Musik: Joe Cocker - Hard Knocks (Premium Edition)

Bewertung: 4 Ein Album voller Höhen und Tiefen
Rezension verfasst von Alpha4 am 27.12.2010:
#   

Joe Cocker - dieser inzwischen etwas in die Jahre gekommene Künstler war für mich kein Begriff, bis ich ihn auf seiner „Hard Knocks“-Tour live erleben durfte. Nachdem ich schon dort mit einem wie völlig selbstverständlich musikalisch Perfekt abgelieferten Konzert konfrontiert wurde, musste natürlich auch die passende CD her. Gekauft wurde dabei die „Limited Premium“-Edition, welche sich von der normalen Fassung mit sechs Live-Titeln und einer DVD, gefüllt mit fünf Live-Aufnahmen, abhebt.

Wenn ich das Joe Cockers Leistung aus musikalischer Sicht mit einem Wort beschreiben müsste, „Power“ wäre wohl sehr passend. Man hört sofort die Liebe zur Musik, welche er hier mit einer Selbstverständlichkeit Abliefert die seines gleichen sucht. Das „Backing“ fällt dagegen jedoch teilweise stark ab und überfällt mit unspektakulären und teils langweiligen Rhythmen. Auf die einzelnen Titel bezogen tun sich folglich große Differenzen auf: Positiv hervorzuheben ist meiner Meinung nach das namensgebende Stück „Hard Knocks“, außerdem „Unforgiven“, „Stay the Same“ und „Thankful“. Während diese mit gefühlvollem und rhythmisch tollem Charakter brillieren, fällt der Rest bestenfalls in das schlechte Mittelfeld. Was überzeugt, überzeugt jedoch richtig - und so ist der Eindruck des Albums trotz allem ein äußerst positiver. Schon bei dem Titel „Hard Knocks“ möchte man mit dem Volume-Regler immer wieder ein bisschen weiter nach oben, was aus meine Sicht ein Beweis für die mitreisende Musikalität der entsprechenden Titel ist. Überhaupt: Dieses Album hört man am besten Laut, sonst schwirren die Titel geradezu an den Ohren vorbei. Tun sie das nicht findet man sich dann schnell gefangen und gegen Ende regelrecht „überrollt“, zumindest von den aus meiner Sicht guten Stücken. Wie immer sei jedoch gesagt: Über Musik kann man genauso wenig bzw. viel streiten wie über das Essen, was gefällt und was nicht liegt in den Augen oder eher Ohren des Hörers. Meine oben geschilderte Meinung ist daher keinesfalls allgemeingültig!

Auch in Sachen Aufnahmequalität ist das Album in Ordnung, gerade bei diesem Musikstil habe ich mit schlechterem gerechnet - eine „audiophile Referenzaufnahme“ sollte man jedoch auf keinen Fall erwarten!

Die im Anschluss auf der Premium Version vorhandenen Live-Aufnahmen lassen mich dann an das Konzert zurückdenken. Mit einer ebenfalls ordentlichen Aufnahme werden hier die Kracher „Hard Knocks“, „Unforgiven“ und „Thankful“, außerdem der ebenfalls ganz brauchbare Titel „Get on“ des regulären Albums wiederholt, gefolgt von der relativ gut gelungenen Ballade „You are so beatiful“, welche zusammen mit dem letzten Stück „With a little Help from my friends“ neu in diesem Album zu finden ist. Letzteres gehört aus meiner Sicht eher zu den schwächeren Titel, ist aber noch gut anhörbar.

Auch eine liebevoll geschnittene DVD befindet sich in der Premium-Edition. Und auch hier habe ich mit meinem Geschmack Glück gehabt, denn dort lassen sich die fünf Titel „Hard Knocks“, „Get on“, „Stay the Same“, „Unforgiven“ und „Thankful“ finden. Die Bildqualität geht für eine Live-Aufnahme völlig in Ordnung, die Musik fällt im Vergleich zur CD jedoch etwas ab. Ich empfinde die Titel durchweg als zu Basslastig, außerdem fehlt es an Dynamik, wobei letzteres auch an meinem Equipment liegen kann. Unterm Strich ist die kleine DVD jedoch ein tolles Extra in der Premium-Edition.

An diesem Punkt muss man außerdem noch auf einen weiteren Unterschied zwischen den Versionen eingehen: die Verpackung. Die normale Fassung befindet sich in einer CD-Hülle wie sie jeder kennt, die Premium Edition ist in einem äußerst stabilen, aufklappbaren Papier-Gehäuse untergebracht. Darüber hinaus befindet sich dieses in einer weiteren Schachtel, die ebenfalls mit Cover und Titelübersicht bedruckt ist. So passt die Premium-Edition in der Regel jedoch nicht in ein für CD‘s abgemessenes Fach, macht sich dafür aber hervorragend als Vorzeigeobjekt auf einem kleinen Bücherständer.

Würde ich die das Album weiterempfehlen? - Ja, denn obwohl nicht alle Titel wirklich geglückt sind, sind einige dafür richtige „Perlen“. Auch die Premium-Edition kann ich im Bezug auf den Aufpreis empfehlen, welcher sich in Anbetracht auf die zusätzlichen Live-Versionen, die kleine DVD und die aufwändige Verpackung ausnahmsweise wirklich lohnt. Unterm Strich handelt es sich hier meiner Meinung nach um ein Album voller Höhen und Tiefen, voller Power und voller Balladen, voller schlechten aber auch genialen Stücken. Dafür vergebe ich aus musikalischer Sicht dreieinhalb Sterne, in Anbetracht der tollen Premium-Version kippt das ganze auf knappe vier.

Du musst dich zuerst bei Pokefans anmelden um einen Bericht zu schreiben.