Kampfformate in Pokémon

Pokémon hatte schon immer einen strategischen Aspekt, der sich über die Jahre mehr und mehr weiterentwickelt hat. Dazu wurden auch immer mehr Kampfformate entwickelt und erweitert, damit Pokémon-Kämpfe zwischen zwei Spielern auch einen compeititven Aspket erhalten. Hier findest du die bekanntesten und beliebtesten Kampfformate.

Mittlerweile hat sich durch die hohe Anzahl an Pokémon, Items, Attacken und Fähigkeiten sowie durch die Mechaniken der Spiele, ein breites Spektrum an Möglichkeiten gebildetet, auf welcher Basis Pokémon-Kämpfe zwischen zwei Spielern ablaufen können. Die Rede ist dabei von den Kampfformaten, welche auch Modi oder als Singular Modus genannt werden. Hierbei nutzt jeder Modus andere gegebene Möglichkeiten, die zusätzlich noch durch eigene Regeln verfeinert werden, wodurch sich über die Jahre eine große Auswahl an unterschiedlichen Modi gebildet hat. Jeder Modi hat sich außerdem zu einem eigenen Metagame entwickelt, der seine eigene Fanbase besitzt. In diesem Artikel zeigen wir dir die einzelnen Kampfformate auf, welche sich auch als Grundlage für Turniere anbieten.

Verschiedene Formate

Nintendo-Formate

Die von Nintendo aufgestellten Modi sind offizielle Kampfformate. Hierbei ist das Video Game Championships ihr größtes und wichtigstes Format, welches sie jedes Jahr mit einer großen Meisterschaft feiern. Danach haben sie noch weitere Modi, die auch als Kampfmodus auf der Nintendo-Konsole wählbar sind.

Video Game Championships

Das Video Game Championships (kurz "VGC") ist seit 2009 das offizielle Format von Nintendo. Jedes Jahr wird dabei ein neues VGC-Format mit anderen Regeln veröffentlicht, um so eine regelmäßige und konstante Abwechslung zu haben. Hierbei wird immer im Doppelkampf gekämpft, bei dem die Spieler vier von ihren sechs Pokémon, für den Kampf auswählen können. Dabei werden alle Pokémon, für die Dauer des Kampfes auf Level 50 gesetzt. Weiterhin hat jeder Spieler eine bestimmte Gesamtbedenkzeit, die wenn sie auf Null fällt, eine automatische Niederlage bedeutet. Am Ende eines jeden Jahres veranstaltet Nintendo dann eine große Meisterschaft, bei der sich die besten VGC-Spieler treffen, um herauszufinden, wer von ihnen der Meister des entsprechenden Jahres ist.


Battle Spot Singles

Battle Spot Singles (kurz "BSS") ist das offizielle Format von Nintendo. Hierbei darfst du von deinen sechs Pokémon drei auswählen, die danach im Einzelkampf gegen die gegnerischen Pokémon kämpfen. Dabei werden alle Pokémon, für die Dauer des Kampfes, auf Level 50 gesetzt. Genauso wie im VGC gibt, es auch hier für jeden Spieler eine Gesamtbedenkzeit, die wenn sie auf Null fällt, eine automatische Niederlage für den entsprechenden Spieler bedeutet. Weiterhin gibt es für das Battle Spot Singles immer einzelne Seasons, die nochmal zusätzliche Regeln besitzen, um so eine größere Abwechslung zu bieten.


Smogon-Formate

smogon.com ist unter den competitiv Spielern, die bekannteste Internetseite für Kampfformate im Bereich Pokémon. Der Grund dafür ist, dass diese von Fans errichtete Seite, über viele verschiedene selbstentwickelte Modi verfügt, die über die Zeit immer mehr an Beliebtheit gewonnen haben. Allerdings sind ihre Formate mit ihren Regeln keine offiziellen, wodurch sie im WiFi nur mit Absprache des Gegners gespielt werden können, was bei Zufallskämpfen unmöglich ist. Jedoch gibt es mit der Online-Kampfplattform Pokémon Showdown, die von smogon.com gegründet wurde, eine Möglichkeit gezielt in einem bestimmten Format Gegner zu finden.

In diesem Abschnitt stellen wir dir kurz die beliebtesten Kampfformate von smogon.com vor.


Tiers

Die einzelnen Tiers OverUsed, Ubers, UnderUsed, RarelyUsed, NeverUsed und PU sind die bekanntesten Formate von smogon.com. Hierbei zählt das OverUsed sogar als meist gespieltes Format von allen. Für alle Tiers gibt es mit den Smogon-wide-Clauses ein einheitliches Regelwerk, um sie fair und balanced zu halten. Aber zusätzlich hat jedes Tier noch seine eigenen Regeln, welche Play Restrictions genannt werden. Diese haben noch mal das Ziel, das jeweilige Tier individuell fair und balanced zu halten, weil auch wenn alle Tiers nach dem gleichen Prinzip aufgestellt sind, unterscheiden sie sich durch die erlaubten Pokémon sehr stark untereinander. Alle weiteren Informationen zu den Tiers findest du in den jeweiligen Regelwerken:


Monotype

Monotype ist ein Kampfformat, welches darauf basiert, dass in einem Team nur Pokémon vorhanden sind, die sich den selben Typ teilen. Dabei ist bei Typenkombinationen egal, ob es sich um den primären oder sekundären Typ handelt, wodurch beispielsweise Gengar sowohl in Geister- als auch Gift-Teams verwendet werden darf. Bei Mega-Entwicklungen gibt es noch mal eine besondere Regelung, welche in der sechsten und siebten Generation anders ist. Auch hier gibt es wieder ein eigenes Regelwerk, um dadurch das Format fair und balanced zu halten. Alle weiteren Informationen darüber findest du in den jeweiligen Regelwerken:


Doubles OU

Doubles OU (kurz "DOU") ist ein Modus bei dem im Doppelkampf gespielt wird, wodurch sich zeitgleich jeweils zwei Pokémon eines Spielers auf dem Kampffeld befinden. Dabei gibt es einige Punkte, die dieses Format vom VGC unterscheidet. Der größte dabei ist, dass auf Level 100 gekämpft wird und alle sechs Pokémon am Kampf teilnehmen. Weiterhin gibt es keine direkte Einschräkung der Pokémon durch ihre Herkunft, wie im VGC. Dadurch kannst du beispielsweise auch Pokémon mit Attacken verwenden, welche es nur in einer vergangenen Generation erlernen konnte.


Little Cup

Das Little Cup (kurz "LC") ist ein Format bei dem nur Pokémon verwendet werden dürfen, die sich auf Level 5 befinden. Hierbei gilt, dass es nach Ingame-Mechaniken möglich ist ein Pokémon auch auf Level 5 zu erhalten - beispielsweise ist Venicro nicht erlaubt, da dieses erst auf Level 40 erhaltbar ist. Dadurch dürfen sie nur Attacken verwenden, die sie bis Level 5 erlernen, wie beispielsweise durch Zucht, Level-Up, TMs, VMs, Move-Tutoren, Events oder auch Glitches. Weiterhin muss sich das Pokémon auch mindestens einmal entwickeln können.


Balanced Hackmons

Balanced Hackmons (kurz "BH") ist ein besonderes Format, das sich nicht nach den Ingame-Mechaniken und Verfügbarkeiten der aktuellen Generation richtet, wodurch fast alles möglich, wie beispielsweise, dass Pokémon Attacken besitzen können, die sie eigentlich nicht lernen können oder dass Pokémon Fähigkeiten besitzen, die sie eigentlich nicht haben. Weiterhin werden in diesem Format auch noch nicht offiziell veröffentlichte Attacken, Items und Pokémon verwendet. Auch ist die Mechanik dadurch anders, dass alle Pokémon in der Lage sind, auf jedem Statuswert 252 EVs zu haben. Allerdings besitzt auch dieses Format sein Regelwerk, um ein Balancing zu haben in dem faire Kämpfe, wo Können und Geschick der Spieler gefragt sind, möglich sind.


Camomons

Camomons ist ein eigenes Format, dass auf dem OverUsed der jeweiligen Generation basiert. Bei diesem erhält jedes Pokémon die Typenkombination aus den ersten zwei Attacken seines Movesets. So beispielsweise würde ein Lucario mit den Attacken Knirscher, Nahkampf, Patronenhieb und Schwerttanz die Typenkombination Unlicht und Kampf erhalten, da Knirscher und Nahkampf seine ersten beiden Attacken sind. Wenn ein Pokémon allerdings auf den ersten beiden Plätzen seines Movepools zwei Attacken vom gleichen Typ hat, so erhält es nur diesen einen Typ. Damit würde beispielsweise ein Keldeo mit den Attacken Hydropumpe, Siedewasser, Mystoschwert und Gedankengut zu einem reinen Wasser-Pokémon werden, weil seine ersten beiden Attacken vom Typ Wasser sind. Bei Attacken, die sekundär keinen bestimmten Typen haben, wie Kraftreserve oder Mimikry, zählt der primäre Typ, welcher in dem Fall Normal ist. Wichtig zu wissen ist auch, dass sobald ein Pokémon auf das Kampffeld geschickt wird, der Gegner direkt seinen Typen / seine Typenkombination einsehen kann.


Almost Any Ability

Almost Any Ability (kurz "AAA") ist ein Format, das auf dem OverUsed basiert, bei dem jedes Pokémon jede Fähigkeit haben kann. So beispielsweise kann Kapu-Kime Aufheber oder Entei Frostschicht als Fähigkeit haben. Allerdings gibt es bestimmte Fähigkeiten, die nicht verwendet werden dürfen, da sie auf vielen Pokémon zu stark wären. Auch sind, wie bei fast jedem Format, bestimmte Pokémon nicht erlaubt, weil sie durch jede Fähigkeit zu stark für dieses Format wären.


Create-a-Pokémon

Create-a-Pokémon (kurz "CAP") ist ein Format, das auf dem smogon.com OverUsed basiert. Hierbei werden von der Community eigene Pokémon mit Statuswerten, Attacken, Fähigkeiten und Typen entwickelt, um schlussendlich in diesem Modus, neben den offiziellen Pokémon, verwendet zu werden. Aktuell gibt es schon über 25 eigen entworfene Pokémon in diesem Kampfformat.


Other Metagame of the Month

Jeden Monat wird auf smogon.com ein besonderes Format gewählt, das danach einen Monat lang auf Pokémon Showdown spielbar ist. Unter diesen Formaten befand sich auch das ZeroUsed (kurz "ZU"), welches ein Tier unter dem PU ist. Dieses Format hat viele Spieler gefreut, weil sie dadurch auch aus strategischer Sicht nutzlose Pokémon endlich effektiv verwenden konnten. Aus diesem Grund ist es als längerfristiger Modus auf Pokémon Showdown spielbar.

Weitere Formate

Es gibt noch viele weitere Modi in Pokémon, die sich durch ihre Regeln und Möglichkeiten stark von anderen unterscheiden, aber genauso wie diese genannten Formate eine Fanbase haben und deshalb ruhig mal ausprobiert werden sollte.


Spieler-Kodex

Neben den Regeln des jeweiligen Formates haben sich gewisse Spieler-Kodexe gebildet, die jeder Spieler einhalten sollen.

  • Am Anfang des Kampfes wird es als Höflichkeit angesehen, wenn sich die Spieler gegenseitig "Good Luck, Have Fun" (kurz "glhf") wünschen. Am Ende des Kampfes soll dann mit einem Good Game (kurz "GG") der Kampf beendet werden.
  • Als unsportlich wird es angesehen, wenn ein Spieler seinen Gegner für Hax, beispielsweise Volltreffer oder geringe Zusatzeffekte von Attacken, verantwortlich macht und damit seine Leistung runterspielt. Es ist zwar verständlich, wenn ein Spieler aufgrund von Hax einen Kampf verliert, aber trotzdem sollte dies nicht der Grund sein, seinen Gegner dafür verantwortlich zu machen, denn Hax werden vom Spiel zufällig generiert und sind somit für jeden unvorhersehbar.
  • Unter den WiFi-Spielern gibt es dann nochmal einen besonderen Kodex, der besagt, dass kein Spieler einfach so einen Disconnect (Verbindungsabbruch) durch das Ausschalten seiner Konsole hervorrufen soll, weil er keine Siegeschancen mehr hat.

Eigene Kampfformate

Jeder kann sich durch Kreativität, Zeit und Überlegungen auch eigene Kampfformate ausdenken. Auch wir, das Strategie-Team von Pokefans, überlegen uns machmal eigene Kampfformate für unsere Turniere, um dadurch den interessierten Spielern neue Möglichkeiten und eine bessere Abwechlung bieten zu können. Hierbei muss noch nicht mal der Spielcode geändert werden, wie beispielsweise bei Almost Any Ability oder Balanced Hackmons, sondern kann auch auf den gegebenen Möglichkeiten der Spiele Kampfformate entwickeln. Das Wichtigste ist dabei, dass das eigene Format balanced ist, damit die Kämpfe auf dem Können und Geschick der Spieler basieren. Aus diesem Grund ist es wichtig für ein eigenes Format eigene Regeln zu haben. Dabei gibt es drei Punkte, die Regeln erfüllen müssen:

  • Zufallsfaktoren sollen durch Regeln reduziert werden, weil dadurch gesichert ist, dass das Geschick und Können der Spieler darüber entscheidet, wer den Kampf gewinnt und nicht der Zufall. Ein bekanntes Beispiel hierfür ist die OHKO Clause von smogon.com. Mit dieser Clause sind die K.O.-Attacken Eiseskälte, Geofissur, Guillotine und Hornbohrer nicht erlaubt. Der Grund dafür ist, dass es nichts mit dem Können eines Spielers zu tun hat, wenn er ein gegnerisches Pokémon mit einen dieser Attacken, die nur eine Genauigkeit von 30% haben, direkt besiegen kann.
  • Die Regeln sollen simpel und leicht verständlich sein, damit jeder Spieler diese schnell verstehen und umsetzen kann. Weiterhin sollen Regeln nachvollziehbar sein.
  • Pokémon, die als zu stark in einem Format eingestuft sind, sollen aus dem Format gebannt sein. Ein zu starkes Pokémon bedeutet, dass es im Vergleich zu anderen Pokémon, deutlich effektiver ist und nur wenig Counterplay und / oder Revenge Killing hat. Der Grund, warum solche starken Pokémon besser verboten sein sollen ist, dass sich sonst zu viele Spieler beim Teambau auf dieses einstellen müssen, was den Teambauprozess stark einschränkt und somit auch den Abwechslungsreichtum von Pokémon und Teams unterbindet.

Teile dein Wissen

Wenn du dich für ein oder auch mehrere Kampfformate interessierst, dich mit diesem auskennst und dein Wissen gerne mit anderen Spielern teilen möchtest, dann kannst du dich geren für unser Strategie-Team bewerben. Alle wichtigen Informationen dazu findest du hier: Werde Teil des Strategie-Teams


Fehler gefunden? Einen Verbesserungsvorschlag? Bitte schicke uns dein Feedback!

Du möchtest andere Pokefans mit deinem Wissen unterstützen? Dann werde Teil unseres Strategieteams!