Die häufigsten Teamarten

Wenn man ein Pokémonteam baut, muss man sich bereits am Anfang für eine Teamart entscheiden. In diesem Artikel werden kurz die Merkmale und Strategien häufiger Teamarten erläutern, die im BW2-Metagame möglich sind. Vorher habe ich eine kurze Liste von englischen Begriffen mit Erklärungen verfasst, die im Artikel immer wieder vorkommen. Zudem solltet ihr den Artikel "Checks und Counter" lesen, bevor ihr diesen hier lest.

Sweeper: Sweeper sind im Allgemeinen offensive Pokémon, die besonders viele gegnerische Pokémon besiegen sollen. Eine besondere Art von Sweepern sind Setup-Sweeper. Diese benötigen zunächst eine Runde, in der sie eine Boostattacke, die die eigenen Werte erhöht (z.B. Schwerttanz, Drachentanz, Ränkeschmied), einsetzen können, anschließend versuchen sie, durch diesen Vorteil das Gegnerteam zu besiegen.

Staller: Ein defensives Pokémon, das viele Pokémon countern kann und oft eine Heilungsattacke und Attacken, um das Team zu unterstützen, besitzt.

Revenger / Priorität: Ein Pokémon, das entweder einen Wahlschal trägt oder eine Erstschlagattacke wie z.B. Turbotempo besitzt („Prio-Angriff“). Solche Pokémon sind oft sehr nützlich gegen offensivere Teams, weil sie viele Setup-Sweeper auch nach dem Setup noch besiegen können.

Choicer: Pokémon, die als Item Wahlschal, Wahlband oder Wahlglas tragen. Pokémon mit Wahlschal dienen oft als Revenger, während die anderen beiden dazu dienen, möglichst viel Schaden zu verursachen.

Stallbreaker: Ein Pokémon, das z.B. durch besonders hohe Angriffswerte, Verhöhner oder ähnliche Talente besonders gefährlich für Stallteams ist (z.B. Skorgro).

Heavy Offense – HO

Heavy Offense Teams versuchen, den Gegner durch eine große Anzahl von Setup-Sweepern zu überrennen. Dabei benutzt man ein Pokémon zum Auslegen von Tarnsteinen und eventuell Stachler und fünf Setup-Sweeper, die entweder alle physisch oder speziell angreifen und alle ähnliche Counter haben. So soll z.B. der erste Sweeper diesen Counter vorschwächen, sodass später ein anderer Sweeper diesen Counter dann besiegen und das Gegnerteam sweepen kann. Wichtig hierbei ist zusätzlich eine gute Absicherung gegen Revenger und eine gute Synergie der Sweeper. Diese müssen sich gegenseitig Freeturns (Freirunden, in denen der Gegner z.B. zum Auswechseln gezwungen ist) verschaffen.

Hyper Offense - HyO

Der Begriff Hyper Offense bezeichnet Teams, die ähnlich wie Heavy Offense Teams versuchen, den Gegner mit extrem starken Sweepern zu überrollen. Es gibt jedoch einige Unterschiede. Nicht nur Setup-Sweeper, die entweder physisch oder speziell sind werden benutzt, sondern beide Arten werden gemixt oder es werden auch starke Choicer benutzt. Oft bestehen solche Teams aus einem Pokémon wie Deoxys-D oder Tobutz, welches Tarnsteine und/oder Stachler auslegen kann und zudem mit Verhöhner gegnerische Setups verhindert und einem Spinblocker wie Gengar oder Skelabra, welches verhindert, dass der Gegner Turbodreher benutzen kann. Die restlichen 4 Pokémon können dann starke Sweeper sein, die sich gut ergänzen und von den Schwächen jeweils profitieren. Wichtig ist, dass man hier sowohl gegen defensive als auch gegen offensive Teams abgesichert ist. So benötigt man Stallbreaker, gleichzeitig muss man aber auch eine Antwort auf Revenger in Form von Wahlschal oder Prio-Angriffen haben.

Bulky Offense – BO

Bulky Offense ist eine immer noch recht beliebte Teamart, die offensive Synergie benutzt. Das bedeutet, dass man durchaus recht offensive Pokémon wählt, die aber z.B. auch etwas aushalten oder viele Resistenzen haben (z.B. Wahlband-Scherox). Auf diese Weise hat man einen soliden Mix aus Offensivkraft, Defensive und Einwechselmöglichkeiten.

Balanced

Balanced ist ein etwas veraltetes Teamkonzept, bei dem man etwa gleichermaßen offensive und defensive Elemente ins Team eingebaut hat. Diese Teamart wurde jedoch größtenteils durch Bulky Offense oder Semi-Stall abgelöst, da diese beiden Konzepte erfolgsversprechender sind.

Stall

Stallteams bestehen nahezu ausschließlich aus defensiven Pokémon (Walls), können seit der 4.Gen aber z.B. auch einen Revenger beinhalten. Stallteams versuchen generell, weniger durch Offensivkraft, sondern durch Passivschaden in Form von Tarnsteinen, Stachler, Statusveränderungen oder Wetter wie Sand oder Hagel den Gegner allmählich zu besiegen. Heilungsattacken und ein guter Kern aus defensiven Pokémon, die möglichst alle wichtigen offensiven Pokémon countern, sind dabei wichtig. Stallteams lassen sich jedoch oft durch die Nutzung von Stallbreakern oder besonders gefährlichen Offensivkombinationen besiegen. Zudem leiden sie immer mehr unter dem Problem, dass sie aufgrund immer stärkerer Sweeper und immer mehr verschiedener Pokémon auf einige Sweeper des Gegners nur noch einen Revenger als Antwort haben.

Semi-Stall

Semi-Stall ist eine relativ neue Spielweise. Sie besitzt viele Ähnlichkeiten zu Stall, jedoch ist hier der wesentliche Unterschied, dass im Semi-Stall häufig etwas offensivere Elemente wie ein Revenger oder ein Bulky Sweeper, also ein Sweeper, der jedoch ziemlich viel aushält, z.B. Gedankengut-Jirachi, vorhanden sind. Probleme haben solche Teams ähnlich wie Stall Teams mit Stallbreakern und der Tatsache, dass sie gegen manche Sweeper nur den Revenger benutzen können.

Wetter

Teams, die Auto-Wetter-Starter wie Quaxo oder Despotar benutzen, bezeichnet man allgemein als Wetterteams. Wichtig hierbei ist jedoch, dass solche Teams nicht zwangsläufig komplett dieses Wetter ausnutzen müssen. So gibt es z.B. viele Teams mit Despotar, die jedoch nicht großartig den Sandsturm ausnutzen, sondern stattdessen auf diese Weise besser gegen andere Wetterarten abgesichert sein wollen. Möchte man das Wetter, welches man im Team hat, jedoch besonders gut ausnutzen, bietet sich an, z.B. im Regen auf starke Wasserangriffe und Fähigkeiten wie Trockenheit zu setzen. Um ein erfolgreiches Wetterteam zu bauen, reichen jedoch nicht nur ein Wetterstarter und Abuser (engl. „Ausnutzer“ des Wetters) aus, zusätzlich muss man gegen andere Wetterteams gut abgesichert sein. Verliert man seinen Wetterstarter, so hat man einen erheblichen Nachteil im Kampf. Besonders gefährlich sind zudem auch sogenannte Anti-Wetter-Pokémon, die gegen eine bestimmte Art von Wetter besonders gefährlich sind.

Trickroom – TR

TR-Teams sind die Teams, die um die Attacke Bizarroraum (engl. Trickroom) aufgebaut sind. Sie bestehen meist aus 2-3 Pokémon mit eben dieser Attacke. Der Rest sind zumeist langsame, aber trotzdem starke Sweeper. Bizarroraum-Teams sind häufig gegen offensive Teams relativ stark, solange man ständig den Bizarroraum aufrechterhält, haben aber oft Probleme gegen defensive Teams. Wichtig ist, dass man die Runden, in denen der Bizarroraum aufhört, gut ausnutzt, um solche Teams zu besiegen.

Baton Pass - BP

BP-Teams sind Teams, die um die Attacke Stafette (engl. Baton Pass) aufgebaut sind. Die Strategie hierbei besteht darin, dass Status-Veränderungen weitergegeben werden, wenn man mit dieser Attacke ein Pokémon auswechselt. Benutzt man z.B. die Attacke Schwerttanz und tauscht mithilfe von Stafette das aktuelle Pokémon aus, so besitzt das neu eingewechselte Pokémon ebenfalls einen erhöhten Angriff. Man unterscheidet generell 2 Arten von BP-Teams. Solche, die einen Dualscreener (Stellt sowohl Lichtschild als auch Reflektor auf), einen Booster mit Stafette und mehrere starke Sweeper, die dann von den Boosts profitieren, haben und solche, die eine komplette Sechserkette von Stafette benutzen. Diese Teamart hat zwar leichte Probleme gegen Pokémon mit Wirbelwind, Brüller, Dunkelnebel oder Verhöhner, schafft man es jedoch erst einmal, einige Boosts zu bekommen, kann man solche Teams kaum mehr aufhalten, weswegen BP-Teams in Turnieren oft nicht gerne gesehen werden.

Weiter geht es mit Lektion 7: Die typischen Anfängerfehler.

An diesem Inhalt haben Dark Psiana, mbh, celebi3335 und Gockel mitgearbeitet.


Fehler gefunden? Einen Verbesserungsvorschlag? Bitte verwende unser Feedback-Formular!