Sonstiges: Alesis iO2 Express

Bewertung: 4 Einsteigeraudiowunder
Rezension verfasst von Delirium am 26.12.2010:
#   

Zu Weihnachten gab es für mich das iO2 Audiointerface von Alesis. Das Produkt macht einen stabilen Eindruck, das Gehäuse ist allerdings aus Plastik und an den Kanten sind kleine Unschönheiten zu erkennen. Die Regler sind sehr empfindlich und deshalb manchmal schwer einzustellen, mit ein bisschen Übung geht das allerdings auch. Das Interface bezieht seinen Strom ausschließlich über den USB-Port, was zum Aufnehmen unterwegs äußerst praktisch ist.

Der äußere Eindruck lässt hier aber nicht auf das Innere schließen. Es ist alles gut abgeschirmt, der AD-Wandler funktioniert wunderbar, es ist beim Pegel regeln kein Knacken, rauschen o.Ä. vorhanden. Positiv zu vermerken ist auch, dass der Kopfhörerausgang separat regelbar ist.

Besonders auszuzeichnen ist die Möglichkeit, +48V Phantomspeisung auf die XLR-Eingänge zu legen, damit auch Kondensatormikrofone betrieben werden können.

Das Interface hat 2 Kanäle, was eine gleichzeitige Aufnahme von Stimme (Mikrofon) und z.B. Gitarre ermöglicht. Ebenso vorhanden ist ein Midi I/O sowie ein Stereoausgang zu aktiven Studiomonitoren.

Die Installation des Interfaces am PC ist schnell erledigt. Anstecken, als Standardaufnahmegerät auswählen und gut ist. Einzig das Setup mit der beiliegenden Steinberg Cubase LE5-Software ist etwas kompliziert. Als ASIO-System muss hier für eine gute Aufnahme ASIO4ALL (www.asio4all.com) verwendet werden. Damit habe ich Latenzzeiten < 10ms hinbekommen.

Fazit: Schaut zwar nicht Top aus, klingt aber gut. Da das Recordingsetup allerdings etwas komplizierter ist, und Cubase für ungeübte einige Einarbeitungszeit braucht, gibt es nur 4 Sterne. Für Einsteiger in den Bereich Home-Recording aufgrund seines relativ niedrigen Preises (99,90€) wärmstens zu Empfehlen.

Du musst dich zuerst bei Pokefans anmelden um einen Bericht zu schreiben.