PFDL Off-Season 2 Ubersliga Turniertagebuch #15: Spieltag 7 (Kampf)

Hallo und willkommen zum 15. Teil des Turniertagebuchs zur Ubersliga. Teil 14 behandelte die Planung zum siebten Spieltag gegen Marcel und nun kommt der Kampf an die Reihe. Fangen wir auch direkt an.

Spieltag 7 - Der Kampf

Vorab wie üblich der Link zum Pokepaste des Teams und das Replay:

Mein Team des siebten Spieltags

Replay zum Kampf





Dieses Mal sind es tatsächlich 6/6 Richtige. Also diese 6 hatte ich im Planungseintrag so geraten, aber das war gerade bei Amigento eher so eine Gefühlssache. Ash-Quajutsu kam ebenfalls mit, Mega-Meditalis nicht, was mir gut gefiel. Lahmus stand zwar da, aber sehr gefährlich wäre es natürlich trotzdem. Dennoch standen da eben auch jene Gefahren, die mir im Teambuilding etwas Probleme bereiteten. Als Lead legte ich mir gar nichts zurecht, also zumindest nicht im Vorfeld. Marcel hat 3 Momentum-Pokémon mit Quajutsu, Zeraora und Amigento, also die könnten alle starten. Hippo zum sofortigen Legen von Rocks geht aber jedoch ebenfalls, vor allem da Lando die einzige mögliche Entfernoption in meinem 6er Team ist und so wie Lando bei mir immer aussah, ist das eher unwahrscheinlich. Ich entschied mich für den etwas unkonventionellen Lead mit Schlurplek. Wenn Hippo startet will ich das direkt im Trade mit den Rocks toxen, wenn der offensive Lead mit Kyurem kommt, kann ich scouten, was es genau ist. Die Momentum-Bringer sind auch nicht das große Problem für das Zungenmonster, also außer Zeraora mit einem möglichen CC.





Es war dann Ho-Oh als Lead und ich realisierte erst einmal gar nicht die Fähigkeit die nicht Regenerator sondern Pressure war, also mit nicht realisiert meine ich nicht darauf geachtet. Das ging Marcel ähnlich, also die Realisierung, dass er die Fähigkeit vergessen hat, kam dann erst für uns beide später im Kampf. Gegen Ho-Oh wollte ich mit Schlurplek jedenfalls nicht drinbleiben, denn je nachdem wie offensiv das ist, würde Schlurplek massiven Schaden kassieren. Ich entschied mich da Lahmus einzuwechseln.

Auf diesen Wechsel kam der Sub, aber ohne Leftis. Hieß also einen freien Angriff auf Lahmus, da ich den Sub erst einmal brechen musste. Es kam ein massiver Brave Bird mit Life Orb-Damage, was also das Set offenbarte, es war aber auch ein 2HKO auf Lahmus, also musste ich dort rausgehen. Ich entschied mich Raikou einzuwechseln. Kommt wieder der Sub, kann ich den per Voltwechsel oder TBolt brechen und kommt Brave Bird, wird Raikou den safe leben.





Brave Bird kam und machte trotz Resistenz großen Damage, beförderte dank Recoil und LO-Damage das Ho-Oh aber auch auf 25%, womit kein weiterer Sub möglich war. Nun war die Frage, welchen Move ich einsetze. Voltwechsel war offensichtlich, aber da stehen 2 Elektro-Resistenzen. Also griff ich mit der HP Ice an, falls da Hippo reinkommt und wenn Zeraora, wird das zumindest auch etwas angechipped. Per Wechsel kam jedoch das Amigento hinein und das war zumindest für die Information gut, denn es war safe AV mit viel oder vollem Sp.Def-Investment. Nun ging ich auf den Voltwechsel, einfach um aus dem Kampf mit Raikou zu gehen, denn da kommt es niemals vorbei. Ich schickte Schlurplek hinein, denn Toxic oder Knock Off der AV, das klang gut. Marcel ging aber ebenso mit seinem Momentum-Move U-Turn raus und wir hatten den Lead wiederhergestellt.





Da kam dann die Erkenntnis, dass dieses Ho-Oh der Regenerator fehlt, denn es war eben immer noch auf den 25%. Wie ich es im Kampf schrieb, war das für den Moment sehr gut, denn vor Schlurplek hätte er safe wieder den Sub rausbringen können. So oder so wollte ich wie auch in Turn 1 mit Schlurplek nicht gegen dieses Ho-Oh drinbleiben und schickte wieder Lahmus hinein. Auf den Wechsel kam nun der Roost, also kann es wieder subben und auch etwas mehr Recoil vertragen. Ich dachte mir nun, dass er nicht auf Brave Bird gehen wird und wenn doch, Lahmus lebt den Ho-Oh wäre lower von der KP. Ich drückte auf Teleport, denn entweder mit dem Angriff per Brave Bird oder dem Switch, damit kann ich leben.





Das ging auf, Zeraora kam rein und ich hatte die Freiheit dort etwas einwechseln zu können. Hinterfragt wieso Zeraora in einen möglichen Scald reingekommen ist, habe ich in dem Moment nicht. Eher habe ich überlegt, was da nun am besten gegen ist. Schneller ist nur Panferno, aber das braucht für einen Kill etwas Chip. Klar, den kann er auch per U-Turn selber etwas machen, aber das schien mir mit möglichen starken Angriffen in die ich dann etwas reinwerfen muss oder auch einem Voltwechsel fürs Verlieren des Momentums nicht so sinnvoll. Ich entschied mich mein Flunkifer reinzubringen. Das kriegt den Bedroher auf Zeraora und ich kann es rausscaren und die Rocks liegen, was gut klang.





Rausscaren Pustekuchen und ja deshalb hat Marcel sein Zeraora in einen möglichen Scald mit Burn reingewechselt. Die Vermutung, dass es Specs ist, bestätigte direkt der Calc. Das war für Flunkifer etwas blöd, denn mit 30% KP ist es natürlich schon sehr angezählt. Für den Kampf war es aber auf mehrere Arten gut. Erst einmal ist dieses Zeraora nun in eine Elektroattacke gelockt, es ist nicht physisch und Kyurem oder Quajutsu haben nicht Choice Specs als Item, also machen nicht das Maximum an Damage. Das spielte mir alles schon in die Karten. Dass er weiß, dass ich weiß, dass es Specs ist, könnte dazu führen, dass er einen Double Switch machen wird, denn ich habe da eine gewisse Elektro-Immunität drin, die ich for free reinbringen könnte. Aber ich wollte nun nicht an der Overprediction etwas verlieren, also in erster Linie das Flunkifer wenn ich einfach in Erwartung eines Switches angreife. Also schickte ich Lando in einen gechoicten TBolt.





Da kam dann der Double Switch und Quajutsu war da. Das war nun nichts, was ich nicht befürchtet habe, aber wie gesagt das war für mich das geringere Risiko. Mit einem langsameren Lando wollte ich hier natürlich nicht bleiben. Klar, kann er denken ich wäre scarfed, aber Water-Shuriken ist schneller und das Risiko ist es auch einfach überhaupt nicht wert was zu riskieren. In Quajutsu habe ich ja auch sowieso mein Schlurplek und das schickte ich hinein. Da kam der Dark Pulse der nicht mal wenig Damage machte, aber natürlich dank den Leftis weit von einem schnellen Kill entfernt war. Jetzt waren alle 4 Moves möglich. Mit Wish kann sich Schlurplek wieder auf 100% bringen, Protect gibt passive Heilung und würde ein U-Turn “bestrafen”, Toxic und Knock Off sind wenn er switcht oder auch wenn er drinbleibt die offensiveren Moves, die auf lange Sicht viel bringen könnten. Wie man mich kennt, griff ich auf die offensivere Variante und ging auf Toxic. Ich sah nun nicht, dass er drinbleibt und U-Turn könnte er womöglich gar nicht auf dem Set haben. Ho-Oh kam da vorher schon rein und das soll sich nicht ewig subben können, also wählte ich Toxic.





Das ging auf und dank den Rocks war Ho-Oh ebenfalls wieder low. Schlurplek sacken war keine Option, weil das war sowohl gegen Quajutsu wie auch gegen Zeraora zu gut. Lahmus war gegen das Aufgebot eigentlich nur für dieses Ho-Oh wichtig, also schickte ich dieses trotz massivem Damage eines wiederkehrenden Brave Birds hinein. Dank dem Regenerator war das mittlerweile aber auch wieder auf 100%, also killte sich Ho-Oh dank Recoil und Life Orb-Damage selbst. Ich dachte erst es wäre das Toxin und Schlurpleks Kill, aber gut dann war es doch der Kill für Lahmus. Wie ich dann erfuhr war es aber doch der Kill von Schlurplek, weil die Vergiftung der letzte Damage vor dem Recoil-Tod war. Zeraora war nun wieder da.

Schlurplek war mir zu low, um es nun in einen starken Elektromove reinzubringen und gerade wenn es Voltswitch ist, dann steht es low vor irgendetwas anderem starkem. Also wählte ich Raikou aus, was vielleicht auch eine Prediction wie HP Ice gut mit der AV leben könnte. Es kam Grass Knot der mit 35% ebenfalls viel Damage machte. Raikou könnte ich nun abwerfen, aber in Grass Knot hatte ich ein paar Optionen. Ich entschied mich Panferno in den Kampf zu bringen, der diesen resisted und mit einer schnelleren U-Turn nun zum Anchippen ansetzen kann. Dank den mittlerweile liegenden Rocks wird Zeraora früher oder später in die Range der STAB-Moves kommen.





Es kam zum nächsten Double Switch und Hippo stand da. Auch da war Anchippen die Strategie bzw. eher einfach mit Panferno abhauen und ein wenig Damage auf dem Weg per U-Turn anrichten. Lahmus war gut gegen Hippos möglichen EQ und hat selber Scald und Toxic, also schickte ich dieses hinein. Das wurde dann direkt mal toxiniert, was nicht so schlimm war. Mit dem Toxin erwiderte ich dann, womit Hippo auch schon einmal ein Ablaufdatum verpasst wurde. Marcel ging auf Wirbelwind und brachte Panferno zurück. Also das alte Spiel, mit U-Turn wieder raus und Lahmus erneut reinbringen.

EQ kam, machte nicht so viel Damage und die Toxic-Turns tickten. Ich sah nun nicht, dass Marcel das Toxin weiter Turns aufbauen lassen will und gegen Lahmus drinbleibt, also ging ich auf Teleport. Amigento kam rein und ich hatte dann mit Teleport die Freiheit etwas davorzusetzen. Da Ho-Oh weg war und Hippo angechipped genug ist, gab es keinen Switchin mehr in den CC von Panferno und das trifft Amigento effektiv. Also kam es zum dritten Wechsel zwischen Lahmus und Panferno. Kein Grund nun nicht CC zu klicken.





Amigento war damit down und Panferno bekam seinen ersten Kill. Das sah nun auch wirklich gut aus, also sowohl der Kampf sowie Panferno selber, eben weil die beiden Pokémon die Switchins wären mit Ho-Oh down und mit Hippo zu low sind. Quajutsu kam nun rein und ich calcte durch wie viel die Water Shuriken machen würden. Specs und Life Orb kann es nicht sein, also höchstens E-Ebelt, also würden die nur killen wenn er alle Hits kriegt. Aber ja gut, ich war auf -1 Sp.Def. also never mind, Abflug, Schlurplek antreten.





Jo, das tankt es den ganzen Tag lang und erinnerte mich ein wenig an das Quajutsu vs- Schlurplek Matchup gegen Eddy. Vorteil hier ist aber, dass kein Burn da ist und die Leftis so vor Dark Pulse Flinchereien mit Protect helfen können. Auf Protect ging ich nun auch, denn die U-Turn lag einfach in der Luft. Gut, es kam Dark Pulse also wohl mit dem Hintergrund auf die Flinches zu hoffen. Nun dann der Wish, egal was Marcel macht also außer wirklich Flinchen, wird Schlurplek danach wieder voll sein. Nun kam die U-Turn und es stand Kyurem-W der “TagebuchThreat” auf dem Feld.





Den Namen fand ich schon amüsant, in der Situation war Kyurem-W jedoch nicht der größte Threat aber natürlich eine Gefahr. Wie auch bei Quajutsu kann es weder Specs noch Life Orb sein, also killt es Schlurplek nur mit 2 treffenden Focus Blasts. Der Wish war ausgesprochen und jetzt war Protect doppelt sinnvoll. Ja, es ist offensichtlich, aber Schlurplek musste einfach aufgeheilt werden und Scouten, ob da ein Focus Blast auf dem Set ist, war auch wichtig und absolut sinnvoll.





Ja, der ist dabei, aber Schlurplek ist nun wieder auf 100% und da killt der Focus Blast nicht. Ich ging den Trade des treffenden Focus Blasts fürs Item Kyurems dann ein und ging auf Knock Off. Schlurplek wäre danach zwar schon sehr low, aber dank den Leftis und einem nachfolgenden Protect kann ich es wieder aus Ranges von den anderen, also in erster Linie Quajutsu, holen und Focus Blast kann halt auch einfach missen. Das Item von Kyurem wegzuhaben, war es mir dann irgendwie wert. Das war für das was Schlurplek gerade gegen Quajutsu und Zeraora noch für einen Wert hat etwas zu risky, aber ging auf, denn es kam Zeraora per Wechsel hinein und verlor sein Choice Specs.





Zeraora wurde damit einiger Offensivpower beraubt und es war damit ebenfalls schon auf 51% KP runtergehauen worden. Vor einem speziellen Zeraora sah ich nun mit Schlurplek nichts was gegen Toxic spricht. Entweder erwischt es Zeraora oder er wird per Voltwechsel rausgehen und es trifft vielleicht Kyurem, was auch sehr nice wäre. Er blieb drin, machte 25% Damage mit TBolt und Zeraora war vergiftet.

Zeraora wird niemals an Schlurplek vorbeikommen und eigentlich kommt nur Kyurem-W mit 2 Focus Blasts oder Hippo mit Toxin auf lange Sicht daran vorbei, also ging ich auf den Wish. Das coverte ein Drinbleiben mit Zeraora oder ein Switch am besten. Es kam dann Hippo hinein. Das war bereits mit Toxin belegt und aß seine Sitrus Berry mit dem Reinkommen in die Rocks. Also konnte Schlurplek jetzt mit Toxin und Knock Off auch nichts gegen Hippo machen. Das Vorhaben Marcels Schlurplek zu toxinieren war klar. Für eine Toxic-Runde auf Hippo und für volle KP Schlurpleks, ging ich erst einmal auf Protect. Toxin folgte ins Protect. Wie erwähnt kann Schlurplek selber nichts gegen Hippo machen, außer mit Wish und Protect zu stallen. Aber ich habe ja Lahmus in der Hinterhand, der eh bereits vergiftet war und Hippo mit Scald pressuren kann, also rein damit.





Mit Lahmus hatte ich dann wieder die Option Scald einzusetzen und Hippo damit vielleicht zu killen oder auf Teleport zu gehen. Ich entschied mich wieder für letzteres. Falls wieder ein Switch kommt, kann ich erneut damit darauf reagieren oder wenn nicht und es kommt kein Slack Off, habe ich freie Wahl für einen Kill. Es kam EQ, was sich Lahmus dank Regenerator wieder wegheilte und Hippo war nun in Range für einen Kill. Ich entschied mich für Lando. Rock Polish wäre nun eine Option, da Kyurem bereits in Range für einen Kill war. Jedoch waren Quajutsus Water Shuriken im Weg, also ging es einfach straight für den Kill.

Kyurem kam hinein und ich hatte bei diesem eh die Vermutung, dass es gescarfed ist, also wäre es damit schneller als Lando. Mit dem Stand 6 gegen 3 und einem Panferno ohne Switchins war mir in diesem Moment aber der Plan für den restlichen Kampf klar: Mit Panferno noch genau 3x CC drücken. Da Quajutsu Panferno aber immer revengen kann, war es nicht so simpel einmal Panferno reinzubringen und dann den Move 3x zu drücken. Aber ich hatte den Vorteil, dass ich mit der vollen Auswahl meiner Mons noch welche abwerfen und so Panferno ein paar Mal reinbringen kann. Die Wahl fiel erst einmal auf Raikou, was nun eh langsamer als alles und auf 10% KP war.





Es kam der Predictionmove mit Focus Blast. Der Gedanke das safe runterzuspielen also womöglich auf ein 6:0, den ich hatte ich überhaupt nicht. Andernfalls hätte ich Schlurplek in einen gechoicten Ice Beam natürlich reinbringen und mich aufheilen können. Aber mein Plan war etwas simpler und das Game einfach mit der stumpfen Taktik des Sackings einzutüten. Panferno kam nun wieder rein und konnte sich einen Kill claimen. Kyurem war es aber nicht, es war Zeraora was per Switchin als Opfer auserkoren wurde. Dann war Quajutsu wieder da.

Ich schickte Schlurplek hinein, was mit vollen KP safe das 1:1 gegen Quajutsu gewinnen sollte. Es kam jedoch U-Turn und Kyurem war wieder da. Ich wollte nun gar kein Risiko mehr eingehen, denn auch wenn ich so hoch in Führung lag, weiß ich auch was ein Quajutsu anrichten kann, zumal es mit effektivem STAB auch noch 3 meiner Pokémon trifft und so auch die 100% KP von diesen nicht viel helfen. Also entschied ich mich mit Flunkifer das nächste Pokémon zu sacken und dann wieder Panferno reinzubringen. Mit Panferno vor Kyurem war dann wieder CC angesagt.





Quajutsu switchte hinein und das erlag dem CC. Kyurem folgte und im Kampf der Scarfer ist Panferno halt schneller und der Kampf ging dann 4:0 für mich aus.

Fazit zum Kampf und Spieltag

In dem Kampf lief viel gutes und am Ende war es ein souveräner Kampf. Ich denke mit der safen Spielweise zum Schluss habe ich richtig gehandelt und generell ein gutes Spiel abgeliefert. Marcel hat gerade mit den Double Switches und auch ein paar Predictions aber ebenfalls nicht schlecht gespielt. An ein vielleicht irgendwie mögliches 6:0 dachte ich wirklich nie, mir war einfach nur wichtig den Kampf zu gewinnen und das war auch die richtige Herangehensweise. Marcel spielte mir mit dem Vergessen des Regenerators auf Ho-Oh, dem speziellen Zeraora und ebenfalls der fehlenden Mitnahme von Mega-Meditalis schon in die Karten, das kann ich nicht abstreiten. Aber es gab für alles Gründe und Fehler passieren auch mal. Schauen wir nun mal wieder auf meine 6 Pokémon, wie ich diese fand und danach gibt es noch das Fazit zum Spieltag.

Mega-Flunkifer: Das spezielle Zeraora war für den Kampf für mich gut, weil ich das mit Schlurplek gut händeln konnte, aber für Flunkifer, was extra so physisch defensiv für dieses war, war es dann schnell das Todesurteil. Rocks legen und als Sackopfer da sein, ja ok also das ist sehr mager für ein S-Tier Pokémon. Im Endeffekt musste es nicht mehr in diesem Kampf machen und die Rocks waren gerade für Ho-Oh und dem allgemeinen Anchippen von allem schon sehr gut. Es spielt aber immer mit, dass da dieser monströse Angriffswert steht und sich das im Kampf fast nie bemerkbar macht. Was Flunkifer aber definitiv beeinflusst hat, ist das Teambuilding der Gegner und Marcel kam so auch mit einem offensiven statt einem defensiven Ho-Oh, was mir im Kampf schon geholfen hat. Also für ein S-Tier Pokémon im Ubersmeta war das mager, aber einen sinnvollen Teil zum Kampf hat Flunkifer dennoch beigetragen.

Lahmus: Das war ein Lahmus-Kampf a la JJCL von Laschoking. Also es kam rein, hat Teleport gedrückt und war dann gerade im späteren Spielverlauf immer wieder auf 100% KP. Es hat über den ganzen Kampf gesehen einiges an Momentum generiert und so 2 Kills eingeleitet. Toxic auf Hippo war hilfreich und Ho-Ohs Sub wurde einmal gebrochen. Das war insgesamt einfach wirklich ein sehr gutes Spiel von Lahmus. Das macht sich auch wieder bemerkbar, dass weder die Wacan Berry genutzt noch Slack Off eingesetzt wurde. Gegen ein spezielles Zeraora mit Specs war da natürlich nicht der große Einsatzbereich für die Wacan Berry und Mega-Meditalis mit dem TPunch kam ebenfalls nicht mit. Wenn es so läuft, muss der Slack Off nicht sein und das war der Hauptgrund, wieso ich den sowohl auf Laschoking wie auch auf Lahmus so oft gemieden und andere Gimmick-Moves gespielt habe. Da spielte vor allem die JJCL mit Laschoking mit rein, wo es ja wirklich von vorne bis hinten ergebnistechnisch optimal lief. Aber ja, ich habe Slack Off trotzdem auch selber gern als Option auf dem Set, denn ich weiß, dass man den schnell mal brauchen kann, wenn es nicht so optimal läuft. Jedenfalls war das ein starker Kampf von Lahmus und die Defensive mit ihm und einem gewissen anderen Pokémon stand den ganzen Kampf über.

Lando: Er kam sah, snackte sich einen Kill und man sah ihn nie wieder. Mehr war es eigentlich wirklich nicht und den Kill hätte sich in der Situation auch Panferno, Raikou oder gar Mega-Flunkifer einsacken können. Spielte dann um ehrlich zu sein gar nicht die große Rolle wer den Kill holt, denn danach musste ich sowieso gegen das reinkommende switchen. Bei Lando spielte auf jeden Fall mit, dass er sich für die Killliste noch einen Kill holt. Rock Polish sah im Kampf mit Ausnahme von Quajutsu nett aus und wäre das nicht gewesen, hätte Lando auch Gamewinner als Cleaner werden können. Aber so wie es lief, hat er die Aufgabe an einen anderen weitergegeben. Es war aber definitiv gut Lando rein als Elektro-Immunität gehabt zu haben, was gerade durchs Locken mit Choice Specs eine relevante Rolle im Kampf war.

Panferno: Es war der erste Auftritt von Panferno auf dem Kampffeld und er hat natürlich total überzeugt. Ho-Oh und Hippoterus waren die Hürden und als diese weg waren, konnte er durchgehen, was er am Ende auch getan hat. Panferno als Win-Con war mir dann im Kampf klar geworden. Quajutsu mit Water-Shuriken war störend und hat den einfachen Durchmarsch unterbunden. Insgesamt war das stumpfe Set mit Scarf und dem starken CC aber wirklich sehr effektiv und Panferno hat mit 4 Kills einen sehr guten Eindruck hintergelassen. Das freut mich sehr, denn der ging im Kader bislang echt unter, aber hat sehr gut angedeutet, was er so kann.

Raikou: So wirklich viel hat Raikou nicht gemacht. Also es kam auf Ho-Oh rein, hat 2 Moves gedrückt und kam dann später quasi nur zum Sterben zurück in den Kampf. Es gibt solche Spiele, da muss es auch nicht mehr sein. Den nicht passiven Switchin in Ho-Oh zu haben, war aber schon hilfreich für den Kampf. Mit 2 Elektro-Immunitäten war Raikou natürlich auch gehandicaped gewesen, wäre aber dank der Defensive mit AV mit mehr KP schon ein potenziell gutes Pokémon gegen Kyurem-W, Quajutsu und Zeraora geworden, vor allem wenn da noch Schlurplek mit Wish mitgeholfen hätte.

Schlurplek: Schlurplek war einfach geil, also so richtig geil. Ich war selbst am Anfang der Ubersliga Fan von Schlurplek, obwohl es gegen Saschky und Eddy gegen das gefallen war, was es defensiv checken sollte. Aber ich wusste ja auch woran es dort gelegen hat. Hier kamen weder Haxes noch falsche Entscheidungen oder Überraschungensmoves und damit stand Schlurplek wie eine Wand und eine verdammt Gute. Die spezielle Defensive Marcels die wirklich offensiv stark war, kam nicht an Schlurplek vorbei. Kyurem-W wäre das, aber das konnte ich dann gut umspielen. Ja, also in der einen Situation hätte ich lieber safer spielen sollen und nicht den Focus Blast in Kauf nehmen sollen, aber ist ja dann doch aufgegangen. Abseits davon war Schlurplek nie in Gefahr und war so eine gute Absicherung in dem Kampf, was Marcel im Kampf selber zur Aussage brachte, dass er doch Meditalis hätte mitnehmen sollen. Es war defensiv wirklich so gut, dass es eine unüberwindbare Hürde war und es hat mir dadurch die Sicherheit im Kampf gegeben, dass ich zusammen mit Lahmus immer etwas zum einwechseln habe, wenn ich es brauche. Den Premierenkill hat es auch noch dazu geholt, also das war wirklich eine top Leistung Schlurpleks.


Es ging vieles auf und eigentlich hat jeder seinen Beitrag zum Kampf geleistet und ich bin auch sehr zufrieden mit dem Kampf und wie ich gespielt habe. Der Prep Marcels und der Fehler des fehlenden Regenerators, das spielte schon eine Rolle und hat den Kampf für mich vereinfacht. Aber ich denke, dass ich auch mit anderen Entscheidungen und ohne den Fehler einen guten Kampf mit einem wahrscheinlichen Sieg abgeliefert hätte. Damit konnte ich nun meine Niederlagenserie in der Ubersliga unterbrechen, dazu gegen Marcel im zweiten Spiel das erste Mal gewinnen und einige positive Dinge zu meinen Pokémon des Kaders mitnehmen. Das Positive steht natürlich klar im Vordergrund und gerade nicht weiter zu verlieren, das war mir schon wichtig gewesen. Damit kann ich nun auch etwas gelassener auf die beiden letzten Spieltage schauen. Mit einem positiven Standing die Liga abzuschließen, das wäre schön, aber eben auch kein Zwang. Da schaue ich einfach mal entspannt auf die kommenden 2 Spieltage und nehme das mit, was ich kann.

An der Stelle bedanke ich mich fürs Lesen des Tagebucheintrags und bis zum nächsten Mal.


Fehler gefunden? Einen Verbesserungsvorschlag? Bitte schicke uns dein Feedback!

Du möchtest andere Pokefans mit deinem Wissen unterstützen? Dann werde Teil unseres Strategieteams!