2. Pokémonfilm: Die Macht des Einzelnen

Der zweite Pokémonfilm beginnt mit einer Einleitung, in welcher von einer uralten Legende berichtet wird:

Bewahret die Harmonie zwischen Feuer, Blitz und Eis, sollen diese Titanen nicht zerstören die Welt, in der zur Schlacht man sie treibt. Erhebt sich auch der große Wächter des Wassers, der manch Kampf zu beenden weiß, so wird auch sein Lied allein scheitern und nur Asche ist was bleibt. Alle drei, oh Auserwählter, in deine Obhut sollst nehmen. Denn ihre Schätze zusammen, werden die Bestie des Meeres zähmen.

Die nächste Sequenz zeigt einen fanatischen Pokémonsammler namens Lawrence, der sich diese Legende zunutze machen will und sogleich die drei legendären Vögel sucht, Arktos, Zapdos und Lavados, welche in der Legende die drei Titanen verkörpern. Nachdem ihm sein Computer den Standort des ersten Vogels geschildert hat, den von Lavados, macht sich der Sammler auf den Weg dorthin und greift es sogleich durch sein Luftschiff mit dem Beschuss von Eis an und ihm gelingt es schließlich das legendäre Feuerpokémon mithilfe mächtiger, rotierender Fangringe zu fangen. Nun will er sich auch die beiden anderen Vögel zu eigen machen, um den großen Wächter des Meeres zu zähmen: Lugia. Den Schatz, den Lawrence um jeden Preis erhalten möchte

Ash, Misty und Tracy sind währenddessen bei den Orange Inseln mit einem von einer jungen Frau namens Maren gesteuerten Schiff unterwegs und genießen das dort schöne Wetter um ein wenig auszuspannen. Doch plötzlich zieht ein Sturm auf, welcher sie zu einer weit abgelegten Insel, Shamouti, treibt, während auch Team Rocket zu eben jener Insel hingeströmt wird und sogleich gegen die Felswand der Insel kracht.
Unterdessen haben auch Ashs Mutter und Professor Eich in Alabastia, welche sich gerade über das Wetter unterhielten, Bekanntschaft mit ungewöhnlichen Wetterschwankungen gemacht, welche von sich merkwürdig und veränstigt verhaltenen Pokémon nur noch unterstrichen wurden. Daraufhin erklärt Professor Eich dem Zuschauer, dass Pokémon viel mehr im Einklang mit der Natur leben würden, als die Menschen. Sei irgendetwas mit der Natur aus dem Gleichgewicht, so spüren sie das sofort.

Der Ort wechselt und der Zuschauer verfolgt, wie Ash und seine Freunde auf angebliche Ureinwohner Shamoutis treffen. Doch schnell stellt sich heraus, dass es eine ganz normale Touristeninsel ist und im Moment dort lediglich ein uraltes Ritual, das Legenden Festival, zelebriert wird, an dem auch ein Pokémon Trainer teilnehmen soll. Wie es der Zufall so will, wird Ash als erster Trainer-Neuankömmling sogleich für diesen Job auserwählt. In der gesamten Stadt findet ein riesiges Fest statt, während Ash und seine Freunde sich in einem Pavillon befinden, wo der erste Teil der Zeremonie beginnt: Melody, das Mädchen welches Ash bereits bei seiner Ankunft begrüßt hatte, spielt hier auf einer besonderen Flöte und erteilt Ash, dem Auserwählten, seine Aufgabe, woraufhin dieser sofort einwilligt: er soll die drei Glaskugeln der drei umliegenden Inseln, der Insel des Feuers, der Insel der Blitze und der Insel des Eises, zum Schrein Shamoutis bringen.

       Die Glaskugel des Feuers


Ash will daraufhin seine Aufgabe sofort erledigen, auch trotz des momentan unberechenbaren Wetters und macht sich mit Maren und ihrem Schiff auf den Weg zur ersten Insel, der Insel des Feuers. Plötzlich benimmt sich auch Pikachu merkwürdig und sorgt dafür, dass sich Ash beeilt, indem es ihm seine wertvolle Mütze stibitzt. Denn auch das kleine Elektro-Pokémon spürt, dass irgendetwas ganz und gar nicht stimmt...
Auf dem Weg zur ersten Insel wird der Sturm immer schlimmer, während Melody, Misty und Tracy beschließen, den dreien doch noch zu folgen und ihnen zu helfen. Auch Team Rocket kann sich nun auf Melodys Schiff einschleusen und so ebenfalls zur ersten Insel gelangen.

Nachdem Lawrence Lavados gefangen hatte, gab es eine Machtverschiebung im dreistirnigen Verhältnis der legendären Vogelpokémon, sodass zu diesem Zeitpunkt nicht nur das Wetter rundum Shamouti, sondern auf der ganzen Welt verrückt spielt, während sich auch die Pokémon in jeglichen Gegenden verhaltensuntypisch benehmen. Es habe sich, laut TV-Experten, ein riesiger und mächtiger Unterwasserstrom gebildet, welcher sich seinen Weg durch sämtliche Weltmeere gebahnt hat und dessen Ursprung im nördlichen Teil der Orange Inseln entspringt; dort wo Ash sich just in diesem Augenblick befindet.

Durch die Unruhen der See wird die Überfahrt zur ersten Insel für Ash und seine Freunde wesentlich schwieriger als zunächst geplant, sodass Marens Schiff beim Aufprall auf die Felsen der Insel stark beschädigt wird. Pikachu dauert es jedoch zu lang und es stürmt, mit Ash, die Treppen der Insel hinauf. Währenddessen kann Melody mit ihrem hochmodernem Schiff den Weg zur ersten Insel spielerisch bestreiten, denn durch sich am Schiff befindliche Segel, kann es fliegen. Und so stürmen Misty, Melody, Maren und Tracy ebenfalls die Treppen hinauf. Während Ash mittlerweile den Schrein der Insel erreicht und dort die erste Glaskugel einsammeln kann, beansprucht Zapdos, aufgrund der Machtverschiebungen, die Insel des Feuers nun als sein rechtmäßiges Territorium. Doch plötzlich werden dessen Elektroattacken von Lawrence´ Luftschiff absorbiert und ihm gelingt schließlich sich auch Zapdos zu eigen zu machen. Doch dieses Mal fängt er nicht nur das legendäre Elektro-Pokémon ein, sondern auch Ash und seine Freunde sowie Team Rocket als blinde Passagiere.

So erfahren die Freunde von den fanatischen Vorstellungen Lawrence´ und seinen Plan, auch Arktos einfangen zu wollen.
Währenddessen machen sich sämtliche Pokémon der Erde sowie auch die Pokémonexperten Professor Eich und Professor Ivy als auch Ashs Mutter auf den Weg zum Schauplatz Shamoutis.

An Bord des Luftschiffes, versuchen die Freunde die legendären Vogelpokémon, Lavados und Zapdos, zu befreien, während Lawrence bereits versucht sich Arktos zu eigen zu machen. Mit vereinten Kräften und auch Team Rockets Hilfe gelingt es den Freunden schließlich, die zwei Pokémon zu befreien. Doch anstatt sich ihrer wiedererlangten Freiheit zu erfreuen, bekämpfen sich die drei Vögel nun gegenseitig, wodurch auch das Luftschiff stark beschädigt wird und dieses auf der Insel der Blitze notlandet, wo sich Ash nun jedoch, praktischerweise, die zweite Glaskugel sichern kann. Durch das Ungleichgewicht und den Kampf der drei Titanen, zeigt sich nun der Wächter des Meeres und der von Lawrence lang ersehnte Zeitpunkt ist gekommen: Lugia stößt aus den Tiefen des Meeres empor während Ash durch den Strudel am Schrein Shamoutis angelangt ist und dort unter Laschokings Anweisung die ersten beiden Glaskugeln platziert. Doch eine fehlt noch: Die Kugel von der Insel des Eises.

Lugia versucht unterdessen weiterhin den Kampf der drei Vögel zu unterbinden, doch wie in der Legende, vermag es sich nicht gegenüber den drei mächtigen Kräften durchzusetzten und stürzt verletzt zurück ins Meer. Nun zeigt sich, nachdem die Freunde die Legende erneut reflektieren, dass Ash tatsächlich der Auserwählte zu sein scheint denn sein Name Ash entspricht dem Wort Asche aus der Legende und ihnen wird klar, dass es nur ihm vermag, die Welt zu retten. Und auch Melody begreift ihre Rolle indem sie Lugia mit ihrem Flötenspiel, welches genau wie Lugias Lied klingt, regenieren kann, sodass das legendäre Pokémon Ash über seine wichtige Rolle aufzuklären vermag: nur durch das Zusammenspiel der drei Kugeln sowie Lugias Lied können die drei mächtigen Titanen des Feuers, Blitzes und Eises gezähmt werden. Nur so kann die Welt vor ihrem Untergang bewahrt werden.

Nachdem Ash sich nun seiner Rolle bewusst ist, macht er sich zur letzten Insel, der Insel des Eises auf. Doch der Weg dorthin gestaltet sich sehr schwierig, denn durch Arktos Kräfte ist das Wasser gefroren und von einer riesigen Schneedecke bedeckt. Allerdings bekommt Ash hier unerwartete Hilfe von Jessie, James und Mauzi, welche einmal in ihrem Leben etwas Gutes tun wollen und Ash bei seiner Mission mit einem motorangetriebenen Schlauchboot, welches sie wesentlich besser über den Schnee bringt, helfen, während die beiden Professoren Eich und Ivy sowie Ashs Mutter auf der Insel mit dem Hubschrauber notgelandet sind.
Ash ist weiterhin auf dem Weg zur letzten Insel und ihm gelingt es schließlich auch den letzten Schrein zu erreichen und die Glaskugel des Eises in seine Obhut zu nehmen. Also geht es nun zurück nach Shamouti.

Doch das auf dem Hinweg so nützliche Boot wird durch die starken Attacken der legendären Vögel restlos zerstört. Doch nun geleitet Lugia Ash auf seinem Rücken, unter Beschuss Lavados´, Arktos´ und Zapdos´ Attacken, nach Shamouti und die Mission scheint nach Plan zu verlaufen. Bis plötzlich der fanatische Pokémonsammler Lawrence eingreift und Lugia, wie auch bei den legendären Vögeln, mit rotierenden, kraftabsorbierenden Ringen zu fangen versucht und Ash so wie auch das vollkommen entkräftete Lugia ins eiskalte Meereswasser stürzen. Doch Misty rettet Ash aus den Fluten und geleitet ihn zum Schrein Shamoutis wo er nun die dritte Glaskugel einsetzen kann. Durch die Kraft der drei Glaskugeln und Lugias Lied, welches Melody auf ihrer Flöte spielt, regeneriert sich die Natur von den Folgen des Ungleichgewichts und die drei legendären Vogelpokémon sind versönt. Auch Lugia hat sich regenieren können und zeigt sich den Freunden erneut um Ash den Auserwählten zu seinem Erfolg zu beglückwünschen und ihm einen Flug auf seinem Rücken zu spendieren.

Die Welt ist durch Ashs beherztes Eingreifen gerettet und die Natur der gesamten Welt hat sich also regeniert. Während Ash nun auch von seiner Mutter, auf ihre ganz persönliche Art und Weise, beglückwünscht wird, neigt sich sein Abenteuer dem Ende zu und seine Reise bei den Orange Inseln kann weitergehen.


Fehler gefunden? Einen Verbesserungsvorschlag? Bitte schicke uns dein Feedback!

Du möchtest andere Pokefans mit deinem Wissen unterstützen? Dann werde Teil unseres Artikelteams!