Jahreszeiten-Pokémon (Sesokitz und Kronjuwild)

In Schwarz und Weiß spielen erstmals die Jahreszeiten Frühling, Sommer, Herbst und Winter eine Rolle. Nicht nur, dass einige Pokémon nur in bestimmten Jahreszeiten fangbar sind, die Jahreszeiten beeinflussen auch in manchen Fällen das Aussehen.

Wie bereits erwähnt wurden in Schwarz und Weiß erstmals die Jahreszeiten einprogrammiert. Auf Sesokitz und dessen Entwicklung Kronjuwild haben sie eine ganz besondere Auswirkung. Ähnlich dem Pokémon der dritten Generation Formeo, welches bei Wetterveränderungen ein anderes Aussehen erhielt, verändern die beiden neuen Pokémon ihr Aussehen je nach Jahreszeit. Für jede Jahreszeit gibt es einen eigenen Sprite, welcher die typischen Merkmale der entsprechenden Jahreszeit trägt. Die jeweilige Form hängt vom Zeitpunkt des Fanges ab.

Sesokitz

Sesokitz-FrühlingSesokitz-SommerSesokitz-HerbstSesokitz-Winter

Der Sprite von Sesokitz ändert je nach Jahreszeit die Farbe. Der Frühlings-Sprite von Sesokitz ist rosa, was vermutlich in Bezug auf das Erscheinen der Knospen an den Bäumen und das Erblühen der Blumen steht. Im Sommer nimmt Sesokitz einen grünen Farbton an. Dieser soll wohl das saftige Grün der Gräser und Bäume im Sommer symbolisieren. Passend zum Herbst erhält Sesokitz eine orangene Farbe, was wahrscheinlich eine Anspielung auf das Verfärben der Blätter in der Übergangsjahreszeit ist. In der Winterform präsentiert sich Sesokitz in einer schlichten braunen Farbe.

Kronjuwild

Kronjuwild-FrühlingKronjuwild-SommerKronjuwild-HerbstKronjuwild-Winter

Kronjuwild's Formen unterscheiden sich nicht nur durch die Farbe, sondern vor allem durch die Form. Was bei Sesokitz lediglich durch farbliche Veränderung symbolisiert wird, zeigt sich bei Kronjuwild an der Veränderung von Fell und Geweih. So finden sich am Geweih der Frühlingsform beispielsweise rosarote Knospen und Blüten. Das Geweih der Sommer-Form dagegen hängt voll mit grünen Blättern. Verfärbte Blätter die bereits das welken anfangen zieren das Geweih der Herbst-Form. Bei genauem Hinsehen kannst du auch noch sehen, dass das Fell der Sommer-Form etwas dünner ist als bei den Formen der Übergangsjahreszeiten. Um im Winter ausreichend geschützt zu sein, bekommt das Fell der Winter-Form zusätzlich noch Fülle und färbt sich der Jahreszeit entsprechend weiß. Auch das Geweih zeigt sich schneeweiß und kahl.

An diesem Inhalt haben Sherly, rampe und Birne94 mitgearbeitet.


Fehler gefunden? Einen Verbesserungsvorschlag? Bitte verwende unser Feedback-Formular!