TV-Serie: Stargate Universe

Bewertung: 2 Sind alle guten Dinge Drei?
Rezension verfasst von LukeSkywalker am 03.12.2011:
#   

Die Überschrift bringt bereits zum Ausdruck, was ich persönlich von dem neuen Stargate-Ableger halte. Dennoch hier zusammengefasst, worum sich die Handlung im Wesentlichen dreht.

Wegen einer Invasion der Luzianer-Allianz auf einem Stützpunkt evakuiert das betreuende Team durch das Stargate zu einer unbekannten Adresse. Diese wurde nach monatelanger Forschung gefunden, und stellt alleine durch ihre Form (9 Chevrons) eine Besonderheit dar. Auf der anderen Seite findet sich das Team in einem Raumschiff - der Destiny - wieder, welches seit Millionen von Jahren durch das All fliegt. Von diesem aus ist alleine aufgrund der immensen Distanz zur Erde vorerst nicht an eine Rückkehr zu denken, weswegen man sich auf das Erforschen von angefolgenen Planeten widmet, und nebenbei wieder mit den für Stargate üblichen Problemen zu Kämpfen hat.

Nachdem bedauerlicherweise die Produktion der 6. Staffel von Stargate Atlantis eingestellt wurde, hat man scheinbar diese Idee aufgegriffen, und sie zumindest zwei Staffeln lang fortgeführt. Hier wäre meiner Meinung nach die Produktion einer sechsten Staffel lohnenswerter gewesen; neben der recht oberflächlichen Handlung finden sich leider keine Motive wieder, welche vorhergehende Stargate-Serien (SG-1, Atlantis) gerecht werden, beziehungsweise das für mich eigentliche an der ganzen Geschichte ausmachen. Nach dem Anschauen der ersten Episoden konnte ich keinen wirklichen Gefallen an der Serie finden - ganz im Gegenteil zu vorhergehenden. Ich hatte vielmehr den Eindruck, dass die Produzenten mit diversen Neuerungen eine andere Zielgruppe als bisher suchten - mehrere Charaktere sind meiner Meinung nach unglücklich gewählt, die Handlung selbst dreht sich nicht mehr primär ums Erforschen fremder Planeten, vielmehr stehen die Probleme des Teams selbst im Mittelpunkt, womit ich allerdings nicht das Überleben meine.

Zusammenfassend muss ich leider feststellen, dass eine Investition des Budgets in einen Pilotfilm oder (noch besser) in eine sechste Staffel von Stargate Atlantis lohnenswerter gewesen wären, anstatt diese mit einem offenen Ende zu versehen. Die Handlung klang zwar anfangs recht interessant, wird jedoch durch unpassende Charaktere (die teils definitiv NICHT in Stargate hineinpassen) und eigentümliche Handlungsstränge zerstört.
Zur Verteidigung der Serie muss ich zumindest sagen, dass ich erst wenige Episoden der Serie gesehen habe, jedoch hege ich ernsthafte Zweifel daran, dass sie in Zukunft besser werden. Und wie es so schön heißt: Der erste Eindruck ist maßgeblich..

Du musst dich zuerst bei Pokefans anmelden um einen Bericht zu schreiben.