Videospiel: Bioshock Infinite

Bewertung: 5 Großartiges Spiel mit fesselnder Story und wunderbarer Welt.
Rezension verfasst von L Cal J am 18.04.2013:
#   

Das Spiel spielt in einer fiktiven Vergangenheit, in einer geheimen, höher technologisierten Welt im Himmel. Die Gesellschaft jener Welt macht einen Idealen Eindruck, doch schnell wird klar, dass jene Stadt von Rassismus geprägt ist und nach Erkundung einiger, der Öffentlichkeit unzugängiger, Orte, lässt sich auch erahnen, dass die Stadt weniger wohlhabend ist als sie ihre Einwohner glauben lässt.

In dieser Stadt musst du, ein, scheinbar der Hintergrundstory nicht mit einbegriffener, verschuldeter Fremdling ein mysteriöses Mädchen retten. Dabei werden viele Verschwörungstheorien über die amerikanische Geschichte erzählt, welche auch die Gründung jener Stadt und ihren Rassismus erklären. Während dieser Geschichte hat man viele Male eine Entscheidung, welche man oft im Nachhinein hinterfragt, bzw. bereut, wobei auch das zu diesem speziellen Bioshock-Feeling gehört.

Die Welt durchschreitet man wie in einem "Open-World"-Spiel, allerdings nur Linear, also nicht in alle Richtungen begehbar wie die "Elder-Scrolls"-Reihe, sondern eher im Fable-Stil. Auch Rollenspiel-technisch hat es einige Aspekte übernommen, wie Ausrüstungsgegenstände, Waffen und Magie. Magische Kräfte werden zwar fast nur durch die Story erlernt, man kann nur 2 Waffen mit sich führen, es gibt kein wirkliches Inventar und Ausrüstungsgegenstände unterscheiden sich nur in ihren speziellen Eigenschaften, allerdings sind diese Rollenspiel-Elemente für einen Shooter mehr als ausreichend und sind, neben der wundervoll designten Welt (Die ist echt genial gestaltet, ich habe nie mehr Details gesehen) und der wirklich fesselnden Story, einer der Gründe dass einen das Spiel nicht mehr loslässt.

Du musst dich zuerst bei Pokefans anmelden um einen Bericht zu schreiben.