Pokémon Trading Card Game

Pokémon Trading Card Game Verpackung

Das Pokémon Trading Card Game ist in Europa am 15. Dezember 2000 für den GameBoy/GameBoy Color erschienen, folglich kann es in Farbe gespielt werden. Das Spiel unterscheidet sich zu den Spielen der Hauptreihe insofern als dass zum Austragen der "Duelle" keine Pokémon sondern Pokémonkarten (der 1. Generation 1-151) aus dem Trading Card Game verwendet werden.

Am 10. Juli 2014 wurde das Spiel erneut als Virtual Console-Titel für den Nintendo 3DS veröffentlicht.

Spielprinzip

Das Ziel des Spiels ist es, die acht Clubmeister (vergleichbar mit den Arenaleitern der Hauptreihe), die Großmeister (vgl. mit den Top 4) und den Rivalen, Ronald, zu besiegen um die legendären Karten Dragoran, Arktos, Zapdos und Lavados zu erhalten.

Ferner kann man es sich zum Ziel machen alle 226 Karten im Spiel zu sammeln.

Navigieren im Spiel

TCG-Insel

Das Navigieren weist Unterschiede zu den Hauptspielen auf. So kann man sich nicht frei auf der Karte bewegen sondern wählt einen Ort auf der TCG-Insel aus wie die Clubs, Labore oder den Poké Dome in welchen man dann wie gewohnt laufen und mit NPC's interagieren kann.

Kartenarten

Basis Pokémon entsprechen der ersten Entwicklungsstufe eines Pokemon.

Phase 1 entspricht der 2. Entwicklungsstufe und Phase 2 entspricht der 3. Entwicklungsstufe.

Energiekarten sind Karten, die für Attacken aber auch zum Zurückziehen des Pokémon benötigt werden.

Trainerkarten werden zB. zum Ziehen von Karten, zum Zurückziehen und Heilen des Pokémon sowie zum Durchsuchen des Decks eingesetzt.

Statusveränderungen

Paralyse hindert das Pokémon im nächsten Zug anzugreifen, löst sich danach aber wieder auf.

Bei einer Verwirrung des Pokémon wird vor einem Angriff eine Münze geworfen. Bei Zahl fügt es sich selbst Schadenspunkte zu, bei Kopf ist der Angriff erfolgreich. Auch hier können Trainerkarten eingesetzt werden oder bis zum Münzwurf am Ende des Zuges gewartet werden.

Schlaf unterbindet einen Angriff bis eine Trainerkarte zum heilen oder ein Münzwurf am Ende des Zuges das Pokémon aufwachen lassen.

Ist ein Pokemon vergiftet, nimmt es in jeder Runde Schaden. Dieser Status kann nur durch Trainerkarten geheilt werden.

Vor Beginn des Duells

1.Die Decks der Spieler (à 60 Karten pro Deck) werden gemischt.

2. Jeder Spieler zieht sieben Karten.

3. Beide Spieler legen "Basis Karten" in die Arena und gegebenenfalls auch auf die Bank. Wenn keine Basis Karte gezogen wurde, darfst du nach Vorzeigen deiner Handkarten sieben neue ziehen.

4. Es werden 6 oder in diesem Spiel üblich auch weniger Karten als Preise verdeckt abgelegt.

5. Nun wird nach einem Münzwurf entschieden, wer beginnt.

Ablauf eines Duells und Bedingungen zum Sieg

- Der Spielzug beginnt mit dem Ziehen einer Karte vom Deck.

- Der Spieler kann nun Basis Pokemon auf die Bank legen, seine Pokémon entwickeln (nur einmal pro Zug möglich) aber auch Trainerkarten können aktiviert werden. Es können mehrere Trainerkarten eingesetzt werden.

- Es kann pro Spielzug nur eine Energiekarte an ein Pokémon angelegt werden.

- Das aktive Pokémon kann durch Trainerkarten oder das Ablegen einer festgelegten Zahl an Energiekarten ausgetauscht werden.

- Der Spielzug wird entweder mit einem oder ohne einen Angriff beendet.

Das Duell ist beendet, wenn ein Spieler keine Karten mehr im Deck hat, alle Preiskarten gezogen hat oder keine Pokémon von der Bank aus einsetzen kann.

An diesem Inhalt haben The-Zipp, Rumo, Mister Stolloss und Seraphi mitgearbeitet.


Fehler gefunden? Einen Verbesserungsvorschlag? Bitte schicke uns dein Feedback!

Du möchtest andere Pokefans mit deinem Wissen unterstützen? Dann werde Teil unseres Artikelteams!