Musik: David Garrett - Rock Symphonies (Deluxe Version)

Bewertung: 3 Mehr Rück- als Fortschritt
Rezension verfasst von Alpha4 am 31.01.2011:
#   

Nachdem mich der junge David Garrett in der Vergangenheit schon mit seinen Alben „Virtuoso“ und vorallem „Encore“ zu überzeugen wusste, stand es für mich außer Frage mir auch sein neustes Album ins Haus zu holen. Dieses hört auf den Namen „Rock Symphonies“, wobei sich mein Bericht auf die „Deluxe-Version“ bezieht. Ein äußerst treffender Titel wie ich finde, denn rockig ist es allemal - was für einen Geigenspieler ein gewagtes Experiment ist.

Während dieser Crossover-Gedanke zwischen Klassik und Rock bei vorigen Alben eine für mich perfekte Mischung bot, wurde er hier aus meiner Sicht etwas übertrieben. „Crossover“ ist hier vielleicht sogar das falsche Wort, denn mit seinem neusten Album hat Garrett einen großen Schritt in Richtung des reinrassigen Rock gewagt. Ein wenig zu viel des Guten, denn eine Geige, auch eine von David Garrett gespielte, ersetzt nunmal keine E-Gitarre. An meinem Musikgeschmack ist Garrett hier also etwas vorbeigeschossen - man muss sich definitiv im klaren darüber sein was man hier kauft! Um nach diesem vorgezogenen Fazit aber nicht nur Kritik zu üben muss gesagt sein, dass es durchaus gut gelungene Titel gibt, beispielsweise „The 5th“, eine rockige Fassung von Beethovens 5. Sinfonie. Zu nennen ist auch das Thema von „Mission Impossible“, das äußerst bekannte Stück „Rocking All Over The World“ oder die Ballade „November Rain“. Der Rest platziert sich für mich bestenfalls im schlechten Mittelfeld, einfach weil hier übertrieben wurde; Titel von Metallica mit der Geige aufzunehmen ist vielleicht interessant, aber es fehlt für mich einfach das Gewisse Maß an Musikalität und Feingefühl, welches bei den oben genannten Titeln durchaus noch gegeben ist. Ohne David Garretts Leistung kritisieren zu wollen - denn die spielt weiterhin auf extrem hohem Niveau - kommt es mir immer wieder so vor als ob sich der junge Geiger aktuell etwas austobt und nachholen möchte, was er in seiner Jugendzeit durch das Geigespielen verpasst hat. Die für ihn auf seiner neusten Tour offensichtlichen Highlights sind aus musikalischer Sicht eher Rückschritt als Fortschritt - so meine Meinung.

die Bonus-CD der „Deluxe-Version“ kühlt dagegen deutlich ab und gerade den Titel „Child‘s Anthem“ halte ich für sehr gelungen. Ansonsten werde ich das Gefühl jedoch nicht los, dass hier nur auf „Teufel komm raus“ ein Bonus mit kleinem Aufwand produziert werden wollte, denn genauso wirkt es mit den vergleichsweise lieblos zusammengestellten Stücken.

Auch in Sachen Aufnahmequalität hat das neue Album deutlich einbüßen müssen wodurch es sich auch in dieser Disziplin recht weit unten bewegt, auch wenn es schlechteres gibt. Gerade die hohen Töne von Garretts Geige können je nach Abhörequipment sehr „kratzig“ bis „scharf“ herüberkommen, wobei dieses Problem definitiv mit der Wiedergabekette zusammenhängt, denn mit manchen schon getesteten Lautsprechern gab es hier keine Probleme, mit anderen schon.

Auf David Garretts Album „Rock Symphonie“ vergebe ich damit 3 Sterne, da es zwar musikalisch nach wie vor eine Top Leistung darstellt und mit durchaus gelungenen Titel aufwarten kann, im großen und ganzen jedoch etwas zu weit in den Rock-Bereich abtriftet - denn wie oben bereits geschrieben ersetzt eine Geige einfach keine E-Gitarre. Abraten möchte ich von diesem Album trotzdem nicht prinzipiell, denn wer die Musik mag, für den die bestenfalls mittelmäßige Aufnahmequalität keine Rolle spielt und wer etwas neues ausprobieren möchte könnte hier auf jeden Fall glücklich werden.

Du musst dich zuerst bei Pokefans anmelden um einen Bericht zu schreiben.