, welches das Verbinden mit der Traumwelt ermöglicht.

(b) Ewigenwald:

Der Ewigenwald ist ein Waldgebiet zwischen Septerna City und Stratos City, östlich von der Himmelspfeilerbrücke. Nach dem Sieg über Arenaleiterin Aloe wird sich Team Plasma im Wald aufhalten. Der Spieler muss alle Rüpel besiegen und einen gestohlenen Schädel zurückbringen. In der Nähe des Eingangs befindet sich ein bemooster Stein, den einige Spieler bereits aus der vierten Generation kennen werden: Wenn Evoli dort einen Level-Up vollziehen, wird es sich in Folipurba weiterentwickeln.

(c) Wüstenresort:

Die Wüste ist ein großes Gebiet, in dem ein starker Sandsturm herrscht. Zu finden sind dort ein paar Trainer und einige wenige Gebäude. In einem Haus nordwestlich des Eingangs kann der Spieler seine Pokémon heilen lassen.

(d) Alter Palast:

Im Nordwesten der Wüste befindet sich der Alte Palast. Auch dort finden sich einige Trainer, die herausgefordert werden möchten. Von einem der Rucksacktouristen erhältst du ein Fossil. Erst im späteren Spielverlauf kann der Spieler in das Innere der Wüstenruine vordringen.

(e) Hain der Täuschung:

Der Hain der Täuschung ist ein kleines waldähnliches Gebiet nördlich von Route 16. Neben ein paar Items und wilden Pokémon, kann Zoroark dort per Event freigeschaltet werden.

(f) Tiefkühlcontainer:

Die Tiefkühlcontainer befinden sich im Süden von Marea City. Bevor der Spieler Turner, den Arenaleiter von Marea City, herausfordern kann, muss er einen Mann befreien, den Team Plasma in den Tiefkühlcontainern versteckt hält. Neben den Lagerhallen lassen sich in den Grasflächen bestimmte Pokémon, wie z.B. das Eispokémon Gelatini fangen.

(g) Elektrolithhöhle:

Die Elektrolithhöhle ist eine Höhle, die Marea City mit Panaero City verbindet. Das Magnetfeld im Inneren der Höhle erinnert an das im Kraterberg der Sinnoh-Region. Somit liegt nahe, dass sich in der Elektrolithhöhle Magneton und Nasgnet durch ein Level-Up in Magnezone und Voluminas weiterentwickeln.

(h) Panaero-Höhle:

Die Panaero-Höhle liegt östlich vom Eingang der Elektrolithhöhle. Die Höhle kann erreicht bzw. betreten werden, sobald der Spieler Surfer einsetzen kann. Im Inneren können das Drachen-Pokémon Milza und das legendäre Pokémon Kobalium gefangen werden.

(i) Turm des Himmels:

Der Turm des Himmels liegt im Norden von Panaero City. Wie in den vorangegangenen Pokémon-Editionen gibt es auch in Einall einen Turm, in dem Pokémon begraben werden. So sind überall im Turm des Himmels die Grabsteine der verstorbenen Pokémon verteilt. Um gegen die Arenaleiterin von Panaero City antreten zu können, muss der Spieler auf die Spitze des Turms gelangen und die Glocke läuten.

(j) Wendelberg:

Der Wendelberg bildet die Verbindung zwischen Panaero City/Route 7 und Navaio City. in ihm befindet sich eine ehemalige Mine, die ein Netzwerk aus kleineren Höhlen bildet. Im untersten Bereich der Mine befindet sich eine Höhle mit dem vereisten Stein, bei dem sich Evoli zu Glaziola weiterentwickeln kann. Nach dem Erhalt des Nationalen Pokédexes bekommt der Spieler von einem Mann einmal pro Tag ein zufälliges Fossil aus den früheren Editionen.

(k) Drachenstiege:

Die Drachenstiege ist ein Turm im Norden von Navaio City. Vor tausenden von Jahren wurden dort Reshiram und Zekrom nach einem furchtbaren Krieg eingefangen und verbannt. Nach dem Sieg über den Arenaleiter von Navaio City muss der Spieler im Turm zuschauen, wie N eines der beiden legendären Pokémon wieder erweckt (welches dies ist, hängt von der Edition ab). Niemand weiß, wann oder von wem der Turm erbaut wurde, aber es ist überliefert, dass er das älteste Gebäude in ganz Einall sein soll.

(l) Moor von Nevaio:

Das Sumpfgebiet im Norden von Route 8 hält viele verschiedene Items für den Spieler bereit. Ein paar wenige Trainer warten auch auf einen Kampf. Ansonsten gibt es dort nichts weiter zu sehen als Sumpfwasser.

(m) Höhle der Schulung:

Die Höhle der Schulung kann über Route 9 erreicht werden. Der Eingang liegt dort im Süden innerhalb einer Grasfläche. Sie kann allerdings erst nach dem Sieg über die Top Vier betreten werden. Im Inneren erwarten den Spieler starke Pokémon und Trainer. Wie der Name vermuten lässt, handelt es sich um einen idealen Trainingsort für die eigenen Teampokémon.

(n) Siegesstraße:

Wie auch in den früheren Editionen muss der Spieler die Siegesstraße als letzte Prüfung vor der Pokémon Liga meistern. Innerhalb der Siegesstraße warten starke Pokémon und Trainer auf alle mutigen Spieler, die sich an den Top Vier versuchen möchten.

(o) Bucht von Ondula:

Die Bucht von Ondula ist ein kleines Wassergebiet östlich von Ondula. Der Spieler kann dort die VM Taucher einsetzen und somit zu den Unterwasserruinen gelangen. Dort gibt es alle Arceus-Tafeln und weitere wertvolle Items zu finden. Diese können in einer Villa in Ondula teuer verkauft werden.

(p) Porterlabor:

Die Porterlabor ist ein großes Gebäude mitten auf Route 15. Im Inneren ist es mit Hilfe des Poképorters möglich, Pokémon der früheren Generationen auf die Editionen Schwarz und Weiß zu übertragen. Die Übertragung kann nicht wieder rückgängig gemacht werden. Die übertragenen Pokémon können per Minispiel eingefangen werden.

(q) Turm der Einheit:

Im Turm der Einheit kannst du Trainer treffen, mit denen du über GTS Pokémon getauscht hast.

(r) Kontaktebene:

Die Kontaktebene liegt im Zentrum von Einall. Im Wald können die Pokémon eingefangen werden, die der Spieler von der Traumwelt auf das Spiel übertragen hat. Der High Link ist außerdem noch eine drahtlose Mehrspielerfunktion, die über den C-Gear aktiviert werden kann.

Um auf dem Laufenden zu bleiben, empfehlen wir die regelmäßige Lektüre unserer News sowie einen Blick in unser Schwarz/Weiß-Forum.

(s) Freiheitsgarten:

Der Freiheitsgarten ist eine kleine Insel südwestlich von Stratos City. Dort kann der Spieler das legendäre Pokémon Victini fangen. Das zur Aktivierung des Events benötigte Item Liberty Ticket wurde vom 18. September 2010 bis zum 18. Oktober 2010 über WiFi für die japanischen Schwarz- und Weiß-Spiele und vom 4. März bis zum 22. April in Europa verteilt.

An diesem Inhalt haben Sherly, Hatori, Rumo und The Libertine sowie 5 weitere Mitglieder mitgearbeitet.


Hast du einen Fehler gefunden oder einen Verbesserungsvorschlag? Dann melde diesen in unserem Feedback-Formular !