Buch: Die Gilde der schwarzen Magier - Die Rebellin

Bewertung: 5 Ein fantastischer und beeindruckender Fantasy-Roman
Rezension verfasst von Sherly am 28.01.2011:
#   

"Die Rebellin" ist der erste Band der Fantasy-Trilogie "Die Gilde der schwarzen Magier" der australischen Schriftstellerin Trudi Canavan. In Deutschland erschien das Buch erstmalig im Mai 2006.

Wie der Titel der Trilogie schon sagt, geht es in diesem Fantasy-Roman um Magier. Die Hauptfigur, um die es auch in den zwei nachfolgenden Büchern geht, ist Sonea. Sie lebt in der Stadt Imardin, das liegt im Land Kyralia. Sie ist ein Straßenmädchen und vom Charakter her eine Rebellin. Seit vielen hundert Jahren wird Kyralia von der Magiergilde regiert. Seit jeher durften nur Mitglieder der hohen und reichen Häuser der Gilde beitreten. Jedes Jahr veranstalten die Gildemagier deshalb die sogenannte "Säuberung", bei der alle Straßenkinder, Bettler, Diebe und arme Menschen aus der Stadt vertrieben werden. Diese Menschen versuchen immer wieder sich zu wehren, können aber gegen die Magie nichts ausrichten.
Bei einer weiteren Säuberung wirft Sonea voller Wut und Zorn einen Stein auf die Magier, die sich durch ein magisches Schild schützen. Trotzdem durchbricht der Stein das Schutzschild. Somit ist klar, dass Sonea über magische Fähigkeiten verfügt. Die Gildemagier versuchen von diesem Zeitpunkt an, Sonea zu fangen, die derweil bei Dieben untergetaucht ist und von ihnen beschützt wird.
Was keiner von Soneas Helfern ahnt: Wenn sich ihre Kräfte weiter unkontrolliert aufbauen, können sie überhand nehmen und Sonea selbst, sowie die gesamte Stadt zerstören.
Als einige vertrauenswürdige Magier Sonea endlich finden, ist es bereits fast zu spät. Sonea muss über ihre Zukunft entscheiden und für wen und was sie ihre Kräfte letztendlich einsetzen will.

Für mich war dieses Buch ein absoluter Glücksgriff. Trudi Canavan hat einen tollen Schreibstil. Im Gesamten kann ich sagen, ist das Buch einfach nur wahnsinnig spannend. Die verschiedenen Charaktere und Gruppen, die bisher voll Ablehnung füreinander waren, müssen sich irgendwie miteinander arrangieren. Ich konnte mich richtig in die Figuren hineinfühlen und diesen Zwispalt zwischen den unterschiedlichen Gruppen spüren. Die Autorin hat diesen Konflikt sehr gut eingebracht und mit der extra Portion Fantasy versehen.

Wer also gute Fantasy-Lektüre mag, kann sich auf dieses Buch (und die Nachfolger) freuen. Ich kann es nur jedem wärmstens empfehlen!

Du musst dich zuerst bei Pokefans anmelden um einen Bericht zu schreiben.