Videospiel: Dead Space

Bewertung: 5 Resident Evil im All...nur mit nicht ganz so lahmen Gegnern :P
Rezension verfasst von Metallica am 06.01.2011:
#   

Ein Shuttle mitten im All, vor einem der Planet Aegis VII, umgeben von einem Meteoritenschauer, im Zentrum dieses Schauers das Abbauschiff USG Ishimura - mit epischer Inszenierung beginnt das Spiel Dead Space.

Dieses Spiel wird wahrscheinlich demnächst so stark wie möglich ausgeschlachtet. Teil 2 wird diesen Monat released, die Wii bekam bereits den Rail-Shooter Dead Space Extraction, ein Trickfilm namens Dead Space Downfall wird als Vorgeschichte zum eigentlichen Spiel angeboten, 2013 ist auch noch ein Kinofilm in Planung..

wie dem auch sei: In dem Spiel schlüpft man in die Rolle des Schiffstechnikers Isaac Clarke, der mit seinen zwei Vorgesetzten Hilfesignale der USG Ishimura empfangen hat. So wollen die 3 mitsamt Besatzung des kleinen Aufklärungsshuttles dem Hilfesignal auf den Grund gehen. Schon früh bemerkt man, dass etwas nicht stimmen kann. Die Räume sind blutig und verlassen. Es dauert nicht lange, bis man von den anderen getrennt wird und hilflos mit ansehen muss, wie manche der Besatzung von einem eigenartigen Wesen mit sensenähnlichen Auswüchsen in den Händen getötet werden. Einem selbst bleibt nichts anderes übrig als wegzurennen, da man über keine Waffe verfügt. Ein paar Herzinfakte später bekommt man jedoch einen Ballermann in die Hand, um sich gegen diese Monster zu wehren. So erforscht man nun das Schiff und muss mit den Überlebenden via Hologramm zusammenarbeiten, um der Ursache auf den Grund zu gehen. So stellt sich bald heraus, dass im Lagerraum des Schiffs ein außerirdisches Artefakt, genannt Marker, liegt, welches geistige Schwächen bei der Schiffscrew verursacht und sie früher oder später zum Selbstmord treibt. Eine außerirdische Lebensform infiziert diese Leichen, um sie wieder zum Leben zu erwecken. Diese Lebewesen werden "Necromorphs" genannt. Ziel ist es nun den Marker wieder auf den Planeten Aegis VII zurückzubringen, um das Kollektive Bewusstsein der Necromorphs wieder ruhig zu stimmen. Dass nicht alles glatt verläuft ist selbstverständlich.

Gespielt wird dieses Spiel wie ein Third-Person-Shooter. Sämtliche Anzeigen wurden klug in Isaac's Anzug oder in seine Waffe eingebaut, sodass keine Lebensanzeigen o.Ä den Bildschirm bedecken. Das Heilen wurde einem auch erleichtert, da man hierfür nur einen Knopf drücken muss, ohne irgendein Menü öffnen zu müssen. Denn das Spiel stoppt nicht, wenn man im Inventar rumkramt. So ist man für Gegner immer noch angreifbar. Sonderlich weiter kann ich das Spielsystem nicht ausweiten, da es doch schon zurecht auf die USK 18 andeuten würde ;)

Was gibt es noch groß zu sagen...die Atmosphäre ist einfach bombe, die Grafik ist klasse, die Features wie Schwerelosigkeit sind klug eingesetzt, die Inszenierung ist episch.
Dead Space ist für mich nicht irgendein Spiel, es ist DAS Spiel, deswegen verdiente 5 Sterne für Isaac's Höllentrip auf der Ishimura!

Du musst dich zuerst bei Pokefans anmelden um einen Bericht zu schreiben.