Moveset verbessern

Hier kannst du einen Verbesserungsvorschlag für das Moveset Geokontrolle eintragen.

Xerneas

Geokontrolle Empfehlenswertes Moveset

Item: Energiekraut
Fähigkeit: Feenaura
EVs: 168 Vert / 252 SpAngr / 88 Init
Wesen: Mäßig (+SpAngr, -Angr)
- Geokontrolle
- Mondgewalt
- Donner
- Fokusstoß / Kraftreserve [Feuer]

Wie schon in der 6. Generation zählt die legendäre Fee auch seit Sonne und Mond wieder zu den mächtigsten Pokémon im Ubers. Eine häufig genutzte Variante ist erneut das Geokontrolle-Set. Essentiell dafür ist das Item Energiekraut, das einmalig den sofortigen Boost durch die Geokontrolle ohne Wartezeit ermöglicht. Die Fähigkeit Feenaura sorgt für einen über den sowieso schon beeindruckenden Spezial-Angriff von 131 noch hinausgehenden Schaden durch Feen-Attacken, die um 33,3% stärker werden.

Die etwas ungewöhnliche EV-Verteilung erklärt sich dadurch, dass 88 Punkte in der Initiative ausreichen, um Mega-Brutalanda auch nach einem Boost überholen zu können. Auch Marshadow, der etwas seltsame Neuzugang aus der 7. Generation, wird so auf jeden Fall nach einer Geokontrolle einkassiert. Die restlichen EVs wandern daher in die etwas labile Verteidigung und den Spezial-Angriff.

Geokontrolle ist das Herzstück dieses Sets. Sie ist sozusagen der Signature-Move von Xerneas und erhöht nach einer Aufladerunde den Spezial-Angriff, die Spezial-Verteidigung und die Initiative um jeweils zwei Stufen und machen aus dem Wild einen mächtigen Sweeper. Wie oben schon beschrieben, sorgt das Energiekraut noch dafür, dass die Zwischenrunde beim ersten Einsatz entfällt. Man sollte allerdings darauf achten, dass das Item nicht schon vorher durch Abschlag entwendet wird.

Der wichtigste Angriff ist dann gleich die Mondgewalt. Ohnehin schon stark, wird sie durch den Geokontrolle-Boost und die Feenaura nochmals verstärkt und stellt eine Gefahr für fast alle Pokémon im Ubers dar. Gegen Pokémon, die eine Feen-Resistenz haben, hilft dann in vielen Fällen, beispielsweise gegen Ho-Oh, der Donner. Auch defensive Proto-Kyogre, die eine Mondgewalt aushalten würden, sind dann chancenlos. Auf dem letzten Slot dient der Fokusstoß noch als "Notlösung" gegen alles andere, darunter Tentantel oder Proto-Groudon. Die Feuer-Kraftreserve dient als Alternative gegen Mega-Scherox und Co., hier muss Xerneas aber aufpassen, nicht schon vorher durch einen Patronenhieb getötet zu werden, wenn es bereits geschwächt wurde.

Der Grund, warum das Set in der 7. Generation nicht mehr ganz so häufig anzutreffen ist, war zunächst Magearna, das neben den schon in der 6. Generation problematischen Proto-Groudon und teilweise Mega-Gengar eine der wenigen wirksamen Waffen gegen Xerneas, selbst im geboosteten Zustand, ist. Mit Ultrasonne und Ultramond kam dann zusätzlich noch die Abendmähne-Version von Necrozma als Check dazu.

Nichtsdestotrotz ist Xerneas immer noch sehr stark unterwegs und kann jederzeit ganze Teams zerlegen. Allerdings muss man den richtigen Zeitpunkt für den Geokontrolle-Boost abwarten. Wenn der Gegner eines der oben genannten Pokémon dabei hat, kann er dieses einwechseln und die wilde Fee muss in vielen Fällen das Kampffeld wieder verlassen. Bei einem erneuten Einwechseln kämpft es ohne Energiekraut dann meist nur noch mit stumpfen Waffen. Wenn möglich, sollte also darauf geachtet werden, dass die gegnerischen Checks vor dem Boosten bereits besiegt sind, dann kann Xerneas kaum noch aufgehalten werden.

Experten-Kommentar: Showdown-Import:
Xerneas @ Power Herb
Ability: Fairy Aura
EVs: 168 Def / 252 SpA / 88 Spe
Modest Nature
- Geomancy
- Moonblast
- Thunder
- Focus Blast

Dieses Moveset wurde eingetragen von Gockel.

Erstelle einen Kommentar zu diesem Set

Melde dich an, um einen Kommentar zu erstellen!

Benutze dieses Formular bitte nicht für Fragen und Diskussionen - in unseren Strategie-Foren wird dir dazu weitergeholfen.

Geokontrolle

wenig dringend mittel sehr dringend