PFDL Off-Season 2 Ubersliga Turniertagebuch #4: Spieltag 2 (Planung)

Willkommen im vierten Teil des Turniertagebuchs zur Ubersliga der Off-Season der PFDL. Es geht nun in den zweiten Spieltag und dabei um die Planung zu diesem. Fangen wir dabei wie üblich mit meinem Gegner an.

Spieltag 2 - Die Planung

Eddy ist mein Gegner an Spieltag Nummer 2. Gegen den hatte ich schon zweimal das Vergnügen. Einmal in der LC-Liga letzten Jahres und dann in der JJCL, meiner letzten vorher gespielten Liga. Im Bekanntenkreis ist Eddy als Unglücksrabe bekannt, der einfach sehr oft Pech hat. Ich würde sagen, dass ich momentan eher das Glück auf meiner Seite habe, also ist das entweder ein gutes Zeichen, dass es mit diesen Vorzeichen so weitergeht oder ein schlechtes, das genau hier gegen den Unglücksraben Eddy die Wende kommt. Wie bei jedem anderen aus dieser Liga freue ich mich auch gegen Eddy zu spielen, unabhängig wie das Spiel auch verlaufen wird. Schauen wir nun erst einmal was sich Eddy so für einen Kader gepickt hat.





Zu Beginn folgt wieder der Blick in den Bereich S-Tier bis B-Tier. Oben angefangen haben wir da erst einmal sein S-Tier mit Quajutsu und Mewtu. Quajutsu mit der Wandlungskunst wurde im Vergleich zur letzten Ubersliga vom A ins S-Tier geshiftet. Im Vergleich zu dem was es im S-Tier gibt, wirkt das Quajutsu etwas schwach. Im Draftmeta ist und bleibt es aber definitiv ein sehr gutes Pokémon und da ist es verständlich, dass es im A-Tier wiederum zu günstig wäre. Das Moveset kann man immer auf den Gegner einstellen und sowohl mit 4 verschiedenen STAB-Angriffen Schaden prügeln oder/und mit der Typenänderung Angriffen ausweichen. Also ja, im Vergleich zu Uber-Pokémon trotzdem etwas schwach rein wenn man auf die offensiven Stats des Frosches schaut, aber gleichwohl definitiv ein sehr gutes Pokémon, was auch im Teambuilding schon stört und etwas unberechenbar ist. Mewtu ist sein einziges wirkliches Uber-Pokémon dafür aber auch ein wie ich finde sehr gefährliches. Der Speed ist sehr hoch und damit ist es schneller als alles aus meinem Kader, außer Scarfer. Die Stats von Mewtu sind bekanntermaßen sehr hoch und im Teambuilding störte mich neben seiner Coverage auch der Zugang zu Calm Mind und seiner Signaturattacke Psychostoß. Einen 100er Base Psychoschock im Aufgebot zu haben ist in Anbetracht was Mewtu sonst so kann echt nicht angenehm. Das macht es auch nicht so einfach sich darauf einzustellen, wenn man nicht gerade so etwas wie Alola-Sleimok im Kader hat. Da war der Respekt also definitiv da.

Im A-Tier haben wir Katapuldra, Kapu-Kime und Stalobor. Katapuldra kenne ich etwas aus meiner letzten Liga, aber eben auch nur etwas. Mit dem schnellen Drachen kann man sehr viel anstellen und auch viele verschiedene Sets fahren. Dass er schneller als mein gesamter Kader ist, ist in Anbetracht, dass Mewtu das bereits schon war auch kein Geheimnis. Das bietet aber natürlich auch die Möglichkeit, dass Eddy vieles mitnehmen kann, was gerade speedtechnisch die Nase vorn haben könnte. Kapu-Kime war in meinem ursprünglichen Kader als Watertype eingeplant, durch den Snipe Tentantels und Porygon2s änderte sich dies aber im Draft. Kapu-Kime ist ein defensiv äußerst solides Pokémon, was man auch dank des Nebelfeldes nicht durch Toxin niederraffen kann. Dazu ist die Typenkombination gegen vieles aus meinem Kader auch wirklich gut. Es könnte also schon Probleme machen, jedoch fehlt ihr glücklicherweise die Recovery. Dennoch seh ich Kapu-Kime schon als gutes Pokémon in dem Matchup, was ich dann auch erstmal down bekommen muss. Zum Abschluss des A-Tiers kommt dann noch Stalobor und der Maulwurf ist immer sehr gefährlich. Zwar fehlt Eddy der Sand im Kader, aber auch ohne diesen kann man mit dem einiges anstellen. Da freue ich mich, dass ich ein Panzaeron und Lahmus im Kader habe, die da schon gute Antworten für sind. Andernfalls könnte das gerade gescarfed oder mit selbst aufgelegten Sandsturm echt sehr gefährlich werden.

Nun dann ins B-Tier und da sind Arkani, Roserade und Mega-Skaraborn Zuhause. Arkani störte mich schon im Draft, weil es in defensiver Montur einen sehr guten Switchin in mein Mega-Flunkifer abgibt. Das habe ich auch genau mit diesem Set und dem Rocky Helmet in der einen Liga, die ich ihn hatte echt schätzen gelernt. Natürlich gibt es aber auch noch mehr als das, denn Arkani ist einfach wahnsinnig vielfältig. Das ist auch wieder so ein Pokémon gegen das ich ungern spiele, weil man nicht weiß was man bekommt. Physisch defensiv würde für Mega-Flunkifer Sinn ergeben, aber wer weiß. Roserade wäre zu einem physisch defensiven Arkani eine gute spezielle Absicherung. Also generell ist Roserade ein sehr praktisches wie auch nerviges Pokémon. Gerade mit Statusmoves wie Schlafpuder, Egelsamen, Spikes oder T-Spikes kann das immer etwas nervige Elemente in ein Spiel bringen, aber auch daneben einfach mal offensiv mitkommen und Schaden drücken. Last bot definitiv nicht least kommt dann noch Mega-Skaraborn und das ist wieder der Beweis was da noch für Kracher im B-Tier in den Kadern sein können. Ich meine Skaraborn in der Mega-Form hat die höchste Angriffs-Base des Games hinter Mega Mewtu-X und dazu auch noch starke Coveragemoves durch die Kombination mit Wertelink. Ich habe zwar mit Mega-Flunkifer dank dessen Fähigkeit dann nochmal ein stärkeres Pokémon vom Angriffswert, aber Skaraborn ist dafür im Vergleich nicht so langsam und pressured wahnsinnig viel. Auch mein physisch defensiver Tank Panzaeron ist da kein Switchin in einen Nahkampf, weil der einfach 2HKOed und das macht es wahnsinnig gefährlich und genauso viel Respekt habe ich vor dem auch. Den wollte ich auch selber irgendwann gern mal picken und habe den auch nach wie vor auf dem Zettel. Wenn man den gut reinbringen und gar mit Sticky Webs kombinieren kann, ja dann kann der bestimmt gut abgehen und große Lücken reißen.

Zum Abschluss kommen dann noch die 3 “kleineren” Pokémon. In dem Fall passt das auch, weil sich Eddy dort 2 Evolith-Pokémon gepickt hat. Daneben aber noch Donarion, was er mir eiskalt in der Runde, in der ich es selber haben wollte gesniped hatte. Das ist der angesprochene Setter des Sticky Webs und damit auch etwas, auf das ich definitiv sehr aufpassen muss. Abseits davon ist er eben auch das was ich selber von ihm haben wollte. Ein entweder offensiv starkes oder defensiv solides Pokémon, was auch gerade so etwas wie Mega-Skaraborn oder Mewtu mit dem langsamen Voltwechsel in Stellung bringen kann. Vor Sniebel und Porygon habe ich ehrlich gesagt keine große Angst, was aber weniger an den Pokémon selber, ok Porygon unterschätze ich wahrscheinlich auch einfach nur sehr, liegt als daran was da in den oberen Tiers auf mich wartet. Sniebel ist natürlich für ein unterentwickeltes Pokémon ziemlich stark und hat seine gute STAB-Kombination sowie Prio und Knock Off. Aber das ist dann doch eher die Kategorie “hoffentlich nimmt er es mit, damit er was von den oberen Tiers nicht mitgenommen hat”. Bei Porygon ist es ein wenig mau was die STATs angeht, aber tanken kann der mit Evolith bestimmt etwas und hat eben genauso wie seine Entwicklungsreihe Zugriff auf Teleport für Slow Momentum. Das ist halt immer nützlich und auch immer eine Gefahr mit dem was da in Stellung gebracht werden kann.

Generell ist der Kader von Eddy wenn ich ehrlich bin nicht so stark wie die meisten anderen Kader der Liga, das sage ich mal so ehrlich, zumal ich das eh auch schon direkt nach dem Draft so meinte. Aber das zeigt auch nur das hohe Niveau der Kader insgesamt, denn der Kader hat trotzdem noch seine Powerhouses und auch einige echt gefährliche Threats für meinen eigenen Kader, den ich jetzt auch rein vom Stärkelevel auch nicht so hoch einschätzen würde. Dementsprechend seh ich auch diesen Kampf als echt nicht einfach an und auch im Teambuilding habe ich wieder gemerkt, dass es da vor allem wieder an einigen Defensiv-Antworten fehlt. Schauen wir mal was da so herauskam.

Spieltag 2 - Mein Team





Den Start ins Teambuilding machte dieses Mal mein MVP der vergangenen Ubersliga. Dort hatte er noch seinen Z-Stein, aber er kam dennoch auch zweimal ohne diesen und einmal davon auch mit dem Wahlschal mit. In diesem einen Kampf war er genau so auch der Matchwinner gewesen. Als ich mir den Kader Eddys anschaute und da Mewtu und Katapuldra sah, gefiel mir das schnellere Darkrai direkt. Einen schnellen und starken Revenger habe ich gern im Team und Darkrai bietet sich da schon für an. Auf der anderen Seite wäre der in langsamer Montur vor allem auch gegen die beiden erwähnten sehr im Nachteil, denn U-Turn Katapuldras oder Aurasphäre Mewtus sind schon sehr verheerend. Es war jetzt nicht die einzige Variante, wie ich Darkrai mitnehmen könnte, aber so gefiel er mir auf Anhieb am besten und gab mir direkt das schnelle Revenge- oder mögliche Cleanerpokémon, was ich wollte.

Einzige Switchins in Unlicht von Eddy sind Kapu-Kime, Quajutsu und Mega-Skaraborn und Sniebel. Vor allem Kapu-Kime kann da quasi den ganzen Tag reinkommen, weshalb vor dem Spamming definitiv Kapu-Kime weg sein müsste. Aber Anchippen kann man Kapu-Kime ja auch solange, bis sie fällt. An Moves sind dann die beiden Moves dabei, die ich als Coverage für die Switchins brauche, also Donnerblitz für Quajutsu und Kapu-Kime und Psychic für Mega-Skaraborn. Das gibt dann auch in manchen Situation die Option den Switchin mit der richtigen Prediction rausnehmen zu können. Der letzte Move war fraglich. Erst waren noch Sludge Bomb und Focus Blast statt dem TBolt auf dem Set, weil ich einfach nicht daran gedacht habe, dass ein Elektromove zur Coverage für beide reichen würde. So gab es dann noch einen Zusatzslot. Zuerst hatte ich Knock Off als Universalmove gehabt, aber mir gefiel die Verfolgung dann irgendwie gut. Wenn Eddy weiß dass Darkrai gescarfed ist, forciert der automatisch einen Switch und das gibt mir dann vielleicht die Möglichkeit Mewtu oder Katapuldra rauszunehmen, wenn die in Range sind. Der Platz war eh da, also wieso nicht.

Der Speed wurde auf ein gescarftes Arkani gelegt. Also nicht, dass ich damit rechnete, aber auf Stalobor gescarfed muss ich halt schon gehen, also gab es den bisschen Speed noch on top. Das gäbe Eddy insgesamt zwar die Option Darkrai mit einem Scarf seiner ganz schnellen Pokémon outzuspeeden, aber das sah ich nun nicht bzw. wollte dafür nicht auf das Modest Wesen verzichten.





Direkt hinter Darkrai war Panzaeron ins Team eingebaut worden. Da steht potenziell ein Stalobor und ein Mega-Skaraborn, also brauche ich meine physisch defensive Wand. Wie erwähnt ist der aber kein Switchin in starke Kampfattacken eines Mega-Skaraborn, also optimal ist das nicht. Aber dann auch dennoch mit das Beste was ich physisch defensiv habe. Mein anderes physisch gut aufgestelltes Pokémon mit Lahmus wird halt einfach komplett von Mega-Skaraborns anderem STAB-Angriff zerissen, also war das dann noch weniger die Option.

Eddy kann Stalobor auch einfach Zuhause lassen, weil ich Panzaeron mitnehmen könnte, aber ich sah in meinem Stahlvogel schon eine sinnvolle Ergänzung fürs Team. Die Rocks lege ich auch gern aus und da ist Panzaeron schon sehr solide. Daneben kamen 2 Angriffsmoves mit, weil ich sowohl Skaraborn wie auch Stalobor zumindest sinnvoll angreifen will. Toxic ist in Anbetracht, dass es Nebel geben kann auch ein möglicher Deadslot, also war da eh der Platz. Defog hätte ich jedoch gern gespielt, wollte aber die beiden Angriffsmoves und Roost haben. Als Item wieder der Rocky Helmet, damit es erneut ein wenig Chipdamage gibt, der nie verkehrt ist.





Meinen Matchwinner aus dem ersten Spieltag packte ich auch wieder ein. Der Speed gefällt mir wieder sehr gut. Also ja, Mewtu, Katapuldra und Sniebel sind schon schneller, aber alles darunter nicht. Das gibt mir mit Lando wieder die Option vieles pressuren zu können. Dieses Mal dann auch schön mit der Life Orb-Sheer Force-Kombination. Als Coveragemove kam neben dem Hauptmove Earth Power die Psychic mit, die Mega-Skaraborn wieder effektiv trifft und dazu Sludge Wave um Kapu-Kime etwas besser treffen zu können. Es fehlt zwar der Move für Donarion, aber ich wollte dann lieber U-Turn als wieder den Rock Slide haben, um dann auch mal einfach offensives Momentum holen zu können.





Giratina gefiel mir erst nicht so gut, aber dann doch immer besser im Matchup. Der kriegt zwar von Kapu-Kime und Katapuldra schon aufs Maul, aber haut mit seiner Prio auf der anderen Seite auch hart zu und bietet mir vor allem auch einen solideren Switchin in Mega-Skaraborn. EV-Split ist wie am ersten Spieltag bulky offensiv, dieses Mal aber physisch, da ich den starken Shadow Sneak haben wollte. Als weiteren etwas stärkeren Angriffsmove griff ich zu Shadow Claw. Der Move ist mir zwar eigentlich zu schwach, aber die Alternative Shadow Force gefiel mir nicht bzw. war mir zu unreliable. Einen Drachenmove wollte ich wegen aufkommenden Nebel nicht spielen und so wurde es dann wegen dem STAB die Shadow Claw. Aero-Ass kam noch kurz vor knapp aufs Set. Giratina wird wohl mein Main-Switch fürs M-Skaraborn werden, weil Panzaeron geht nur in einer richtigen Prediction in einen nicht-CC. Da wollte ich dann auch etwas haben, was Skaraborn in Kombination mit Shadow Sneak rausnehmen kann. Das war es mir dann auch wert, dass der Move gegen alles andere tot ist, aber Skaraborn ist eben auch ein großer Threat und Giratina kann da dank fehlender Recovery auch nicht ewig reinkommen. Zum Abschluss dann Defog, weil der Platz auf Panzaeron gefehlt hat, ich aber auf jeden Fall wieder mögliche Sticky Webs oder auch andere überhäufende Hazards entfernen möchte, wenn Bedarf besteht.





Ich meinte ja im letzten Teil, dass Schlurplek trotz des Kurzeinsatzes, den es hatte einen guten Eindruck hinterlassen hatte. Ich war dennoch am überlegen, was ich als speziell defensives Pokémon mitnehmen will. Mir gefiel Schlurplek dann wieder am besten. Zwar wird das von Mewtus Psychostoß auseinandergenommen, aber wird auch beispielsweise ein speziell defensives Gastrodon bzw. halt alles aus meinem Kader in Kombination mit der speziellen Coverage Mewtus. Das Allzweckwunder im Defensivbereich habe ich da eben auch nicht und Schlurplek bietet mir zumindest für alles rein spezielle einen guten Rückhalt und ergänzt sich damit wieder mit meinem rein physisch defensiven Pokémon Panzaeron.

Bei den Moves ist es dieses Mal ich würde sagen auch wieder relativ langweilig, aber auf eine andere Weise. Toxic kam nicht mit, weil der zwar schon gegen manches nice wäre, ich aber lieber durchgängig nutzbare Moves haben wollte. Knock Off ist universal gut und auch eine Absicherung, dass ich nicht meine eigenen Katapuldra-Sets selber abbekomme, also dass ich halt auch einen Sub brechen kann. Wish und Protect sind klar, weil Schlurplek soll sich primär selber, aber auch gern Giratina oder mein letztes Teampokémon heilen können. Beim letzten Move war ich am Grübeln und am calcen. Ich wollte noch einen Damagemove haben, damit ich vor allem Kapu-Kime downchippen kann. Erst war Power Whip drauf, was die stärkste Variante wäre. Der Move wäre aber auch echt nur für Kapu-Kime gut und ja man kennt mich, der Move trifft zu 15% nicht. Über Return dachte ich noch nach, weil der universell gut auch gegen anderes nutzbar wäre. Der machte dann im Vergleich wenn Kapu-Kime zu defensiv ist und auch gegen andere defensiv gut aufgestellte Pokémon zu wenig Damage, also wurde es dann der Seismic Toss. Der trifft alles gleich gut und ist das was ich haben wollte: ein reliable Move zum Andamagen.





Zum Schluss kam dann Raikou noch ins Team. Der hat sich einen 3er Kampf um den letzten Platz abgeliefert, gefiel mir von diesen irgendwie am besten. Gerade Kapu-Kime störte mich schon und da noch ein gutes offensives Pokémon gegen zu haben, gefiel mir gut. Dazu ist es dasselbe wie mit Lando, dass sein Speed ein großer Pluspunkt ist. Dadurch konnte ich wieder auf Modest vom Wesen für den Zusatzdamage gehen. Das Bodenpokémon Eddys ist Stalobor, was gut von der Aurasphäre getroffen wird. Die anderen Resistenzen von Elektro mit Katapuldra und Roserade dann jeweils mit dem Shadow Ball und Sondersensor. Das rundete dann das Set ab. Beim Item war die Frage, ob ich mehr Damage oder etwas mehr defensiven Rückhalt haben wollte. Erst war es der E-Belt für ersteres, aber dann wurde es doch die Assault Vest für den Rückhalt auf der speziell defensiven Seite, um Schlurplek etwas zu entlasten und auch da eine weitere Absicherung zu haben.


Zuhause blieb mein zweites S-Tier mit Mega-Flunkifer. Das wollte ich erst nicht mitnehmen, war aber dann einer der beiden, die ich noch neben Raikou als letzten Slot in Erwägung gezogen hatte. Der starke Tiefschlag sah doch nice to have aus und pressuren kann das auch vieles. Aber mir gefiel Raikou dann overall besser, denn in Mega-Flunkifer kann halt wirklich immer Arkani reinkommen, was mich doch sehr störte. Auch generell war mir das Momentum im gebauten Team etwas sehr zu kurz gekommen, wovon gerade ein Flunkifer lebt.

Lahmus war das nächste Pokémon, was ich an Spieltag 1 mit hatte, was ich nun Zuhause ließ. Gar nicht wegen irgendeiner Miss-Performance, also überhaupt nicht. Eher dann weil mir das als physisch defensives Pokémon nicht gut in dem Matchup vorkam. Von Mega-Skaraborn wird es zerstört, auch Mewtu trifft das mit irgendeiner Coverage sehr gut, Quajutsu und Donarion sowieso und auch ein spezielles Katapuldra trifft Lahmus zu hart. Das war mir doch etwas viel und deshalb ließ ich Lahmus dann mal Zuhause.

Panferno hat es wie auch am ersten Spieltag nicht ins Team geschafft. Wie Lahmus auch fand ich die Typenkombination einfach nicht gut. Alleine Kapu-Kime und Katapuldra resistieren beide schon beide STABs und dazu sind Mewtu und Quajutsu mit ihren effektiven Attacken auch noch schneller. Gegen Roserade, Donarion und ein ungescarftes Stalobor wäre Panferno dann zwar gut, aber da sprach für mich dann am Ende einfach viel mehr dagegen als dafür.

Über Elfun dachte ich schon nach es einzupacken, aber als ich mir Gedanken über das Set mit Sub und Leech Seed machte, fiel mir dann auf, dass da ja ein Katapuldra mit Infiltrator ist. Das habe ich dann direkt wieder verworfen und ansonsten bot mir Elfun irgendwie nichts, was mir in dem Matchup groß helfen wird.

Gastrodon zum Abschluss war dann das dritte Pokémon, was ich ernsthaft in Erwägung für den sechsten Teamslot gezogen hatte. Das wäre dann die klare defensive Abrundung des Kaders gewesen. Aber mir war das irgendwie zu passiv und das Typing half mir defensiv nun auch nicht so gut gegen das, was mich am meisten störte. Also entschied ich mich für die offensivere Variante.


Wie auch beim 1. Spieltag war ich so halb zufrieden mit dem Team. Die Offensive fand ich vor allem mit Darkrai, Lando und Raikou ganz gut, die Defensive dagegen irgendwie nicht so wirklich. Also ja die sah nicht so verkehrt aus, aber auch nicht so, dass sie allem standhalten wird. Ein defensiveres Giratina würde gegen manches etwas mehr Sicherheit geben, macht mir aber dann mit der Prio auch nicht den Damage, den ich haben will und wird auch dank fehlender Heilung schnell runtergechipped. Das sind alles so Kompromisse, die mir nicht so ganz gefallen haben.

Wie das am Ende im Kampf aussehen wird, ich bin gespannt. Spieltag 1 hat auch für mich gezeigt, dass im Teambuilding nicht immer alles sitzen muss, solange man es im Kampf dann gut umspielen kann. Also nicht, dass ich das dort getan hätte, aber ich habe gesehen, dass es gegangen wäre. Hinzu kommt, dass Eddy auch nicht alles mitnehmen wird, was mir Probleme bereiten könnte und sich dagegen auch auf gewisse Dinge preppen wird, die ich nicht mitnehme. Von daher seh ich das gar nicht so eng und bin sehr gespannt, wie der 2. Kampf verlaufen wird. Schauen wir dann mal in Teil 5, wie das so vonstatten gegangen ist.


Fehler gefunden? Einen Verbesserungsvorschlag? Bitte schicke uns dein Feedback!

Du möchtest andere Pokefans mit deinem Wissen unterstützen? Dann werde Teil unseres Strategieteams!