Pokémon-Fähigkeit: Delta-Wind

Delta-Wind ist eine Fähigkeit von manchen Pokémon. Hier erfährst du, welche Pokémon darüber verfügen und wie die Fähigkeit Delta-Wind wirkt.

Delta-Wind ist eine wetterverändernde Fähigkeit, die alle Wettereffekte, also Hagel, Sonnenschein, Regen, Sandsturm und auch neutrales Wetter, aufhebt. Dabei kann der Effekt auch nicht durch die Attacken Hagelsturm, Sonnentag, Regentanz und Sandsturm oder die wetterverändernden Fähigkeiten Hagelalarm, Dürre, Niesel und Sandsturm aufgehoben werden. Schickt der Gegner jedoch Pokémon mit den Fähigkeiten Endland oder Urmeer in den Kampf, wird der Effekt beendet und kann erst wieder hervorgerufen werden, indem das Pokémon ausgetauscht und erneut in den Kampf geschickt wird. Schickt der Gegner Pokémon mit den Fähigkeiten Klimaschutz oder Wolke Sieben in den Kampf, wird der Effekt der Fähigkeit aufgehoben. Der besondere Nebeneffekt der Fähigkeit ist, dass Angriffe, die normalerweise sehr effektiv gegen Pokémon vom Typ Flug sind, also Eis, Elektro und Gestein, nur neutralen Schaden verursachen.

Taktische Hinweise

Diese Fähigkeit besitzt vielerlei taktischen Nutzen. Da Mega-Rayquaza das einzige Pokémon ist, das diese Fähigkeit besitzt, lässt sich an dessen herausragender Position im Metagame leicht festmachen, wie viele Vorteile die Fähigkeit bringt. Zum einen gleicht sie die Flug-Schwächen aller Pokémon aus, was sich auch im Doppelkampf als sehr nützlich erweisen kann. So besitzen viele Pokémon, die eigentlich unter ihren Schwächen leiden (zB. Garados), nur noch einfache oder überhaupt keine Flug-Schwächen mehr. Boreos wird sogar schwächenlos. Weiterhin ist diese Fähigkeit Gift für Wetterteams, da deren Taktik keine Möglichkeit hat, gegen Delta-Wind zu fruchten.

Pokémon

Folgenden Pokémon haben Delta-Wind als Fähigkeit:

# Pokémon Erlernbarkeit