RU-Spotlight: Mega-Turtok

Mega-Turtok ist die Mega-Entwicklung von Turtok, welche in X und Y eingeführt wurde. In der sechsten Generation konnte es sich als beständiges UU-Staple durchsetzen und auch in der siebten Generation konnte es lange Zeit diese Position halten. Doch vor kurzem ist es aufgrund seiner zu geringen Usage ins RarelyUsed gefallen. Im neuen Tier angekommen, konnte es sich auch dort direkt als eines der besten Pokémon durchsetzen, die einem in diesem Tier zur Verfügung stehen. Was genau Mega-Turtok so gut und beliebt macht, erfährst du hier in diesem Spotlight über Mega-Turtok.

Allgemeines

Smogon-Tier: RarelyUsed (RU)

Typ:


KP
Angriff
Verteidigung
Sp-Angriff
Sp-Verteidigung
Initiative
79
103
120
135
115
78


Typ-Schwächen

½
½
½
½
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2
2

Defensiv

Mega-Turtoks große Nische im RarelyUsed ist, dass es der beste offensive Spinner ist den dieses Tier zu bieten. Der Grund dafür ist, dass es nicht nur sicher Entry-Hazards mit dem Turbodreher entfernen kann, sondern auch den Großteil, der im RarelyUsed beliebten Entry-Hazardleger sowie mit der richtigen Coverage alle Spinblocker, mit seiner hervorragenden Durchschlagskraft und Coverage sehr leicht in Bedrängnis bringen kann. Mit einem Spezial-Angriff von 135 Base besitzt es eine wirklich großartige Offensive. Dazu verfügt es mit dem Siedewasser und der Hydropumpe über zwei sehr praktische STAB-Attacke. Beide treffen dabei die bekannten Tarnsteinleger Mega-Stahlos, Nidoqueen, Skorgla, Rihornior und Diancie sehr effektiv. Weiterhin trifft es damit auch Feuer-Pokémon, wie Amfira, Lavados oder Rotom-Hitze sehr effektiv. Das Siedewasser ist zwar wesentlich schwächer, hat jedoch den positiven Zusatzeffekt, dass sie das Ziel zu einer Wahrscheinlichkeit von 30% verbennen kann. Die Verbennung ist dabei nicht nur eine gute Möglichkeit, um physische Angreifer in ihrer Offensive zu schwächen, beziehungsweise ihnen das Match-Up zu erschweren, sondern auch um defensiven oder bulky Pokémon etwas Chip Damage zu zufügen. Die Hydropumpe hingegen ist deutlich stärker, wodurch sie Mega-Turtok zu einem besseren Wallbreaker macht, allerdings besitzt sie dafür weniger AP sowie eine geringere Genauigkeit. Zur Coverage hat Mega-Tutork standardgemäß den Eisstrahl im Moveset, welcher Pflanzen-, Drachen- und Flug-Pokémon, wie Brigaron, Roserade (beides bekannte Stachlerleger), Viridium, Silvarro, Tandrak, Zygarde-10%, Libelldra, Kramshef oder Grypheldis sehr effektiv trifft. Zu guter Letzt hat es danach die Wahl zwischen der Finsteraura und der Aurasphäre, welche beide von seiner Fähigkeit, Megawumme, um 50% verstärkt werden. Die Finsteraura wird dabei in den meisten Fällen bevorzugt, weil sie seine Fähigkeiten als offensiver Spinner immens verstärkt, denn mit dieser trifft Mega-Turtok alle im RarelyUsed gespielten Geist-Pokémon - Duokles, Hoopa, Apoquallyp, Echnatoll, Mega-Banette und Mordua - sehr effektiv. Dies ist dadurch wichtig, weil Geist-Pokémon immun gegen den Turbodreher sind, wodurch Mega-Turtok damit nicht die Entry-Hazards gegen diese entfernen kann (Geist-Pokémon, die mit ihrem Typ das Entfernen von Hazards durch Turbodreher verhindert, nennt man auch Spinblocker). Weiterhin trifft es damit die beiden bulky-Psycho-Pokémon, Cresselia und Bronzong, sehr effektiv, wodurch sie Mega-Turtok nicht wallen können. Die Aurasphäre hingegen sorgt dafür, dass es ein angenehmeres Match-Up gegen Nachtara, Relaxo, Porygon2 und Registeel erhält. Mega-Turtoks Initiative ist mit 78 Base zwar nicht die beste, jedoch reicht sie aus, um damit die bekanntesten Tarnsteinleger zu outspeeden sowie defensive und langsamere Pokémon, wie Brigaron, Grypheldis, Milotic, Kramshef, Austos, Hoopa, Silvarro oder Monargoras.

Allerdings, wie schon gesagt, die beste Initiative hat es nicht. Ansonsten wird es von jedem offensiven Pokémon, wie Amfira, Impergator, Viridium, Shaymin, Guardevoir oder Necrozma outspeeded. Dies hat zur Folge, dass es für solche Pokémon ein sehr leichtes Ziel zum revengen ist, wodurch es sehr leicht unter offensiven Druck gesetzt werden kann. Ein weiteres Problem bei Mega-Turtok ist, dass es trotz seiner guten Durchschlagskraft und Coverage, sehr leicht von den beliebten Walls Milotic und Grypheldis gewallt werden kann. Ebenfalls sehr problematisch ist, dass es aufgrund des 4-Moveslot-Syndroms sich zwischen Finsteraura und Aurasphäre entscheiden muss. Wenn es dabei auf ersteres verzichtet, wird es sehr leicht von Cresselia und Bronzong gewallt, während es ohne die Aurasphäre von Relaxo, Registeel, Nachtara und Porygon2 gewallt wird. Cresselia, Bronzong und Registeel können es dabei mit dem Toxin sehr leicht niederringen, während Relaxo es als Setup-Fodder ausnutzen kann.

Offensiv

Mit einer KP-Base von 79, einer Verteidigung von 120 Base und einer Spezial-Verteidigung von 115 Base besitzt Mega-Turtok einen guten natürlichen Bulk. Dazu hat es mit Wasser auch einen sehr guten defensiven Typ erhalten, welcher ihm vorteilhafte Resistenzen in Form von Feuer, Wasser, Eis und Stahl gibt. Diese beiden Punkte kombiniert sorgen dafür, dass es viele Threats, wie Amfira, Impergator, Lavados, Mega-Firnontor, Cavalanzas oder Libelldra besser handlen kann. Ein großes Problem ist jedoch, dass es keine zuverlässige Heilungsmöglichkeit besitzt und dazu noch von jedem Hazard getroffen wird. Dies sorgt dafür, dass es sehr leicht durch passiven Schaden geschwächt werden kann. Wenn man aber den Switch-In auf die Entry-Hazards erwischt hat, steht man aber wieder in der Situation, ob das wegspinnen besser ist, wodurch der Gegner einen freien Angriff oder Switch erhält oder direkt angreift, um Genanntes zu vermeiden sowie möglicherweise ein Pokémon zu besiegen dafür aber die Hazards liegen lässt.

Das Spinnen

Dass Mega-Turtok der beste Spinner im RarelyUsed ist, ist für ihn sowohl Segen als auch Fluch. Der Vorteil liegt dabei, dass es dadurch in Kombination mit seiner Offensive und seinem Bulk der beste Spinner dieses Tier ist, da es viele beliebte Hazardleger sowie alle Spinblocker im 1vs1 oft besiegen kann. Der große Nachteil hierbei ist, dass ihn das Spinnen sowohl in seinen offensiven als auch defensiven Fähigkeiten einschränkt. Der Einsatz von Turbodreher lädt selbst die fragilsten Pokémon zum Switch-In ein, da er, egal an welchem Pokémon, lächerlichen Schaden verursacht. Genau sobald dies passiert, verliert man sehr viel Momentum und wird meist gezwungen sein zu wechseln. Selbstverständlich muss man dabei aufpassen, ob man wirklich in Mega-Turtok einwechseln will, weil potenziell auch eine starke Attacke eingesetzt werden kann. Solch eine Situation ist jedoch meist für den Mega-Turtok Spieler sehr schwer, weil entweder setzt man den Turbodreher ein und riskiert dabei dem Gegner einen free Switch zu geben oder greift direkt an, um Schaden zu verursachen, jedoch dafür nicht die Entry-Hazards zu entfernen. In solch einer Situation sollte man als Spieler abwägen, was für den Verlauf des Kampfes wichtiger ist: Das Entfernen der Hazards, weil man damit einer potenziellen Win Condition / wichtigem Pokémon hilft oder der Schaden am Gegner, um dadurch einer einer potenziellen Win Condition / wichtigem Pokémon zu helfen. Es gibt aber auch Situationen, wo Hazardschaden nicht wirklich mehr relevant für den restlichen Kampfverlauf ist.

Defensiv gesehen ist das wegspinnen der Tarnsteine dadurch in einigen Situationen unangenehm, weil man Mega-Turtok meist in die Entry-Hazards einwechseln muss, um sie danach zu entfernen, wodurch es Chip Damage erhält, den es wegen seiner fehlenden Heilungsmöglichkeit nicht negieren kann. Was auch sehr unangenehm für Mega-Turtok ist, das Einwechseln in einen Tarnsteinleger, weil man die Tarnsteine des Gegners vermutet auf die man sich einen free Switch holen möchte. Grund dafür ist, dass der Gegner dies auch predicten kann und einfach direkt angreift, um Mega-Turtok zu schwächen, damit man es so schnell wie möglich aus dem Kampf nehmen kann, damit es nicht mehr die eigenen Hazards entfernen kann. Natürlich kann der Gegner absichtlich die Hazards, mit der Gewissheit das auf den Zug Mega-Turtok eingewechselt wird, legen, um ihn zum Spinnen zu zwingen, damit der Gegner dann auf den Turbodreher ein anderes Pokémon mit Match-Vorteil einwechseln kann. Ob man jetzt in einen Hazardleger einwechselt oder nicht ist ganz individuell und vom Verhalten des Gegners abhängig.

Moveset

Offensiv Spinner


Item: Turtoknit
Fähigkeit: Regengenuss
EVs: 252 SpAngr / 4 SpVert / 252 Init
Wesen: Scheu (+Init, -Angr)

Mit dem Turbodreher kann Mega-Turtok jegliche Entry-Hazard von der eigenen Kampffeldseite entfernen, wodurch es besonders Tarnsteinschwache Pokémon, wie Yanmega, Lavados, Amfira oder Schwallboss immens supporten kann, wodurch es zu einem guten Pokémon für offensive Teams wird. Das Siedewasser oder die Hydropumpe dienen als STAB-Attacke mit der es Mega-Stahlos, Rihornior, Nidoqueen und Skorgla sehr effektiv trifft, um sie am Auslegen der Tarnsteine zu hindern. Der Eisstrahl hingegen trifft Pflanzen- und Drachen-Pokémon sehr effektiv, welche seine STAB-Attacke resistieren, besonders schön dabei ist, dass es damit Brigaron und Roserade sehr effektiv trifft, welche beliebte Stachlerleger sind. Zu guter Letzt kann es entweder die Finsteraura spielen, um leichter Geist-Pokémon, die das Spinnen blockieren, sowie Cresselia und Bronzong sehr effektiv zu treffen oder die Aurasphäre, um damit besser gegen Nachtara, Relaxo, Porygon2 und Registeel da zu stehen. Ein scheues Wesen ist Pflicht, weil nur so kann es sicher Nidoqueen, Monargoras, Silvarro Hoopa und alles darunter outspeeden. Mit Sturzbach und Regengenuss als normale Fähigkeiten hat Mega-Turtok kein wirklich gutes Los gezogen, da beide im RarelyUsed nicht wirklich praktikabel sind. Die Wahl fällt dabei auf zweiteres, um einen möglichen Nutzen von gegnerischen Regenteams zu haben, auch wenn diese in diesem Tier nicht wirklich common sind.

Gute Teampartner

  • Tarnsteinschwache Pokémon: Für Lavados, Yanmega, Amfira oder Schwallboss ist Mega-Turtok ein sehr guter Teampartner, weil es für diese nicht nur sicher Tarnsteine entfernen kann, sondern auch die meisten Tarnsteinleger sicher besiegen kann.
  • Elektro-Checks: Bulky Boden-Pokémon, wie Rihornior, Nidoqueen oder Skorgla können sicher in Elektro-Attacken einwechseln, um sie für Mega-Turtok abzufangen und dazu noch Elektro-Pokémon mit ihrer STAB-Attacke für ihn leicht aus dem Spiel nehmen. Aber auch Pflanzen- und Drachen-Pokémon, wie Shaymin, Roserade, Monargoras oder Tandrak können für Mega-Turtok in Elektro-Attacken einwechseln.
  • Pflanzen-Checks: Feuer-, Käfer-, Gift- oder Flug-Pokémon, wie Amfira, Lavados, Yanmega, Tandrak oder Schwallboss können mit ihrer entsprechenden STAB-Attacke Pflanzen-Pokémon sicher für Mega-Turtok besiegen. Grypheldis, Lavados oder Bronzong hingegen haben den Vorteil, dass sie die gängigen Pflanzen-Pokémon im RarelyUsed sicher wallen können und entweder passiv mit Toxin oder aktiv mit einer sehr effektiven Attacke besiegen können.
  • Schnelle Pokémon: Amfira, Schwallboss, Zygarde-10%, Yanmega oder Rotom-Schneid sind allesamt schnelle Sweeper, welche für Mega-Turtok schnellere Pokémon meist sicher outspeeden und revengen können. Aber auch Wahlschal-Nutzer, wie Guardevoir oder Shaymin erfüllen diese Rolle sehr gut und haben dabei den Vorteil, dass sie mit ihrem Heilopfer Mega-Turtok eine zweite Chance in der Not geben können.
  • Wallbreaker: Cavalanzas, Pandagro, Yanmega, Amfira oder Necrozma sind alle sehr starke Wallbreaker, die sicher gegnerische Walls besiegen können, an denen Mega-Turtok aufgrund fehlender Coverage scheitert. Pandagro ist hierbei eine gute Wahl, da es immer die fehlende Finsteraura / Aurasphäre von Mega-Turtok ausgleicht (Ohne die Finsteraura wird es von Cresselia, Bronzong und Apoquallyp gewallt und hat ein schwerers Match-Up gegen Geist-Pokémon, welche Pandagro mit dem Abschlag gut unter Druck setzen kann. Ohne die Aurasphäre wird es von Nachtara, Relaxo, Porygon2 und Registeel gewallt, welche Pandagro mit seiner Kampf-Attacke besiegen kann).
  • Defensive Pokémon: Mega-Turtok ist ein leichtes Ziel für viele Revenger, weshalb ein guter defensive Background sehr gut ist. Florges, Rihornior, Cresselia, Relaxo, Porygon2 oder Grypheldis sind dabei oft eine gute Wahl, weil sie viele Sweeper sicher handlen können.
  • In offensiveren Teams kann man auch Bandelby, Voltula oder Aranestro mit dem Klebenetz spielen, um damit Mega-Turtoks Initiative besser zu kompensieren.

Weitere Möglichkeiten

  • Ein bulky Set mit je 252 EVs in KP und Spezial-Angriff und einem mäßigen Wesen ist ebenfalls spielbar, um besser Attacken zu tanken sowie mehr Offensive zu erhalten.
  • Man kann auch auf den Turbodreher verzichten und stattdessen die Aurasphäre / Finsteraura nutzen, um eine komplette Coverage zu haben. Allerdings ist genau das Spinnen das, was MegaTurtok so gut im RarelyUsed werden lässt.
  • Man kann auch auf die Aurasphäre / Finsteraura verzichten und stattdessen das Toxin spielen, um spezielle Walls, die Mega-Turtok wallen, zu punishen. Jedoch dezimiert dies auch seine Wallbreakerfähigkeit und sorgt dafür, dass es von anderen Pokémon schneller gewallt wird. Weiterhin ist es nur selten effektiv zum Beispiel: Nachtara besitzt als Fähigkeit die Synchro, Milotic wird auch manchmal mit der Heilung gespielt oder Florges hat oft die Aromakur im Moveset.

Counter & Checks:

  • Spezielle Walls: MiloticRelaxoPorygon2RegisteelFlorges Bronzong
    Milotic ist der beste Counter für Mega-Turtok, da es von keiner Attacke 2HKOt wird und es Mega-Turtok mit der Kombination aus Toxin und Genesung sicher ausstallen kann. Je nach Coverage besitzt Mega-Turtok unterschiedliche Counter: Ohne die Finsteraura wird es sehr leicht von Cresselia, Bronzong und Apoquallyp gewallt, während es ohne die Aurasphäre von Registeel, Porygon2, Relaxo oder Nachtara gewallt wird. Jedoch ist nur wirklich Bronzong von einer sehr effektiven Attacke ein 2HKO, während Porygon2 etwas angechipt sein muss, damit Mega-Turtok es mit der Aurasphäre 2HKOn kann.

  • Pflanzen-Pokémon: RoseradeShayminViridium
    Viridium, Roserade, Shaymin und Rotom-Schneid können sicher jede Attacke, außer dem Eisstrahl, von Mega-Turtok einwechseln. Generell sind sie sehr gute Antworten auf Mega-Turtok, da sie schneller sind als es und mit ihrer Pflanzen-Attacke leicht OHKOn kann. Mega-Rexblisar kann ebenfalls Mega-Turtok OHKOn ist jedoch langsamer als dieses und muss vor allem wegen der Aurasphäre aufpassen. Aber auch von der Finsteraura erhält es sehr viel Schaden.

  • Elektro-Pokémon: Rotom-SchneidRotom-Hitze
    Elektro-Pokémon sind nicht wirklich common im RarelyUsed. Lediglich Rotom-Schneid und Rotom-Hitze sind wirklich relevant, da sie zwei sehr gute Voltwechsel-User sind, die Mega-Turtok mit genau dieser Attacke immensen Schaden zufügen können.

  • Passiver Schaden: Entry-Hazards, Statusproblem, Attacken von offensiv schwachen Pokémon
    ufgrund der fehlenden Heilungsmöglichkeit kann Mega-Turtok sehr leicht durch passiven Schaden von einer Vergiftung oder von Entry-Hazards niedergerungen werden. Registeel und Bronzong nutzen diesen Fakt, um mit der Kombination aus Toxin und Schutzschild Mega-Turtok langsam aber sicher zu besiegen.

Zusammenfassung

  • Guter natürlicher Bulk mit einigen nützlichen Resistenzen.
  • Eine hervorragende Offensive und Coverage mit der es viele defensive Pokémon sowie Entry-Hazardleger unter Druck setzen kann.
  • Insgesamt ein sehr guter offensive Spinner im aktuellen RarelyUsed.
  • Es ist nicht wirklich schnell und scheitert meist trotz sehr effektiver Attacke an bestimmten defensiven Threats.
  • Durch das spinnen, können unangenehme 50/50-Situationen entstehen, ob Mega-Turtok angreift und somit den fragilen Switch-In predictet oder ob es spinnt und damit Momentum verliert.

Beispielteam von TTJonas19


Showdown-Replays: #1 #2

 Showdown-Import

Blastoise-Mega @ Blastoisinite
Ability: Mega Launcher
EVs: 252 SpA / 4 SpD / 252 Spe
Timid Nature
IVs: 0 Atk
- Scald
- Dark Pulse
- Ice Beam
- Rapid Spin

Cofagrigus @ Ghostium Z
Ability: Mummy
EVs: 248 HP / 252 SpA / 8 SpD
Quiet Nature
IVs: 0 Atk / 0 Spe
- Trick Room
- Nasty Plot
- Shadow Ball
- Hidden Power [Fighting]

Roserade @ Black Sludge
Ability: Natural Cure
EVs: 252 HP / 4 SpA / 252 SpD
Calm Nature
IVs: 0 Atk
- Giga Drain
- Spikes
- Sludge Bomb
- Synthesis

Rhyperior @ Leftovers
Ability: Solid Rock
EVs: 248 HP / 16 Atk / 244 SpD
Adamant Nature
- Stealth Rock
- Earthquake
- Rock Blast
- Hammer Arm

Pangoro @ Life Orb
Ability: Iron Fist
EVs: 252 Atk / 4 SpD / 252 Spe
Adamant Nature
- Knock Off
- Drain Punch
- Bullet Punch
- Gunk Shot

Mandibuzz @ Leftovers
Ability: Overcoat
EVs: 248 HP / 252 Def / 8 SpD
Bold Nature
- Brave Bird
- Toxic
- Roost
- Knock Off

Danksagung

Ein besonderes Dankeschön gilt unserem Strategen TTJonas19 für die große Hilfe an diesem Spotlight sowie der Bereitstellung des Teams. Weiterhin bedanken wir uns bei unseren beiden anderen Strategen Lightoz und Nigel, die ebenfalls an dem Spotlight geholfen haben. Abschließend geht noch ein großes Dankeschön an Crystal- für Qualitätskontrolle raus.


Fehler gefunden? Einen Verbesserungsvorschlag? Bitte schicke uns dein Feedback!

Du möchtest andere Pokefans mit deinem Wissen unterstützen? Dann werde Teil unseres Artikelteams!