PFDL#4 Turniertagebuch #7: Spieltag 7

Das Ende der Vorrunde ist schon ganz leicht zu erkennen. Zumindest geht es nun Schritt für Schritt darauf zu. In diesem siebten Teil des Tagebuchs kümmern wir uns um meinen siebten von elf Spieltagen. In gewohnter Art und Weise schauen wir uns erstmal das Team an, mit dem ich es zu tun bekam, gehen dann über die Planung meines Teams bis hin zum Kampf und dem Fazit nach diesem.

Spieltag 7 - die Planung

Der Sieg von der vorherigen Woche, der mich auf 4:2 brachte, machte Hoffnung, dass es weiter positiv laufen würde. Dazu war dieses Mal mit Dirtyboy der drittplatzierte mein Gegner, der einen Platz vor mir stand. Es war also in Sachen Playoffs mal wieder ein sehr wichtiger Kampf, in dem ich diesen dritten Platz erobern könnte, oder aber im Falle eine Niederlage einiges einbüßen müsste. Der Druck war also mal wieder da, aber es war eben ein positiver Druck. Es gab viel zu gewinnen, aber es wäre auch noch nicht alles verloren, wenn es die dritte Niederlage geben sollte.

Das Team meines Gegners war folgendes:

Der S-Blick ergab mit Mega-Schlapor und Zapdos direkt 2 gefährliche bzw. vielseitige Pokémon. Vor dem Hasen hatte ich Respekt, so hat er einfach dank der Fähigkeit die perfekte Coverage und ist zudem mit großem Speed und Angriff gesegnet. Für mich auch nach wie vor eines der besten Megas, wenn man die gebannten ausklammert. Mega-Schlapor hatte ich in meinem ersten Draftteam auch sehr zu schätzen gewusst, aber konnte definitiv aus Unerfahrenheit nicht alles herausholen. Zapdos daneben ist sowohl offensiv wie defensiv nützlich und störte mich beim Teambuildung etwas mehr als Schlapor. Der Blick ins A offenbarte mit Liberlo und Mamutel 2 starke offensive Pokémon, von dem Liberlo auch wieder schnell unterwegs ist. Da hatte ich mit Simsala aber den direkten Outspeeder, wenn dafür aber alles andere aus meinem Kader den beiden Hasen speedmäßig unterlag. Dafür war dann alles der oberen Tiers außer Zapdos physisch, was mir im Teambuildung dann ganz gut gefiel.

Clavion und Nachtara waren dann die Fraktion Supporter, bei dem das Schlüsselband vor allem Mega-Turtok oder auch Maxax in einem Sweep aufhalten oder einschränken könnte. Nachtara ist als defensiver Cleric praktisch, worauf ich mich auf jeden Fall auch einstellen wollte. Der Rest des Kaders wurde durch praktische Pokémon wie Vesprit und Moruda komplettiert, die ich aber nicht unbedingt im Kampf bzw. die Notwendigkeit mich darauf zu preppen sah.

Mein 11er Kader der PFDL:

Was ich mir da zurechtgebastelt ist hier zu sehen. Wieso ich diese Sets gewählt habe, dazu komme ich nun im einzelnen:

Gunner ( Mega-Turtok) (M) @ Blastoisinite

Ability: Mega Launcher

Shiny: Yes

EVs: 252 HP / 252 Def / 4 SpA

Bold Nature

IVs: 0 Atk

- Scald

- Body Press

- Rapid Spin

- Toxic

Ist noch jemand überrascht, der meine Tagebucheinträge liest? Ich denke nicht. Mein 100% Gen 1-Trio begann wieder einmal mit meinem Mega-Turtok. In gewohntem Muster folgte nach der Hausbruch-Variante vom letzten Mal dieses Mal dann das defensive Set. Dieses Mal habe ich es aber so defensiv wie noch nie aufgebaut. Als ich den Body Press in einem der letzten Teambuildungs erblickte, dachte ich mir schon, dass ich es mal so spielen möchte. Da ich nicht die beste defensive Antwort gegen Mega-Schlapor hatte und es dazu auch eine Kampfschwäche hatte, dachte ich mir wird es dieses Mal Zeit. Zwar würde der Body Press das Schlapor nicht mit vollen KP killen, aber Turtok überlebt wiederum auch 3 Angriffe des Hasen. Siedewasser kam für den Wasserstab hinzu, der gerne etwas burnen durfte. Turbodreher klassisch auf dem Set, welches kein Hausbruch hat und Toxin schien mir abschließend für ein reinwechselndes Zapdos als sehr praktisch. Was mich nur etwas störte war, dass ich es als Switchin erst optimal nutzen konnte, wenn es zuvor schon in Mega gegangen ist, da es andernfalls etwas schwächer defensiv aufgestellt ist. Aber abseits davon gefiel mir das Set schon gut, da es mit Body Press auch Mamutel und Nachtara traf und es nicht unbedingt das 1. Set ist, mit dem man bei Mega-Turtok zu heutiger Zeit rechnet.

Pixeli ( Pixi) (F) @ Leftovers

Ability: Magic Guard

Shiny: Yes

EVs: 252 HP / 72 Def / 180 SpD

Calm Nature

IVs: 0 Atk

- Moonblast

- Wish

- Teleport

- Toxic

Was wäre ein defensives Mega-Turtok ohne Wish-Support? Genau, nicht ganz so langlebig. Da Turtok womöglich gegen mehrere gefährliche physische Angreifer antreten muss, schien mir an Pixi wieder kein Vorbeikommen. Es kam dann quasi wieder zum Standardset aus Mondgewalt, Wunschtrau und Teleport. Toxin kam auch für Zapdos mit und konnte gern auch alles andere vergiften und daneben sollte es sich primär wieder ums Heilen kümmern. Die defensive Ausrichtung sollte es besser für Zapdos als Switchin präperieren, aber ein wenig physische Defensive wollte ich auch noch haben.

Löffelchen ( Simsala) (F) @ Focus Sash

Ability: Magic Guard

Shiny: Yes

EVs: 8 HP / 252 SpA / 248 Spe

Timid Nature

IVs: 0 Atk

- Psychic

- Focus Blast

- Shadow Ball

- Protect

Der dritte im Bunde war auch wieder gesetzt, da es gerade so schneller als Liberlo war und somit nur von Mega-Schlapor und einem Scarfer outgespeedet werden konnte. Auf Simsala ist fast immer Verlass und daher tu ich mich auch schwer ihn auf die Bank zu packen. Bisher hat er auch zu gut performed und ist auch dank seinem Speed reizvoll und im Game einfach sehr gut in der Hinterhand zu haben. Das Set ist auch wieder sehr klassisch, so hat er seine 3 Standardattacken, die ich aber auch aus Coveragegründen brauchte. Der 4. Move war das Schutzschild, was ich gegen Mega-Schlapors Mogelhieb haben wollte. Der sollte mir den Fokusgurt nämlich nicht kostenlos nehmen, was im Zweifelsfall das Game kosten würde. Aus dem Grund Schlapor kam auch wieder der Fokusgurt anstelle des Leben-Orb aufs Set. Wie so oft, entschied ich mich hier wieder für die Absicherung.

Maxhax ( Maxax) (M) @ Choice Scarf

Ability: Unnerve

Shiny: Yes

EVs: 32 HP / 252 Atk / 224 Spe

Adamant Nature

- Outrage

- Close Combat

- Earthquake

- Crunch

Als ich mir die Frage stellte "Womit möchte ich Mega-Schlapor outspeeden?" fiel mir meine Wahl auf meinen zweitliebsten Drachen der Pokémon-Welt. Ich habe in meinem Kader schon eine gute Auswahl an Scarfern und auch einige, die Schlapor mit Kampf oder Flug effektiv treffen können. Maxax bekam vor Quartermak und Aeropteryx aber den Vorzug, da ich ihn dank seinem Speed mit dem harten Wesen spielen konnte und der dank seinem Wutanfall auch noch eine Cleaner-Rolle einnehmen kann, sobald Clavion weg ist. Nahkampf ist dank Gen 8 auch zur Stelle und wäre die Antwort gegen Mega-Schlapor. Knirscher kam als Ergänzung aufs Set, wobei ich auch über Steinhagel nachdachte. Der schien mir aber abgesehen von Zapdos, welches defensiv ausgelegt darüber lachen würde nicht als hilfreich und so wollte ich dann lieber die Coverage gegen mögliche Mitnahmen von Vesprit und Moruda haben, um dort nicht unbedingt auf Wutanfall angewiesen zu sein. Die Fähigkeit war mit Anspannung dieses Mal eine Premiere. Überbrückung hatte aber auch keinerlei Nutzen gegen sein Team und die Rivalität ist auch nur ein Gamble und es dann nicht wert. Also dann lieber mögliche Anti- oder Heilungsbeeren verhindern, die etwas bewegen könnten.

Obstagooner () Barrikadax @ Flame Orb

Ability: Guts

Shiny: Yes

EVs: 16 HP / 252 Atk / 240 Spe

Adamant Nature

- Facade

- Knock Off

- Stomping Tantrum

- Obstruct

Ich meinte die vergangenen Einträge schon, dass ich Barrikadax etwas verkennen würde und häufiger einpacken müsste. Das war nun nicht der Grund weshalb ich ihn mitnahm, aber ihn im Teambuildung zu haben, fühlte sich auch echt gut an. Mit seiner Verbrennung konnte er in Clavions Statusmoves reinwechseln und auch ein defensives Zapdos würde nicht lange überleben. Generell fehlte auch der große Switchin, da Clavion, Nachtara und Mega-Schlapor seine einzigen Unlicht-Resistenzen sind und zwar der Hase kein Item verliert, aber als offensives Pokémon nicht gern einwechselt. Für Clavion hatte ich mir kurz vorm Kampf selber ein Gimmick überlegt, so in der Art wie ich es gern mal ausprobiere. Ich hatte am Tag des Kampfes noch Nahkampf und Abgangstirade als 3. und 4. Move auf dem Set. Als ich dann aber nochmal etwas calcte, merkte ich, dass der Nahkampf nicht notwendig ist und wollte dann erst Feuerschlag gegen Clavion spielen. Da ich aber zuvor auch die Abgangstirade für den vor Turmkick schützenden und die Verbrennung auslösenden Abblocker tauschte, fiel mir der Fruststampfer ein. Der hatte ohnehin denselben Damageoutput wie Feuerschlag, aber wenn ich Abblocker einsetze und in der Runde geswitcht wird, failed dies und danach würde sich die Power verdoppeln. Das klang in der Theorie lustig und auch wenn mir bewusst war, dass die Chance, dass es wirklich so im Kampf eintritt gering ist, war es mir das wert. Dazu hatte ich ja auch eh nichts zu verlieren, da Feuerschlag ja denselben Damage mit derselben Effektivität hätte. Den Speed legte ich aufs Outspeeden seines Mamutels und Vesprit, wodurch auch hier das harte Wesen ermöglicht wurde. Zapdos konnte zwar mit viel Speed outspeeden, aber das täte es eh in maximaler Ausführung. Und wenn es defensiv mitkommt, dann wird es halt fassadisiert, so war der Plan.

Skor ( Skorgla) (F) @ Eviolite

Ability: Immunity

Shiny: Yes

EVs: 252 HP / 136 Def / 120 SpD

Impish Nature

- U-turn

- Taunt

- Stealth Rock

- Roost

Skor(gla) komplettierte mein Team gegen Dirtyboy und das in erster Linie, weil mir mein Team andernfalls zu offensiv wird. Simsala, Maxax und Barrikadax waren rein offensiv und da schien mir ein weiteres defensives Pokémon als ganz nützlich. Infernopod wäre auch möglich gewesen, aber ich wollte die Rocks noch gerne mitnehmen und hatte den Platz auf Pixi nicht, da ich dort auch Schutzschild noch vor den Rocks vorgezogen hätte. Registeel gefiel mir dank seinen Schwächen gegenüber Schlapor, Liberlo und Mamutel nicht, also wurde es Skorgla. In dem sah ich auch im Teambuildung schnell den Nutzen, da er in Donnerwelle von Clavion hereinkommen und es auch mit Verhöhner belegen kann. Zwar wurden die Moveslots dann sehr schnell sehr eng und ich hätte gerne noch Erdbeben und Toxin gespielt, aber ich entschied mich dann für die 4. Nachtara sollte auch am besten vor einer Vitalglocke abgehalten werden und ansonsten war Skorgla als Switchin und Kehrtwender neben dem Verhöhnen und Rocks legen da.

7-11:

Die Überlegungen für jedes Pokémon außer Rotom waren da, jedoch sah ich dann die jeweiligen Rollen von anderen Pokémon wie bereits erwähnt besser ausgefüllt. Das gefällt mir aber auch sehr an meinem Kader, dass ich diese Auswahl habe. Ich entscheide mich zwar dann doch oft für meine auf dem Papier besseren Pokémon, aber auch Quartermak und Aeropteryx haben ja beispielsweise schon gezeigt, dass sie es auch drauf haben. Registeel hat sowieso bereits total überzeugt und auch Infernopod hatte gerade letzte Woche seine Sternstunde gehabt. Rotom fällt am ehesten noch etwas ab, wobei der eine Auftritt halt auch echt unglücklich war. Den Elektro-Typ hätte ich zwar schon gern mal im Team, aber so sehr vermisst habe ich ihn dann auch noch nicht. Aber kann mir bei jedem wie auch Rotom vorstellen, dass diese noch ihre Einsätze kriegen werden. Es ist ja nicht immer so wie jetzt, dass ich einfach meine S, A und 2 B-Pokémon in das Wochenteam nehme. Wobei ich schon sagen muss, dass ich etwas zu viel "automatisch" besetze. Aber wie ich auch schon oft erwähnt habe, fühlt sich das auch irgendwo richtig an.

Nach all den Erklärungen und Gedankengängen zu meinem Team, gehen wir nun zum Kampf über.

Spieltag 7 - der Kampf

vs.

Zum Kampf geht es durch den Klick auf diesen Link. 5/6 seines Teams war wie erwartet, da er auch so wie ich seine auf dem Papier besten bzw. seine hohen Tiers mitnahm. Nur sein Shardrago überraschte mich schon, da ich dort eher Nachtara sah. Das machte ein Toxinieren damit für ihn direkt schon mal verheerender, da er höchstens auf Schlapor noch eine Heilungsoption hätte. Ich überlegte mal wieder vor dem Kampf das "was wäre wenn" der Lead-Auswahl. Ich entschied mich für Turtok, da ich zwar wie jedes Mal wenn ich Barrikadax mitnahm auch darüber nachdachte es zum Start reinzuschicken, ich das aber zu offensichtlich fand. Sein Mega-Schlapor oder Liberlo zum Start sah ich da auch nicht als so unwahrscheinlich an und der Abblocker ist auf Barrikadax halt auch offensichtlich und leicht mit einem Delegator ausnutzbar. Ich dachte mir mit Mega-Turtok wird er nicht unbedingt als Lead und auch mit dem Set rechnen und da störte mich nur ein Zapdos-Lead. Dazu konnte ich mit Turtok als Lead auch direkt in Mega gehen, was für die Zukunft des Games aus Switchin-Gründen praktisch ist.

Der Plan ging dann in dem Sinne auf, dass er auch sein Mega zuerst in den Kampf schickte. Das 1v1 sollte ich mit dem Set nicht verlieren und konnte auch direkt in Mega gehen. Dass ich den gratis Mogelhieb kassierte, nahm ich dann in Kauf und das machte meinem Gegner durch den Damage auch direkt ersichtlich, welches Set ich auf Turtok spiele. Der Switch in meinen Body Press kam dann auch direkt in sein Shardrago, welches die Attacke gut einsteckte und mir etwas Rauhaut-Damage im Gegenzug verpasste. Das Matchup gefiel mir nicht so, da Giftblick nervig ist und ich mit dem Set auch nicht so groß gegen Shardrago Schaden drücken konnte. Aber das wusste er ja nicht und ich denke mal, dass er auf den möglichen Eisstrahl dann in Mamutel gewechselt ist. Meine einzige sinnvolle Option gegen Shardrago war das Toxin, also war es dann das. Das verfehlte Mamutel dann aber leider.

Defensiv ausgelegt mit Siedewasser und Body Press sah ich das Matchup gegen Mamutel nicht so schlecht, jedoch musste Turtok schon einiges an Chipdamage nehmen und wäre von Mamutel auch sehr zugerichtet worden. Es kam aber dann der nächste Switch Dirtyboys in Zapdos. Leider dann in meinen Body Press, der wenig Damage machte. Gegen Zapdos musste ich dann aber mal anfangen zu switchen und schickte wie vorher geplant Pixi rein. Das ist natürlich nicht der beste Switch, was man daran sieht, dass dank Voltwechsel direkt Liberlo vor die Nase gesetzt wurde. Ich dachte er geht dann per Kehrtwende direkt raus, weil er denkt ich geh raus und sah die Chance mit Wunschtraum irgendetwas zu machen, also am besten Turtok wieder aufzuheilen. Es kam dann überraschenderweise Protzer, was dann schon scary war.

Turtok konnte und musste ich nun reinbringen, welches glücklicherweise keinen aufgeprotzten Schaden kassieren musste, jedoch kam auf meinen Wechsel die Stafette Liberlos und Zapdos war wieder da. Das Earlygame gefiel mir nicht so wirklich, denn ich musste dann wieder switchen. Wie erwartet ist Zapdos schon nervig, was aber auch jedes Elektropokémon mit etwas mehr Ausdauer gegen mein Team ist. Ich schickte Skorgla rein, damit das Voltgewechsle aufhörte, wusste aber auch, dass es gegen die fast sichere Kraftreserve Eis auch nicht so langlebig ist. Die zog auch dann leider 51% und damit halt 2% zu viel. Ich war zwar mit der Kehrtwende dann auch selber raus und konnte dann auch mal ihm etwas vorsetzen, was er nicht mag, aber wusste auch, dass Skorgla ein schnelles Ablaufdatum in diesem Kampf hatte. Und dabei kann ich jetzt schon sagen, war das auch selbstverschuldet, siehe man den EV-Split von Skorgla weiter oben. Da dachte ich aber im Kampf nicht direkt dran.

Meine Wahl gegen Zapdos war Barrikadax, welches halt einfach reinhaut. Ich nahm an, dass Zapdos nicht schneller ist und irgendwie defensiv aufgebaut wäre. Durch den Wechsel per Kehrtwende war zudem direkt die Verbrennung da, also die volle Schlagkraft meines Dachses. Er schickte sein Shradrago hinein, welches vom Abschlag massiven Damage nahm, jedoch dank Rauhaut wieder Damage chippte. Auch wenn die Rauhaut und der Burn störend waren, wollte ich das Shardrago dann auch loswerden und killte es dann auch, musste aber zuvor noch etwas mehr Chipdamage vom Tiefschlag nehmen. Nun kam dann der Hase wieder rein, also der Mega-Hase. Den Turmkick wollte ich nun nicht per Switchin kassieren, also ging ich in Hoffnung auf diesen auf den Abblocker. Dass das sehr stumpf war, war klar und so verpuffte nur der Mogelhieb darein und ich nahm wieder Verbrennungsschaden. Aber wie gesagt wäre ein Wechsel in Turmkick fatal gewesen.

Der Wechsel musste nun aber sein, also hatte ich daraus ohnehin nichts gewonnen, außer dass Schlapors Defensive gedroppt ist, was aber auch für Turtoks Body Press gut war, da es so ein 1HKO wäre. Auf meinen Wechsel kam aber auch sein Wechsel und er schickte seinen anderen Hasen Liberlo rein. Das gefiel mir ganz gut. In dem Kampf wollte er nicht bleiben und schickte per Stafette wieder Zapdos in den Kampf. Dem war dann glücklicherweise mit Toxin ein Ablaufdatum verpasst worden. Jedoch musste ich dann mal wieder den Rückzug antreten. Pixi war wieder dran, Liberlo kam bei ihm per Voltwechsel, das alte Spiel. Im Nachhinein muss ich sagen hätte ich hier lieber Skorgla opfern sollen, da Zapdos nun irgendwann sterben würde und auch die Wechsel darein Zeit bringen. Jedoch war mir der Wechsel zu offensichtlich und wollte dann in die Kraftreserve Eis lieber Pixi bringen. Leider kam aber wie erwähnt der Voltwechsel.

Gegen Liberlo wollte ich nicht bleiben und Pixi sah ich auch schon gefährdet zu sterben. Ich wollte dann im Falle eines Nicht-Todes mit Teleport rausgehen, um Pixi noch als Opfer zum Reinwechseln zu behalten. Es kam aber dann der Mülltreffer mit dem ich ehrlicherweise nicht gerechnet hatte. Das war dann logischerweise zu viel für meine Fee und sie verstarb. Etwas blöd, muss ich zugeben aber da ich ohnehin mit maximal wenig KP Rest gerechnet hatte, war das nicht so tragisch. So konnte ich dann Maxax in den Kampf bringen, welches gegen das Restteam abgesehen von Clavions Prio-Statusveränderungen gut aufgestellt war. Ich war aber am Grübeln, ob ich auf Erdbeben oder Wutanfall gehen soll. Erdbeben wäre halt das Offensichtliche um den Feuerhasen zu erlegen, jedoch auch wieder so offensichtlich, dass Zapdos reinkommen könnte. Andererseits könnte er auch mit einem Steinhagel rechnen, welches sowohl Liberlo wie auch Zapdos hart treffen würde. Oder aber er rechnet nicht mit dem Scarf und bleibt drin. Erdbeben schien mir dann doch als sicherste Variante, denn sollte Zapdos dann tatsächlich hineinkommen, müsste ich zwar wieder wechseln, aber das nimmt halt jede Runde den Toxin-Damage und kaputtpredicten wollte ich es mir an der Stelle dann auch nicht.

Es kam kein Switch, Erdbeben erlegte Liberlo und nun war Dirtyboy klar, dass ich den Wahlschal trug und konnte gefahrenlos Zapdos hineinbringen. Nun war dann wieder der Wechsel klar, der dann erneut von Voltwechsel ausgenutzt werden konnte. Skorgla war noch da, welches aber dank dem KP-Stand unter 50% nur ein Opfer war. Aber zumindest eines, welches noch Dank dem Wechsel in Voltwechsel 2 Runden überstand. Ein sinnvollerer EV-Split hätte hier zumindest irgendeine Attacke ermöglicht. Ob es nun die Rocks oder der U-Turn oder auch der Ruheort gewesen wäre, alles irgendwo zumindest hilfreich. So war es dann eben der 2HKO. Aber da meckere ich auch an der Stelle nur über mich selbst.

Nun konnte ich wieder etwas reinbringen und auf den Tod von Skorgla folgt sogut wie immer oder wenn ich raten müsste immer Simsala. Das war zwar nicht ohne Risiko, aber ich wusste noch nicht, ob Zapdos nicht doch schneller wäre als Barrikadax und ich calcte Simsalas Psychokinese mal etwas durch und sah dass ein Kill möglich wäre, sofern es nicht Sp.Def-ausgelegt war oder die Offensivweste trägt, was beides auch noch im Rahmen der Möglichkeiten war. Als die Psychokinese dann zu wenig Damage machte, war mir bewusst, dass es ein Fehler war, denn der Voltwechsel brach meinen Fokusgurt und Mega-Schlapor was ohne den Gurt nicht machbar ist, stand dann vor mir.

Hier kam dann wieder mein Turtok in den Kampf was knapp unter einem Drittel von der Rückkehr Schlapors nahm. Ich ging für die Burn-Chance und einem möglichen Switch in Zapdos auf das Siedewasser, welches auf das reinkommende Clavion guten Damage machte. In Erwartung irgendeiner Statusattacke wechselte ich anschließend in Barrikadax, wodurch dann eine Lage Stachler lag. Auf meinen Fruststampfer kam der Wechsel in Mamutel und dann war ich am Grübeln. Sollte das scarfed sein, stirbt Barrikadax, ist es das nicht, stirbt das Mammut. Ich wollte erstmal scouten, was er macht und ging auf den Abblocker. Es kam Erdbeben, was eine gechoicte Variante weiterhin möglich machte. In Erdbeben switchen konnte ich aber sowieso nicht und so ging ich dann auf die Fassade. Sollte es per Wahlschal schneller sein, würde Maxax es dann revengen. War es aber nicht und es erlag der Fassade. Schlapor war nun wieder da.

Hier war der Kampf meines Dachses dann zu Ende und seine Jobs hat er auch definitiv erledigt. Switchen konnte und wollte ich nicht und mittlerweile war Barrikadax auch KP-technisch zu low, sowie auch die Pokémon auf der Seite meines Gegners. Damit ich nicht wieder denselben Fehler wie gegen Yamaris Trikephalo mache und hier auf Abblocker gehe, um irgendwelche unwahrscheinlichen Fälle eines unnötigen Turmkicks oder dem nicht notwendigen DEF-Drop ausnutzen zu können, ging ich dann auf die Fassade. Delegator auf Schlapor ist womöglich nicht das Gängigste, aber ich habe das auf meinem gern mal gespielt, da in die Turmkicks eben auch gern mal der Schutzschild eingesetzt wird und es ansonsten auch gegen sowas wie Irrlicht sehr nice to have ist. Wie dem auch sei, es kam dann der stumpfe Kill und Maxax kam in Simsala-Manier dann wieder rein um zu revengen.

Mir war da dann bewusst, dass der Kampf dank meinem Maxax und den 3 Rest-Pokémon Dirtyboys samt ihren KP-Ständen gewonnen ist, sofern ich mich nicht zu blöd gegen Clavion anstellen würde. Nahkampf sollte nun alles killen, höchstens Clavion nicht, aber das einzuwechseln würde ihm auch nichts bringen, also setzte ich zum Nahkampf an. Es kam dann Zapdos als Switch-In hinein, was für mich ok war, denn es verstarb dann und auch wenn dann Clavion hineinkommt, habe ich ja noch Turtok und Simsala die sich trotz Statusproblemen dann dagegen kümmern könnten. Jedoch kam dann mit der eintreffenden Statik von Zapdos die spielentscheidende Szene, denn Maxax war nun paralysiert und damit langsamer als Mega-Schlapor. Mir war dann direkt klar, dass es das dann gewesen ist, denn einen Eishieb oder Turmkick Schlapors sollte ich mit Maxax nicht überleben.

Ich war durch die Statik dann auch etwas durcheinander und dachte nicht daran, dass ich Maxax noch hätte auswechseln können, um die DEF-Drops von Nahkampf zu resetten. Im Nachhinein war das aber nicht relevant, da Turmkick zwar eine Chance hatte Maxax nicht zu killen, das aber nach einem weiteren Reinkommen in Stachler dann wieder anders wäre. Maxax fiel dann, Turtok konnte dann zwar noch Clavion killen, war aber dann danach auch nur eine Rückkehr vom Tod entfernt und dasselbe ging für Simsala und so verlor ich diesen Kampf dann doch noch 0:1.

Über die Statik ärgerte ich mich danach und auch immer noch, aber weiß auch, dass es zum Spiel gehört. 30% sind auch nicht die kleinste Wahrscheinlichkeit, denn ich habe auch schon Games wegen 5% Miss oder 20% Flinch verloren. Auf der anderen Seite habe ich ja gerade in dieser Liga auch wegen der 30% Flinch-Chance von Steinhagel einen Kampf gewonnen und es war eben auch dort mein "Maxhax" Maxax gewesen, Ironie des Schicksals. In dem Sinne war es dann irgendwo ausgleichende Gerechtigkeit, fühlte sich aber nach dem Kampf nach dem an was es war: ein gewonnener Kampf, der dadurch verloren wurde. Im Nachhinein und das war mir auch schon direkt nach dem Kampf bewusst, muss ich aber auch sagen, dass ich nicht perfekt gespielt habe. Also das tue ich allgemein eh nie und das tun wohl auch die wenigsten, da es auch teilweise schwer zu sagen ist, ob eine Prediction oder ein offensichtliches Play dann mal ein Fehler ist oder nicht. Aber die Konzentration in manchen Zügen war definitiv nicht voll da und einige Dinge habe ich dann auch nicht zu Ende gedacht.

Die allergrößten Vorwürfe in diesem Kampf und der Vorbereitung kann und brauche ich mir wohl nicht machen, aber so bin ich in gewissen Bereichen auch ehrlich und weiß, dass es besser gegangen wäre. Skorgla und Simsala hätte ich im Kampf beispielsweise früher abwerfen bzw. auch gegen Zapdos mit Simsala anders agieren und doch Barrikadax reinbringen müssen. Bei Skorgla in der Planung hätte ich das Sp.A-lose Zapdos mit der Kraftreserve Eis, mit der ich sowieso dank Skorgla auf jedem Elektro-Pokémon rechne, einmal durchcalcen und Skorgla auf einen 3HKO dadurch auslegen müssen. Es fehlten ja nicht viele EV-Punkte dafür und das war eben einfach undurchdacht. Mit einem defensiven Zapdos habe ich zudem ja auch gerechnet und die DEF-EVs wollte ich zwar haben, aber ein bisschen weniger hätten es dort auch getan.

Zwar hätte ich diesen Kampf auf diese Art und Weise auch gewonnen, also war das Meiste nicht verkehrt, aber hätte ich einige Dinge anders und durchgeplanter gemacht, wäre die Statik am Ende womöglich gar nicht spielentscheidend geworden. Es ist natürlich sehr ärgerlich, den Kampf auf diese Weise zu verlieren, gerade weil es der Kampf gegen die 3 der Rangliste war und ich mit einem Sieg einen großen Sprung in Richtung Playoffs gemacht hätte. Nun stehe ich mit 4:3 sehr am Scheideweg und jede weitere Niederlage würde das Abenteuer Playoffs wohl beenden. Aber das gehört zum Spiel ja auch dazu und da kann ich niemandem irgendwelche Vorwürfe machen. Das wäre halt auch nicht fair gegenüber den Spielen, in denen ich durch sowas bevorteilt wurde und noch werde. Wie erwähnt nehme ich auch hier einiges mit, was mir für zukünftige Spiele definitiv weiterhelfen wird. Es gab schon mehr Positives als Negatives und insgesamt bin ich auch nach wie vor zufrieden wie es läuft. Nur war eben dann doch schon mehr drin gewesen und das nun schon in 2 Spielen, die am Ende knapp mit 0:1 verloren gegangen sind.

Nächste Woche geht es dann in das erste "Endspiel", wenn ich denn noch Chancen auf die Playoffs haben will. Den Druck will ich mir eigentlich nicht machen, aber es wäre einfach schade, wenn die Ambition Playoffs dann so schnell Geschichte wäre. Ich versuch da einfach den Mittelweg zu wählen und mir nicht so viel Druck zu machen. Der Spaß sollte da dann schon wieder im Vordergrund stehen und den habe ich in der Season generell, sowie auch am Schreiben der Tagebucheinträge. Gerade aber der Druck hat auch in diesem Spiel durch diesen Ausgang für noch größere Enttäuschung gesorgt. Das ist für mich irgendwo gut, um nochmal genau auf alles draufzuschauen und zu analysieren aber für die Stimmung halt nicht. Nun gut, damit mache ich dann an der Stelle Schluss, bedanke mich wieder einmal für die Interesse und bis zum nächsten Mal.


Fehler gefunden? Einen Verbesserungsvorschlag? Bitte schicke uns dein Feedback!

Du möchtest andere Pokefans mit deinem Wissen unterstützen? Dann werde Teil unseres Strategieteams!