Alola-Formen in Pokémon Ultrasonne und Ultramond

In Pokémon Sonne und Mond wurden sie erstmals eingeführt, die Regionalformen von Pokémon, beziehungsweise ganz spezifisch die Alola-Formen. In Pokémon Ultrasonne und Ultramond feiern sie ihr Comeback. Alle Infos zu diesen speziellen Pokémon-Formen findest du hier.

Bei Alola-Pokémon beziehungsweise Alola-Formen handelt es sich um besondere Formen von Pokémon, welche sich den besonderen regionalen Verhältnissen von der Alola-Region angepasst haben. Alola-Pokémon können sich in Aussehen, Typ, den Fähigkeiten und den Körpermaßen von ihrer normalen Form unterscheiden.

In Pokémon Ultrasonne und Ultramond gibt es ingesamt 18 Alola-Pokémon. Sie stammen alle aus der 1. Generation, also ursprünglich aus der Kanto-Region. Der Dex-Eintrag von dem Pokémon Makuhita sagt jedoch aus, dass es sich bei dem bekannten Makuhita eigentlich um seine Alola-Form handelt. Obwohl sie ursprünglich aus einer anderen Region kommen, sind Alola-Makuhita heute bekannter als ihre übrigen Artgenossen. Somit ist eine 19. Alola-Form bekannt, während das wahre Aussehen von Makuhita noch nicht bekannt ist. In den Spielen wird Makuhita jedoch wie ein normales Pokémon behandelt und besitzt die Eigenarten von Alola-Pokémon nicht.

Entgegen einiger Erwartungen erhielten Pokémon Ultrasonne und Ultramond keine neuen Alola-Formen im Vergleich zum Vorgänger Pokémon Sonne und Mond.

Züchten von Pokémon mit Alola-Form

Wenn du in Pokémon Ultrasonne und Ultramond ein Pokémon, welches eine Alola-Form besitzt, züchtest, schlüpft bis auf eine Ausnahme immer seine Alola-Form. Dies kannst du nur umgehen, indem ein Elternteil die Normalform eines Pokémons aus der Entwicklungsreihe ist und einen Ewigstein trägt. Möchtest du in Pokémon Ultrasonne und Ultramond also ein normales Rattfratz züchten, kannst du zum Beispiel ein normales Rattfratz oder ein normales Rattikarl mit einem Ditto in den Pokémon-Hort geben und dem Rattfratz oder Rattikarl einen Ewigstein geben.

Entwicklung von Pokémon mit Alola-Form

Entwickelst du in Pokémon Ultrasonne und Ultramond ein Pikachu, Owei oder Tragosso, so wird es sich immer in seine Alola-Form (Alola-Raichu, Alola-Kokowei oder Alola-Knogga) entwickeln. Im Gegensatz zu Sonne und Mond gibt es aber eine Ausnahme. Entwickelst du die genannten Pokémon in der Ultradimension, dann entwickeln sie sich in ihre klassische Form.

Alola-Formen von Vorentwicklungen entwickeln sich natürlich auch in die Alola-Form ihrer Weiterentwicklung. Ein Alola-Kleinstein entwickelt sich in Pokémon Ultrasonne und Ultramond also immer in ein Alola-Georok.

Alola-Formen haben unter Umständen andere Entwicklungsbedingungen als ihre normalen Formen. Am Ende dieses Artikels findest du eine Liste mit allen Entwicklungsbedingungen von Alola-Formen.

Liste aller Alola-Formen

Entwicklungsbedingungen von Alola-Formen

Vorstufe Bedingung Entwicklung
Alola-Rattfratz Alola-Rattfratz Level 20 (nachts) Alola-Rattikarl Alola-Rattikarl
Pikachu Pikachu Donnerstein Alola-Raichu Alola-Raichu
Alola-Sandan Alola-Sandan Eisstein Alola-Sandamer Alola-Sandamer
Alola-Vulpix Alola-Vulpix Eisstein Alola-Vulnona Alola-Vulnona
Alola-Digda Alola-Digda Level 26 Alola-Digdri Alola-Digdri
Alola-Mauzi Alola-Mauzi Hoher Zuneigungswert Alola-Snobilikat Alola-Snobilikat
Alola-Kleinstein Alola-Kleinstein Level 25 Alola-Georok Alola-Georok
Alola-Georok Alola-Georok Tausch Alola-Geowaz Alola-Geowaz
Alola-Sleima Alola-Sleima Level 38 Alola-Sleimok Alola-Sleimok
Owei Owei Blattstein Alola-Kokowei Alola-Kokowei
Tragosso Tragosso Level 28 (nachts) Alola-Knogga Alola-Knogga

An diesem Inhalt hat Jonkins99 mitgearbeitet.


Fehler gefunden? Einen Verbesserungsvorschlag? Bitte verwende unser Feedback-Formular!