Buch: Bartimäus - Das Auge des Golem

Bewertung: 5 1A Buch!
Rezension verfasst von Mew4ever am 02.01.2011:
#   

Und hier kommt mein Bericht über das 2. Buch der Bartimäus Trilogie.

Nachdem Nathanael den Verräter Lovelace enttarnt hat und dieser von seinen eigenen Dämon gefressen wurde, bekommt er einen eigenen Posten als oberster Assistent im Bereich innere Angelegenheiten zugeteilt. Man hat ihn gleich anfangs seiner Karriere eine schwere Aufgabe zugeteilt. Er soll die lästigen Wiederständler, die die Zauberer terrorisierten enttarne und festnehmen. Doch egal was er macht alles führt nicht zum weg der Wiederständler. Und als in London auch noch ein Schreckliches Monster sein Unwesen treibt, ist die Entscheidung gefallen: Bartimäus, der rachsüchtige, durchtriebene, hinterlistige und eigenwillige Dschinn der Nathanael schon in seinem letzten Abenteuer geholfen hat (mehr dazu hier) muss wieder her.

positiv:
wie schon im letzten buch gibt es wieder ein Feuerwerk an Witz, Action und Geheimniskrämerei! Der schwarze Humor von Bartimäus ist ungebrochen, so dass man sich regelrecht wegschmeißen kann!

neutral:
wie beim letzten buch auch, wird das leben von Kitty (dritte Hauptperson. Mitglied der Widerstandsbewegung) sehr lange erklärt. dadurch kann man sie aber, wie bei Nathanael im 1 teil, gut in Kitty rein versetzen.

kauft euch das buch!
.....
jaaaaaa!
und lest es auch!
mehr muss ich dazu nicht mehr sagen!
Ich empfehle außerdem die anderen 3 Bartimäus Bücher.

Bewertung: 3 Wirre Handlungssprünge und langatmig...
Rezension verfasst von CaptainEpic am 03.01.2011:
#   

Ganz persönlich fand ich den zweiten Teil der Bartimäus-Triologie eher enttäuschend.

Insgesamt war die Handlung einfach zu langweilig, das Leben von Kitty wurde zwar gut und lang erklärt und damit ihre Beweggründe auch, aber die gesamte Handlung war einfach zu umständlich.

Durch die vielen Sichtweisen der Charaktere fehlte mir an einigen Stücken ein Teil der Handlung, der beispielsweise von Nathanael ausging, der auf einmal sonstwo stand (ich will jetzt nicht von der Handlung was verraten), was aber auch erst im Nachhinein erklärt wird.

Auch Bartimäus' Kommentare konnten mich nicht wirklich zum schmunzeln bringen, in der Hinsicht war der erste Teil einfach gelungener.

Insgesamt nur 3 Sterne, denn ich finde das Buch persönlich nicht so toll, wie beispielsweise das erste Buch.

Bewertung: 5 Gute Fortsetzung!
Rezension verfasst von knackracktvt am 15.07.2011:
#   

Genau wie der erste Teil ein krasses Buch! Es ist zwar das schlechteste der 4 Bücher, aber ohne es kommt man nicht weiter.

pro:
verschiedene Sichtweisen sind zwar (manchal) verwirrend, aber machen das ganze auch interessant
schön geschildert und (fast) immer klar verständlich

contra:
ein langweiliger Verlauf
oft etwas zu lang erklärt und beschrieben

Fazit: Wenn es die anderen 3 Teile nicht gäbe, würde dieses Buch nie gelese werden. Aber schon interessant, wenn man alle 4 Teile liest.

PS: Müsst ihr einfach mal gelesen haben.

Du musst dich zuerst bei Pokefans anmelden um einen Bericht zu schreiben.