Hailstall (Hagelsturm-Teams)

Hailstall beschreibt eine strategische Spielweise, die seit Diamant, Perl und Platin möglich ist. Wie man mit dieser Taktik umgeht, könnt ihr hier erfahren.

Es gibt viele Missverständnisse und falsche Ideen, die mit einem Hagelsturm-Team, auf Englisch "hail team" assoziiert werden; der wahrscheinlich größte und häufigste Fehler ist es, ein Mono-Eis-Team und ein Hagelsturm-Team zu verwechseln. Dieser Guide soll helfen, diese Missverständnisse zu klären und häufig gemachte Fehler so gut wie möglich aus der Welt zu schaffen.

Letztendlich gibt euch dieser Guide nur Vorschläge für getestete Pokémon, die gut in einem Hagelsturm-Team funktioniert haben. Das einzige Pokémon, das wirklich notwendig ist in einem Hagelsturm-Team ist Rexblisar, das das einzige vollentwickelte Pokémon mit der Fähigkeit Hagelalarm, die den Hagelsturm für das Match bringen soll, ist.

Grundlagen

Hagelsturm bietet zwei grundlegende Vorteile. Der erste Vorteil ist der Schaden von 6,25%, den beide Pokémon auf dem Feld erhalten, wenn Hagelsturm aktiv ist. Das bedeutet wiederum, dass wenn das gegnerische Pokémon nicht vom Typen Eis ist, es nur 16 bzw. 17 Runden lang überleben kann. Dies ist der Grund, warum die meistverwendete Taktik von Hagelsturm-Teams auch die Taktik ist, den Gegner auszustallen, wovon auch der Begriff "Hailstall" kommt. Bemerkt werden sollte außerdem noch, dass die Kraftpunkte durch Überreste aufgefüllt werden, nachdem das Pokémon den Schaden durch den Hagelsturm erhalten haben. Genauer bedeutet das, dass es reicht, dem Gegner 93.75% Schaden zu machen, damit er in derselben Runde noch besiegt wird.

Der zweite Vorteil, den der Hagelsturm mit sich bringt, ist, dass die Attacke "Blizzard" im Hagelsturm eine Trefferquote von 100 hat, mit der kleinen Chance von 30% auch zu treffen, wenn der Gegner Schutzschild einsetzt. Blizzard ist eine starke Attacke, gegen die kein Pokémon, mal abgesehen von Ninjatom, eine Immunität hat und die deshalb jedes Pokémon trifft. Der Nachteil von Blizzard ist, dass sie eine Trefferquote von nur 70% hat, wenn der Hagelsturm weg ist und außerdem ein Maximum von nur 8 AP hat, weshalb man auch vor Erzwinger Angst haben muss.

Der Hagelsturm kann auf zwei Unterschiedliche Wege gestartet werden. Der eine ist die Attacke "Hagelsturm", der andere ist die Fähigkeit "Hagelalarm" von Rexblisar, durch die der Hagel so lange bleibt, bis ein anderes Wetter aktiviert wird. Das ist auch der Grund, weshalb man Rexblisar in einem Hagelsturm-Team benötigt.

Um wieder auf den Fehler mit Mono-Eis-Teams zurückzukommen, Hagelsturm-Immunitäten sind in solch einem Team zwar von Vorteil, aber nicht benötigt. Eis an sich ist kein sehr guter defensiver Typ, da er nur eine Resistenz (Eis), im Gegenzug aber vier Schwächen (Kampf, Feuer, Stahl und Gestein) hat. Um einen guten Umfang an Resistenzen im Team zu haben, ist es deshalb notwendig, den Gedanken, ein Mono-Eis-Team zu erstellen aus dem Kopf zu bekommen. Die erfolgreichsten Hagelsturm-Teams enthalten eine Vielfalt von Typen, die die gegenseitigen Schwächen effektiv abdecken.

Immunitäten gegenüber des Hagelsturms

Auch wenn eine Hagelsturm-Immunität notwendig erscheint, darf man nicht vergessen, dass das Team nicht nur Eispokémon enthalten muss um diese Aufgabe zu erfüllen. Selbst Walls müssen keine Hagelsturm-Immunität haben, da Überreste den Hagelsturmschaden mehr oder weniger egal machen. Nichtsdestotrotz ist es nötig, die wichtigsten Pokémon zu kennen, die sich im Hagelsturm erholen können.

Als erstes sollte auf die Standard-Walls geschaut werden. Heiteira, Aquana, Sumpex, Panzaeron und andere Standard-Walls funktionieren mehr oder weniger gleich im Hagelsturm, außer dass ihre Überreste sozusagen wegfallen. Sie sind deshalb Standard, da sie ihre Rolle, den Gegner zu wallen, exzellent erfüllen. Cresselias Mondschein wird zwar auf 25% zurückgestuft, Erholung und Schlafrede sind trotzdem noch eine Option. Panzaeron benötigt die Überreste wegen dem Hagelsturm-Schaden und kann deshalb nicht mehr auf Wechselhülle zurückgreifen, weshalb es anfälliger denn je gegen Magnezone geworden ist.

Alle Pokémon vom Typ Eis sind immun gegen den Hagelsturm. Mit einem Blick auf ihre Statuswerte kann man die einzigen verwendbaren Walls erkennen: Regice, Walraisa und Lapras. Regice ist nach Heiteira und Chaneira die beste spezielle Wall. Walraisa kann durch seine Fähigkeit Eishaut jede Runde zusätzlich zu den 6,25%, die von Überresten geheilt werden nochmal 6,25% seiner KP auffüllen. Lapras hat die Fähigkeit H2O-Absorber sowie eine Auswahl an Attacken, die unberechenbar ist. Mamutel könnte man auch erfolgreich defensiv spielen, da es die Attacke Fluch beherrscht sowie eine Immunität gegenüber Hagelsturm und Sandsturm hat.

Es gibt noch ein paar andere Pokémon, denen Hagel nicht viel ausmacht. Entoron, Pixi und Rayquaza haben eine Hagelsturm-Immunität aufgrund ihrer Fähigkeiten. Entoron kann weder Blizzard noch ist es gut im OU spielbar. Pixi ist relativ gut spielbar aufgrund seiner Fähigkeit Magieschild, die es immun gegen Tarnsteine, Stachler, Giftspitzen, Statusschaden, Hagelsturm und Sandsturm macht. Rayquaza ist als Uber eingestuft und darf deshalb nicht im OU gespielt werden. Kapilz kann durch seine Fähigkeit Aufheber 12,5% seiner KP auffüllen, im Hagelsturm sind dies immer noch 6,25% pro Runde, also sozusagen Überreste.

Man kann sehen, es gibt nicht viele Walls, die immun gegen Hagelsturm sind. Deshalb und weil man mit Eispokémon die so wichtigen Resistenzen gegenüber Gestein, Feuer, Kampf und Stahl nicht hinbekommt, ist es notwendig, in einem erfolgreichen Hagelsturm-Team auch Walls zu spielen, die nicht immun gegen den Hagelsturm sind.

Sandsturm als größter Feind

Teams, in denen Sandsturm vorkommen, sind die größten Feinde von Hagelsturm-Teams. Nicht nur dass sie die spezielle Verteidigung von GesteinsPokémon um 50% erhöhen, dadurch dass der Sandsturm da ist hat Blizzard auch nur noch eine Genauigkeit von 70.

Sandsturm-Teams sind nicht unschlagbar, da sie eine Schwäche gegen nahezu jede Attackenkombination, die man dabeihaben sollte haben. Alle Gesteins-, Boden- und StahlPokémon werden durch die Kombinationen von Kampf / Eis und Boden / Eis besiegt. Des Weiteren werden Gesteins- und BodenPokémon von Surfer auch sehr effektiv getroffen. Bronzong ist hier die Ausnahme, da es durch seine Fähigkeit Schwebe und seine gute Typenkombination nur eine Schwäche gegen Feuer hat. Dennoch kann man Bronzong besiegen und zwar mit Surfern oder, wenn man es so sehr fürchtet, mit Magnezone.

Das eigene Hagelsturm-Team hat leider auch einen Nachteil gegenüber den Attacken des Sandsturm-Teams. Gestein / Boden besiegt die meisten Eispokémon, genauso wie Kampf / Gestein. Heatran kann in Blizzards eingewechselt werden und dem Team mit Feuerstürmen einheizen.

Es ist nicht dringend nötig mit Rexblisar in den Kampf zu starten. Es ist zwar schön, wenn man den Vorteil des Hagels gleich am Anfang bekommt, aber davon abhängig, wie viele Eispokémon im eigenen Team sind, kann man auch warten und den Hagelsturm später aktivieren. Die Situation, dass man am Anfang eines Spiels mit Rexblisar einem Hippoterus / Despotar gegenübersteht ist nicht selten, weshalb man auch die Möglichkeiten kennen sollte, die einem hier bleiben.

Zuerst mal sollte gesagt sein, dass das langsamere Pokémon das Wetter rausbringt. Jetzt ist die Frage, was einem wichtiger ist. Schneller sein als Despotar / Hippoterus bedeutet zwar, dass man Despotar mit Holzhammer und Hippoterus mit Blizzard bedrohen kann, im Gegenzug bedeutet es aber auch, dass man Rexblisar später nochmal einwechseln muss, um sich den Hagelsturm zu sichern. Zugegeben, Blizzard hat zwar keine Genauigkeit von 100, dennoch hat es eine 70%-ige Chance, Hippoterus mit einem Schlag zu besiegen. Ist man langsamer als Despotar / Hippoterus, so bekommt man das Wetter sicher raus. Man kann immer versuchen, am Anfang vorherzusehen, dass Hippoterus Tarnsteine auslegt und mit Blizzard angreifen, man läuft aber auch Gefahr, dass Hippoterus dann Steinkante einsetzt. Gegen Despotar sollte man aber zu seinem Despotar-Konter wechseln, da hier die Gefahr für einen Angriff extrem hoch ist. Demzufolge ist es empfehlenswert, sein Rexblisar langsamer als Despotar zu machen um wenigstens den Hagelsturm zu sichern und gleichzeitig zu versuchen, schneller als ein Hippoterus zu sein, um dieses mit Blizzard bedrohen zu können.

Threatlist

Genauso wie bei normalen Teams ist es wichtig, gegen so viele verschiedene Typen wie möglich, bestenfalls für alle, eine Resistenz im Team zu haben. Es ist nicht möglich, ein Pokémon in einem Hagelsturm-Team zu haben, das gegen Gestein, Feuer, Stahl und Kampf eine Resistenz hat. Hier mal eine kleine Threatlist inklusive der Pokémon, die etwas dagegen machen können:

  • Despotar ist wohl das nervigste Pokémon, gegen das man in einem Hagelsturm-Team spielen muss. Durch seinen starken STAB Steinkante kann es jedem Eispokémon extrem harten Schaden zufügen, außerdem kann es die Strategie des Teams zerstören, beispielsweise wenn man gerade mit Walraisa am stallen ist.
    Checks: Machomei, Hariyama, Sumpex, Skorgro
  • Lucario kann ein Hagelsturm-Team genauso auseinandernehmen wie Despotar. Durch seine Resistenz gegenüber Blizzard kann es in viele Attacken reinkommen und dann mit Nahkampf unangenehmen Schaden auf nahezu alle Pokémon machen. Dazu kommt noch, dass es Schwerttanz, Tempohieb und Patronenhieb beherrscht sowie speziell und physisch spielbar ist.
    Checks: Skorgro, Rotom-H mit Wahlschal, Kryppuk, Galagladi
  • Kapilz kann man zwar nicht so sicher in Blizzard wechseln wie die oberen Pokémon, ist aber trotzdem ein großes Problem für viele Teams. Dadurch dass es sich die KP mit Aufheber auffüllen kann, kann ihm der Hagelsturm egal sein. Mit Pilzspore kann es immer ein Pokémon einschläfern und dann mit Delegator und Power-Punch hart angreifen. Durch Egelsamen und Samenbomben kann es sogar Walraisa, den Gott des Hailstalls bezwingen.
    Checks: Zapdos, Garados, Rotom-F, Tentoxa
  • Panferno kann mit Nahkampf sowie Flammenwurf vielen Teams enorm schaden. Durch Strauchler ist es schwer zu countern, auch von Watertanks. Glücklicherweise kann man es nicht leicht einwechseln, außerdem stirbt es oft an Entry Hazards, Leben-Orb und Hagelsturm-Schaden.
    Checks: Suicune, Garados, Aquana, Starmie, Tentoxa
  • Heatran hat eine Resistenz gegen Eis und kann durch starke Feuerattacken dem Team einheizen. Zwar kann es durch Watertanks relativ gut abgeschreckt werden, aber wenn diese weg sind, ist das Team verloren. Des Weiteren besitzt es die Attacke Explosion, mit der es wichtige Pokémon des Teams aus dem Weg räumen kann.
    Checks: Tentoxa, Starmie, Sumpex, Suicune, Aquana, Garados
  • Scherox kann durch seine Eisresistenz und seine guten Defensivwerte in viele Attacken eingewechselt werden und dann das Team durch Patronenhieb bedrohen. Des Weiteren hat es mit Kraftkoloss und Durchbruch noch zwei starke Kampfattacken, mit dem es auch für Aufruhr sorgen kann. Es ist nicht umsonst das am öftesten gespielte Pokémon im OU.
    Checks: Garados, Zapdos, Rotom-H
  • Zapdos hat zwar eine Schwäche gegen Eisattacken, kann aber mit seinem STAB Donnerblitz und Hitzewelle angreifen. Durch seine Defensivwerte und die Attacke Ruheort ist es noch schwerer, es mit nur neutralen Attacken zu besiegen. An sich ist Zapdos aufgrund seines großen Movepools nicht counterbar, die einzelnen Sets kann man aber gut besiegen. Mit Kraftreserve Eis wird es von Sumpex geblockt, mit Kraftreserve Pflanze können Skorgro und Libelldra relativ leicht einwechseln.
    Checks: Sumpex, Skorgro, Libelldra, Rotom-F

Nützliche Pokémon

Es gibt viele Pokémon, die gut in einem Hagelsturm-Team funktionieren. Diese sind in diesem Teil des Artikels aufgelistet. Man sollte beachten, dass diese Pokémon nur Vorschläge sind und, dass man sich das Team dennoch aus eigens ausgesuchten Pokémon erstellen sollte. Die ersten sechs Pokémon dieser Liste für das Team auszuwählen würde überhauptnichts bringen. Nun denn, hier die Liste der nützlichen Pokémon für ein Hagelsturm-Team:

  • Rexblisar ist das einzige Pokémon, das man in einem erfolgreichen Hagelsturm-Team verwenden muss. Dadurch dass es den Hagelsturm bringt, bis er von einem anderen Wettereffekt abgelöst wird, ist es einzigartig. Nicht nur das, auch die Fähigkeit Suicune, Starmie, Cresselia, Magnezone, Libelldra und viele Walls des derzeitigen Metagames zu wallen, findet man nicht oft. Leider hat Rexblisar ganze sieben Schwächen, die oft vorkommen.
  • Walraisa ist das Pokémon, das Hailstall wohl am besten repräsentiert. Hat es einmal einen Delegator, kann es so gut wie jedes Pokémon ausstallen, da es durch Schutzschild und die Runde, in der der Gegner den eigenen Delegator angreift ein Viertel seiner Kraftpunkte zurückgewinnt, genug um noch einmal Delegator einsetzen zu können, ohne einen Verlust an Kraftpunkten zu haben. Diese Fähigkeit ist einzigartig und ist nur möglich durch Walraisas Fähigkeit Eishaut.
  • Mamutel ist der beste physische Angreifer in einem Hagelsturm-Team. Durch seine Angriffsbasis von 130 und dem starken STAB Erdbeben kann es sehr viele Pokémon hart schädigen. Dazu kommt noch die Erstschlagsattacke Eissplitter, mit der man Drachen effektiv ausschalten kann. Durch den Hagelsturm kann es Blizzard effektiv spielen und viele Walls, wie beispielsweise Panzaeron und Smogmog mit zwei Schlägen besiegen. Ein weiterer, für Mamutel sprechender Punkt ist, dass es immun sowohl gegen Hagelsturm als auch gegen Sandsturm ist.
  • Rotom-FRotom-F hat gute defensive Werte und einen tollen Typen. Es beherrscht außerdem die Attacke Blizzard, die in einem Hagelsturm sehr stark wird. Durch viele weitere andere Attacken, sowie eine Immunität gegen Kampfattacken wird es fast unverzichtbar in einem Hagelsturm-Team.
  • Tentoxa ist durch seine Kampf-, Stahl- und Feuerresistenz gut geeignet für ein Hagelsturm-Team. Obendrein beherrscht es die Attacke Turbodreher, mit der man Giftspitzen, Stachler und Tarnsteine, die beim Hailstall ein Problem darstellen, beseitigen kann. Zudem kann es die Attacke Blizzard lernen und ist ein sehr guter Check für Panferno.
  • Sumpex hat eine Gestein-, Stahl und Feuerresistenz und ist durch seine Defensivwerte ein guter Counter für Despotar und Heatran. Obendrein ist es gut für die Rolle des Tarnsteine-Auslegers geeignet und besitzt die Attacke Brüller, mit der es mit boostenden Pokémon klarkommt. Ferner kann es in Statusattacken kommen, wenn es Erholung besitzt.
  • Frosdedje besitzt die Fähigkeit Schneemantel und bekommt so einen höheren Fluchtwert durch Hagelsturm. Weiterhin kann es durch seinen Typen Turbodreher blocken und gleichzeitig Stachler auslegen. Ein weiterer Punkt ist, dass Frosdedje ziemlich schnell ist und so Pokémon wie Garados und Brutalanda revengekillen kann.
  • Kryppuk kann Kampfattacken und Turbodreher aufhalten. Dadurch, dass es keine Schwächen, dafür aber 3 Immunitäten hat, kann es im Vergleich zu Rotom nicht so leicht durch Despotars Verfolgung aufgehalten werden. Überdies gibt Kryppuk einen guten Status-Absorber ab und kann anhand von Spukball und Kraftreserve Kampf alle Pokémon mindestens neutral treffen.
  • Starmie ist wohl der beste Counter für Panferno, das eine Bedrohung gegen Hagelsturm-Teams darstellt. Darüber hinaus besitzt es eine hohe Initiative und kann so viele Pokémon revengekillen. Durch seine Attacke Turbodreher kann es wie Tentoxa Tarnsteine, Stachler und Giftspitzen entfernen.
  • Bronzong kann trotz seiner Feuerschwäche gut in einem Hagelsturm-Team sein. Durch einen großartigen Typen und gute Defensivwerte ist es schwer, Bronzong zu besiegen, weshalb es ein sehr verlässlicher Tarnsteine-Ausleger ist. Obendrein hat es eine Gestein- und Stahlresistenz und ist ein Counter gegen Despotar.
  • Hariyama ist der beste Despotar-Counter und deshalb gut für ein Hagelsturm-Team geeignet. Kein Set von Despotar kann Hariyama bedrohen aufgrund von seinen guten Defensivwerten. Dazu kommt noch, dass es mit Abschlag eine nützliche Attacke hat, sowie Heiteira nerven kann.
  • Lavados ist ein guter Counter gegen Scherox, Panferno ohne Steinkante und Heatran, das es durch Erzwinger ausstallen kann. Gute defensive Statuswerte und eine Resistenz gegen Kampf-, Stahl- und Feuer sind auch sehr nützlich. Leider wird es von Tarnsteinen sehr schwer getroffen und kann gegen Despotar nichts ausrichten.
  • Digdri hat zwar keine guten Defensivwerte, weshalb ihm seine Resistenz gegen Gestein nichts bringt, kann aber viele für ein Hagelsturm-Team gefährliche Pokémon revengekillen. Panferno, Kapilz, Heatran und Despotar werden gefangen und ausgeschaltet, damit der Hailstall richtig losgehen kann.
  • Skorgro hat eine Resistenz gegen Kampfattacken und nützliche Immunitäten gegen Elektro- und Bodenattacken. Es kann außerdem sowohl mit Despotar und Lucario gut umgehen als auch Tarnsteine auslegen. Des Weiteren ergänzt es sich sehr gut mit Tentoxa, kann sich selber durch Ruheort heilen und seine Schwächen werden durch die oft benutzten Pokémon in einem Hagelsturm-Team ausgeglichen.
  • Machomei kann genau wie Hariyama gut mit Despotar umgehen. Es kann mit Wuchtschlag die gegnerischen Pokémon verwirren und alle fliegenden Pokémon, die nicht von Giftspitzen getroffen werden, mit Steinkante, die nie daneben geht, bedrohen. Obendrein kann es gut in Statusattacken kommen, wenn man es mit Erholung und Schlafrede spielt.
  • Zapdos kann wie Lavados gut mit Scherox umgehen, bekommt aber immer noch 25% von Tarnsteinen abgezogen. Mit Delegator, Toxin und Ruheort kann es wie Lavados viele Pokémon nerven. Trotzdem wird es leider von Despotar besiegt.
  • Libelldra hat eine Resistenz gegen Gestein- und Feuerattacken, sowieso nützliche Resistenzen gegen Elektro- und Bodenattacken, genau wie Skorgro. Es kann gut mit Despotar umgehen, sowie wie Zapdos und Lavados mit Delegator, Toxin und Ruheort den Gegner zum verzweifeln bringen. Seine Schwächen werden gut in einem Hagelsturm-Team abgedeckt.
  • Aquana ist eines der besten Pokémon, das Wunschtraum beherrscht. Durch hohe Defensivewerte und einer Feuerresistenz passt es gut in ein Hagelsturm-Team. Es kann viele Pokémon durch seine große Attackenvielfalt bedrohen, wie beispielsweise Heatran und Panferno.
  • Glaziola hat den stärksten Blizzard im ganzen Spiel. Mit Wahlglas ist dieses Pokémon tödlich und nicht viele Pokémon können damit umgehen. Außerdem kann es mit der Attacke Wunschtraum gespielt werden, falls man diese in seinem Team benötigt.

An diesem Inhalt haben Ky0gre, Anomaly, The Libertine und Birne94 mitgearbeitet.


Fehler gefunden? Einen Verbesserungsvorschlag? Bitte verwende unser Feedback-Formular!