Komplettlösung zu Pokémon Super Mystery Dungeon - Teil 1

In unserer Komplettlösung zu Pokémon Super Mystery Dungeon begleiten wir dich durch die Story und den Epilog des Mystery Dungeons-Spiels der 6. Generation.

Einleitung

Herzlich Willkommen! Du bist bei unserer Komplettlösung zu dem Spiel Pokémon Super Mystery Dungeon gelandet. Wir wünschen dir viel Spaß beim Spielen des Spiels und hoffen, dich mit Tipps und Infos dabei begleiten zu dürfen. Doch genug geredet, starten wir das Spiel!

  • Starterwahl
  • Storykapitel 1
  • Storykapitel 2
  • Die Wahl des Starter- und Partner-Pokémon

    Das Spiel beginnt mit einem Persönlichkeitstest durch den dir anschließend ein passendes Starter- und Partner-Pokémon zugewiesen wird. Drücke dafür anfangs deinen Finger auf den Touchscreen deines Nintendo 3DS-Systems und beantworte anschließend die Fragen über dich wahrheitsgemäß. Am Ende wird außerdem gefragt, ob dein Partner-Pokémon eher cool oder süß sein soll.

    Nach einer kurzen Reise durch diese wirre Gedankenwelt landest du bei einer Art Pokémon-Roulette, welches bei dem vorgeschlagenen Starter-Pokémon stehen bleibt. Anschließend wirst du gefragt, ob du mit dieser Wahl zufrieden bist. Wenn du auf "Nein" drückst, kannst du dein Starter-Pokémon zwischen den 20 Pokémon frei wählen!

    Deine Wahl kann auf die folgenden 20 Pokémon fallen:

    Du wirst in die Rolle des Starter-Pokémon schlüpfen und viel Zeit mit ihm verbringen, also treffe deine Entscheidung gut! Anschließend kannst du dir selbst noch einen Namen im Spiel geben.

    Nun wird dir ein weiterer Vorschlag gemacht, nämlich für dein Partner-Pokémon. Auch hier kannst du wieder "Nein" auswählen, wenn du mit der Wahl nicht zufrieden bist und aus den übrigen Pokémon auswählen. Beachte, dass du dabei kein Partner-Pokémon auswählen kannst, welches den selben Typen wie das Starter-Pokémon hat. Du kannst also zum Beispiel nicht Flemmli als Starter-Pokémon und Feurigel als Partner-Pokémon auswählen.

    In einer kurzen Sequenz siehst du das legendäre Pokémon Deoxys im Weltall auf die Erde hinunterschauen. Als Rayquaza an ihm vorbeifliegt, ist es sehr verwundert, da dies nicht dem normalen Aufenthaltsort des legendären Drachen-Pokémon entspreche. Deoxys kommt zu dem Schluss, dass irgendetwas besonderes auf der Erde vor sich geht.

    Screenshot aus Pokémon Super Mystery Dungeon
    Screenshot aus Pokémon Super Mystery Dungeon

    Storykapitel 1 - Die Bewohner dieser Welt und ihr unerwarteter Besucher

    Das Spiel beginnt an einem wunderschönen Wasserfall. Nachdem du mit Kopfschmerzen zu dir kommst, schaust du in das umliegende Wasser und bemerkst das erste Mal, dass du nun in die Rolle eines Pokémon geschlüpft bist. Bevor du den Schreck jedoch richtig verarbeiten kannst, kommen schon drei Megalon zu dir und vertreiben dich von dem Wasser.

    Du triffst auf das Pokémon Blanas, welches sich darüber wundert, dass du es komisch findest, dass Pokémon reden können. Als die Megalon euch einholen und erneut attackieren, rennt ihr gemeinsam vor ihnen hinfort und landet in dem ersten Dungeon, dem Einstiegspfad.

    Auf dem Weg durch das Dungeon wird dir Blanas verschiedene Spielmechaniken erklären. Dazu gehört zum Beispiel das Einsetzen von Attacken mit Hilfe der Pfeiltasten, während man die L-Taste gedrückt hält oder das Einsammeln und Nutzen von Items. Welchen Pokémon du begegnen kannst, kannst du dir in dieser Tabelle ansehen.

    Pokémon Typ Pokémon Typ
    Paras Dodu
    Hoothoot Samurzel
    Kikugi Fleknoil
    Tarnpignon

    Nach nur zwei Stockwerken verlassen Blanas und du das Dungeon. Blanas schlägt eine kurze Pause vor und wird anschließend wütend darüber, dass die Megalon dich verfolgen. Du erzählst Blanas, dass du dich an nichts mehr erinnerst, außer an deinen Namen und dass du eigentlich ein Mensch bist. Nach kurzer Zeit hört ihr die Megalon erneut und beschließt in das nächste Dungeon, den Immergrünen Wald zu fliehen. Hier setzt Blanas seine Erklärungen zu der Spielweise fort. Ihr müsst vier Ebenen durchlaufen, auf denen euch folgende Pokémon begegnen können.

    Nachdem ihr das Dungeon verlasst, stellt Blanas fest, dass ihr die Megalon endgültig abgeschüttelt habt. Ihr seid jedoch beide sehr müde und Blanas wird etwas wütend, da die Megalon offenbar wegen dir auch ihn angegriffen haben. Blanas verabschiedet sich und möchte den Heimweg antreten, fragt dich aber zuvor noch, was du nun tun möchtest, wenn du doch angeblich ein Mensch seist. Du kannst ihm keine Antwort liefern und nach einem traurigen Blick kannst du Blanas dazu überreden, dass er dich bei sich zu Hause aufnimmt. So tretet ihr also einen langen Fußmarsch in Richtung Ruhenau an.

    Screenshot aus Pokémon Super Mystery Dungeon
    Screenshot aus Pokémon Super Mystery Dungeon

    Storykapitel 2 - Begegnung mit der Partnerin

    In Ruhenau angekommen, lädt Blanas dich in sein Haus ein. In der rechten Hälfte von diesem wirst du vorerst schlafen dürfen. Blanas bittet dich die Attacken der Megalon anderen Dorfbewohnern gegenüber nicht zu erwähnen, da diese sich vor ihnen fürchten könnten. Außerdem erzählt dir Blanas von der Pokémon-Schule in Ruhenau und ihr beschließt, dass du diese besuchen solltest.

    Blanas verlässt das Haus und wenn du versuchst es ihm gleich zu tun, wirst du von einem merkwürdigen Geräusch unterbrochen. Du entdeckst einen Schatten vor dem Fenster des Hauses. Als du das Haus verlässt, entdeckst du den Ursprung des Schattens, es ist dein Partner-Pokémon!

    Nach einer kurzen Vorstellung, in der klar wird, dass deine Partnerin direkt neben Blanas wohnt, zeigt sie dir das Dorf. Schnell wird klar, dass deine Partnerin ein sehr freudiges Pokémon ist. Sie stellt dir das Zentrum des Ortes, den Dorfplatz, die Lagerbox und Kecleons Laden vor. Plötzlich unterbricht euch das Pokémon Lombrero, welches auf der Suche nach deiner Partnerin ist. Es ist sehr wütend und schnell kommt auch ein Hippopotas dazu, welches ebenfalls noch eine Rechnung mit deiner Partnerin offen hat. Schließlich gesellt sich noch der Opa deiner Partnerin, Karippas, zu der wütenden Meute. Als noch viele weitere Pokémon auftauchen, beschließt dein Partner-Pokémon sich aus dem Staub zu machen.

    Screenshot aus Pokémon Super Mystery Dungeon
    Screenshot aus Pokémon Super Mystery Dungeon

    Du kannst dich nun etwas am Dorfplatz umsehen, viel zu tun gibt es hier jedoch noch nicht. Wenn du nun versuchst Ruhenau in Richtung Osten (→) zu verlassen, wirst du auf die Pokémon Schnuthelm und Sesokitz treffen. Sie befinden sich gerade in einem hitzigen Gespräch über das Pokémon Viscora, welches verschwunden ist. Dabei wirft Sesokitz Schnuthelm vor, dass er und Pam-Pam Viscora dazu gebracht haben, wegzulaufen, da sie ihn immer ärgern würden. Sesokitz bringt Schnuthelm dazu, ihn zum aktuellen Aufenthaltsort von Viscora zu bringen. Folge den beiden nun durch den östlichen Ausgang des Dorfes.

    Schnuthelm und Pam-Pam erklären Sesokitz gerade, dass Viscora in dem Gruseligen Wald ist und amüsieren sich kräftig bei der Vorstellung, dass es gerade heulend am Boden liege. Das mutige Sesokitz möchte daraufhin ebenfalls in das Dungeon gehen, um Viscora zu retten. Pam-Pam und Schnuthelm halten es auf und daraufhin droht Sesokitz ihnen damit, dass sie ja gehen könnten. Bei dieser Vorstellung bekommen die beiden Schikaneure ziemliche Angst und beweisen, dass sie gar nicht so mutig sind, wie sie immer tun.

    Artwork zu Pokémon Super Mystery Dungeon
    Artwork zu Pokémon Super Mystery Dungeon
    Artwork zu Pokémon Super Mystery Dungeon
    Artwork zu Pokémon Super Mystery Dungeon

    Als die drei bemerken, dass du sie beobachtest, fragen sie sich, woher du kommst und warum du kaum mit ihnen sprichst. Du entscheidest dich dafür Viscora zu retten, was die drei ziemlich überrascht. Schließlich stimmen sie aber zu, dass du gehen solltest. Du würdest Viscora bei einem großen Blatt Papier finden. Sesokitz ist peinlich berührt davon, dass du Viscora aus der Patsche helfen willst und wünscht dir alles Gute.

    Du begibst dich also in den Gruseligen Wald. Meistere vier Stockwerke, um anschließend auf das gesuchte Pokémon Viscora zu treffen. Dieses hat erst fürchterliche Angst vor dir, ist kurz darauf aber sehr dankbar für seine Rettung. Während deiner Reise können dir die folgenden Pokémon begegnen.

    Nachdem du und Viscora zurück zu Sesokitz, Schnuthelm und Pam-Pam gegangen seid, schauen die beiden Letzteren nicht schlecht, als Viscora tatsächlich seinen Namen auf das Stück Papier geschrieben hat. Pam-Pam und Schnuthelm machen sich darüber lustig, dass der Name von Viscora so schlecht leserlich geschrieben wurde, weil es so viel Angst hatte. Sie sacken das Papier ein und wollen es anderen Pokémon zeigen, um sich darüber lustig zu machen. Daher machen sie sich aus dem Staub.

    Sesokitz erklärt Viscora, dass es die Provokation der beiden künftig überhören sollte und sich nicht mehr auf so waghalsige Situationen einlassen soll. Dennoch freut es sich sehr, dass Viscora unbeschädigt wieder da ist. Natürlich bedankt sich Sesokitz auch bei dir.

    Screenshot aus Pokémon Super Mystery Dungeon
    Screenshot aus Pokémon Super Mystery Dungeon

    Die Nacht bricht ein und du befindest dich wieder im Haus von Blanas. Dieses ist sehr wütend darüber, dass du das Haus ohne seine Erlaubnis verlassen hast. Andererseits versteht Blanas, dass du dein neues Umfeld entdecken wolltest. Diesen Mut bewundert Blanas nahezu und erlaubt dir, künftig das Haus zu verlassen, wann du möchtest. Nun solltest du aber ins Bett gehen, schließlich steht morgen dein erster Tag in der Pokémon-Schule an.

    Vielen Dank für das Lesen des ersten Teils unserer Komplettlösung!
    Der Part ist vorbei, die Handlung des Spiels jedoch noch lange nicht. Verfolge unsere Komplettlösung doch weiter in dem zweiten Teil!
    Wir würden uns außerdem darüber freuen, wenn du uns Feedback zu der Komplettlösung geben könntest. Wenn du einen Fehler gefunden hast, kannst du ihn dort auch gerne melden.

    An diesem Inhalt haben Jonkins99, Romi182, Seraphi und CoptuS mitgearbeitet.


    Hast du einen Fehler gefunden oder einen Verbesserungsvorschlag? Dann melde diesen in unserem Feedback-Formular !