Fazit zur LC-Liga

Die LC-Liga der PFDL Off-Season ist zu Ende gegangen. Wer mich kennt, der weiß, dass ich vieles niederschreibe und gerade über abgelaufene Ligen schreibe ich gern ein Fazit oder Revue. Zur Ubersliga die parallel zur LC-Liga lief habe ich das ausführliche Turniertagebuch zu jedem Spieltag geschrieben. Die LC-Liga daneben ging dabei leider etwas unter, aber mindestens einen Artikel zum Start sowie nach Abschluss wollte ich dazu schreiben. In folgendem wird es also ausführlich um alles zu der LC-Liga gehen, die über die letzten 2 Monate lief.

Der Verlauf der Liga

Die LC-Liga war eigentlich die Nebenliga, die ich parallel zur Ubersliga haben wollte, die ich auch als klare Nr. 2 der Priorität ansah. Das Format ist etwas eigen, aber generell gefiel es mir schon beim ersten Kontakt im letzten Jahr. Es ist auch mal schön die kleinen Pokémon zu spielen und mit denen etwas anzustellen, was man sonst nur sehr bedingt machen kann. Das führte unter anderem dann dazu, dass ich mich statt für andere Off-Season-Ligen noch für die LC-Liga anmeldete. Die Ambition war eigentlich noch geringer als in der Ubersliga, denn im Format kenne ich mich wirklich gar nicht aus, also abgesehen von der einen Liga letztes Jahr. Ich wollte dann auch hier eher ein paar Pokémon ausprobieren, die ich gerne mag und die ich sonst nicht im Draftmeta spielen kann.

Der Kader den ich mir pickte, auf den werde ich gleich noch sehr intensiv zu sprechen kommen. Dieser sah für mich nach dem Draft ganz ok aus, aber ich sah da selbst schon direkt eine sehr große Schwäche, die ich als sehr entscheidend ansah. Ich hatte zwar 2 Spinner im Kader, aber kein Pokémon mit Defog und das wäre in normalen Ligen in bestimmten Matches ein Todesurteil und so ähnlich sah ich das auch hier an. Geister halten mich immer vom Entfernen von Hazards ab, was gerade bei mehreren Hazards oder Sticky Webs spielentscheidend sein kann. Daneben hatte ich auch nicht die gewünschte Anzahl an Knock Off-Usern im Kader, die ich eigentlich wollte. Also schlussendlich war es nur Anorith, der mit seinen Aufgaben schon vor Start in die Liga etwas überlastet zu sein schien, denn Knock Off, Spin und selber Rocks legen, das war etwas too much in einem.

Ich gehe nun einmal kurz über die 7 Kämpfe, ehe ich auf den Kader im Detail zu sprechen komme.

Spieltag 1 gegen Eddy

Mit den genannten Vorzeichen zur Liga mit dem Kader und dem Einspielen ins Format ging ich nicht mit den größten Erwartungen in die Liga und bekam auch direkt zum Start die Bestätigung beim Kampf gegen Eddy. Es war am Ende mit 0:2 eine recht niedrige Niederlage, aber ich hatte schnell das Gefühl, dass es in diesem Kampf nichts werden wird. G-Porenta war im Kampf und Magby in der Prep so große Probleme gewesen, die schlussendlich auch den Grundstein der Niederlage geebnet haben. Milza konnte einen kleinen Sweep auspacken und das Set von Magnetilo mit Recycle, Berry Juice und Endure konnte Work machen. Am Ende hat es aber nicht gelangt und ich ging davon aus, dass es eine durchwachsene Liga werden wird.

Spieltag 2 gegen Leilou

Der Kampf des zweiten Spieltags fing eigentlich so an wie der gegen Eddy. Also es sah wirklich nicht gut aus und ich hatte nicht das Gefühl, dass ich diesen gewinne. Die Wende brachte dann der eine Zug, in dem Leilous Flamiau in Perlu hineinkam und dank Bedroher into Rattled für einen Speedboost sorgte. Mit diesem konnte Perlu durch einen Sweep das Game vorentscheiden und den ersten Sieg bringen. Da spielte mir sehr in die Karten, dass Leilou die Fähigkeit nicht kannte und ebenso, dass er seinen Sandcore mit Hippopotas und Rotomurf zwar mitgenommen, aber nicht mit den Wetterfähigkeiten ausgestatte hatte. Also da hatte ich definitiv Glück gehabt, dass diese Gegebenheiten so zusammen gekommen waren, denn so wie der Kampf gelaufen wäre, hätte ich den andernfalls nicht gewonnen. Ein sicheres Gefühl hat mir der Kampf jedenfalls nicht gegeben, aber gefreut habe ich mich natürlich schon, gerade da ich auch Perlu als eines meiner Hauptpokémon des Kaders gepickt hatte.

Spieltag 3 gegen Soemwriter

Es zog sich so weiter wie es begann, also hier waren es neben einem Überraschungskill auf Anorith direkt zum Start noch Haxes in Form von Crits, aber schnell war ich so stark behind, dass da für mich gar kein Sieg mehr herausspringen konnte. Teddiursa und die Unwissenheit zur Fähigkeit Quick Feet führten schlussendlich zur Wende, denn Teddiursa konnte nach 2 SDs trotz eigenem Burn durchs Team sweepen. Ein gewonnener Speed-Tie spielte mir noch in die Karten und machte das erst möglich. Auch das fühlte sich alles andere als souverän an und ich stand dann mit 2:1 ganz ok da, aber gerade durch die Tatsache wie diese Siege zustandegekommen waren, malte ich mir nichts großes aus.

Spieltag 4 gegen Shifu

Das war dann der erste Kampf, der souverän war. Shifus gebautes Team war aber für das was ich hatte nicht so gut und es sah sehr nach dem aus, was er die Woche davor gespielt hatte. Da hatte ich mich auf gewisse Sets vorbereitet und das ging auf und resultierte in einem klaren Sieg.

Spieltag 5 gegen Gockel

Mit dem 3:1 was ich mittlerweile hatte und dem 3:1 von Gockel, war mir eines klar geworden: Gewinne ich diesen Kampf, ist in dieser Liga echt was drin. Das war Gockel auch klar und so wurde es für uns beide zum richtungsweisenden Spiel. Am Ende war es ein fehlerhaftes Spiel von uns beiden. Wir haben beide Pokémon von uns leichtfertig sterben lassen und am Ende war es auch hier ein Speed-Tie mit Menki gegen Lampi der mir den Sieg einbrachte. Das Glück in den entscheidenden Momenten hatte ich irgendwie immer auf meiner Seite und nach diesem Kampf sah ich die Chance, dass ich diese Liga sogar gewinnen könnte.

Da es in der Ubersliga nicht mehr so gut lief, ich mittlerweile 4 Siege in Folge in der LC-Liga hatte und dort ein Gesamtsieg möglich erschien, verlagerte sich der Fokus ein wenig. Ubers war nach wie vor wichtig, aber LC wurde es ebenso und rein von dem was möglich war wichtiger. Die Brisanz war auch klar vorhanden, denn an Spieltag 6 musste ich gegen Brotplais und danach am letzten Spieltag gegen Jam. Diese standen neben mir oben an der Tabelle. Das bedeutete ich kann mit 2 weiteren Siegen alles klar machen, jedoch auch mit nur einer einzigen Niederlage die Chance auf den ersten Platz verspielen..

Spieltag 6 gegen Brotplais

Der Druck war da und das quasi zum ersten Mal so richtig. Ich hatte die Liga schon recht locker genommen und auch dementsprechend gespielt und mich vorbereitet. Gegen Gockel war es schon mehr was Vorbereitung und Gedanken an den Kampf ging und das ging so weiter. Der Kampf gegen Brotplais war gut und es fühlte sich auch nach einem gut herausgespielten Sieg an. Es ging einiges auf und ich konnte gute Plays machen und mich auf gewisse Pokémon wie Magnetilo und Menki einfach verlassen. Das mit dem Hintergrund dass es nun um alles geht, machte mich zuversichtlich.

Spieltag 7 gegen Jam

Dass ich am letzten Spieltag um den Ligasieg spielen werde, das hätte ich vor und während der Liga niemals gedacht. Doch da Jam ebenfalls 5:1 stand, war es das Finale um den Gesamtsieg und dementsprechend war auch hier der Druck da. Ich hatte irgendwie aber ein gutes Gefühl, denn mit dem 6er Team was ich mir gebastelt hatte, sah ich schon, dass ich gewinnen könnte. Es lief dann im Kampf auch quasi von Anfang an sehr gut und ja, es spielte wieder das Glück mit. Der Crit Anoriths auf Sankabuh, das war ein vorentscheidender Hax, denn das hat diesen Geist, der als Spinblocker im Weg stand aus dem Game befördert und danach den Weg für Perlus Sweep mit Shell Smash geebnet.


Am Ende habe ich gegen Eddy zum Start verloren, dann 6x in Folge gewonnen und damit meine zweite Liga überhaupt gewonnen. Die Spiele waren teilweise wirklich mit entscheidenden glücklichen Stellen gewesen und manchmal habe ich sehr von Fehlentscheidungen profitiert. Das bestreite ich keineswegs, bin aber dennoch sehr froh und stolz auf das was ich selber geleistet habe. Glück spielt in Pokémon immer eine gewisse Rolle und nach Siegen die glücklich zustande gekommen sind, brüste ich mich definitiv auch nicht damit. Bei einem 6:1 Standing sind aber dann auch gewisse Dinge gut gemacht worden und alles auf einzelne Stellen schieben, wäre nicht richtig.

Nun wird es Zeit die 11 Pokémon des Kaders anzuschauen, die mir natürlich gerade im Laufe der positiv verlaufenden Liga noch etwas mehr ans Herz gewachsen sind.

Mein Kader

Einsätze Kills Items Attacken
6/7 5 6x Berry Juice 6x Volt Switch
6x Recycle
4x Flash Cannon
3x Toxic
2x Endure
1x Hidden Power Fire
1x Signal Beam
1x Magnet Rise

Magnetilo war eines meiner Wunschpokémon für den Kader gewesen. Einmal weil ich es als Pokémon mag, aber auch weil ich durch die letzte LC-Liga gemerkt habe, wie gut Sturdy dank Berry Juice in diesem Format ist. Dort war es auf Stollunior ein Garant für viele gute und wichtige Momente und das nahm ich dann mit und dachte mir mit Magnetilo bekomme ich etwas ähnliches. Ich wurde definitiv nicht enttäuscht, denn Magnetilo gehört zu den besten Pokémon aus meinem Kader. Er hat nun nicht wie Stollunior Kämpfe durch viele Kills alleine gewonnen, war aber oft ein großer Rückhalt und mit Voltswitch ein guter und zuverlässiger Momentum-Bringer, der damit zudem auch noch ausgeteilt hat.

Von den Sets mit Item und Moves war es in jedem Spiel relativ ähnlich. Berry Juice war immer mit Sturdy gesetzt, weil ich diese Absicherung mag. Offensiver mit einem Choice-Item oder E-Belt wäre auf jeden Fall mal drin gewesen, aber wer mich kennt, der weiß dass ich defensivere Items oft bevorzuge und mich bei gewissen Dingen die mir gefallen auf etwas einschieße. Den offensiven Part haben eben andere im Kader eingenommen und daher habe ich Magnetilo so bevorzugt. Voltswitch und Recycle waren immer dabei, weil das Momentum und die eigene Heilung wichtig für mich waren. Daneben gab es mal den zweiten STAB mit Flash Cannon meist gegen irgendwelche Feen, Moves zur Coverage oder auch mal Toxin um etwas gegen gewisse Switchins zu haben oder mit Recycle und Endure eine potenzielle Win-Con gegen bestimmte Pokémon zu haben, die dagegen nichts machen können. Das ging gegen Eddy auch fast direkt auf und hat gezeigt, was da drinstecken kann.

6/7 Einsätze mit 5 Kills ist eine solide Quote und ich hatte ihn immer gern im Team gehabt. Er ist nun kein Anwärter für den MVP-Titel, aber definitiv eines meiner wichtigsten Pokémon des Kaders gewesen, welches einiges zum Erfolg beigetragen hat.

Einsätze Kills Items Attacken
5/7 1 2x Berry Juice 4x Synthesis
2x Colbur Berry 3x Giga Drain
1x Eviolite 3x Thief
2x Seed Bomb
2x Leech Seed
1x Shadow Sneak
1x Will-o-Wisp
1x Fire Blast
1x Flamethrower
1x Skill Swap
1x Toxic

Irrbis war erst gar nicht fürs Team eingeplant, sprach mich im Draft aber schon an. Es war so die Mischung aus Pokémon, was ich mag und eines bei dem ich einiges an Potenzial sah. Gerade mit Magnetilo zusammen sah das nach einem netten S-Core aus, wenn man mal die gemeinsame Feuerschwäche ausklammert.

Es war nun nicht die Erfolgsstory mit Irrbis und mir. Für ein S-Tier kam er mit 5/7 fast immer mit, was ok war. Er war meist rein defensiv dabei und da kann man einen Kill noch begründen. Es bleiben aber bei Irrbis viele unglückliche Szenen im Gedächtnis. Es ist zwei Mal an 1HKOes gestorben, die natürlich wie gegen Gockel mit einem klassischen Missplay und gegen Soem mit einem Crit verbunden waren. Dazu hat es sich mit dem Thief gegen Eddy durchs Klauen des Wahlschals selber gehandicapt, was vor allem da Eddy das nicht mal selber geplant hatte einfach unglücklich war. Gegen Leilou und vor allem Shifu hat es dafür gut agiert und gezeigt was es kann.

Die Unlichtschwäche im LC-Format bei den ganzen Knock Offs die herumlaufen und wenn man selber gern einen Evolith auf einem defensiven Pokémon haben möchte, die ist natürlich nachteilig. Das haben aber ja alle Geisterpokémon gemein. Wenn man Sticky Webs im Kader hat, lohnt es sich jedoch schon einen guten Geist als Spin-Blocker zu haben. Ich würde definitiv nicht sagen, dass Irrbis ein Fehlgriff oder ein schlechtes Pokémon in meinem Team war. Eher hat es einiges Pech abbekommen und ich hätte es auch mal mit anderen Sets spielen können, die besser gepasst hätten. Also da denke ich eher, dass mehr drin gewesen wäre, als dass es nicht gepasst hat.

Einsätze Kills Items Attacken
5/7 10 5x Deep Sea Tooth 5x Surf
5x Ice Beam
5x Shell Smash
3x Hidden Power Grass
2x Hidden Power Electric

Perlu war eine der Gründe weshalb ich mich überhaupt für diese Liga anmeldete. Als ich mir aus Neugier die Tierliste anschaute, stach mir das sofort ins Auge. Ich hatte seit Erkenntnis dass der Abysszahn den Spezial-Angriff Perlus verdoppelt immer schon mal Lust Perlu irgendwo mal zu spielen. Im LC-Format geht das halt ohne Handicap, dass es ein unterentwickeltes Pokémon ist und es hat dazu dort einfach mal den mit Abstand größten Spezial-Angriffswert des Formats.

Perlu zeigte von Spieltag 1 an das Potenzial, denn der Damage den es macht der ist schon astronomisch. Ein Hintergedanke des Kaders war den langsamen Speed Perlus mit einem Sticky Web zu kombinieren und dann mit Perlus starken Angriff zuzuhauen. Shell Smash gibt es ja auch noch, aber auf den wollte ich mich nur bedingt verlassen. Das resultierte aber schon darin, dass Perlu nicht so viel glänzen konnte. Es hatte einzelne Kills oder gegen Leilou dank dem Boost von Rattled einen Sweep ausgepackt. Erst am letzten Spieltag wurde deutlich wie unfassbar gefährlich Perlu ist, denn dort kam es zum ersten Mal zum Shell Smash und das resultierte in einem glatten Sweep.

Die Sets von Perlu waren quasi immer identisch. Es gibt auch glaube ich gar kein anderes Set, denn den doppelten Spezial-Angriff muss man einfach mitnehmen und nach Shell Smash kann es schlichtweg eskalieren. Die Coverage ist mit Ice Beam und HP X schon erschöpft aber eigentlich auch alles was man braucht. Surfer ist der Killermove und die Resistenzen von Wasser trifft man mit Eis für Pflanze und Drache und HP Elektro oder Pflanze für Wasser effektiv. Sich auf die HP als effektive Coverage zu verlassen ist natürlich etwas mager, aber es wird von der Durchschlagskraft kompensiert. Theoretisch könnte man Perlu noch als speziellen Tank spielen, da es ja noch die Abyssplatte hat, die die Spezial-Defensive verdoppelt. Aber dafür fehlt Perlu der passende Movepool und offensiv ist es einfach so gefährlich. Irgendwie erinnert es mich an Mega-Turtok mit Shell Smash, was ich ja in der PFDL4 hatte ehe es gebannt wurde. Ich denke auch die Durchschlagskraft in den Formaten nach einem Shell Smash ist ähnlich zu bewerten.

Mit 10 Kills ist Perlu am Ende mein bester Killer geworden, was natürlich den 5 Kills vom letzten Spieltag zugrunde liegt. Mit dem Hintergrund was das für ein Spieltag war, ist das aber definitiv hoch zu bewerten. Als MVP sehe ich Perlu aber gerade so nicht an. Das war jedoch eine knappe Entscheidung die auch sehr vom Gefühl lebte. Den Platz 2 hat Perlu aber definitiv sicher, denn es hat mir alleine 2 Games gewonnen und einen sehr wichtigen Anteil zum Ligasieg beigesteuert. Da bin ich auch auf jeden Fall sehr froh, dass ich Perlu mal ausprobiert habe und wurde nicht enttäuscht.

Einsätze Kills Items Attacken
3/7 7 3x Eviolite 3x Dual Chop
3x Dragon Dance
2x Poison Jab
1x Outrage

Maxax ist mein Lieblingspokémon der Drachen wenn man ein gewisses legendäres Pokémon mit dem Geisttypen ausklammert. Das war in der PFDL4 sehr gut und trotz einem Mega-Turtok was ich daneben hatte, war es mein MVP geworden. Von Milza erwartete ich mir ähnliches nur in etwas kleinerem Rahmen und hatte auch sehr große Lust auf das Startpokémon meiner Lieblings-Reihe der Drachen. Ich sah da auch einiges an Potenzial, denn DD ist allgemein nicht verkehrt und für ein Stufe 1-Pokémon ist es eben auch relativ stark.

Milzas Set waren so Perlu-artig, also immer dasselbe mit Setup, STAB und Coverage. Bei Milza gab es ein wenig mehr Variabilität was die Coverage anging, aber am Ende waren es nur Poison Jab und Crunch gegen gewisse Feen oder Pokémon wie Bronzel. DD mit Evolith und dem Dual Chop, den ich im LC-Format irgendwie nett fand, war eine ansprechende Kombination und anders wollte ich Milza irgendwie nie mitnehmen. Ich hatte gegen Jam über ein banded Set mit First Impression als Prio nachgedacht, aber das war mir zu situativ und am Ende kam es dort gar nicht mit.

Es stehen schlussendlich tatsächlich nur 3 von 7 möglichen Einsätzen für Milza zu Buche, was relativ wenig ist. Das lag teilweise daran, dass dort irgendein Pokémon stand, gegen das ich Milza nicht so gut fand oder dass der Platz gefehlt hat. In den Einsätzen die es hatte, hat es sehr gut performed, was auch die Killbilanz zeigt, die mit 7 für die Anzahl Einsätze sehr gut ist. Wenn ich Milza öfter die Chance gegeben hätte, wäre da definitiv ein MVP-Platz drin gewesen, das kann ich mir vorstellen. Am Ende ging es auf und die anderen Pokémon die stattdessen mitkamen haben überwiegend auch gut performed. Milza gehört mit den 3 Einsätzen aber alleine schon zu den besten Pokémon aus meinem Kader und stand seiner Endentwicklung Maxax in kaum was nach.

Einsätze Kills Items Attacken
5/7 3 3x Eviolite 5x Knock Off
1x Life Orb 4x Rock Slide
1x Berry Juice 4x Stealth Rock
3x Rapid Spin
1x Rock Blast
1x X-Scissor
1x Aqua Jet
1x Swords Dance

Mein Kader war nicht ausgewogen was bestimmte Rollen anging. Hazards sind im LC-Format nun nicht das Wichtigste, aber man sollte zumindest ein paar Optionen dafür und dagegen haben. Mit Anorith hatte ich mir in der Planung ein Pokémon ausgeguckt, was vieles kann und was sich in einem mit netten offensiven Werten vereint und das wollte ich dann haben.

Bei den Sets sieht man, dass Anorith oft diese eine Rolle im Team ausfüllen musste, also diese Rolle des Allrounders. Items knocken, Rocks legen und Hazards entfernen, Anorith war schon so ein Mädchen für alles, aber alles auf einmal geht halt auch nicht. Das offensive Potenzial ist bei Anorith definitiv auch da, vor allem mit dem Speed und Zugriff auf SD. Aber das konnte ich ein einziges Mal spielen, denn das Hazardgame musste doch dann irgendwie oft mit. Als Item ging es einmal den offensiven Weg, aber mit etwas mehr Defensive mit Evolith war es doch für das was es machen sollte am besten ausgestattet.

Den besten Kampf hat Anorith ganz zum Schluss ausgepackt und natürlich verheimliche ich nicht den Knock Off Crit der das erst ermöglicht hat. Dort hat er diese Allrounderfähigkeit gezeigt, indem er 3 Items geknockt, sowohl Rocks wie auch Sticky Webs entfernt und noch selber die Rocks gelegt hat. Daneben hat er eben dank jenem Crit den Spinblocker besiegt und mit all diesen Dingen den wichtigsten Kampf der Liga vorentschieden. Anorith hatte ähnlich wie Irrbis so ein paar Spiele, in denen es eher unglücklich lief. Paradebeispiel ist der 1-Turn-Tod gegen Soem, wo ich einfach nicht mit einem offensiven Quabbel gerechnet hatte, was natürlich mein Fehler war. Daneben war er oft eher Mitläufer und hat gar nicht so viel getan, obwohl mehr drin gewesen wäre. Das Ausschöpfen des Movepools kam ansonsten gar nicht zur Geltung.

Mir gefiel das Gesamtpaket Anorith dennoch gut. Einen Spinner zu haben, der selber knocken kann, das ist sehr wertvoll, gerade für diesen Kader ohne Defog. Ja, es war ein Crit auf Sankabuh, aber man hat es trotzdem dort gesehen, dass Geister nicht so gern in einen möglichen Knock Off reinswitchen, was ich selber sehr gut mit Irrbis gemerkt habe. Hinzu kam dort noch, dass auch Natu trotz Magic Bounce nicht gern in Gesteins oder auch den Knock Off reinkommen will, was das Legen eigener Rocks erleichterte. Also Anorith hat sich das beste für den Schluss aufgehoben und auch wenn da Glück mit im Spiel war, war das ein Anschaubeispiel, was bei Anorith drin gewesen wäre. In diesem Kader waren aber definitiv zu viele Rollen auf Anoriths Schultern gewesen und mit besserem Hazardgame abseits von ihm und mehr Knock Offs, hätte da bestimmt auch mehr bei herauskommen können.

Einsätze Kills Items Attacken
5/7 8 5x Choice Scarf 5x Close Combat
5x U-Turn
2x Night Slash
2x Earthquake
2x Ice Punch
2x Gunk Shot
1x Fire Punch
1x Rock Slide

Bei Menki wusste ich schnell, dass ich es im Kader haben will. Als günstiges aber gutes Kampfpokémon habe ich es in Erinnerung gehabt und sah das als vernünftige Ergänzung für den Kader. Es gibt natürlich stärkere Kampfpokémon und gerade Knock Off noch dazu zu haben, macht gewisse Kampfpokémon echt richtig gut. Mir gefiel Menki im B-Tier aber sehr gut für das was er kann und gerade mit dem starken Close Combat und U-Turn als Scarfer gab er meinem Team etwas, was ich haben wollte.

Wenn man sich die Sets anschaut sieht man die Eintönigkeit und dass genau dieses Scarfer-Set das ist, was ich von ihm haben wollte. Ich hatte zwischendurch schon überlegt, ob ich Menki mal anders spielen soll, aber alle Wege führten zurück zum Scarfer. Der Speed ist angenehm und es konnte zudem viele anderen Scarfer entweder outspeeden oder speed-tien, was nicht unwichtig war. Die Coverage Menkis ist nice, was man auch bei den Moves sieht, denn da konnte ich echt variieren was ich gegen Kampf-Resistenzen haben will. Von den Coveragemoves kamen jedoch nur Night Slash auf eine falsche Prediction und EQ für den wichtigen Kill auf Lampi gegen Gockel zum Einsatz. Die anderen waren Kategorie “nice to have” aber wurden im Kampf nicht benötigt.

Menkis Sets waren stumpf und die Spielweise ebenso. Scarfer bei denen man weiß, dass sie Scarfer sein werden, das mag ich eigentlich nicht und variiere da selber gerne, damit es mal Überraschungen gibt. In meinem Kader gab es neben Menki aber keine wirklich tollen Optionen, die nicht mit anderen Sets besser wären. Menki mit Setup spielte immer mal im Kopf mit, aber am Ende sah ich in dem klassischen Set den Erfolg für den Kampf. Es waren 5 Einsätze und 8 Kills, was im Vergleich zu Perlu und Milza nicht die bessere Quote ist. Dennoch ist Menki mein MVP des Kaders. Er hat nicht die meisten, aber die wichtigsten Kills geholt und damit mehrere Games entschieden. Als Scarfer war es immer super ihn gehabt zu haben und wenn es auch nur rein zum U-Turnen war. Wenn dann im späten Spielstadium der Weg frei war, war dem CC teils wenig gewachsen. Das war am Ende so stumpf wie es gut war und eine der wichtigsten Bestandteile des Erfolgs dieser Liga.

Einsätze Kills Items Attacken
3/7 2 1x Eviolite 3x Flamethrower
1x Life Orb 3x Dark Pulse
1x Berry Juice 3x Flame Charge
2x Nasty Plot
1x Destiny Bond

Hunduster war eines der Pokémon, die ich eigentlich gar nicht eingeplant hatte zu picken. Aber im Draft hat es einfach gepasst sich das Typing zusammen zu holen und dazu noch eine Feuer-Immunität einzupacken. Dazu spielte natürlich auch die Weiterentwicklung in der Mega-Form aus einer gewissen Liga eine Rolle. Im Teambuilding war er aus den Gründen auch gut zu haben und kam 3x mit, was ok ist.

Die Sets von Hunduster waren stets ähnlich bzw. wenn man sich die Moves anguckt eigentlich immer identisch. Bei den Items habe ich die defensiven Items gespielt, ehe ich zum Schluss offensiver wurde, was bei Hunduster wahrscheinlich auch generell der bessere Ansatz gewesen wäre.

Der wichtigste Kampf Hundusters war definitiv der gegen Gockel gewesen, wo er auch seine 2 Kills geholt hat. Da spielten Gockels Entscheidungen aber auch eine maßgebliche Rolle und eigentlich hatte ich Hunduster dort für sein Flemmli mitgenommen gehabt, was selber gar nicht mitkam. Daneben war er im ersten Einsatz unglücklich an einem Cirt gestorben und im Kampf gegen Jam das Opfer meines Missplays. Dort hätte ich gegen Schlurp nicht Menki, sondern direkt Hunduster hineinholen sollen, denn das hätte mit dem Life Orb und vollen KP mehr Schaden angerichtet als Menki was in Protect angreift und mich danach in die Lage brachte etwas in den Knock Off switchen zu müssen. Hunduster war eines der unscheinbaren Pokémon meines Kaders, wo bestimmt noch etwas mehr drin gewesen wäre, aber einen kleinen Teil zum Gesamterfolg hatte es am Ende auch gehabt.

Einsätze Kills Items Attacken
2/7 0 1x Berry Juice 1x Psychic
1x Leftovers 1x Scorching Sands
1x Stealth Rock
1x Recycle
1x Earth Power
1x Ice Beam
1x Calm Mind
1x Substitute

Puppance war der Notnagel im Draft, aber auch ein guter, weil er wie Anorith Spin und Rocks vereint und sogar noch Recovery mit Recycle mit Berry Juice hat. Das sprach mich direkt an und gab mir ein gutes Gefühl für den Kader. Halten konnte Puppance das am Ende irgendwie jedoch nicht. Die Rocks zu legen war nun nicht immer so wichtig und relevant und die habe ich dann lieber auf Anorith gespielt und oft den Platz für Puppance nicht gehabt. Das Typing ist auch eher so naja, vor allem wenn man schon oft Irrbis mit der für das Format störenden Unlichtschwäche mitnimmt.

Der Kampf gegen Leilous Bodenpokémon war mit Puppance gut und es war abseits davon auch immer mal in Erwägung gezogen worden um es mitzunehmen. Es wurde dann jedoch nur ein weiterer Einsatz, wo ich doch irgendwie froh war, dass es nichts tun musste. Das Sub-CM-Set ist denke ich nichts für das LC-Format, wenn ich es schon gern in Aktion ausprobiert hätte. Aber mit einem Set mit Berry Juice und Recycle wäre ich da wohl denke ich besser gefahren. Ich kann das zu Puppance nachvollziehen, was ich schon gehört hatte. Also es sieht irgendwie gut aus mit dem was es kann, aber im Endeffekt macht es nicht so viel wie man denkt. Defensiv haben mich die Schwächen auch oft abgeschreckt oder sich überschnitten, weshalb es dann nicht wirklich gepasst hatte, obwohl es gerade von den Moves echt viel zu bieten hat.

Einsätze Kills Items Attacken
3/7 3 3x Eviolite 3x Soft Boiled
2x Dazzling Gleam
2x Tri Attack
2x Shadow Ball
1x Draining Kiss
1x Ancient Power
1x Baton Pass

Togepi hatte ich in meinem Draftplan, aber irgendwie nur als Option, wenn es im Draft passt. Eine Fee zu haben klang gut und die Auswahl war schon sehr begrenzt. Zwingend notwendig sah ich Togepi jedoch auch nicht, im Draft war ich aber froh es dann picken zu können. In der Liga habe ich Togepi lange gemieden und das wie ich irgendwann merkte zu unrecht. Gegen Gockel habe ich direkt zu spüren bekommen, was das für ein gutes defensives Pokémon ist und das auf beiden Defensivseiten und mit konstanter Recovery mit Soft-Boiled. Das hat sich damit direkt empfohlen in den weiteren 2 und damit in allen 3 wichtigsten Kämpfen als quasi einzig richtiges defensives Pokémon mitzukommen.

Die Sets waren immer defensiv mit einem Hax-Move mit Serene Grace. Am Anfang noch etwas mit dem Hintergedanken wirklich mit Tri Attack und Ancient Power zu haxen und später nur für mögliche Drops mit Shadow Ball um an einer Defensive vorbeizukommen oder Switches zu forcen. Baton Pass ist auch ein nicer Move auf einem defensiven Pokémon und das hätte ich noch viel öfter machen sollen.

Im Gedächtnis bleibt bei Togepi vor allem dadurch, dass es selbst das Haxopfer wurde anstatt selber zu haxen, denn es starb 2x an relevanten Crits. Für die Kämpfe waren es aber keine relevanten Crits und defensiv stand es ansonsten wirklich gut da. Im letzten Kampf kam es gar nicht zum Einsatz, war aber dennoch gut zu haben. Also da ist mir klar geworden, dass ich Togepi etwas unrecht getan habe im Teambuilding und zu lange nicht ernsthaft considered hatte. Das hätte mir in den ersten Spielen definitiv einen besseren Rückhalt fürs Team gegeben und bestimmt auch gute Performances abgeliefert.

Einsätze Kills Items Attacken
4/7 0 3x Eviolite 4x Sticky Webs
1x Focus Sash 4x Baton Pass
2x Leech Life
2x Shadow Sneak
2x Toxic Spikes
1x Toxic
1x Foul Play

Mein gutes Webarak, was ich trotz oder gerade weil ich es in meinem vorherigen LC-Draftteam hatte sehr gern auch in diesem haben wollte. Letztes Mal war es noch im C-Tier und daher freute ich mich, dass es nun im D-Tier und damit günstiger war. Natürlich sind die Stats und das Typing nicht das Gelbe vom Ei, aber es hat einen netten Movepool und vor allem Zugriff auf Sticky Webs, die ich gerade für Perlu haben wollte. Dass es defensiv mit Evolith gegen bestimmte Pokémon auch wirklich etwas machen kann, da habe ich mir selber ein Bild von machen können und deshalb wusste ich, dass ich mir mit meinem Signaturepokémon kein totes D-Tier-Pokémon holen werde und es safe gute Einsätze bekommen wird.

4 Einsätze hat es insgesamt gehabt, was für ein D-Tier sehr solide ist bei 7 Spielen. In 2 Spielen konnte es nicht wirklich viel machen, da es gegen Eddy quasi gegen ein ganzes Team mit sehr effektiven STAB-Angriffen stand und gegen Leilou durch Trick mit Choice Specs arg gehandicapt wurde. In den anderen beiden Spielen hat es aber aktiv zum Sieg mitgeholfen. Gegen das Chimpep von Shifu war es dank doppelter Pflanzenresistenz gut zu haben und gegen Brotplais waren das Legen der Sticky Webs und das einmalige Generieren von Momentum mit Baton Pass wichtige Gründe für den dortigen Sieg. Die Sets waren immer relativ ähnlich, also defensiv und jedes Mal mit den Webs und Baton Pass. Mal kam Leech Life als STAB-Angriff mit, mal auch nur Shadow Sneak, Toxic oder Foul Play. T-Spikes waren auch mal dabei und wurden gegen Shifu gelegt.

Man könnte sagen, dass der in dem Format wertvolle Evolith in den ersten beiden Spielen auf einem anderen Pokémon wertvoller gewesen wäre, was wohl auch stimmt. In der letztjährigen Liga gab es aber auch nur einen Evolithen und selbst dort hatte Webarak den mal bekommen. Es kann eben schon einiges tanken und mit dem Typing gut gegen gewisse Pokémon agieren, ist aber natürlich keine defensive Wand. Statt dem Sash wäre der Evolith gegen Brotplais auch gut gekommen, denn dann hätte das mehr machen können. Auf der anderen Seite wäre der Sash im ersten Kampf gegen Eddy besser gewesen, aber das weiß man ja beides nicht vorher. Webarak war definitiv solide und hat einen Teil zum Gesamterfolg beigetragen und bereut es gepickt und relativ oft mitgenommen zu haben, habe ich definitiv nicht.

Einsätze Kills Items Attacken
1/7 5 1x Flame Orb 1x Facade
1x Crunch
1x Close Combat
1x Swords Dance

Teddiursa war im Draft dieses übliche Pokémon, was man eigentlich gar nicht eingeplant hat, aber bei dem man dann im Draft Lust drauf bekommen hatte. Also das letzte D-Tier war offen, alle relevanten Typen eingepackt und im Draft sprach es mich dann an und ich hatte Lust drauf. Der theoretische Speedking mit Quick Feet mit 21 Speed klang gut und ich dachte mir, dass der irgendwie bestimmt Work machen wird.

Am Ende war es wohl der Inbegriff eines 1-Hit-Wonders, denn es kam einmal mit, entschied dort im Alleingang mit 5 Kills den Kampf und kam danach nicht ein einziges Mal mehr mit. 1 Einsatz mit 5 Kills ist wohl die beste Killquote, die je ein Pokémon von mir haben werden wird. Das Set dort war eigentlich ein Fail, denn der Flame Orb war mit Quick Feet unsinnig, denn ich dachte dass der Angriffs-Drop des Burns wie bei Guts durch die Fähigkeit behoben wird. Das erkannte ich erst im Kampf, dass es nicht so ist. Schlussendlich war es eine mehr als glückliche Fügung, denn mit dem sinnvollen Item dem Toxic Orb wäre dieser Sweep in der Form nicht möglich gewesen und der Angriffs-Drop war dank der Möglichkeit 2 Schwerttänze rauszubekommen nicht mehr relevant gewesen.

Ich kann mir vorstellen, dass Teddiursa auch in anderen Spielen etwas gebracht hätte und ich hatte es auch ein paar Mal noch considered. Da ich aber schon bei anderen Pokémon wie Milza teilweise Schwierigkeiten hatte die unterzubringen, fiel Teddiursa ebenfalls oft runter und schaffte es nicht ins Team. So bleibt nur dieser eine Kampf im Gedächtnis, der aber auch mehr als gedächtniswürdig war. Man muss es so sehen, dass ich ohne Teddiursa diese Liga nicht gewonnen hätte, denn dieser eine Sieg war schlussendlich einer der Puzzlestücke dafür gewesen.


Insgesamt hatte der Kader einige Perlen (Wortspiel intended), aber war definitiv nicht perfekt. Dass vieles gut performed hat, da spielte irgendwie sehr oft das Glück mit. Dennoch war ich mit fast jedem Pokémon sehr zufrieden gewesen. Alles hatte seine Einsatzzeiten und fast jeder hat irgendwo aktiv einen Teil zum Gesamtsieg beigetragen. Menki und Perlu sind für mich die besten Pokémon des Kaders gewesen und haben sich neben Milza und Magnetilo die ich direkt dahinter sehe in meinen persönlichen Favoriten definitiv weiter nach oben gespielt. Wenn ich wieder irgendwann eine LC-Liga spielen werde, so würde ich aus diesem Kader definitiv einige Pokémon considern oder in einen Draftplan einbauen.

Abschließende Worte

Alles in allem hat mir die Liga und das Format wie auch beim ersten Mal viel Spaß gemacht. Das Format scheint mir irgendwie zu liegen, wenn ich auch immer wieder betone, dass das Glück immer mal mitgespielt hat. Dennoch ist das aus meiner Sicht etwas stumpfe und schnelllebige LC-Format wohl schon eines, in dem ich ganz gut mitspielen kann. So war es schon vor einem Jahr mit einem guten dritten Platz gewesen und nun mit dem ersten Platz. Der Erfolg in der Liga kam aus dem Nichts und da ich am Schluss wo es auf einmal doch mit einem Ligasieg möglich erschien, rein vom eigenen Gefühl her mehr Zeit und Fleiß investiert habe, freut mich das auch mit dadurch resultierende Endergebnis umso mehr. Im Nachhinein hätte ich gerne ausführlicher zur LC-Liga berichtet, aber es war mit der anderen Liga zusammen doch etwas zu viel und dass es so verlaufen wird, ja das konnte ich selber nun wirklich nicht erahnen. An der Stelle großen Dank an denjenigen, der mich zur Teilnahme der Liga motiviert hat, sowie an alle Teilnehmer die sich spannende Kämpfe mit mir geliefert haben und natürlich auch noch an jeden Leser des langen Fazits. Wir sehen uns bestimmt in einer der kommenden PFDL-Seasons wieder. Bis dann und wie man es aktuell gern sagt, bleibt gesund!


Fehler gefunden? Einen Verbesserungsvorschlag? Bitte schicke uns dein Feedback!

Du möchtest andere Pokefans mit deinem Wissen unterstützen? Dann werde Teil unseres Strategieteams!