PFDL#4 Turniertagebuch #11: Spieltag 11

Der finale Spieltag der Vorrunde stand an und der war tatsächlich auch sehr spannend. Playoffs waren möglich, aber nur unter bestimmten Bedingungen. Aufgrund dieser Gegebenheit kann Teil 11 des Tagebuchs auch gleichzeitig der letzte Tagebucheintrag sein. Ein Blick auf die Tabelle nach dem 11. Spieltag schafft natürlich direkt Abhilfe, beim Schreiben des meisten Teils dieses Eintrags war das aber noch zu Anfang sehr und später etwas ungewiss. Im bekannten Muster der letzten 10 Wochen schauen wir aber nun erstmal auf meinen Gegner, dann zu meinem Team, danach dem Kampf und dann kommt das Fazit, entweder nur etwas kurz zum Kampf und der Vorrunde oder zur kompletten PFDL-Season.

Spieltag 11 - die Planung

Mein letzter Gegner der Vorrunde war JackT.Ripper. Dieser kam als Nachrücker in die Liga und war daher ein etwas “unbeschriebenes Blatt” und übernahm wie ich finde ein sehr starkes Team, jedoch auch ein schlechtes Standing seines Vorgängers, weshalb es für ihn selbst um nichts mehr ging. Für mich ging es dafür noch um sehr vieles. Dachte ich noch im 9. Teil nach der Niederlage gegen Yoshi Gamer, dass es nun um nichts mehr geht, hat mich der Kantersieg gegen Gockel die Woche zuvor doch noch überraschend in die Pole Position um die Playoffs gebracht. Ein Sieg mit 4:0 und Platz 5 (Impelknight) könnte nur noch mit einem 6:0 Sieg über Yoshi Gamer gleichziehen. Generell würde ein Sieg und sogar eine nicht zu hohe Niederlage reichen, sollte Yoshi Gamer sein Spiel gewinnen. Wenn ich gewinnen sollte und Yoshi verliert, dann würde es auf die Höhe der Siege ankommen, bei dem ich aber 2 Kills Vorsprung hätte. Es war also spannend und auch etwas Rechnerei noch abseits des Teambuildings. Nun dann aber erstmal zum Team meines Gegners::

Boreos in der Tiergeistform sowie sein Mega mit Mega-Voltenso sind direkt mal 2 sehr schnelle Pokémon, die als offensiver Volt-Turn-Core wirklich gefährlich sein können. Boreos mag ich auf der gegenüberliegenden Seite auch echt ungern, da es durch die Belebekraft einfach viel zu lange überlebt und dank der Kehrtwende auch schnell mal verschwindet und dann wieder mit mehr KP zurückkommt. Mega-Voltenso mag ich selbst als Pokémon gern, jedoch ist es wohl der Inbegriff eines 1-Trick-Pony. Es hat quasi immer dasselbe Set und macht auch immer dasselbe: Voltwechsel oder der Coveragemove auf den predicteten Boden/Elektro-Wechsel. Da ist dann doch sehr ähnlich wie Mega-Bibor, nur dass dieses halt die Kehrtwende wirklich brainless einsetzen kann, Voltenso aber dann noch mit den stetigen Immunitäten zu kämpfen hat. Jedenfalls sind die beiden sofort in den Fokus geraten, vor allem da selbst Boreos meinen Speedking um ein paar Punkte outspeedet und ich damit speedtechnisch schon mal im Hintertreffen bin.

Neben den beiden schnellen Hit-and-Run-Pokémon war das Augenmerk natürlich auch auf Necrozma gerichtet. Der ist dank der Möglichkeit des Drachentanzes noch gefährlicher geworden und hat zudem ja auch noch andere Setup-Möglichkeiten. Vor dem hatte ich definitiv auch Respekt und wollte den nicht wüten lassen. Alola-Sleimok war auch schnell im Fokus, weil es einfach der Todfeind meines Simsala ist. Das Piondragi Yoshis war dies auch schon dank des identischen Typings, jedoch ist Alola-Sleimok durch die Verfolgung und dem Schattenstoß noch viel schlimmer. Daneben ist es auch gegen meine Defensive, insbesondere Pixi dank Gift-Schwäche und Skorgla aufgrund der Wichtigkeit seines Items noch sehr gefährlich.

Großen Respekt, gar schon Angst hatte ich vor dem Flampivian in seinem Kader. Das Flampivian aus Galar hatte ich bereits hinter mir und das hatte mich schon sehr ins Grübeln gebracht im Teambuilding. Mit dem Feuertyp und dem extrem starken Flammenblitz ist das normale aber mindestens genauso eine große Gefahr für mein Team, wie seine Eis-Variante. Gerade vor der Variante mit Leben-Orb hatte ich Angst, da die meine Defensive sehr schnell auseinanderflücken kann.

Die Defensive auf Seiten von JackT.Rippers Team ist mit den beiden Evolutions Feelinara und Aquana dazu auch gut bestückt und auch Stahlos kann gerade mit dem Wunschtraum der beiden auch mal etwas langlebiger sein und gerade Feelinara gut als physische Wand zur speziellen der Fee ergänzen. Dazu hat er mit Feelinara und Aquana auch 2 Möglichkeiten auf Vitalglocke, wodurch es auch nicht so simpel ist seine Defensive einfach zu toxicen.

Last aber definitiv nicht least kommt noch Celebi, welches ich im Draft auch echt gerne mal hätte. Abgesehen der doppelten Käferschwäche, die gerade durch die stets präsenten Kehrtwenden sehr störend ist, stell ich mir Celebi im Draftformat echt nice vor. Wie viele Mystics hat es ausgeglichene Stats und kann so in viele Richtungen gespielt werden. Gegen meinen Kader hat es zudem den Vorteil, dass es mit seinem 100er Base-Speed in meine Speedlücke sticht und damit auch gescarfed offensiv gefährlich werden könnte. Defensiv könnte es auch nerven, aber hatte die offensive Variante dann doch als höheren Störfaktor auf dem Schirm.

Mein 11er Kader der PFDL:

Ich tat mich am Anfang schon etwas schwer im Teambuildung und änderte dann auch mal wieder kurz vorm Kampf noch ein paar Dinge. Am Ende trat ich mit diesem Team an, um hier natürlich aus meiner Sicht hoffentlich die Playoffs klar zu machen. Die Chance war in der Konstellation groß wie nie, aber bevor ich mich auf andere Leute verlassen müsste, wollte ich es natürlich auch aus eigener Kraft schaffen bzw. schon mal den Grundstein dafür legen.

Gunner () (M) @ Blastoisinite

Ability: Mega Launcher

Shiny: Yes

EVs: 32 HP / 4 Def / 252 SpA / 220 Spe

Modest Nature

IVs: 0 Atk

- Water Pulse

- Ice Beam

- Dark Pulse

- Shell Smash

Als hätte ich das Set gegen Gockel 1:1 kopiert und nur die Aurasphäre mit der Finsteraura ersetzt, kam dann meine Sweepkröte zum 11. Mal in Folge ins Team. Dabei sah es bis zum Tag des Kampfes noch anders aus. Ich wollte es erst physisch defensiv mitnehmen, da mir der Switchin gegen Flampivian fehlt und ich es auch nach dem Hausbruch nicht durch die Defensive meines Gegners durchgehen sah. Jedoch war mir mein Team dann insgesamt etwas zu defensiv und ein defensives Mega-Turtok auch zu passiv. Klar, es kann in Flampivian reinkommen, nimmt aber auch nicht wenig Damage und kann sich selber zudem auch nicht aufheilen. Dazu ist der Switch in Aquana zum Verpuffen der Wasserattacke auch so einfach und wirft mich im Kampf nur weiter zurück. Daher wollte ich Flampivian lieber anders handeln, zur Not muss ich es versuchen zu revengen und Turtok lieber auf die Sweepvariante aufbauen und mitnehmen. Zwar schafft es dieses nicht die beiden Evolutions auf einen Schlag zu besiegen, aber vor allem Aquana kann dies im Gegenzug halt auch nicht. 2HKO wäre es aber auf jeden Fall und wenn Toxic-Protect-Gestalle aufkommt, ermöglicht das vielleicht sogar einen weiteren Hausbruch, wer weiß.

Pixeli () (F) @ Leftovers

Ability: Magic Guard

Shiny: Yes

EVs: 252 HP / 4 SpA / 252 SpD

Calm Nature

IVs: 0 Atk

- Moonblast

- Wish

- Protect

- Teleport

Pixi kam ebenfalls relativ ähnlich zum letzten Mal mit, jedoch hatte es dieses Mal eine andere Aufgabe. Da ich Turtok erst defensiv und dazu auch noch Registeel eingeplant hatte, wollte ich die Möglichkeit haben diese zu heilen. Also bekam Pixi das klassische Wish-Teleport-Set verpasst. Der EV-Split ist wirklich 1:1 wie gegen Gockel, sollte hier halt primär gegen Mega-Voltenso, die beiden Evolutions und Celebi besser tanken, um besser heilen zu können. Gegen die physische Seite JackT.Rippers Team sah Pixi eh nicht so gut aus, da es selbst komplett physisch defensiv nur ein Opfer von Flampivian wäre. Pixi machte damit die 10 Einsätze voll und 9/10 hatte es die Überreste und war defensiv. Ist wohl nicht so ungewöhnlich, aber ein wenig mehr Variabilität hätte ich von mir selbst dann schon gewünscht. Dazu aber dann im Schlussfazit zur PFDL mehr.

Maxhax () (M) @ Choice Scarf

Ability: Unnerve

Shiny: Yes

EVs: 16 HP / 252 Atk / 240 Spe

Jolly Nature

- Outrage

- Earthquake

- Poison Jab

- First Impression

Mein offensivstarker Drache “musste” mal wieder mit, jedenfalls sah ich ihn direkt gesetzt. Im Hinterkopf spielte bestimmt auch irgendwo, dass er sich noch in der Killliste weiter vorarbeiten könnte, aber das dann wirklich nur im Hinterkopf. Etwas schnelles wollte ich einfach haben, damit ich zumindest die Chance habe die beiden schnellen Volt-Turner zu treffen ehe sie abhauen und Maxax schien mir da generell als gute Wahl. Zwar erwischt ihn der Bedroher von Voltenso, wird dafür aber auch im Gegenzug von dessen STAB nicht effektiv getroffen, also liegt der Hund dann auch nach 2 Attacken. Boreos hingegen würde wohl nur an einem Wutanfall sterben, der aber dank der möglichen Präsenz von Feelinara risky ist. Abgesehen von Feelinara bietet mir Maxax aber wie in früheren Einsätzen die Möglichkeit mit ihm zum Ende des Kampfes durchzumarschieren. Erdbeben und Gifthieb waren die klassischen Coveragemoves, die primär vor dem Wutanfall eingesetzt werden sollten, ehe Feelinara fällt. Überrumpler ist mit Wahlschal natürlich etwas sinnlos, bietet mir aber bei einem zu schnellen Necrozma, z.B. nach 2 Drachentänzen, die Gelegenheit dieses zu killen und daneben wäre auch ein Celebi mit Wahlschal schneller und würde davon doppelt effektiv getroffen werden. Die Käfer-Coverage war allgemein nicht so verkehrt und da nahm ich dann lieber den Überrumpler als die Kreuzschere. Als Fähigkeit kam die Anspannung mit, da Überbrückung keinen Nutzen hatte und man weiß nie, wo die Fähigkeit mal entscheidend sein kann.

Obstagooner () (M) @ Flame Orb

Ability: Guts

Shiny: Yes

EVs: 24 HP / 252 Atk / 4 Def / 228 Spe

Adamant Nature

- Double-Edge

- Knock Off

- Parting Shot

- Obstruct

Die Offensive meines Teams wurde mit Barrikadax komplettiert, den ich einfach dabei haben wollte. Die Defensive vor allem mit Aquana sah ich als Hindernis für einiges und diese kaputtzubreaken schien mir da als Mittel zum Sieg. Ich wollte Barrikadax am Anfang des Teambuildings schon gern als Mega-Voltenso-Konter mitnehmen, also quasi so ähnlich wie ich es in der letzten PFDL-Season mit meinem Milotic mit Unbeugsamkeit und Zitterorb tatsächlich auch geschafft hatte. Jedoch war mir die Breakerrolle von Barrikadax zu wichtig, als dass ich hier dieses Risiko eingehen wollte. Voltenso direkt rauszunehmen, wäre zwar sehr praktisch, aber es ist halt einfach äußerst situativ und das Set wäre abseits davon schon sehr nutzlos. Das Set, was ich zusammenbaute war relativ klassisch. Seine beiden klassischen STAB-Angriffe wenn man es mit Adrenalin spielt und dazu dieses Mal noch seine beiden praktischen Statusmoves. Coverage musste nicht so wirklich sein, wenn auch ein Mülltreffer gegen Feelinara wohl ganz nice gewesen wäre. Aber dagegen würde ich dann eh lieber per Abgangstirade den Abgang machen wollen. Speedtechnisch war es mit dem Aufbau zwar langsamer als Flampivian, aber das mögliche Speed-Tie war mir die etwas schwächere Offensive dann nicht wert. So war es dafür genau noch schneller als ein komplett in Speed investiertes Necrozma ohne Setup.

Registriert () @ Occa Berry

Ability: Clear Body

EVs: 252 HP / 160 Def / 96 SpD

Bold Nature

- Seismic Toss

- Toxic

- Stealth Rock

- Counter

Registeel musste mal wieder ins Team, wobei solche Aussagen auch eher weniger die Begründung sind, dass ich sie wirklich ins Team einbaue. Aber die Defensive Registeels wollte ich in diesem Kampf einfach haben. Zwar ist der halt so passiv wie man es kennt, aber hat mit Toxin und Tarnsteine 2 sehr wichtige Attacken, wobei ich im Vorfeld in Toxin dank den Vitalglocken nicht so den großen Impact sah. Haben musste ich es dann aber schon, zumal Registeel halt ohne noch viel passiver wird, als es eh schon ist. Geowurf mag ich als Attacke irgendwie nicht so sehr, aber ist dann auch das Beste was ein komplett defensives Registeel an Damage machen kann. Gut, ich schweife etwas ab, das wäre im Fazit auch sinnvoller zu erzählen. Wie dem auch sei, war der letzte Move noch fraglich, sowie war ich mit dem Item auch noch etwas experimentierfreudiger. Zu Anfang war noch Donnerwelle und Gauvebeere auf dem Set, was dann so ziemlich mein klassisches Registeel-Set dieser Season ergeben hätte. Aber mir schien die Möglichkeit Flampivian evtl. zu luren und mit Konter rauszunehmen sehr verlockend, vor allem als ich herumcalcte, wie viel denn der Flammenblitz auf Registeel macht. Das war sogar nicht mal ein safer Kill auf der voll physisch defensiven Variante, mit Leben-Orb dagegen dann aber schon. Daher kam dann der Entschluss, dass ich die Koakobeere aufs Set packte, damit der Flammenblitz eben nicht mehr killt und ich damit die Option auf den Konterkill habe. Um das besser zu gewährleisten, senkte ich die physische Defensive die zuvor noch gemaxt war noch etwas, auch um die speziellen Attacken von z.B. Voltenso ein wenig besser verkraften zu können. Ob das so funktionieren würde, es war wie vieles ein Gamble und mein letzter Teamslot könnte “das stumpfe auf Flammenblitz klicken” auch etwas einschränken. Aber das Risiko war es mir dann wert und viel hatte ich auf Registeel meiner Meinung nach auch nicht zu verlieren. Vor allem war Flampivian auch einfach ein zu großer Threat für mein Team und wenn es klappt, sollte es mir sehr viel bringen.

Crawlia () (F) @ Heavy-Duty Boots

Ability: Flash Fire

Shiny: Yes

EVs: 252 HP / 4 Atk / 252 SpD

Careful Nature

- Fire Lash

- Leech Life

- Knock Off

- Coil

Crawlia meine krabbelnde Hundertfüßerin bildete das Schlusslicht meines Teams und war auch wirklich das sechste Pokémon, was es ins Team schaffte. Mich sprach vieles meiner anderen Pokémon aus verschiedenen Gründen in diesem Matchup nicht an, worauf ich gleich noch zu sprechen kommen werde und Infernopod hatte da doch ein paar nette Matchups, die es lohnenswert machen könnte. Sollte Flampivian gescarfed eingepackt werden, wäre Infernopod auch ein Switchin in den Flammenblitz, gegen eine Leben-Orb-Variante mit Steinhagel wäre Crawlia dagegen nur Affenfutter. In dem Fall war es also schon wieder ein wenig ein Gamble, aber daneben war Infernopod auch noch gegen Feelinara, Celebi und auch etwas gegen Mega-Voltenso und Necrozma ganz gut. Ich war auch am Rätseln, ob ich wieder auf ein Delegator-Einrollen-Set gehen möchte, aber das ging gegen Yoshi Gamer schon sehr daneben. Dazu wollte ich auch gerne genau diese 3 Offensiv-Moves haben und so packte ich dann einfach nur das Einrollen als Option aufs Set hinzu. Das Item war klassisch, vor allem da ich in dem Team dank der Offensivierung von Mega-Turtok auch das Entfernen von Hazards vermissen ließ, was so dann auch nicht das große Problem darstellen sollte.

7-11:

Es war dann doch noch soweit und Simsala musste den Club der 100% gesetzten Pokémon verlassen. Das war dieses Mal auch relativ schnell klar, da Alola-Sleimok einfach mal Simsala komplett nutzlos machen würde und es auch abseits von dem Schleimhaufen gegen die schnelleren Boreos und Voltenso einfach nicht gut agieren kann und mich sofort in den Momentum-Nachteil bringen würde. Daneben kann Simsala auch gegen die Defensive nicht so groß die Lücken reißen, wie andere meiner möglichen Teammitglieder. So musste Simsala dann das erste Mal noch auf der Bank Platz nehmen. Skorgla ist dieses Schicksal bereits gewöhnt, aber das gefiel mir in dem Matchup auch einfach gar nicht. Als meine Elektro-Immunität wäre es gegen Mega-Voltenso ganz praktisch, wenn es nicht eh so gut wie immer sowieso schon die Eis-Kraftreserve auf dem Set hätte und damit Skorgla auch selbst in der defensivsten Ausführung rausnehmen könnte. Daneben müsste es den Abschlag Alola-Sleimoks fürchten und kann auch gegen die Defensive von JackT.Rippers Team nicht wirklich gut agieren. Da sprach einfach wieder zu viel gegen. Über die anderen 3 muss ich zugeben habe ich gar nicht wirklich viel nachgedacht, wobei gerade Quartermak gegen Mega-Voltenso ganz nett hätte kommen können, jedoch abseits davon nicht so die tolle Rolle erfüllen könnte. Dafür war er als Scarfer dann auch insgesamt zu lahm und dasselbe gilt dann auch mit dem Zitterorb.

Spieltag 11 - der Kampf

vs.

Zum Kampf geht es mit dem Klick auf diesen Link. Als ich das Team meines Gegners erblickte, war ich erstmal etwas erleichtert. Erstmal fehlten Feelinara und Alola-Sleimok, die mich doch in der Planung etwas vor Probleme stellten bzw. schnell mal im Kampf einiges durcheinander bringen könnten. Dazu hatte JackT.Ripper tatsächlich wieder sein Venicro mitgebracht. Das ist ohne es jetzt schlechtreden zu wollen wirklich nicht stark und halt eher eine Art “Meme-Pokémon” in diesem Format. Dementsprechend freute ich mich dann ehrlich gesagt schon darüber, dass er es mitnahm, einfach weil es meine Chancen auf den Sieg erhöhte, da ein Alola-Sleimok im Vergleich halt einfach so viel gefährlicher wäre. Aber ob nun Venicro im Team war oder nicht, Necrozma und Flampivian neben seinem schnellen Volt-Turn-Core, das war ja alles dennoch dabei. Und sagen wir es so, auch ein eher schwächliches Pokémon wie Venicro kann eine gewisse Aufgabe fürs Team erfüllen und wenn es auch nur ein Toxin oder so ist. Zudem kann es ja auch mal z.B. gegen Pixi oder Registeel einen Ränkeschmied aufsetzen, da diese das kaum gut angreifen können.

Mein geplanter Lead war Registeel, da ich keinen optimalen Counter gegen den Voltturn-Core hatte und mein Stahlklotz zumindest defensiv gut dasteht, wenn diese aus dem Kampf gehen wollen und ich dann entweder etwas toxicen oder die Rocks auslegen kann. Vielleicht kommt auch direkt Flampivian als Lead, was dann auch schon in die Falle tappen könnte, wer weiß. Mega-Voltenso war bei ihm der Lead und das war nachvollziehbar, da es für ihn einfach ein gratis Voltwechsel war, da ich keine Immunität gegenüber Elektro im Team habe und mit Maxax auch nur eine Resistenz. Hier wäre das Barrikadax-Anti-Set nice gekommen, aber wie angesprochen war es einfach zu situativ und auch nicht so effektiv abseits von dem einen Zug mit Überraschungsmoment. Nun hatte ich die Wahl zwischen Toxin und Tarnsteine. Ich entschied mich für Toxin, da die Tarnsteine bei einem Wechsel in Boreos womöglich direkt wieder weg wären und ich alles außer Venicro mit der Vergiftung belegen könnte.

Wie erwartet kam der Voltwechsel, wenn ich auch schon einen Flammenwurf oder Hitzekoller befürchtet hatte, der meine Beere genommen hätte, aber dann wäre Voltenso halt vergiftet gewesen. Flampivian kam rein und den erwischte das Toxin. Das war dann wie gemalt, wenn er dann nun direkt auf den Flammenblitz geht und der nicht killt. Beim Damagestand sollte der trotz möglichen Leben-Orb nicht killen und er hatte wenn er denn das Item trug relativ wenig zu verlieren, wenn er seinen Killermove auspacken würde. Also drückte ich den Konter und hoffte, dass der Plan aufging. Und ja tatsächlich, es ging perfekt auf, Registeel war dank der Beere mit um die 10% noch am Leben und im Gegenzug fiel Flampivian direkt am Konter. Das war natürlich perfekt, sowohl für den Kampf, da Flampivian als großer Threat direkt fiel, wie auch für mich, dass es dann so gelaufen ist, wie es sollte.

Nun kam Mega-Voltenso wieder in den Kampf, aber ich wollte mein Registeel noch nicht opfern, da ich die Möglichkeit sah es mit Pixi aufzuheilen und noch weiter im Kampf zu nutzen, vor allem jetzt wo Flampivian weg war. Also ging ich direkt in Pixi, welche den Donnerblitz nehmen musste, das aber abgesehen von größeren Damage Rolls nicht mal ein 3HKO wäre. Also sah ich da die Chance auf den Wunschtraum zu gehen, entweder für die eigene Heilung Pixis aber viel lieber für Registeel. JackT.Ripper ging dann per Voltwechsel raus, Pixi war dann auf gut die Hälfte an KP runter, Venicro kam rein und der Wunschtraum war ausgesprochen. Nun sah ich die Chance Registeel aufzuheilen und brachte es rein. Am besten natürlich in die Giftattacke auf Pixi, aber das wäre zu einfach. Auf meinen Switch kam dann auch sein Switch in Aquana, Registeel war dann wieder im Bereich wo es etwas überleben und noch etwas in diesem Kampf machen kann.

Gegen Aquana sah ich Registeel ganz gut aufgestellt. Also ja auf das Vitalglocke vs. Toxic-PP-Gestalle hatte ich keine Lust, aber es könnte Registeel auch nicht so schnell legen und gab mir etwas Zeit. Dachte ich jedenfalls, denn als ich die Gelegenheit sah, um meine Tarnsteine auszulegen, kam der erste Fluch. Das überraschte mich dann schon sehr, da es für mich unerwartet kam. Ich dachte erst es wäre ein sehr bulkiges Set mit Erholung und Schlafrede, was dann auch nicht ungefährlich wäre, da Registeel dagegen auch wirklich machtlos wäre. Dann fiel mir aber ein, dass es wohl eher seine Boosts mit Stafette weitergeben will, wobei mich da Fluch verwunderte, da die Speed-Minderung eben auch weitergereicht wird.

Ich schaltete definitiv zu spät und so kam Aquana zu ein paar Flüchen, ich wollte aber auch nicht switchen, um womöglich dann eine geboostete Attacke zu fressen, wobei die wohl auch dank Aquanas schwacher physischen Offensive nach 2-3 Flüchen nicht so gefährlich geworden wäre. Ich belegte es erst mit Toxin und versuchte es mit Geowurf noch weiter anzuchippen, aber dann kam die Stafette in Necrozma und die 4 Flüche wurden weitergereicht. Als dann das Schlohkraut Necrozmas triggerte und die Speeddrops neutralisiert wurden, bekam ich Angst. Dass es in der Kombination funktioniert, wusste ich nicht und das könnte schnell das ganze Spiel kosten. Ich hoffte Registeel schafft es noch zum Toxin, um mich vor dem kompletten Sweep zu retten. Glücklicherweise ging Jack auf die Autonomie, die das ganze natürlich dann zum endgültigen Sweep macht, aber das ließ dann mein Toxin zu. Die Gefahr war damit nicht gebannt, aber Necrozma bekam ein Ablaufdatum verpasst.

Nun hieß es Necrozma nicht zu viel wüten lassen, ehe es an der Vergiftung starb. Registeel musste da den Anfang machen und leider ins Gras beißen, aber es hatte sowieso schon alle seine Aufgaben bravourös erledigt. Pixi schickte ich nach dem Tod hinein, da meine Fee Schutzschild auf dem Set hat und mir dies einen Bonuszug bringt. Gedacht getan und damit ich das noch zur Not einmal wiederholen kann, entschied ich mich zu switchen. Meine Crawlia, also mein Infernopod war da leider als Opfer auserkoren worden, denn Feelinara war nicht dabei, Flampivian bereits weg und gegen den Rest half es mir von meinem restlichen Team am wenigsten. Also hieß es den Ehrentod sterben und das tat Infernopod wirklich ehrenvoll, denn sie starb nicht mal sofort am Erdbeben, sondern ließ Necrozma dann nach dem 2. Erdbeben am letzten Vergiftungsschaden mitsterben.

Um ehrlich zu sein wäre es mir in dem Fall eigentlich sogar lieber gewesen Infernopod wäre direkt am 1. Erdbeben gestorben, da ich dann mit einer weiteren Pixi-Protect-Runde noch ein wenig Überreste-Heilung bekommen hätte und es so nun zum Double Down kam. Aber in erster Linie war ich zu dem Zeitpunkt einfach nur sehr erleichtert, dass Necrozma weg war und mich nicht weggesweeped hat. Nun war die Frage was ich reinschickte und ich ging in der Hoffnung er würde irgendwas außer Mega-Voltenso reinpacken in mein Turtok. Leider kam aber genau das Voltenso, also musste ich direkt wieder switchen. Pixi musste ran, kassierte leider einen Crit mit Voltwechsel und Venicro war da.

Da konnte ich nicht drinbleiben und musste wieder raus und entschied mich auf Barrikadax zu gehen, da mir Turtok mit voller KP gegen Boreos noch mehr helfen könnte und mein Dachs das Venicro wohl auch besser legen könnte. Auf den Switch kam der Delegator für Venicro, also musste ich es zweimal angreifen. Auf den Abschlag des Delegators folgte die Schlammwoge und nun war der Kill angesagt. Ich ging da statt auf Abschlag lieber auf Fassade, falls er switchen möchte und vor allem Voltenso davon wesentlich mehr Damage nehmen würde. Der Switch kam auch, aber in Aquana, welches dann starb.

Der Elektro-Hund stand wieder auf dem Plan und da entschied ich mich Barrikadax zu opfern. Walls zum breaken gab es keine mehr und es ist eh langsamer als Voltenso und Boreos und schon mehr als halb tot, also wieso etwas anderes schwächen lassen. Der Donnerblitz beendete dann auch den Kampf für meinen Dachs und das gab mir dann die Gelegenheit Maxax in den Kampf zu bringen. Da keine Fee mehr da war und Wutanfall wohl jetzt alles killen würde, ging ich darauf, da ich mich mit Erdbeben auch gegen Boreos nur falsch locken würde. Ein Switch um mir nochmal den Bedroher reinzudrücken kam dann nicht, also fiel Mega-Voltenso. Boreos folgte, aber nicht mit dem Tod, da es schneller war, also ist es auch gescarfed. Das war mal wieder eine Vorkehrung gegen Mega-Turtok, in dem Fall war das dann wieder störend für meinen eigenen Scarfer. Boreos ging bevor es starb per Kehrtwende raus, Venicro starb am Wutanfall und Boreos war wieder da. Glücklicherweise hatte die Verwirrung nicht nach 2 Runden getriggert, also konnte ich ein drittes Mal wüten. Boreos kam zuvor zum Orkan, der mich mit 3% am Leben ließ und auch nicht verwirrte. Der dritte Wutanfall besiegte Boreos dann und beendete damit auch den Kampf.

Es war ein guter Kampf, in dem einiges sehr gut lief, in dem ich aber auch wirklich sehr viel Glück hatte. Mein Gegner sagte mir im Nachhinein auch, dass die Autonomie mit Necrozma gegen Registeel ein Fehler war und ihm das Game gekostet hat. Da hat er auch Recht mit, denn wenn er Registeel direkt rausgenommen hätte, wäre Necrozma nicht vom Toxin betroffen worden und die Autonomie hätte es dann gegen ein anderes Pokémon nachholen können. Der einzige nicht physische Angreifer in meinem Team, der auch Damage macht, war nämlich Mega-Turtok, der aber auch einen Photon-Geysir auf +4 nicht überlebt hätte und langsamer war als ein maximal schnelles Necrozma.

Abseits davon ging vieles auf und vor allem der Registeel-Konter auf Flampivian war spielentscheidend, da es ansonsten viel zu große Lücken ins Team gerissen hätte. Maxax war als Cleaner mal wieder brilliant, wenn es auch am Ende dann glücklich war, dass es sich weder selbst verwirrt hatte, noch vom Orkan gekillt wurde. Wäre da irgendwas schief gelaufen, hatte ich ja noch mein Mega-Turtok mit vollen KP, sowie Pixi, die den Kampf wohl auch erfolgreich abgeschlossen hätten.

Es war sicherlich auch nicht alles von mir fehlerfrei und so waren die Züge, in denen ich Aquana habe setuppen lassen auch wirklich keine Glanzleistung und die hätten mich dann auch fast das Game gekostet. Unwissenheit des Schlohkrauts und des genauen Sets, sowie auch die Angst vor einem Offensivmove haben dann dazu geführt und nächstes Mal würde ich da wohl nicht so sehr drauf reinfallen. Es ist aber auch nicht so einfach, wenn dann tatsächlich mal der Offensivmove nach ein paar Setups kommt und sowas wie Registeel oder Pixi bieten sich mit den Sets auch einfach sehr an um davor zu setuppen.

Ich war dann jedenfalls extrem froh und erleichtert, dass ich den Sieg eingefahren hatte, der dann nach dem Fall von Flampivian greifbar schien, nach dem dann Necrozma dort mit den Boosts stand etwas fern wirkte und dann am Ende doch eingetütet wurde. Ich dachte auch das wäre nun der sichere Playoff-Platz und freute mich dementsprechend darüber. Doch als ich dann auf die Tabelle nach dem 10. Spieltag schaute, bemerkte ich, dass es noch nicht safe ist. Verliert Yoshi Gamer mit 6:0, so würde ich den 4. Platz noch abgeben, bei einem 0:5 für Yoshi wäre es Gleichstand, bei dem ich wohl auch den kürzeren ziehen würde. Yoshi müsste also mindestens 2 Kills holen und dann wäre mir der vierte Platz nicht mehr zu nehmen und dabei würde das Endergebnis ob Sieg oder Niederlage nicht einmal mehr die Rolle spielen. So war ich dann gespannt auf den Kampf Yoshis und ob ich es denn in die Playoffs schaffen würde. Eine hohe Klatsche für Yoshi hielt ich für unwahrscheinlich, aber es kann auch alles passieren

Am Samstag Mittag war es dann soweit und Yoshi Gamer und Impelknight absolvierten ihr Spiel. Ich schaute mir das Game an und war sehr schnell sehr erleichtert, denn die 2 Kills die Yoshi holen musste waren dann nicht nur schnell im Sack, sondern der ganze Kampf war eine einseitige Geschichte dank Yoshi und seinem Pampross. Damit waren die Playoffs dann komplett fix und ich freue mich da wirklich sehr drüber. Die PFDL geht damit für mich in die Verlängerung, ebenso wie das Turniertagebuch. Jeder weitere Eintrag kann nun dann der Letzte werden oder der Vorletzte, wenn ich das Fazit lieber in einen einzelnen Artikel stecke. Jeder Kampf in der K.O.-Phase wird schwer und es wird gegen gute Gegner mit starken Teams gehen. Wie ich mich da schlagen werden, da bin ich sehr gespannt drauf. So oder so ist die PFDL-Season für mich selbst schon ein Erfolg und da würde auch ein sofortiges Ausscheiden aus den Playoffs nichts dran ändern. Den großen Gesamterfolg sehe ich da ehrlicherweise auch nicht für mich, aber jetzt wo ich dort bin, möchte ich natürlich soweit kommen, wie es möglich ist.


Fehler gefunden? Einen Verbesserungsvorschlag? Bitte schicke uns dein Feedback!

Du möchtest andere Pokefans mit deinem Wissen unterstützen? Dann werde Teil unseres Strategieteams!