Film: Evet, ich will!

Bewertung: 4 Evet, ich will!
Rezension verfasst von Furanty am 05.01.2011:
#   

Evet, ich will! ist eine romantische, deutsch-türkische Komödie, die drei bikulturelle Paare und deren Versuch, Akzeptanz in ihrem Umfeld zu finden, sowie einen türkischen Mann, der eine Frau zwecks Aufenthaltsgenehmigung sucht, zeigt. Die Charaktere sind bunt gemischt und haben schnell Wiedererkennungswert, Langeweile kommt nicht auf.
Der Kurde Coşkun liebt die türkische Alevitin Günay und macht ihr einen Heiratsantrag, den sie auch annimmt. Doch Coşkun möchte auch den Segen der Brauteltern und seiner Eltern. Nur mit leicht terroristischer Gewaltanwendung bringt er seinen Vater dazu, Kontakt mit Günays Familie aufzunehmen.
Dirk möchte die Türkin Özlem heiraten, doch zuerst muss er mit seinen Eltern bei Özlems Eltern um die Hand der Braut anhalten. Dirks Eltern allerdings machen es ihm nicht leicht. Seine Mutter hält nichts von Bindungen und lebt mit Dirks Vater auf rein freier Basis zusammen. Zudem ist sie leicht zynisch. Im Grunde möchte sie ihren Sohn aber nur schützen. Dirks Vater fehlt es an Durchsetzungskraft. Zudem versucht er stets korrekt zu handeln, was eher peinlich aus hilfreich ist.
Brisanter noch ist die Beziehung zwischen Tim und Emrah. Die Beiden sind ein Paar und Tim möchte seinen Freund endlich dazu bringen, sich bei seiner Familie zu outen, was Emrah gar nicht gefällt. Zumal Emrahs Eltern bereits eine Braut für ihn ausgesucht haben.
Salih kommt nach Deutschland um seinen Onkel zu besuchen und eine Frau zu heiraten, die ihm gleich eine unbeschränkte Aufenthaltserlaubnis bringt. Doch wirklich Glück hat der wählerische Türke mittleren Alters nicht.
Mit der Zeit schneiden sich die vier Handlungsstränge.

Ein toller Film, der auf lustige Weise Probleme bikultureller Paare zeigt und unbedingt gesehen werden sollte.

Du musst dich zuerst bei Pokefans anmelden um einen Bericht zu schreiben.