Erster Einblick: So werden Statuswert-Boosts in Pokémon GO aussehen!

Heute Abend wurde bekanntgegeben, dass Statuswert-Boosts Trainerkämpfe in Pokémon GO erreichen werden. Wir haben uns den aktuellen Spiele-Code angeschaut und stellen euch vor, wie das Feature allem Anschein nach funktioniert.

Mit der tatsächlichen Einführung der Statuswert-Boosts haben sich die Werte geändert. Eine aktuelle Übersicht über Statuswert-Boosts findest du hier.

Falls du noch nicht von den Statuswert-Boosts in Pokémon GO weißt, empfehlen wir dir zuerst unseren News-Beitrag zu dem Thema zu lesen. Hier gehen wir schon etwas mehr ins Detail.


Statuswert-Boosts können zwei Werte betreffen - den Angriffs- und den Verteidigungswert. Dabei werden die verschiedenen Attacken eine unterschiedlich hohe Chance haben den jeweiligen Statuswert zu erhöhen. Die 3 angekündigten Attacken haben jeweils die Chance beide Statuswerte des einsetzenden Pokémons zu erhöhen, wir rechnen aber damit, dass in Zukunft auch Attacken folgen werden, die nur einen Wert erhöhen können, oder den Angriff oder die Verteidigung des gegnerischen Pokémons senken. Dabei wird jede Attacke eine individuelle Chance haben um den Boost auszulösen

Im Code der App haben wir entdeckt, dass Statuswert-Boosts je Pokémon auf 4 Stufen begrenzt sind. Der Angriff und die Verteidigung kann also auf bis zu 4 Stufen hochgeboostet werden, oder in Zukunft auch um 4 Stufen gesenkt werden. Es ist auch denkbar, dass Attacken in Zukunft einen Wert gleich um zwei oder mehr Stufen erhöht oder senkt. Die einzelnen Stufen haben dabei die folgende Auswirkung.

Stufe Multiplikator
-40,33
-30,4
-20,5
-10,67
01,0
+11,5
+22,0
+32,5
+43,0

Diese Werte gelten sowohl für die Offensive, als auch für die Defensive. Das heißt: Sollte ein Mamutel gegen ein Relaxo kämpfen und sein Angriff zwei mal geboostet worden sein (Stufe +2), macht es den 2,0-fachen Schaden, den ein normaler Angriff machen würde. Würde hingegen die Verteidigung von Relaxo um 3 Stufen erhöht worden sein und Mamutels Angriff nicht geboostet, ist Relaxos Verteidigungs-Wert 2,5-mal so hoch wie üblich und die Attacken von Mamutel würde deutlich weniger Schaden machen.

Derzeit sieht alles danach aus, dass nur Lade-Attacken einen Boost auslösen können. Es ist noch nicht bekannt, ob Boosts durch den Einsatz von einem Schutzschild verhindert werden.

Wechselt ein Pokémon aus oder wird es besiegt, geht der Boost verloren. Auch wenn ein Kampf endet wird der Boost natürlich nicht in den nächsten Kampf übernommen.


Du willst keine Pokémon GO-News verpassen? Tritt nun unserem neuen Telegram-Channel bei, um unsere News direkt auf dein Handy zu bekommen!

Die Newsmeldung wurde am veröffentlicht.

Weitere Neuigkeiten zum Thema
Teaser-Bild
Kurz vor der Veröffentlichung von der Urform von Giratina haben sich die Attacken des Pokémons im Code deutlich geändert. Weiterlesen ...
vom 26. März 15:05 in Pokémon Go
Teaser-Bild
Eine dritte Version der begrenzten Forschung wurde angekündigt! Dieses mal steht Loturzel im Fokus des kleinen Events. Weiterlesen ...
vom 22. März 21:08 in Pokémon Go
Teaser-Bild
Giratina kehrt erneut als Raidboss zurück in Pokémon GO. Dieses Mal wird es jedoch neben der Wandelform auch zum ersten Mal die Urform zu fangen geben. Weiterlesen ...
vom 21. März 21:15 in Pokémon Go
Teaser-Bild
Die Spezial-Attacke für den Community Day im März wurde nun von Niantic bestätigt. Demnach werden Gewaldro, die am Community Day am 23. März entwickelt werden, die Attacke Flora-Statue erlernen. Weiterlesen ...
vom 20. März 21:03 in Pokémon Go

Fehler gefunden? Einen Verbesserungsvorschlag? Bitte schicke uns dein Feedback!

Du möchtest andere Pokefans mit deinem Wissen unterstützen? Dann werde Teil unseres Spieleteams!