Die PokéPause in Pokémon Sonne und Mond

Mit den Spielen Pokémon X und Y wurde die Funktion PokéMonAmi eingeführt. Darin konntest du mit deinen Pokémon spielen, sie füttern oder streicheln, um zu ihnen eine engere Bindung aufzubauen, die sich positiv auf das Spiel auswirkt. Die Funktion ist weiterentwickelt als PokéPause in Pokémon Sonne und Mond wieder vorhanden.

Wie schon in PokéMonAmi hast du in der PokéPause die Möglichkeit, mit deinen Pokémon auf besondere Art und Weise zu interagieren. Stand bei PokéMonAmi noch das Streicheln von Pokémon und das Spielen mit ihnen im Vordergrund, hast du bei der PokéPause zusätzlich noch die Möglichkeit, Statusprobleme (Vergiftung, Paralyse) zu heilen.

Pokémon pflegen

Bei Kämpfen kann es passieren, dass deine Pokémon durch Schlamm schmutzig, oder durch Wasser nass werden. In diesem Fall kannst du ihnen in der PokéPause helfen, indem du den Schmutz mit einem Tuch entfernst, oder mit einem Föhn die nassen Stellen trocknest.

Ebenfalls kannst du deine Pokémon streicheln oder ihnen Pokébohnen geben, um euer Band enger zu knüpfen.

All das hat auch positive Auswirkungen auf das Spiel: Pokémon, die du regelmäßig pflegst, weichen im Kampf öfters gegnerischen Attacken aus, und überstehen womöglich sogar kritische Treffer.

Screenshots

An diesem Inhalt hat LukeSkywalker mitgearbeitet.


Hast du einen Fehler gefunden oder einen Verbesserungsvorschlag? Dann melde diesen in unserem Feedback-Formular !