Videospiel: new Nintendo 3DS

Bewertung: 4 Ein beinahe perfekter Handheld!
Rezension verfasst von achtbitmusik am 11.03.2016:
#   

Im Jahr 2011 hat Nintendo die neue Handheld-Generation eingeläutet und mit dem 3DS eine 3D-fähigen Konsole für unterwegs auf den Markt gebracht. Es wird eine dreidimensionale Darstellung ohne den Gebrauch von handelsüblichen Brillen, bekannt z.B. aus Kinos.
In seinem ganzen Produktlebenszyklus hat die Konsole drei Redesigns erhalten: Darunter der Nintendo 3DS XL (2012), der Nintendo 2DS (2013) und seit dem 13. Februar 2015 den new Nintendo 3DS (XL).

Was zeichnet den new Nintendo 3DS (XL) aus?
In erster Linie betrachten wir das Äußere der Konsole, die im Gegenzug zur Erstfassung ein wenig größer, aber flacher wirkt. (Anmerkung: Veränderungen sind kursiv markiert!)
Der POWER-Button und Touchpen liegen rechts unterm Touchscreen versteckt, allerdings nicht als Teleskopstift. Ebenfalls rechts unten sind die Signallichter für Akku (blau / rot), Ladekabel (orange) und Drahtlosverbindung (gelb, blinkend). Der Cartridge-Slot befindet sich neuerdings links unterhalb des Touchscreens und der SDCard-Slot ist gänzlich verschwunden. Der Lautstärkeregler befindet sich auf der linken Seite des Topscreens, während der 3D-Regler auf der rechten Seite positioniert ist. Beide Regler müssen für den Nullpunkt einrasten, d.h. sie sind dann ausgeschaltet bzw. inaktiv. Neben der Frontkamera befindet sich eine Facetracking-Kamera, mit der das Gerät die Kopfposition des Nutzers ermittelt, um den 3D-Effekt anzupassen und angenehm darzustellen. Die Buttonleiste unterhalb des Touchscreens wurde aufgelöst - es befindet sich nur noch der Home-Button an genannter Stelle. Der START- und SELECT-Knopf sind kleine, runde Buttons rechts neben dem Touchscreen. Der new Nintendo 3DS hat bunte Aktionstasten, angelehnt an den Controller des Super Nintendo Entertainment Systems (kurz: SNES), der new Nintendo 3DS XL hat an die Konsole angelehnt farbige Knopfe mit bunter Schrift nach selbem, oben genanntem Konzept. Über den Aktionstasten befindet sich eine weitere Neuerung: Der C-Stick, in Anlehnung an das zweite Schiebepad zur Kamerasteuerung in Spielen wie "Monster Hunter 3: Ultimate", "Xenoblade Chronicles 3D" oder "The Legend Of Zelda: Majora's Mask".
Auf der Rückseite des Geräts stellen wir fest, dass zwei neue Schultertasten, ZL und ZR, hinzugekommen sind. Der new Nintendo 3DS XL hat auswechselbare Zierblenden, die es bislang in über 30 verschiedenen Varianten nachzukaufen gibt.
Die Veränderungen im Inneren sind nicht geringer, so profitiert der new Nintendo 3DS (XL) nicht nur von teilweise größeren Bildschirmen (3,88" und 3,33" (n3DS) bzw. 4.88" und 4.18" (n3DSXL)), sondern auch von verbesserter Hardware.
Der Prozessor hat einen 256 MB großen RAM, doppelt so viel wie das normale 3DS-System. Die Akkulaufzeit ist auf bis zu 7 Stunden (n3DSXL) gestiegen. Statt handelsüblichen und von den Vorgängern gewohnten SD Cards setzt der new Nintendo 3DS (XL) auf micro SD Cards. Diese können bei Abnahme der unteren Zierblende einfach in einen einrastenden microSD Card-Slot eingesetzt werden. Handelsüblich werden bis zu 32 GB unterstützt, bei der Formatierung ins Dateisystem FAT32 werden auch größere microSD Cards (64 GB, 128 GB) unterstützt. Im Touchscreen der Konsole befindet sich ein Sensor für Near Field Communication, kurz NFC. Mit diesem lassen sich amiibo-Figuren und -Karten einlesen und in Titel wie "Super Smash Bros. Für Nintendo 3DS", "Animal Crossing: Happy Home Designer" oder aber auch "Code Name: S.T.E.A.M." transferieren und nutzen.
Bezüglich Software gibt es eine Änderung, nämlich die Nutzung von Auto-Helligkeit. Über die Facetracking-Kamera erkennt das System, ob es hell (Bildschirm wird heller) oder dunkel (Bildschirm wird dunkler) ist.

Erfahrungsbericht: Handhabung
Der new Nintendo 3DS liegt echt gut in der Hand, obwohl er relativ schmal ist. D.h. für 3DS XL-Besitzer lohnt sich der Umstieg aufgrund des Gefühls eher zum new Nintendo 3DS XL, um keinerlei "Nutzungskrämpfe" zu verursachen.
Die Knöpfe sind alle leicht zu erreichen, sobald das Gerät in Aktion ist, lediglich ein Kritikpunkt ist aufgefallen. Ich neige u.a. dazu, meine Konsole mit dem kleinen Finger rechts unten zu stabilisieren. Es ist ab und an passiert, dass ich die Konsole ausgeschaltet habe. Das lag in den ersten Tagen daran, dass das Handhabungsgefühl ein ganz anderes als wie gewohnt war. Nach Gewöhnung entfällt dieses Missgeschick jedoch wieder.

Erfahrungsbericht: Grafik und Sound
Der grafische und audiovisuelle Effekt des new Nintendo 3DS ist nicht wirklich gravierend unterschiedlich zur Erstauflage des Konsolenzyklus. Lediglich im 3D-Effekt merkt man eine starke Stabilität des Effekts, wenn man den Kopf zur Seite neigt. Ungewünschte Schleiereffekte sind damit eine wahre Seltenheit geworden. Nur leider versagt diese Funktion in allzu dunklen Räumen, da die Facetracking-Kamera scheinbar nicht via Wärmebild / Infrarot funktioniert - d.h.: Kein Licht, kein Facetracking.
Bei den Lautsprechern der Konsole handelt es sich um handelsübliche Stereolautsprecher, die allerdings technisch keinen Unterschied machen - der Klang ist wie beim Nintendo 3DS (XL) gleich.
Nebenfakt: Laut einigen Nutzerberichten und faktischen Beweisen berichten Käufer von zwei verschiedenen Bildschirmtypen im Topscreen des new Nintendo 3DS XL - einem TN- und einem IPS-Panel. Der wesentliche Unterschied ist, dass das IPS-Panel ein weitaus farbenfrischeres Bild wiedergibt, wodurch die Farben bei schrägwinkligem Blick auf den Topscreen nicht verwaschen aussehen. Welche Konsole man jetzt genau kauft, kann nicht genau gesagt werden. Während des Spielens merkt man den Unterschied allerdings nicht, so wie es einige Nutzer im Internet berichten. Der new Nintendo 3DS hat standardmäßig NUR TN-Panels eingebaut.
Seit geraumer Zeit existiert aufgrund der RAM-Leistung des new Nintendo 3DS (XL) eine exklusive SNES-VC, die eine reibungslose Emulation ehemaliger Spitzentitel wie "Super Mario World" oder "The Legend Of Zelda: A Link To The Past" ermöglicht.

Erfahrungsbericht: Internet und Downloads
Eine tatsächliche Verbesserung gegenüber dem Nintendo 3DS (XL) ist wohl oder übel die Downloadgeschwindigkeit. Im Vergleichstest mit einem Nintendo 2DS hat der new Nintendo 3DS "Animal Crossing: New Leaf" in 11 Minuten heruntergeladen, während der 2DS nach etwa 27 Minuten fertig war. Das spricht für sich.
Außerdem laufen der Internetbrowser und das Miiverse vergleichsweise angenehmer als auf dem Nintendo 2DS.

Erfahrungsbericht: Während des Spielens
Was ich in der Hinsicht etwas schade finde, ist, dass die neue Hardware auf bisher erschienene Spiele gar keinen Einfluss hat. D.h., Pokémon-Kämpfe in 3D erleiden weiterhin Framedrops. Spiele wie "Super Smash Bros. Für Nintendo 3DS" profitiert von schnelleren Ladezeiten, "Resident Evil: Revelations" kann den C-Stick als Kamerasteuerung verwenden und "Xenoblade Chronicles 3D" ist new Nintendo 3DS-exklusiv und somit auf die Hardware angewiesen. Man merkt während des Spielens bei gewohnten Titeln wie "Mario Kart 7" oder "Animal Crossing: New Leaf" keine wesentlichen Unterschiede, es ist lediglich das Leistungsgefühl der Konsole, dass einem die Illusion von besserer Performance vermittelt.
Haptisch gesehen haben alle Knöpfe einen stärkeren Druckpunkt und reagieren viel besser.

Zusammenfassung
Der Umstieg auf den new Nintendo 3DS (XL) sollte gut überlegt sein. Man kauft sich zwar eine leistungsstärkere Konsole, hat allerdings in Hinsicht auf bislang erschienene Spiele keine wesentlichen Neuerungen. Exklusiv- oder gar spezielle Titel profitieren jedoch von der neuen Technologie und machen das Spielerlebnis entsprechend perfekt.
Designtechnisch ist die Konsole definitiv ausgereift und macht eine Menge her. Das Gerät liegt gut, wenn nicht sogar besser als die Vorgänger, in der Hand und lässt sich einwandfrei bedienen.
Die neuen Steuerelemente sind perfekt für die Nutzung in den vorgesehenen Spielen.
Exklusivtitel bzw. Exklusivangebote bieten Kaufgründe für dieses Redesign, wirken allerdings künstlich erzeugt. Gerade die Nutzung der amiibo-Schnittstelle, dem NFC-Reader, fehlen neben SSB wesentliche Kaufgründe für diese Version. Mittlerweile wurde eine zusätzliche Peripherie für amiibo-Produkte veröffentlicht, die sich mit dem Nintendo 3DS (XL) und Nintendo 2DS verwenden lässt.

Nichtsdestotrotz empfehle ich gerade Spielern des Nintendo 3DS oder aber Nintendo 2DS den Umstieg auf den new Nintendo 3DS XL. Wer ein besseres Spielgefühl haben will, macht mit dem Kauf definitiv nichts falsch. Grundsätzlich empfehle ich Neukunden NUR den Kauf der new-Variante.

Du musst dich zuerst bei Pokefans anmelden um einen Bericht zu schreiben.