PFDL#4 Turniertagebuch #2: Spieltag 2

Willkommen im zweiten Teil meines Turniertagebuches der vierten Season der PFDL. Nachdem es letzte Woche mit dem Draft und dem ersten Spieltag doch etwas sehr lang wurde, folgen nun mit dem 2. Spieltag "nur" meine Hintergründe zur Planung und zum Kampf des zweiten Spieltages. Doch auch hier gibt es einiges zu erzählen und fangen wir direkt an mit meiner Planung für den zweiten Spieltag.

Spieltag 2 - die Planung

Mein Gegner für Spieltag 2 war Impelknight. Wie ich bereits im ersten Teil des Tagebuches in den Schlussworten anriss, hat dieser ein sehr starkes Team, bei dem der Ausgang sehr ungewiss ist und in alle Richtungen gehen kann. Schauen wir erst einmal auf dieses von mir so stark geredete Team:

Das berühmt berüchtige Sand-Duo aus Stalobor und Brockoloss fiel mir neben der Offensiv-Maschine Mega-Meditalis als erstes ins Auge, als ich mir seinen Kader anschaute. Stalobor und ein Sandsturm-Setter ist wohl das einzige Wetter, was es immer irgendwie in die Draftligen schafft. Zumindest habe ich noch keine Liga gesehen, in denen das nicht der Fall war. Oft ist es dann auch das Brockoloss, was den Partner des Maulwurfs gibt. Aus meiner Sicht verständlich, weil aus dem B-Tier direkt einen sehr gefährlichen Core bildet und auch eigenständig ein gutes Pokémon ist. Stalobor ist auch ohne den Sandsturm ein sehr gefährliches sowie nützliches Pokémon, ist es doch nun durch den Buff von Turbodreher auch sogar noch ein Stück besser und kann auch gegen die stets beliebten Rotom, von denen ich ja auch eines habe, mit Überbrückung auch den Sand gern mal mitkommen. Also ja, ich kann die Beliebtheit absolut verstehen und dagegen zu bauen ist auch immer nocht so einfach, finde ich.

Neben dem Sand-Duo ist wie angesprochen das Mega-Meditalis eine gefährliche Waffe, die vor allem wenig Switch-Ins hat. Ich hatte es selbst in der letzten Season dabei gehabt und es war gut zu haben, anstatt dagegen ran zu müssen. Wenn ich auch selbst nicht so der Fan von Turmkick in Draftligen bin, war es dennoch eine gefährliche Waffe und seine beiden Prioritätsattacken mit Mogel- und Patronenhieb waren auch stets sehr praktisch. Krarmor und Raikou machten den Kader von Impelknight in der Planung noch etwas schwieriger für mich zu handeln, worauf ich gleich noch zu sprechen komme, wenn ich ins Detail mit meinem Team im Vergleich gehe. Beides sind auch definitiv sehr starke Pokémon, die einiges abfangen und auskontern können. UHaFnir habe ich in der letzten PFDL-Season auch schätzen gelernt und weiß daher auch wie hilfreich es gerade als eine Art Supporter in Scout-Aufgaben und durch den großen Speedwert ist. Abschließend sind Gastrodon und Fuegro noch gute Ergänzungen, auf die ich mich auf jeden Fall noch etwas einstellen wollte.

Nun erst einmal nochmal zur Übersicht meinen 11er Kader dieser PFDL:

Es war für mich eher ein Aussortieren, was ich nicht mitnehmen möchte, anstatt wie sonst die 6 herauszupicken, die ich einpacken möchte. Was mir schnell in der Planung klar wurde ist, dass ich nicht so defensiv spielen kann und sollte, wie es noch die Woche zuvor gegen Saschkys Team war. Da ich keinen vernünftigen Switchin in sein Mega-Meditalis hatte, stellte ich mich eher auf einen offenen Schlagabtausch ein. Mein Pixi sah zwar nach einem möglichen Switchin aus, aber das relativierte sich schnell, als ich das mal in den Calc schmieß: 252 Atk Pure Power Medicham-Mega High Jump Kick vs. 252 HP / 252+ Def Clefable: 155-183 (39.3 - 46.4%) -- guaranteed 3HKO after Leftovers recovery

Wenn das schon mit einem frohen Wesen fast die Hälfte zieht, war mir das in Kombination mit einer Psycho-STAB-Attacke zu unsicher und das betraf ja auch nur sein Mega-Meditalis. Skorgla sollte zwar auch gut in die Hauptattacke des Meditalis reingeschmissen werden können, jedoch war der Eishieb schon vorprogrammiert. Daneben waren Stalobor und Raikou noch offensive Gefahren, auf die ich mich vorbereiten musste. Der folgende Calc von Skorgla machte mir da auch nicht so viel Mut: 252 SpA Raikou Hidden Power Ice vs. 252 HP / 252+ SpD Eviolite Gligar: 156-184 (46.7 - 55%) -- 59% chance to 2HKO

Das dann auch wieder mit dem Wesen, was den Speed erhöht, was er nur machen müsste, wenn er mein Aeropteryx outspeeden möchte. Aber selbst so würde es für den 2HKO langen, selbst mit der kompletten speziell defensiven Ausrichtung. Das machte die Planung etwas schwierig und sorgte auch dafür, dass ich mir nicht die größten Chancen im kommenden Kampf ausrechnete.

Ich entschied mich dann für folgende 6 mit den angegebenen Sets und gleichzeitig dann gegen meine anderen 5. Dazu nun im einzelnen mehr und beginnen tue ich mit den 6, die mit mir in den Kampf zogen.

1 Mega-Turtok: Ja, es preppt sich jeder irgendwo gegen die Sweepmaschine, aber ich sah da zumindest einen kleinen Funken Hoffnung in diesem Kampf damit sweepen zu können. Stalobor ist im Sand schneller und das sah ich dann auch als Hauptthreat gegen den Sweep. Aber sollte das ausgeschaltet sein, könnte der Sweep vielleicht klappen. Als Problem war dann natürlich aber noch Mega-Meditalis da, was mit seinen beiden Prioritäten dem auch schnell ein Ende setzen könnte. Aus dem Grund überlegte ich auch, ob ich Schutzschild spielen sollte, um vor allem den Mogelhieb verhindern zu können. Jedoch fehlte dann ein Offensiv-Move und alle 3 waren essentiell um alles mit potenziellen 1HKOs treffen zu können. Die Kraftreserve Pflanze würde selbst ein komplett speziell defensives Gastrodon erlegen und Wasser traf alles effektiv oder neutral, was nicht von Eis effektiv getroffen wird. Der Speed sollte in der Form ausreichen um fast alle potenziellen Wahlschalträger outzuspeeden.

2 Pixi: Auch wenn die Calcs eher ernüchternd waren, so war Pixi doch eine kleine Antwort gegen einiges, was Impelknight mitnehmen könnte. Zudem hat es mit Magieschild auch keinen Damage vom Sandsturm und Entry Hazards zu befürchten und ist daher trotz Stahlschwäche gegen Stalobor und Krarmor aus meiner Sicht eine gute Wahl gewesen. Was das Set angeht, war ich etwas am grübeln, ob ich es von den Attacken her 1:1 wie gegen Saschky mitnehmen wollte. Ich hatte erst Weichei statt Wunschtraum und Tarnsteine statt dem Schutzschild drauf, was ich kurz vorm Kampf dann aber wieder zum Wunschtraum änderte. Der gefällt mir zur Selbstheilung ohne Schutzschild nicht so sehr, da er dann doch etwas von der Situation abhängig ist. Dafür war mir das aber wichtig, um mein Mega-Turtok oder Rotom heilen zu können, wenn diese zu viel Damage genommen haben. Die Tarnsteine wollte ich auch gerne behalten, um von einem UHaFnir profitieren zu können. Also ging ich mit einem aus meiner Sicht eher etwas riskoreicherem Set rein.

3 Simsala: Mein Speedking war schnell fix, nicht nur weil er schneller als alles ungescarfte außer UHaFnir und Stalobor im Sand ist, sondern weil ich auch mit Konter eine Möglichkeit sah, um entweder Stalobor oder Mega-Meditalis aus dem Spiel zu nehmen. Natürlich keine sichere Möglichkeit, aber zumindest eine potenzielle. Ansonsten hatte es mit dem Fokusgurt so auch eh seine 2 Leben, mit denen was anzufangen ist, hoffte ich. Fokusstoß kam als Ergänzung zum Konter dazu, da ich mich nicht zu sehr auf den verlassen wollte. Schutzschild zum Abschluss, um den Gurt nicht von einer Prio wie Mogelhieb kaputtmachen zu lassen.

4 Skorgla: Skorgla ist defensiv eine Wand und daher auch ein sehr guter Switchin in Stalobor und das nicht nur in seinen verpuffendes Erdbeben. Mit Kehrtwende könnte ich so auch offensives Momentum generieren, was ich definitiv sehr wichtig in diesem Match fand. Ruheort und Erdbeben schon klassisch, beim auch schon klassischen Auflockern überlegte ich aber, ob ich das wirklich brauche. Also ja, die Tarnsteine sind immer störend, aber womöglich könnte hier dennoch ein Abschlag hilfreicher sein, da ich nicht mit einem langen Wechselkampf rechnete und dazu auch 2 Teampokémon hatte, die keinen Hazard-Damage nahmen. Ich ging dann aber doch lieber auf die sicherere Variante, falls mir die Tarnsteine doch zu sehr im Weg sein sollten.

5 Rotom: Mein erstes ins Team genommene D-Pokémon war sehr schnell fix eingeplant. Als Geist-Pokémon schien mir das schon schnell als Pflichtkandidat, um M-Meditalis an seinen Kicken und Hieben zu hindern und als ich dann folgendes Calc-Ergebnis erblickte, machte mir das auch etwas Hoffnung: 252+ SpA Rotom Shadow Ball vs. 0 HP / 0 SpD Medicham-Mega: 266-314 (101.9 - 120.3%) -- guaranteed OHKO. Ja, ich bin manchmal schon ein Träumer, denn das es wirklich auch so im Kampf passiert, davon ging ich nun nicht aus. Aber um die Chance zu bewahren, nahm ich es dann wie oben zu sehen mit dem Wahlschal mit. Dadurch sollte ich alles ungescarfte außer eben wieder jenes Stalobor outspeeden und auch das kann zumindest mit seinen STAB-Angriffen nicht so viel gegen Rotom anrichten. Neben den klassischen STAB-Angriffen Rotoms nahm ich auch hier wie bei Turtok die HP Pflanze gegen Gastrodon mit und auch noch das Irrlicht um ein in ein verpuffenden Voltwechsel reinwechselndes Stalobor zu bestrafen.

6 Quartermak: Mein Kampf-Affe war das letzte Pokémon, was es ins Team schaffte. Den sah ich zwar gegen einige Pokémon meines Gegners arg benachteiligt, wie z.B. Mega-Meditalis, Krarmor und UHaFnir, doch ich sah in Quartermak mit dem aus meiner Sicht eher ungewöhnlichen Set einen recht guten Konter gegen Raikou, gegen das ich sonst nicht so viel machen konnte. Vor einem Gedankengut-Delegator-Set der Raubkatze hatte ich auch etwas Angst und auf Skorgla konnte ich mich da nicht so sehr verlassen, wie ich gern wollte. Der hohe KP-Wert Quartermaks sorgte aber trotz der eher geringen Defensive auf der speziellen Seite für eine ganz gute Abwehr gegen die Angriffe Raikous. Der Speed selbst in gemaxter Ausführung sollte zudem eh nichts relevantes outspeeden und mit dieser bulky Variante sollte auch das Brockoloss handelbar sein. Das brachte dann Quartermak noch knapp vor meinen anderen möglichen Pokémon ins Team, wenn ich auch da etwas unsicher war, da es einfach auch sehr schnell ein toter Teamslot sein könnte. Kleiner Fakt am Rande: Quartermak ist das einzige Pokémon, welches ich nicht in Shiny in mein Team packte und welches keinen Spitznamen hatte. Das hat einen Grund, denn als Shiny Hunter nutze ich auf Showdown nur Shinies, die ich auch in Wirklichkeit auf den Spielen besitze. Das ist für mein ganzes Team der Fall, jedoch nicht für Quartermak. Es wird definitiv noch kommen, aber momentan ist es daher das einzige non-Shiny meines Teams. Den Spitznamen habe ich dagegen schlichtweg beim Teambuildung vergessen, das hatte also keinen Bezug dazu.

7-11: Maxax war mehrfach in Überlegung ins Team zu kommen. Das könnte auch als Raikou-Konter fungieren und wäre auch mit Drachentanz gefährlich. Ich entschied mich aber dann doch dagegen, da ich den Sweep an einigen Wänden zerschellen sah und auch den Movepool für die Aufgabe, die es erfüllen sollte von Quartermak besser aufgestellt sah. Dazu sah ich den Überraschungsfaktor bei Quartermak, was gefühlt zu 99% mit Wahlschal mitgenommen wird, auch höher, was auch die Chancen erhöht, dass Rotom nicht direkt als gescarftes Pokémon wahrgenommen wird. Registeel war im ersten Kampf gegen Saschky extrem hilfreich, aber der Stahltyp und die Passivität sah ich gegen Impelknight sehr deplaziert. Von den gefährlichsten Pokémon wird es sehr schnell gelegt und mit den zuvor hilfreichen Statusprobleme konnte ich hier sehr wenig profitieren. Barrikadax war ein Kandidat, aber musste für die Pokémon weichen, die ich in dem Kampf besser aufgestellt sah. Dafür waren mit Mega-Meditalis und einem Krarmor, was gerne Body Press spielt auch zu viele Probleme abseits von Maulwürfen dabei. Infernopod wird seine Chance noch bekommen, dachte ich mir, denn das sah ich auch schnell als ungeeigneten Kandidaten gegen die offensiven wie auch defensiven Waffen, gegen die ich ran musste. Ähnlich sah es bei Aeropteryx aus, der zwar schon gegen einiges, was mitkommen könnte gut agieren könnte, jedoch dann auch genauso von vielen komplett ausgekontert wird. Die Theorie sein Mega-Meditalis zu erlegen war dann schnell auch nur reine Theorie, als ich in den Calc den Patronenhieb packte, der einfach mal für einen 1HKO bei einem nicht-harten Wesen sorgte. Da hilft dann auch eine Anti-Beere nicht viel, wenn man dann direkt auf die halben Werte durch die Fähigkeit herunterfällt.

Das also meine Hintergründe zu meinem Team, wie ich es gegen Impelknight mitnahm. Ich war zufrieden mit dem, was ich bastelte aber sah meine Chancen auf einen Sieg doch eher gering. Zu viele potenziellen Gefahren bot irgendwie jedes einzelne seiner Pokémon und so gut auskontern konnte ich nicht jedes. Daher rechnete ich schon bevor es losging mit einem 0:3 oder 0:2 bzw. hoffte nicht auf die große Klatsche. Gut, zu negativ sollte man auch nicht in die Kämpfe gehen, aber kann man dann auch nichts gegen machen.

Spieltag 2 - der Kampf

vs.

Zum Kampf geht es mit einem Klick auf diesen Link. Ich war mit den 6, die mir da gegenüber standen erstmal wenig überrascht, aber schon, dass Gastrodon nicht mitkam. Das machte meine mitgenommenen HP dann mal direkt bevor der Kampf losging schon mal zu toten Slots. Wäre aber auch schwer gewesen eines der 6 für Gastrodon rauszunehmen, was aber als Wasser-Immunität gegen Turtok schon nicht verkehrt ist. Nun hieß es erstmal richtig in den Kampf reinstarten. Ich sah entweder UHaFnir oder Brockoloss in den Kampf starten. Wollte aufgrund von UHaFnir und seinem möglichen Schnüffler nicht direkt zu viel preisgeben und sah Pixi als guten Lead. UHaFnir kam dann auch und ich dachte mir schon vor dem Kampf, dass ich in dem Falle auf Mondgewalt statt Tarnsteine oder Teleport gehe, da ich den Verhöhner kommen sah. Leider kam aber dann stattdessen Kehrwende und das war dann schon ein schlechter Start, denn das Brockoloss was reinkam, bekam quasi keinen Damage von der Mondgewalt.

Ich ging dann erstmal auf die Tarnsteine, um vom Rammboss dann mehr als 50% Damage zu kassieren, was auch kein guter Tausch war. Der Switch war dann Pflicht und mit Skorgla hatte ich auch einen guten und dann lagen auch schon auf beiden Seiten die Tarnsteine. Mit Skorgla gegen Brockoloss rechnete ich mit einem Switch in das drohende Erdbeben und ging auf die Kehrtwende, welche mir dann durch den Wechsel seinerseits in Krarmor die Möglichkeit auf mein Rotom ging. Auch in dem Matchup sah ich sein Pokémon nicht bleiben, aber den Voltwechsel auch im Stalobor verpuffen, also versuchte ich mein Glück mit Irrlicht. Das traf dann Brockoloss, was auch ganz gut war. Nun musste ich aber wieder switchen und ja da störte mich dann der Tarnstein-Damage und der Sandsturm schon, vor allem auf Rotom, welches viel in diesem Kampf machen und schaffen sollte.

Ich ging wieder in Skorgla zurück, was generell wie zuvor eine gute Option gegen Brockoloss ist und mir wieder das Momentum bringen kann. Ich wiederholte das Spiel dann auch, da Impelknight mit seinem Switch in Krarmor das selbige machte. Nur ging ich dann dieses Mal aber auf den Voltwechsel statt dem Irrlicht, da das Brockoloss sonst free in den Kampf kommt. Der Damage, den Rotom zu dem Zeitpunkt schon nahm, gefiel mir gar nicht, aber Brockoloss war dafür auch schon gut angeschwächt. Wenn sein Sandsturm-Setter fällt, ist das auch schon mal gut für einen möglichen Sweep meines Turtoks. Ich ging dann mit dem Voltwechsel gegen Brockoloss in Quartermak. Egal was dann kommen sollte, es sollte erstmal mit Abschlag sein Item verlieren. Das war dann wieder Krarmor, welche die Überreste verlor. In dem Matchup konnte ich dann aber wieder nicht bleiben und so ging die Wechselei weiter. So hatte ich mir die Anfangsphase des Kampfes nicht vorgestellt. Ich ging mit Kehrtwende raus in Skorgla, da mir Rotom zu risikoreich aussah mit halber KP und einer möglichen offensiven Attacke Krarmors. Wir beschlossen dann erstmal unsere defensiven Pokémon beide per Ruheort aufzuheilen und Impelknight hatte keine Lust mehr auf die Tarnsteine und entfernte diese per Auflockern.

Nun ging er aus dem Kampf raus, in dem ich aber mit Skorgla auch nicht wirklich etwas machen konnte, was mir dann aber die Gelegenheit gab wieder mit Kehrtwende auf seinen Wechsel zu reagieren. UHaFnir stand wieder vor mir und da schob ich meine Pixi rein. Ich sah die Chance auf Wunschtraum zu gehen, um entweder Pixi oder etwas anderes zu heilen. In der Zwischenzeit ging UHaFnir mit Kehrtwende raus und Krarmor kam wieder rein. Also ja, es sind zu dem Zeitpunkt schon viele Runden vergangen, aber irgendwie spielten wir beide nur mit unseren halben Teams und wechselten immer zwischen denselben Pokémon hin und her. Ich sah nun die Chance mein Rotom in den Kampf zu bringen, was dann durch den Wunschtraum Pixis wieder volle KP bekommen sollte. Teleport war mir aber zu unsicher falls Pixi an einer Stahlattacke Krarmors fallen sollte, also switchte ich einfach manuell. Auf den Switch kam sein Switch in Brockoloss, wodurch dann nichts passierte außer dass der Sandsturm wieder einsetzte und Rotom wieder volle KP hatte.

Es war ein Spiel voller Switcherei und so ging Brockoloss wieder raus und es kam UHaFnir rein, welches durch den Spukball Rotoms auf unter 50% fiel und durch einen weiteren inklusive dem Sandsturm-Damage wohl sterben würde. Da ich scarfed war fühlte ich mich auch sicher einfach nochmal auf den Spukball zu gehen. Dann passierte nach dem Überraschungsmoment, dass UHaFnir schneller ist der Schreckensmoment, als Rotom an dem Draco Meteor mit Crit fiel. Ich war sehr geschockt und verwundert. Ich dachte erst ich hätte Rotom vom Speedwert nur aufs Outspeeden von Raikou ausgerichtet, ehe ich dann sah, dass es schon schneller sein müsste als UHaFnir. Dann kam die Erkenntniss, dass UHaFnir auch scarfed sein musste. Das hatte mich kalt erwischt und mir eine sehr wichtige Waffe gegen mehrere seiner Pokémon genommen. Ich sah den Kampf da schon als quasi verloren an.

Mit der Erkenntniss, dass UHaFnir scarfed ist und in Draco Meteor gelockt ist, ging ich dann in Pixi, um per Teleport auf seinen bevorstehenden Wechsel reagieren zu können. Sein nun vor mit stehendes Stalobor im Sand ist aber dann doch etwas, dass ich relativ schwierig kontern kann. Ich ging dann auf Simsala, um es hoffentlich per Konter rausnehmen zu können. Statt auf Konter ging ich aber auf Schutzschild, um einmal die Attacke nicht zu offenbaren und auch einfach eine Runde Sand auszustallen. Und ja der Wechsel in Raikou kam dann in der Runde. Ich ging dann in Skorgla, welches den Voltwechsel verpuffen ließ, aber aufgrund meiner Calcs in der Planung wusste ich, dass es das Matchup nicht gewinnt, außer das Erdbeben würde killen. Ich ging wieder auf die Kehrtwende, da ich hoffte, dass er nicht drinbleiben und das Erdbeben wieder verpuffen lassen möchte. UHaFnir kam dann wieder.

Das übliche Spiel kam und ich schickte Pixi wieder gegen UHaFnir rein, welches per Kehrtwende in Krarmor, dann rausging und dieses Mal ging ich mit Teleport dann auch aus dem Kampf raus und schickte das erste Mal mein Turtok rein. Das hatte gegen Krarmor zwar nicht so tolle Antworten außer einem starken neutralen STAB-Angriff, aber mein Rotom war ja nun weg, welches sich eigentlich um den Vogel kümmern sollte. Auf die Aquawelle nach Mega-Entwicklung folgte der Switch auf Raikou, welches erschreckend wenig Damage nahm. Ich dachte erst es wäre ein defensives Set vom EV-Split, aber es könnte auch ein Offensiv-Westen-Set gewesen sein. Jedenfalls musste ich dann wieder rausgehen und der Switch in Skorgla war dieses Mal sehr offensichtlich, weshalb die HP Eis dann auch ins Schwarze traf. Die zog aber überraschenderweise weniger als die Hälfte, also war Raikou zumindest nicht komplett offensiv ausgerichtet. Das gab mir dann die Gelegenheit mit Ruheort wieder auf volle KP zu gehen, ehe UHaFnir den Kampf wieder betrat.

Mit Skorgla konnte ich mit dem Set nichts gegen UHaFnir machen, aber ich hätte da mal auf die Kehrtwende gehen sollen, statt direkt in Pixi zu switchen. Denn so kam er mit seiner Kehrtwende dann mit Stalobor dazu die passende Antwort gegen Pixi reinzubringen. Nicht so schlimm, denn Skorgla nahm den Eisenschädel dann ganz gut entgegen. Den Damage heilte ich per Ruheort dann wieder weg und er nutzte die freie Runde um sein Meditalis reinzuschicken. Da konnte ich aus Angst vor dem Eishieb nicht drinbleiben und ging wieder zurück in Pixi. Leider setzte hier der Freeze-Hax noch ein. Ich dachte der spielt eh keine Rolle, aber der kommende Patronenhieb killte Pixi nicht und es taute nicht auf, was zumindest eine Mondgewalt für Mega-Meditalis bedeutet hätte. So fiel dann auch Pixi.

Zu dem Zeitpunkt sah ich schon ein 0:6 kommen, da mir nun ein Switchin mehr fehlt und Meditalis quasi wüten konnte. Ich versuchte das Meditalis dann per Simsalas Konter zumindest rauszunehmen, aber Krarmor wurde dann reingeschickt. Der Body Press zog dann leider zu wenig, so dass Konter einfach per Ruheort weggeheilt werden konnte und Simsala war auch seinen Fokusgurt los. Es sah gar nicht gut aus. Ich ging dann auf Psychokinese, um zumindest auf den Sp.Def-Drop zu hoffen, der aber ausblieb, also ging ich wieder raus in Skorgla. Das Spiel über Mega-Meditalis in Krarmor und bei mir zurück in Simsala wiederholte sich und ich versuchte mein Glück erneut mit Psychokinese. Das hatte aber auch keinen Zweck und so erlag Simsala dann einem Sturzflug.

Mega-Turtok sollte dann zumindest noch das Ergebnis etwas verschönern, aber Raikou war in der Form wirklich ein guter Konter. Ich schickte mit meinem Quartermak dann meinen Raikou-Konter rein, der das auch gut erledigte. Dieser schaffte dann das reinkommende angeschwächte Krarmor mit zwei Ableithieben zu killen. UHaFnir kam dann rein und misste den Orkan, der sogar dank der Offensivweste womöglich nicht mal gekillt hätte. Dadurch konnte Quartermak auch das UHaFnir legen. Gegen M-Meditalis und einer androhenden Psycho-Attacke konnte und wollte ich nicht bleiben und konnte mit dem Set von Quartermak dagegen auch eh nichts wirklich machen. Also musste Skorgla wieder ran und nahm erst den Mogelhieb und dann auch den Eishieb, da ein Switch hier nichts mehr gerettet hätte.

Nun versuchte ich mich auf den einen Hax zu verlassen, der mir einfiel und zwar dem des Turmkick-Misses und schickte mein M-Turtok rein, um es sein Haus brechen zu lassen. Es kam dann aber überraschenderweise der Ableithieb, der nicht killte und mir den Setup gewährte, der aber in Anbetracht der Rest KP und dem DEF-Drop und einem kommenden Patronenhieb wohl eh nichts bringen sollte. Er ging aber auf Nummer sicher und schickte sein Brockoloss als Opfer hinein, um den Sand heraufzubeschwören, wodurch auch Stalobor killen könnte. Auch konnte M-Meditalis so erneut den Mogelhieb auspacken, was dann auch geschah und das 1v1 mit Quartermak konnte ich dann wie erwähnt nicht gewinnen.

So ging der Kampf am Ende dann zumindest mit 0:3 nicht so hoch aus und ich war im Nachhinein nicht mal so unzufrieden mit dem Kampf. Es war sehr ärgerlich, dass Rotom am kritischen Draco Meteor verstarb, der wie ich dann nach dem Kampf errechnete auch absolut entscheidend war. Durch das KP-Investment Rotoms hätte der ohne Crit definitiv nicht gekillt, was dann doch sehr schade war. Zumindest hätte es dann überlebt und UHaFnir in Folge rausgenommen. Jedoch will ich mich definitiv nicht soweit aus dem Fenster lehnen und sagen, dass der Kampf ohne den Crit anders ausgegangen wäre. Ja, UHaFnir wäre in der Runde gestorben, Rotom hätte aber auch nur mit wenig KP überlebt und hätte womöglich auch nicht mehr so viel machen können. Das ist alles sowie nur Theorie und sowas gehört zu dem Spiel, was wir spielen auch dazu. Definitiv war das aber für den Kampf in der Form eine spielentscheidende Szene gewesen, da mir mit Rotom einfach sehr viel wegfiel. Aber der Überraschungsmoment UHaFnirs Wahlschal, der als M-Turtok Counter wirklich eine gute Absicherung war, bliebe ja auch bestehen. Daher bin ich deswegen auch gar nicht salty und mit dem Kampf an sich auch nicht unzufrieden. Der Freeze auf Pixi war auch im Nachhinein bitter, aber auch da definitiv nicht spielentscheidend.

Es war ein Kampf voller Wechsel und Predictions, in dem ich und Impelknight uns finde ich einen guten Schlagabtausch geliefert haben. Aus dem Grund kann ich auch mit dem Ergebnis in der Form leben. Mein Team fand ich bis auf ein paar Kleinigkeiten und Fehleinschätzungen, die aber immer irgendwo passieren gut aufgestellt und auch damit war ich nicht unzufrieden. Und damit mache ich nach diesem am Ende doch wieder extrem langen Tagebucheintrages Schluss und bedanke mich wieder für das Lesen. Wie die Woche zuvor bin ich schon wieder sehr gespannt, was die kommende Woche bringen wird.


Fehler gefunden? Einen Verbesserungsvorschlag? Bitte schicke uns dein Feedback!

Du möchtest andere Pokefans mit deinem Wissen unterstützen? Dann werde Teil unseres Strategieteams!