Lexikon: Buchstabe W

Wall
Als Wall bezeichnet man Pokémon, denen gegnerische Angriffe wenig bis gar nichts ausmachen. Unterschieden wird dabei zwischen physischen, speziellen und mixed Walls. Während sich die ersten beiden Varianten darauf spezialisiert haben, eine bestimmte Attackenart abzufangen, halten mixed Walls Angriffe von beiden Seiten aus. Eine der aktuell bekanntesten Walls ist Chaneira.
Wallbreaker
Diese Pokémon haben die Möglichkeit, mehrere defensive Pokémon des Gegners zu beseitigen. Ein beliebtes Pokémon ist Keldeo, welches mit Sanctoklinge zwar eine spezielle Attacke hat, jene aber die physische Verteidigung von Chaneira angreift und so besiegen kann. Dazu haben Wallbreaker sehr hohe Angriffswerte, die auch an physischen Walls vorbeikommen können - wie zum Beispiel Azumarill.
Wallen
Unter "wallen" versteht man das Abfangen gegnerischer Angriffe, ohne selbst nennenswerten Schaden abzubekommen. Pokémon, die dazu in der Lage sind, bezeichnet man als Walls.
Weak
Weak ist Englisch und bedeutet übersetzt Schwäche. In Bezug auf Pokémon sind damit hauptsächlich die klassischen Typschwächen (Rayquaza hat eine Schwäche gegenüber Eis) gemeint. Allerdings kann der Begriff auch allgemeiner aufgefasst und beispielsweise auf Teams bezogen werden. Sandsturm-Teams haben also häufig eine Weak gegenüber Wasser-Pokémon.
Weatherchanger
Hierbei handelt es sich um ein Pokémon, welches durch seine Fähigkeit das Wetter automatisch ändert. Beispiele hierfür sind Despotar mit Sandsturm, Quaxo mit Niesel oder Vulnona mit Dürre.
Wetter
Unter Wetter versteht man klimatische Veränderungen, die Einfluss auf die Gegebenheiten in Pokémon-Kämpfen haben. Aktuell gibt es mit Sandsturm, Hagel, Sonne, Regen und Nebel fünf verschiedene Arten, wobei letztere nur auf bestimmten Routen in Spielen vorkommt und daher strategisch nicht relevant ist.
Wetterveränderungen können entweder durch Fähigkeiten (z.B. Sandsturm) oder durch Attacken (z.B. Regentanz) hervorgerufen werden. Pokémon, die dazu genutzt werden, bezeichnet man als Weatherchanger. Zusätzlich gibt es noch einige Fähigkeiten (z.B. Sandscharrer) und Attacken (z.B. Donner), die durch unterschiedliches Wetter profitieren.
Win Condition
Als Win Condition (engl. Siegbedingung) bezeichnet man im Bereich des strategischen Kämpfens, eine Voraussetzung, die erfüllt sein muss, damit das eigene Team erfolgreich sein kann. In offensiven Teams besteht diese häufig darin, dass ein wichtiger Counter des Gegners besiegt werden muss, bevor der eigene Sweeper den Sieg bringen kann.
Ein Mega Altaria mit Drachentanz beispielsweise hat selbst nach einem Boost keine Chance, ein gegnerisches Mega Bisaflor zu schlagen. Daher muss dieses zunächst durch ein anderes Teampokémon außer Gefecht gesetzt werden, bevor diese Win Condition erfüllt ist und Altaria zum Sweepen ansetzen kann. Wichtig ist es dabei, sich schon bei der Teamvorschau Gedanken über mögliche Win Conditions und das beseitigen dieser Gedanken zu machen!
WinCon
WinCon ist eine Kurzform für den Begriff Win Condition.
Wisher
Hierbei handelt es sich um ein Pokémon, welches Wunschtraum (engl.: wish) einsetzt. Genutzt wird diese Attacke beispielsweise von Chaneira, Jirachi oder Aquana. Häufig kombiniert man sie mit attacke: Schutzschild, um in der Runde, nach der man geheilt wird, nicht besiegt zu werden.
WoW
WoW ist die gängige Abkürzung für Irrlicht (engl. Will-O-Wisp), eine beliebte Attacke, um den Gegner zu verbrennen. Das "Wertvolle" an einer Verbrennung ist jedoch nicht der Schaden, den das verbrannte Pokémon kontinuierlich nimmt, sondern, dass bei diesem auch der physische Angriff halbiert wird. Gängige Nutzer sind unter anderem Arkani und Mew.
WW
Hierbei handelt es sich um die Abkürzung der Attacke Wirbelwind. Nutzer gehören zur Kategorie der Pseudo-Hazer.