Verbot von Woingenau und Isso nach Smogon Regeln

All jenen, die schon einmal über das Internet an einem Pokémon-Turnier nach Smogon Regeln teilgenommen haben, ist bekannt, dass dort Uber verboten sind - was auch allgemein akzeptiert wird.

Ebenfalls war in der dritten Generation das Verbot von Isso und Woingenau ein Teil der meistens verwendeten Regeln (Standard-Clauses). Diese Regel mag auf dem ersten Blick verwundern, da Woingenau und Isso eigentlich schwache Pokémon sind - sie ist aber nötig, um endlose Kämpfe zu verhindern.

Wenn zwei Woingenau aufeinander treffen, kommt es zu einem unendlichen Kampf. Aufgrund ihrer Fähigkeit kann keines der beiden Pokémon flüchten. Leider hat keines der beiden eine Attacke, mit der es das andere Woingenau angreifen könnte. Zuerst würden also alle Attacken sinnlos aufgebraucht werden, dann steht nur noch die Attacke Verzweifler zur Verfügung. Aufgrund der Werte von Woingenau richtet Verzweifler aber zu wenig Schaden an, um nicht (nahezu) vollständig vom Item Überreste, welches Woingenau üblicherweise trägt, aufgefüllt zu werden.

In Diamant/Perl hingegen heben sich die Fähigkeiten von 2 Isso/Woingenau, die gegeneinander kämpfen, auf. Es ist also noch möglich, das Pokémon zu wechseln und so die oben erwähnte Endlosschleife zu vermeiden.

Entgegen der weit verbreiteten Meinung sind Woingenau und Isso keine Uber (00ber), da sie nicht zu stark für das Metagame sind.

An diesem Inhalt hat Gischa mitgearbeitet.


Hast du einen Fehler gefunden oder einen Verbesserungsvorschlag? Dann melde diesen in unserem Feedback-Formular !