Buch: Und dann gabs keines mehr

Bewertung: 5 10 kleine Negerlein...
Rezension verfasst von Rumo am 06.04.2011:
#   

Ein grandioser Krimiklassiker von Agatha Christie - dieser inzwischen unter einer ganzen Reihe unterschiedlicher Titel bekannte Krimi (10 kleine Negerlein. Letztes Weekend, Und dann gab's keinen mehr) ist das wohl mit Abstand bekannteste Werk dieser Autorin und zugleich eines der meistverkauften Bücher überhaupt!

Interessanterweise kommt dieses Buch ohne eine der beiden bekanntesten Ermittlerfiguren Agatha Christies (Miss Marple und Hercule Poirot) aus, ja im Grunde sogar gänzlich ohne einen echten Ermittler aus. Vielmehr sind es hier die Mordopfer selbst, die verzweifelt versuchen den Mörder zu entlarven. Wie es dazu kommt? Nun...:
10 ganz unterschiedliche Personen werden unter einem Vorwand auf eine einsame Insel gelockt, die kurz nach ihrem Eintreffen durch ein Unwetter völlig vom Festland abgeschnitten wird. Der geheimnisvolle Gastgeber allerdings ist nicht da, sondern hat seinen Gästen nur eine Botschaft auf einer Schallplatte hinterlassen: Und in dieser klagt er jeden Einzelnen an einen Mord begangen zu haben. Die darauf folgende Empörung unter den Anwesenden wird schnell von Entsetzen abgelöst als kurz darauf der erste und wenig später der zweite Mord passieren.
Als die auf der Insel gefangenen dann noch feststellen, dass sie offensichtlich allein auf der Insel sind, geraten sie endgültig Panik: Denn damit ist der Mörder, der seine Opfer nach den Vorgaben aus dem Zählreim "10 kleine Negerlein" tötet, offensichtlich einer von ihnen!
Die daraus entstehende Geschichte ist daher nicht nur ein spannender und höchst wendungsreicher Krimi, sondern auch ein interessantes Psycho-Spiel, den bis zum Schluss ist weder dem Leser noch den Akteuren, wer von ihnen der Mörder und wer dessen nächstes Opfer sein wird...

Insgesamt daher ein hochspannender, genial konstruierter Krimi, der dabei durchaus auch Elemente eines Thrillers aufweist (dabei weiß ich nicht mal, ob es dieses Genre zu Zeiten Christies überhaupt schon gab) - jedenfalls ein absolut lesenswertes Stück Literaturgeschichte!

Du musst dich zuerst bei Pokefans anmelden um einen Bericht zu schreiben.