PFDL#4 Turniertagebuch #4: Spieltag 4

Willkommen zum vierten Teil meines Turniertagebuchs zur vierten Season der PFDL, der sich dieses Mal um den vierten Spieltag drehen wird. In diesem wird es sich wie die vorherigen Teile einmal um meine Planung für meinen vierten Kampf der Liga, sowie dann auch detailreich um den Kampf selber gehen. Chronologisch fangen wir dabei wieder mit der Planung an.

Spieltag 4 - die Planung

Dank dem am Ende doch glücklichen Sieg in der vorherigen Woche konnte ich etwas entspannter in diese Woche gehen, hatte jedoch auch mein positives Standing zu verspielen und auf der anderen Seite die Chance weiter oben dranzubleiben. Bislang ist es jeden Spieltag auch ein stetiger Wechsel zwischen Platz 4 und 5, mit dessen Endplatzierung ich gar nicht so unzufrieden wäre, aber das wäre dann doch irgendwo ärgerlich, wenn es knapp nicht für die Playoffs reichen würde. Diese Woche war mein Gegner Fabio, der nicht nur in der letzten Season im Finale stand, sondern auch mit 3 Spieltagen die makellose Bilanz von 3:0 und 18:0 zu Kills hatte. Vor diesem Kampf mit diesen Vorzeichen hatte ich dann schon Respekt. Sein Team ist folgendes:

Zeraora stach mir erstmal ins Auge und das halt vor allem mit der üblichen Frage, wie ich das outspeeden bzw. handeln könnte. Sein zweites S-Tier mit Mega-Altaria war dazu noch ein schwer einzuschätzender Faktor, da es quasi ganz viele verschiedene Rollen einnehmen kann und auch das Set ungewiss ist. Ähnlich sah es mit Grandiras aus, was er mir in Runde 1 direkt nach meinem Turtok-Pick weggesniped hatte. Wenn er es nicht getan hätte, hätte es aber wohl eh jemand anders bis Runde 3, wo ich es angepeilt hätte, getan. Grandiras ist jedenfalls durch seine vielen Setup-Möglichkeiten auch eine große Gefahr, die sowohl offensiv, wie defensiv gefährlich werden kann. Gengar daneben machte mir auch schon auf Anhieb etwas Sorgen im Teambuilding, da es offensiv gefährliche Lücken reißen kann und es nicht so viele Switchins gibt.

Neben den eher offensiveren Gefahren gab es dann mit Bronzong, Miltank, Tentoxa und Arktillas mehrere defensive Pokémon, auf die ich mich zumindest teilweise einstellen wollte und auch musste. Gerade mit Miltank hatte Fabio die Spieltage davor gerne die Paralyse verteilt, die mich dann schon etwas störte, wenn ich auch Miltank nicht unbedingt gegen mich mitkommen sah. Schwalboss und Rabigator waren dann noch Gefahren, die ich auf dem Zettel haben wollte, da Ersterer mit Wahlglas/brille nicht nur hart zuschlägt, sondern auch mein ganzes Team ohne meinen Scarfer outspeedet und Rabigator selber gescarfed auch sehr gefährlich werden könnte. Maritellit zum Abschluss war insbesondere wegen dem Klebenetz, welches mir schon den vergangenen Spieltag fast das Game gekostet hatte, noch ein Pokémon, auf das ich aufpassen bzw. wegen dem ich aufs Hazard-Entfernen aufpassen musste.

Vorab zur Übersicht gibt es an der Stelle nochmal meinen 11er Kader dieser PFDL:

Dieses Mal hatte ich 5 Pokémon relativ schnell festgelegt, die ich mitnehmen wollte und auch dabei schon grob die Sets im Kopf gehabt. Bei manchen muss ich auch sagen, ändert sich bislang nicht so viel. Bei dem letzten Pokémon war ich aber unsicher und es wurde dann ein Set, was ich irgendwie reizvoll und interessant in diesem Matchup fand und bei dem ich sehr gespannt war, ob es was taugt. Mein Team gegen Fabio sah nach allen Basteleien dann so aus. Wieso und weshalb, darauf gehe ich dann nun wieder im einzelnen ein:

Gunner ( Mega-Turtok) (M) @ Blastoisinite

Ability: Mega Launcher

Shiny: Yes

EVs: 88 HP / 252 SpA / 168 Spe

Modest Nature

IVs: 0 Atk

- Ice Beam

- Dark Pulse

- Aura Sphere

- Shell Smash

Wie auch an den vergangenen 3 Spieltagen kam mein Mega-Pokémon wieder einmal mit. Das ist nicht die größte Überraschung und das Set in der Form wohl auch nicht. Allerhöchstens überraschend, zumindest aus meiner Sicht, ist, dass ich auf die Wasserattacke verzichtet habe. Das lag daran, dass ich alle anderen 3 Attacken eher gebraucht habe bzw. zur Coverage sinnvoller fand als die neutrale Wasserattacke. Mega-Turtok hat dazu ja auch den Luxus, dass die Puls-Attacken schon fast STAB bekommen durch die Fähigkeit. So war dann durch dieses Set für alles außer Zeraora und Tentoxa eine sehr effektive Attacke dabei und für ein angechipptes Zeraora sollte auch ein Pseudo-STAB auf +2 reichen, Tentoxa hingegen müsste bei einer komplett speziell defensiven Ausrichtung schon halb angetötet werden. Ob es dieses Mal zu einem Sweep meiner gefürchteten Schildkröte kommen sollte, bezweifelte ich, aber die Möglichkeit sah ich dann je nach Spielverlauf schon dank einer leichten Prioritätsarmut auf der Gegnerseite.

Pixeli ( Pixi) (F) @ Leftovers

Ability: Magic Guard

Shiny: Yes

EVs: 252 HP / 252 Def / 4 SpA

Relaxed Nature

IVs: 0 Atk / 0 Spe

- Moonblast

- Soft-Boiled

- Stealth Rock

- Teleport Aromatherapy

Bislang ist neben meinem Turtok auch Pixi immer gesetzt und das war gegen Fabios Team auch ein absolutes Muss. Zwar sah es gegen die giftigen Gengar und Tentoxa nicht so gut aus, war aber eine Art Lebensversicherung gegen seine beiden Drachen M-Altaria und Grandiras. Das machte mir auch Mut, dass ich nicht so einen Setup-Sweep kassieren würde wie Fabios Gegner die Woche zuvor. Das Set war relativ klassich, aber auch ein Novum in dieser Liga für mich. Es war das erste Mal, dass ich keinen Wunschtraum spielte und auch das erste Mal Aromakur. Die große Notwendigkeit im Wunschtraum sah ich in diesem Kampf nicht, da ich kein defensives Pokémon mitnehmen wollte, was sich nicht selber heilen konnte. Da fand ich die zuverlässige Heilung mit Weichei dann in Anbetracht der Wichtigkeit Pixis in diesem Kampf dann sinnvoller. Die Aromakur hat mir quasi Showdown mal wieder aufs Set gezwungen. Also ja, ich hatte schon gegrübelt, ob ich Teleport oder Aromakur spielen soll. Teleport sah ich mal wieder als gute Möglichkeit, um eines meiner offensiven Pokémon gewinnbringend an passender Stelle in den Kampf zu bringen. Aromakur auf der anderen Seite gab mir mehr Sicherheit, was die Verbreiterung von Paralyse von Bodyslam entweder von M-Altaria oder Miltank anging. Das hatte ich jedenfalls aus den vergangenen Wochen und Matches von Fabio herausgezogen, dass er das gerne macht.

Teleport wollte ich dann dennoch nehmen, da ich Miltank wie erwähnt nicht mitkommen sah und auch M-Altaria wahrscheinlich nicht wie sonst erwartete. Dazu war mir das offensive Momentum doch irgendwo lieber. Aber wie die Woche zuvor gegen Leilou musste ich dann direkt vor dem Kampf nochmal umplanen, da mir Showdown signalisierte, dass die Kombination aus Weichei und Teleport nicht möglich ist. Hier hätte ich dann zwar statt Weichei auch das in diesem Kampf gleichwirkende Mondschein nehmen können, aber das fiel mir in dem Moment nicht direkt ein, also sah ich das als Zeichen, dass ich dann doch die Aromakur spielen "solle". Der EV-Split war dieses Mal relativ normal wie sonst, nur setzte ich den Speed noch aufs Minimum. Das hatte den einfachen Grund, dass der Gyroball von Bronzong so wenig Damage wie möglich macht, da der Speed ob nun auf dem Mindeststand oder auf dem tiefsten Punkt keine anderen Auswirkung hatte. Zwar fehlte mir der Flammenwurf, um dann gegen Bronzong auch etwas machen zu können, aber wenn ich dadurch die Chance auf eine Teleport/Aromakur bekam, sollte es sich trotzdem lohnen. Über die Unkenntnis als Fähigkeit dachte ich auch nach, die vor allem wenn ich eh Aromakur spielen möchte gegen seine Setup-Möglichkeiten etwas mehr Sicherheit geben sollte. Aber mir war dann das Magieschild trotzdem wieder lieber und auch wollte ich dann lieber einen Setup verhindern bevor er auftritt, als das Pixi in der Art in Reserve zu haben.

Löffelchen ( Simsala) (F) @ Focus Sash

Ability: Magic Guard

Shiny: Yes

EVs: 80 HP / 252 SpA / 176 Spe

Timid Nature

IVs: 0 Atk

- Psychic

- Focus Blast

- Shadow Ball

- Taunt

Mein Löffelchen komplettierte wieder mein bislang gesetztes Trio und den Platz hat sich Simsala auch definitiv erarbeitet, so war er doch auch mit ein Garant für den letzten Sieg und überzeugt bislang absolut. Das Set ist relativ standard und meist ändern sich hinter Psychokinese und Fokusstoß dann nur die letzten beiden Moves. Spukball gegen das Psycho-doppelt-resistierende Bronzong und Verhöhner "einfach zum haben, aber hoffentlich nicht zum benutzen" schlossen das Set dann ab. Bei Verhöhner war es auch einfach der theoretische Nutzen, den es hat, wenn es vor irgendwas steht, was mit Status nerven möchte. Offensiv war Simsala mit den 3 Attacken bereits gegen alles gerüstet, also war der Verhöhner wirklich nur nice to have in diesem Fall. Speedtechnisch sollte Simsala alles outspeeden, außer irgendeinem Scarfer, Zeraora und Schwalboss. Fokusgurt als Item gefiel mir da aus Sicherheitsgründen mal wieder besser, als der mögliche Leben-Orb.

Skor ( Skorgla) (M) @ Eviolite

Ability: Immunity

Shiny: Yes

EVs: 252 HP / 252 SpD / 4 Spe

Careful Nature

- Earthquake

- U-turn

- Roost

- Defog

Das erste meiner "nicht automatisch gesetzten" Pokémon war dann Skorgla, welches zum zweiten Mal mitkam. Das war schnell eingeplant, als ich mir überlegte, was ich gegen Gengar als Switchin habe und ein speziell defensiv ausgelegtes Skorgla sollte da überraschend viel machen können. Also überraschend viel mit der Ausnahme von einer Eisattacke auf Gengar, die es dann schnell aus dem Kampf befördern würde. Gleiches gilt für Zeraora, welches sowohl mit der Kraftreserve Eis wie auch mit dem Abschlag kein angenehmer Gegner für Skorgla ist. Aber die Präsenz eines Bodenpokémon gegen gratis Voltwechsel war dann auch noch ein ganz guter Aspekt. Dazu fand ich es wichtig einen Defogger mitzuhaben, damit ich nicht automatisch gegen Klebenetz verliere. Die restlichen Moves waren klassisch und die Kehrtwende bevorzugte ich vor anderen nützlichen Moves wie Abschlag und Verhöhner, weil mir wie bei Pixi der langsame Wechsel eines Offensiv-Pokémon sinnvoller und wichtiger erschien.

Pessimistian () Quartermak (M) @ Choice Scarf

Ability: Defiant

Shiny: No

EVs: 252 Atk / 4 SpD / 252 Spe

Jolly Nature

- Close Combat

- U-turn

- Earthquake

- Gunk Shot

Quartermak kam ebenso zum zweiten Mal mit wie Skorgla und dieses Mal auch mit seinem klassischen und völlig vorhersehbaren Set. Aber das fand ich als Outspeeder für Zeraora und auch als Absicherung gegen die Drachentänzer ganz gut. Dazu fand ich die offensive Kehrtwende noch gut zu haben für das Team, was ich mir zusammenbastelte. Von den Moves her ist es ähnlich klassisch, da ja quasi 3 von 4 Moves gesetzt und der Letzte dann anpassbar ist. Zumindest war die Überlegung als vierten Move entweder Abschlag oder Mülltreffer zu spielen. Letzterer gewann aber alleine durch M-Altaria. Bronzong konnte so zwar relativ gut in den Affen hereinkommen, aber was soll's.

Registriert ( Registeel) @ Weakness Policy

Ability: Clear Body

Shiny: Yes

EVs: 16 HP / 252 Atk / 4 Def / 236 Spe

Jolly Nature

- Iron Head

- Earthquake

- Ice Punch

- Rock Polish

Mein defensiver Klotz durfte dieses Mal offensiv mitmischen bzw. probieren offensiv zu sein. Mir gefiel die Idee mit dem Schwächenschutz und Steinpolitur, die man von den anderen Regis kennt, die aber halt auch offensiver etwas besser aufgestellt sind. Dafür überzeugte mich die Defensivität von Registeel, der selbst mit diesem defensivlosen EV-Spread noch effektive Attacken, von denen Fabio viele mögliche hat, einstecken kann. Zwar ist die offensive Schlagkraft dann selbst nach dem Boost nicht so gewaltig, dass es viel sweepen könnte, aber es langte mir da schon, wenn er eine kleine Lücke reißt. Es war auch eine Art Versuch und Ausprobieren, denn das Set in der Form ist ja eher nicht so die Regel. Aber ausprobieren wollte ich es hier sehr gerne und dachte mir, dass es evtl. dank dem Überraschungsfaktor etwas bringen kann. Den Speed habe ich so gelegt, dass er Zeraora mit maximalen Speed, wieso Fabio auch immer das so spielen sollte, aber noch eher um sein M-Altaria und Grandiras nach einem Drachentanz zu überholen. In ein aufgeboosteten Drachen wollte ich zwar nicht reinkommen, da dann doch die effektive Attacke, gerade von Grandiras mit STAB, gefährlich wird, aber wenn sich beide gegenüberstehen, wollte ich dann wenn wir beide auf die Setup-Moves gehen zumindest schneller sein. Das war es mir dann jedenfalls auch das Frohe Wesen wert, wenn ich gerne Hart aufgrund der geringen offensiven ATK-Base gehabt hätte.

7-11: Meine übrigen Fünf blieben dann Zuhause und das hatte wieder verschiedenen Gründe. Größter Grund war für die meisten, dass die ersten 5 schon relativ schnell gesetzt waren und dann sowieso nur noch der letzte Platz zu vergeben war. Infernopod war da in defensiver Ausführung in Überlegung und auch Maxax war zumindestens Teil von Gedankenspielen. Aber irgendwas störte mich dann doch und als mir der Einfall mit Registeel kam, war mir schnell klar, dass ich das probieren will und das Team stand.

Nach all den Erklärungen und Gedankengängen zu meinem Team, gehen wir nun zum Kampf über.

Spieltag 4 - der Kampf

vs.

Zum Kampf geht es durch den Klick auf diesen Link. Wie üblich war ich mindestens von einem Zuhause bleibenden Pokémon überrascht. Dieses Mal war es Tentoxa, denn das sah ich in defensiver Ausführung als Aufhalter des Mega-Turtok-Sweeps. Aber gut, dafür hatte Fabio ein paar andere Pokémon eingepackt, die diese Rolle übernehmen sollten. Miltank blieb wie erwartet Zuhause, der Rest war in etwa das was ich mir vorgestellt hatte, zumindest wieder was die Pokémon anging, Sets waren teils etwas ungewiss.

Dieses Mal war mir relativ klar, mit wem ich in den Kampf starten möchte. Dafür hatte ich meinen Affen ja auch eingepackt. So offensichtlich es auch ist, aber es war mir dann doch am sichersten den als Lead reinzuschicken, um dann mit Kehrtwende einfach stumpf rauszugehen. Also ja, ein sehr berechenbarer Lead, mit dem ich mich aber relativ sicher fühlte. Er startete dann mit seinem Grandiras und ich nutzte dann meinen ausgeklügelten Plan der Kehrtwende. Wie vorhersehbar das und der Wechsel in Pixi war, zeigte der Toxin, der dann kam. Ja, Pixi störte das natürlich 0, aber Fabio rechnete mit einem Unkenntnis-Pixi und war daher, wie er mir nach dem Kampf sagte auch enttäuscht, dass es das nicht war. Das war sofort ersichtlich, als die KP dank Toxin nicht abfielen. Ich sah dann die Gelegenheit meine Tarnsteine auszulegen, weil Grandiras aus guten Gründen nicht eine Mondgewalt kassieren möchte. Bronzong kam dann rein.

Nun wiederholte sich das Spiel und er konnte seine Tarnsteine auslegen, weil ich in dem Matchup nicht bleiben wollte. Turtok schickte ich dann rein, da ich das in einen möglichen Gyroball sowie dank der Finsteraura gut aufgestellt sah gegen Bronzong. Auf Hausbruch wollte ich da (noch) nicht gehen, überlegte aber schon kurz, war mir aber über den Damageoutput von Body Press oder Gyroball unsicher und es war mir generell so früh noch zu risky schon die harten Geschütze auszupacken. Also ging ich ich lieber auf die Finsteraura, die sehr guten Damage machte und für den 2HKO reicht. Body Press kam wiederum und zog 20%. Das Spiel konnte sich so also gern wiederholen, aber ich war dann am Überlegen. Ich war zwischen Eisstrahl und einer weiteren Finsteraura hin und her gerissen. In die offensichtliche Finsteraura sah ich schon Grandiras einwechseln, der das von allen vorhandenen Pokémon als einziges resistiert und mich wohl outspeeden würde. Aber mir war das dann doch zu unsicher, wenn er drinbleibt und ich dann einfach nur wieder 20% Damage kassiere, ohne etwas zu machen. So sehr geschwächt haben wollte ich meine Schildkröte dann auch nicht. Also ging ich dann auf Finsteraura und es kam tatsächlich Grandiras rein. Sehr schade, aber das sind dann halt die Predictionspiele.

Ich wollte mein Turtok dann aufbewahren und schickte Skorgla in die hoffentlich nicht Setup- sondern Kampfattacke und es kam Ableithieb. Mit dem drauffolgenden Eishieb hatte ich ehrlicherweise nicht gerechnet, aber den tankte Skorgla dann selbst ohne physisches DEF-Investment gerade so und ich konnte mit Kehrtwende rausgehen. Skorgla war dadurch zwar leider instant unbrauchbar geworden, außer ich bekam es z.B. gegen Bronzong in den Kampf und kann mich aufheilen, aber da sein Maritellit nicht mitkam, sah ich trotz liegenden Rocks im Defog keinen Zwang und Gengar musste dann anders erledigt werden. Jedenfalls gab mir die Kehrtwende Skorglas die Möglichkeit Simsala reinzubringen, was in der Situation gegen Grandiras sehr gut war. Nun war es dann wie zuvor die Überlegung, ob ich auf die offensichtliche Psychokinese gegen Grandiras oder auf den Spukball in das Psycho-resistierende Bronzong gehe. Ich calcte den Spukball mal durch und entschied mich dann dafür, auf den eher risikoreicheren Zug zu gehen. Denn dadurch sah ich, dass ich Bronzong mit Psychokinese und Spukball nicht killen würde, mit 2 Spukbällen aber auf jeden Fall.

Wie in der Situation zuvor kam der Switch und dieses Mal war die Entscheidung aufs Risiko zu gehen goldrichtig. Ja, wenn er dringeblieben wäre, hätte Simsala definitiv seinen Fokusgurt verlieren können, was auf jeden Fall ein großer Nachteil wäre. Andererseits hätte ich mit Psychokinese auf Bronzong aber direkt wieder switchen oder da meinen Fokusgurt aufgeben müssen. So war Fabio nach dem 1. Spukball in der misslichen Situation entweder Bronzong zu opfern, oder etwas in den Spukball reinzuwerfen, was in Anbetracht der liegenden Tarnsteine auch nicht wirklich gut ist. So fiel dann Bronzong und ich war doppelt froh. Einmal, dass nun die einzige Psychoresistenz weg war und auch, dass ich Fabio seinen ersten Kill zufügen konnte. Da freute ich mich schon direkt drüber.

Nun kam sein einziges Pokémon in den Kampf, welches Simsala aus seinem Team outspeeden konnte, also außer Gengar wäre scarfed. Egal was da kam, auch wenn ich den Fokusgurt noch hatte, wollte ich den nun nicht opfern. Zumal da auch die Möglichkeit auf Mogelhieb bestand, wodurch ich ohne was zu machen meinen Gurt verliere. Also war Pixi wieder angesagt und verlor dann wie so oft ihre Überreste per Abschlag. Konnte ich aber auch mit leben. Ich ging dann auf Mondgewalt, um einfach auf irgendwas Damage zu machen. Es kam dann Gengar rein und ich war etwas verwundert, dass es per Wechsel und nicht per Voltwechsel geschah. Ja, er muss nicht zwingend Voltwechsel auf Zeraora spielen, aber ich hatte da so eine Wahlitem-Vermutung. Hätte ich an der Stelle den Abschlag-Damage gecalct, hätte ich aber auch erkannt, dass es kein Wahlband ist. So kassierte dann Gengar ein wenig Damage und ich war dann mal wieder zum Wechsel gezwungen.

Skorgla war in meiner Planung als Switchin gedacht und ich entschied mich dieses nun einzuwechseln. Natürlich hatte das nun einen anderen Zweck, als ich mir in der Planung ausmalte, da es ein reines wegopfern von Skorgla darstellte. Es war einmal um zu scouten, welches Set Gengar hat und dann um danach besser darauf reagieren zu können. Ein Delegator wäre hier schon etwas böse gekommen, es kam aber nur Ränkeschmied. Das ist zwar auf Gengar auch sehr gefährlich, in der Situation aber nicht und gab mir dann auch die Sicherheit, es dann mit Simsala legen zu können, sobald Skorgla besiegt wird. Das war dann auch direkt der Fall, andernfalls wäre ich halt mit Kehrtwende reingegangen. So konnte Simsala dann zum zweiten Mal durch Skorgla in den Kampf kommen und wieder Druck ausüben. Da nun Bronzong weg war, konnte ich stumpf auf die Psychokinese gehen, die entweder etwas killt oder gut anschwächt. Fabio entschied sich sein Grandiras als Opfer reinzuschicken.

Nun kam Arktillas rein und dank dem fehlenden Rocks-Damage war das Item auch direkt klar. Ich überlegte, ob ich auf den unsicheren Fokusstoß gehen und meinen Fokusgurt riskieren solle und entschied mich dann dafür, weil der Kampf das Risiko hergab. Da muss ich auch zugeben, hatte ich die Robustheit von Arktillas vergessen. Fokusstoß misste wie man es kennt, Body Press zog unerwartet wenig. Die Runde danach wiederholte ich das Spiel, Fokusstoß traf, triggerte die Robustheit und Lawine killte Simsala. Das war dann doch etwas blöd, wenn mir das angekillte Simsala gegen Zeraora eh nicht und gegen M-Altaria nur bedingt geholfen hätte. Zwei Mal auf Psychokinese zu gehen wäre hier aber definitiv sinnvoller gewesen. Nun war Registeels Zeit gekommen und Arktillas wurde erstmal mit Eisenschädel besiegt, wenn ich auch hier den Body Press hätte ausnutzen können, um mein Item zu triggern. Aber im Nachhinein war das gut so, dass ich es nicht gemacht habe.

Nun waren noch Gengar, Zeraora und das M-Altaria da und ich hatte noch M-Turtok, Pixi, Quartermark und das im Kampf befindliche Registeel. Es sah ganz gut aus, wenn es auch vor Arktillas für mich noch etwas besser aussah, da Simsala mit 2 Leben doch eine sehr gute Absicherung war. Gengar kam nun rein und ich ging da direkt auf die Steinpolitur, da ich wusste dass selbst ein Fokusstoß mich ohne Crit nicht killt und ansonsten auch nichts gefährlich werden könnte und ich dann sein Rest-Team outspeeden kann. Es kam dann aber vor meiner Polierung leider nur der Spukball, was aber nicht so schlimm war. Nun war ich schneller und konnte auch ohne Offensiv-Boosts mit Eisenschädel zum Kill ansetzen. Zeraora folgte und ich sah das schon am Erdbeben sterben und es war dann tatsächlich schneller. Wie ich es vermutete war es zuvor wirklich wegen eines Wahlitems gelockt, aber es war der Wahlschal. Die Angst vor Mega-Turtok macht also selbst ein Zeraora in gescarfter Version möglich. Registeel überlebte die Plasmafäuste dann auch und das war nach dem Spukball Gengars schon echt respektabel, dafür dass es kaum KP und keine Verteidigungs-EVs hatte, konnte aber mit Erdbeben nicht killen.

Mit der Erkenntnis, dass mein gescarfter Affe dank seinem Scarf nicht schneller ist, ging ich dann in Pixi, welche den Job des Kills erfüllen sollte. Tat sie nach einem relativ guten Tanken von den Plasmafäusten ganz gut. Nun war nur noch Mega-Altaria da. Als die Schallwelle kam und Pixi direkt killte, machte mir das etwas Sorgen. Ich hatte zwar noch M-Turtok und mein schnelleren Quartermark, aber ob Turtok die Schallwelle überlebt, mit dem Eisstrahl dann wiederum killt und ob Quartermark den Mülltreffer trifft, das waren mir dann wieder zu viele Variablen. Ich ging erstmal in Turtok, um die ersten beiden Fragen zu beantworten und sollte Eisstrahl nicht killen, sollte auch eine der 100% treffenden Moves von Quartermark ausreichen. M-Turtok überlebte dann doch mit etwas mehr KP, als ich dachte und killte mit dem Eisstrahl und so war der Kampf vorbei.

Es war ein wie ich finde sehr guter Kampf, der auch schon sehr schnell in die richtige Richtung für mich ging. Das Team Matchup lag aber auch zu meinen Gunsten und das hatte ich dann relativ schnell auch während und nach dem Kampf gemerkt. Simsala hat mal wieder einen sehr guten Job gemacht und sogar Registeel konnte zwei Kills einsacken, wenn auch bei diesem nicht alles aufging und mal wieder ein anderes schnelles Pokémon dem Anti-Turtok Scarfer zum Opfer gefallen ist. Mit einem gescarften Zeraora hatte ich jedenfalls nicht gerechnet und das zeigt die Gefährlichkeit von Mega-Turtok sehr gut. Gesweeped hat es immer noch nicht bei mir, aber es hilft mir doch schon sehr, dass die Gegner sich teilweise ihre Pokémon und Teams verbauen, um es kontern zu können. Zeraora nimmt man mit dem Wahlschal ja auch seinen großen Vorteil und dazu auch den anderen Pokémon wie Gengar die Option selber gescarfed zu sein.

Generell gefällt mir mein Team sehr gut und ich denke ich kann jetzt schon sagen, dass es das beste Team ist, was ich mir bislang gedraftet habe, obwohl es nicht perfekt ist. Lässt sich nach einem Sieg und einem guten Standing zu Beginn natürlich immer sehr leicht und voreilig sagen, jedoch ist das Teambuildung wesentlich angenehmer als es noch in letzten Ligen war und die Teams, die ich mir zusammenbaue, wirken auf dem Papier schon besser, als es vorher war. Ich habe da einige offensive Waffen, die ich einpacken kann, aber nicht muss und die Defensive gerade mit Pixi ist auch sehr gut aufgestellt. Mega-Turtok gefällt mir mit der Option es defensiv, offensiv Bulky oder ganz offensiv mitzunehmen auch sehr. Damit zu Sweepen finde ich bislang aber schon relativ schwer, was teilweise auch an meiner Risikobereitschaft liegt, aber auch eben an den ganzen Vorsichtsmaßnahmen, die jeder Gegner einbaut. Gerade deswegen finde ich es aber auch sehr gut, dass es kein One-Trick Pony ist und auch ohne den Hausbruch ein sehr gutes Draft-Pokémon ist und wie jetzt in diesem Kampf auch einfach nur an ein defensives Pokémon anchippen und ein offensives auch ohne jegliche Boosts im 1:1 rausnehmen kann. Ansonsten bin ich natürlich mit meinem Standing nach 4 Spieltagen absolut zufrieden und hoffe es geht so weiter. An der Stelle wieder vielen Dank für die Interesse und bis zum nächsten Mal.


Fehler gefunden? Einen Verbesserungsvorschlag? Bitte schicke uns dein Feedback!

Du möchtest andere Pokefans mit deinem Wissen unterstützen? Dann werde Teil unseres Strategieteams!