Film: Fluch der Karibik 2

Bewertung: 4 Fluch der Karibik 2 - Eine (un)nötige Fortsetzung?
Rezension verfasst von LukeSkywalker am 20.01.2011:
#   

Die Handlung des Filmes spielt zeitlich gesehen einige Monate nach dem ersten Teil. Nach dem Erscheinen von Lord Cutler Beckett in Port Royal werden zwei der Hauptprotagonisten, Elizabeth und William verhaftet. Die Bedingung für ihre Freilassung ist vergleichsweise einfach - William soll einen Kompass des Piraten Jack Sparrow beschaffen, mit dessen Hilfe sich Beckett die Herrschaft über die See erhofft.

William findet Sparrow, welcher bereit ist, ihm den Kompass zu geben, sofern er ihm den Schlüssel zu einer Schatztruhe von Davy Jones beschafft - dieser befindet sich an Bord der "Flying Dutchman", auf die William mehr oder minder freiwillig gelangt - auf dieser trifft er auch seinen Vater. Er schafft es, Davy Jones den Schlüssel zu entwenden, die Hauptprotagonisten (Sparrow, Elizabeth und William) gelangen auf eine Insel, wo sie schlussendlich auch die Truhe finden. In einem Streit um den Inhalt derer gelingt es James Norrington den Inhalt der Truhe, das Herz Davy Jones zu entwenden. Jack stirbt an Bord der "Black Pearl", getötet durch den Kraken Davy Jones.

Der Film war bis zu dieser Stelle zwar interessant, jedoch fehlte das "gewisse etwas". Dieses wurde jedoch in der finalen Szene genialst eingebaut; in dieser erscheint der (ehemals tote) Bösewicht des ersten Filmes, Hector Barbossa, bereit mit den Hauptprotagonisten ans Ende der Welt zu segeln, um Jack zurückzuholen.

Um es kurz zu machen ist dieser Cliffhanger einer der besten, die ich jemals gesehen habe, und alleine seinetwegen ist es wert, den Film anzuschauen - erst recht für jene, die mit dem nicht allzu triumphalen Abgang von Barbossa im ersten Teil nicht zufrieden waren. Vier Sterne, da die Handlung im Hauptverlauf eher lasch war.

Du musst dich zuerst bei Pokefans anmelden um einen Bericht zu schreiben.